• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Juli 2024.
    Thema: "Architektur"

    Nur noch bis zum 31.07.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Z Viltrox 1.8 16mm

Kann eigentlich schon jemand Beispielfotos zeigen?
 
Auf den Produktfotos sehe ich, dass ein USB-Anschluss vorhanden ist. Wäre mir für Firmwareupdates sicherer. Aber um mal eben zu checken, ob die Firmware aktuell ist, ist die Bluetoothverbindung doch genial.
Es mounted aber nicht, weder in macOS noch in Windows! Das Problem haben andere hier auch geschildert, der USB-C bringt so nichts für Updates.
 
Ich habe bei Rollei angefragt, ob und wo man ein Viltrox Objektiv reparieren lassen kann, sofern es KEIN Garantiefall ist.

Kurz und knapp: Sie wissen es nicht. Am besten Sie fragen selbst bei Viltrox an.
 
Mmm, Danke fürs Video! Gegenlicht ist ja grad ein Ding, was man bei solchen UWW gern mal hat im Bild.

Jmd Erfahrungen mit dem AF an Z?
 
Ich habe das Viltrox AF 16mm F1.8 Full Frame Lens für Nikon Z-Mount seit 14 Tagen im Einsatz und gebe ein erstes Resümee. Das Objektiv überwiegend aus Metall (Sonnenblende aus Kunststoff) und ist gut Verarbeitet. Die optische Leistung bei Blende F1,8 ist gut und die besten Werte werden meines Erachtens bei Blende F5,6 oder F8 erzielt. Dann ist die Schärfeleistung des Viltrox AF 16mm in der Mitte und am Rand sehr gut. Bis Blende 16 ist alles okay. Die Blende F22 ist wahrscheinlich durch die Beugung nicht zu gebrauchen. Hier werden die Strukturen völlig verschwommen und die Schärfe ist insgesamt nicht ausreichend. Die Ausstattung des Objektivs finde ich sehr gut. Es gibt Schalter für A/MF (Automatik/Manuell), Rastereinstellung der Blende und FN1 und FN2 (A-B Focus oder belegbare FN1). Schön winde ich, dass das Viltrox AF 16 mm ein Blendenring hat. Diesen benutze ich persönlich lieber als die Blendeneinstellung über die Kamera. Die Farbtreue ist noch als gut zu bezeichnen. Nicht zufriedenstellend ist das Objektiv bei Gegenlichtaufnahmen. Ich zeigt sich zwar ab Blende F11 ein schöner Stern (9 Lamellen) aber um die Sonne gibt es einen gelben Farbhof. Ferner treten dann auch sehr viele unschöne Reflektionen in grün und rot auf. Ich muss aber dazu sagen, dass ich das Objektiv auch nicht für diese Art von Aufnahmen gekauft habe. Die Vignierung ist aufgrund des Ultra-Weitwinkel ( 16mm ) bedingt schon deutlich zu sehen. Ist aber nicht störend, da ich bei der Bearbeitung der Bilder dies ohne Probleme korrigieren kann. Die Verzeichnung ist dagegen sehr gut korrigiert und auf Bildern kaum zu erkennen. Hier hat Viltrox sehr gute Arbeit geleistet. Der AF funktioniert tadellos und das Objektiv stellt schnell scharf. Dabei ist der STM kaum zu hören (gut für Video). Bei Astroaufnahme - der Grund für den Kauf – ist mir besonders die LCD-Anzeige am Objektiv und der breite Fokusring positiv aufgefallen. Im LCD-Display kann man bei Dunkelheit ohne Probleme die Blende und auch die Entfernung (MF-Modus) ablesen und entsprechend einstellen. Der Randabfall der Schärfe bei Blende F1,8 ist dabei nicht störend. Insgesamt habe ich den Kauf des Viltrox AF 16mm F1,8 nicht bereut und kann es deshalb weiterempfehlen.
 

Anhänge

Das Objektiv finde ich auch sehr interessant, auch preislich. Ich würde es hauptsächlich für Nachthimmel verwenden, da wären wohl einige der Probleme keine. Aber auch für Landschaften und so wäre es interessant, auch da gibt es offenblendige Motive. Ansonsten habe ich ja mein 14-30, 4.0.
Aber die Tests zum Viltrox widersprechen sich teilweise doch sehr. Einer meint Flares sind ziemlich gut und andere zeigen das dem nicht so ist. Wieder einige meinen es in den Rändern nicht so scharf, gerade bei offener Blende und in einem anderen Video ist man überrascht, wie scharf es ist. Entweder gibt es hier eine grosse Serienstreuung oder, vermutlich eher, die Tester sind unterschiedlich pingelig.
Einige Tests die ich gesehen habe, waren aber auch für die Sonys. Keine Ahnung ob es da grosse Unterschiede zum Nikon-Objektiv gibt.
 
Gerade zum Thema Nachthimmel möchte ich auf einen Youtuber hinweisen, der beeindruckende Nachtaufnahmen macht. Er hat bis vor einiger Zeit das Nikon Z 20 1.8 eingesetzt.
Dann gab es einen Test des Viltrox:

Bei seinen neusten Videos wurden die Bilder dann überwiegend mit dem Viltrox gemacht. Für Nachtaufnahmen dürfte es daher sehr gut zu gebrauchen sein.
 
Danke, das Video habe ich bereits gesehen. Für Nachthimmel mache ich mir keine grossen Gedanken. Wie es am Tag, bei Landschaften aussieht?
 
Interessantes Objektiv, allerdings stellt sich die Frage, wer im Falle eines Defekt den Service macht. Rollei macht ihn nach derzeitigem Stand jedenfalls nicht, wie Rollei mir selbst mitgeteilt hat. Den Viltrox Store habe ich per Mail kontaktiert. Mal sehen, ob ich eine Antwort erhalte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich denke, dass während der Gewährleistung einfach ausgetauscht wird. Bei Gewährleistung ist ja der Händler verantwortlich. Und der kann besser Sachen hin- und herschicken, als komplexe Geräte zu reparieren. Nur nach der Gewährleistungszeit wird sich wohl niemand für Reparaturen finden. Das Risiko muss man halt eingehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das scheint leider so, dafür ist der Preis auch entsprechend günstig. Je nachdem was da dann defekt ist, wird sich der Aufwand im Verhältnis zum Anschaffungspreis einfach nicht mehr rentieren. Ist ja, leider, heute sehr oft so.
 
Das kostet jetzt neu um die 500€. Ein Gebrauchtes in ein paar Jahren liegt da bestimmt bei 300€.
Da lohnt sich keine Reparatur in einem Hochlohnland mehr.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten