• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Februar 2024.
    Thema: "Backwaren"

    Nur noch bis zum 29.02.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Canon EOS-M spiegellose Systemkamera

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
von Pentax ganz zu schweigen.
Naja, Pentax hat
- die adapterlose spiegellose K-01
- die winzige Q

Beide innovativ, einmalig und... so gewagt, dass sie keiner kauft.:ugly: Innovationsmangel würde ich Pentax aber nicht nachsagen.

Nikon hat immerhin den Hybrid-AF und andere Geschwindigkeitsvorteile gegenüber der Konkurrenz.
 
Nikons und Pentax' CSCs hauen mich zwar auch nicht um, aber da sehe ich doch eindeutig eigene Linien und so etwas wie Innovation. Wenn sie damit nicht erfolgreich sein sollten (ich weiß es nicht), Pech gehabt. Canon geht aber keine eigenen Wege, sondern geht genau die Wege, die die Konkurrenz bereits vor über 2 Jahren breitgetreten hat. Vielleicht treffen Nikon und Pentax die Bedürfnisse ihrer Zielgruppen nicht, aber Canon versucht es ja nicht einmal. Das müssen sie sich einfach vorwerfen lassen.
 
Beide innovativ, einmalig und... so gewagt, dass sie keiner kauft.:ugly: Innovationsmangel würde ich Pentax aber nicht nachsagen.
Ok, die Q ist in der Tat ein neues System - nur leider um einen Sensor herum, wo man kaum ein zukunftsfähiges Konzept erwarten kann. Zur K01 wurde ja schon genug lamentiert, da will ich nicht wieder mit anfangen. Aber das ist ja nicht mal ein System... sieht auch nicht so aus, als ob da noch was kommt.
 
Und Canon muss sich m.E. auch den Vorwurf gefallen lassen, ihre Hausaufgaben einfach nicht gemacht zu haben. Wenn Richard Shepherd im zuvor verlinkten Interview salopp "the type of lenses launched will be determined by consumer demand" vom Stapel lässt, dann frage ich mich ernsthaft, ob Canon nicht etwas sehr optimistische Vorstellungen vom Marktsegment hat, in dem sich die EOS M ja erst noch behaupten bzw. zunächst überhaupt positionieren muss. Ob es der Kauflust potentieller Interessenten wirklich zuträglich ist, wenn Canon keine klare Konzeption / Roadmap / Perspektive für das System aufzeigen kann?

Gruß, Graukater
 
Und Canon muss sich m.E. auch den Vorwurf gefallen lassen, ihre Hausaufgaben einfach nicht gemacht zu haben. Wenn Richard Shepherd im zuvor verlinkten Interview salopp "the type of lenses launched will be determined by consumer demand" vom Stapel lässt, dann frage ich mich ernsthaft, ob Canon nicht etwas sehr optimistische Vorstellungen vom Marktsegment hat, in dem sich die EOS M ja erst noch behaupten bzw. zunächst überhaupt positionieren muss. Ob es der Kauflust potentieller Interessenten wirklich zuträglich ist, wenn Canon keine klare Konzeption / Roadmap / Perspektive für das System aufzeigen kann?
Naja, dann sollten wir alle bei Canon günstige und leichte, lichtstarke Zooms fordern. Vielleicht kommen die dann auch zeitnah. :rolleyes:

Was (spätestens seit der PK) klar sein dürfte: die EOS-M soll einfach nur eine kompakte EOS-Zweitkamera für den EOS-Stammkunden sein. Man will anscheinend nicht mit NEX, NX, mFT und Nikon 1 konkurrieren (kein EVF geplant, langsamer AF, keine Objektiv-Roadmap).

Meine Einschätzung: verkaufen wird sich das Ding trotzdem blendend.
 
Was (spätestens seit der PK) klar sein dürfte: die EOS-M soll einfach nur eine kompakte EOS-Zweitkamera für den EOS-Stammkunden sein.
DAS glaube ich eher nicht. Denn der dürfte höhere Ansprüchen an eine Spiegellose haben, weil er so ungefähr weiß, was auf dem Markt los ist.

Ich denke, sie richtet sich eher an den Kompaktkamera-Aufsteiger, der noch nicht so hohe Ansprüche hat.


Meine Einschätzung: verkaufen wird sich das Ding trotzdem blendend.
Damit wirst du vermutlich recht haben. Ist ja 'ne Canon. Obwohl... die Nikon J1 lag wohl auch wie Blei in den Regalen, bis die den Preis um ca. 50 Prozent gesenkt haben. Und von der V1 hat bisher noch keiner der drei mit bekannten Fotohändler auch nur eine einzige verkauft.

Bleibt also noch abzuwarten, ob die M zum Richtpreis (oder in der Nähe) an den Mann/die Frau zu bringen ist.

Weiterhin nicht nachvollziehbar bleibt für mich die Strategie. Aber gut - ich muss ja nicht alles verstehen.
 
Was (spätestens seit der PK) klar sein dürfte: die EOS-M soll einfach nur eine kompakte EOS-Zweitkamera für den EOS-Stammkunden sein.

Das glaube ich auch. Denn wie oft bei der Frage nach Objektiven auf den Adapter zur Verwendung der "normalen" Objektive verwiesen wurde sprach Bände. Nach dem Motto "nutzen sie doch eines ihrer vielen bereits vorhandenen Canon-Objektive".
 
Das glaube ich auch. Denn wie oft bei der Frage nach Objektiven auf den Adapter zur Verwendung der "normalen" Objektive verwiesen wurde sprach Bände. Nach dem Motto "nutzen sie doch eines ihrer vielen bereits vorhandenen Canon-Objektive".
Genau das meinte ich. Wenn einem das halt sehr wichtig ist, dann spielt der AF-Speed und ein EVF eine vergleichsweise untergeordnete Rolle. Für Kompaktkameraaufsteiger ist alleine der Name "Canon" natürlich auch ein Kaufgrund, aber wer sich für das gleiche Geld auch bei anderen Herstellern umschaut und nicht markengebunden ist, der findet momentan bessere Alternativen (NEX6, NX210, X-E1).
 
Nach dem Motto "nutzen sie doch eines ihrer vielen bereits vorhandenen Canon-Objektive".
Dann hätte man gleich den Pentax K-01-Weg gehen können: Eine EOS-M mit Adapter plus Suppenzoom will ohnehin niemand benutzen.
Naja, genug gemeckert. Die EOS-M ist ja ganz hübsch und ich glaube auch, dass sie sich blendend verkauft. Dass andere Mirrorless-Systeme ausgereifter sind, stellt hoffentlich niemand in Frage.
 
Genau das meinte ich. Wenn einem das halt sehr wichtig ist, dann spielt der AF-Speed und ein EVF eine vergleichsweise untergeordnete Rolle.

Da habe ich aber ernste Zweifel. Auch der durchschnittliche Canon-Kunde dürfte realisiert haben, dass ein kleiner Body auch nur mit entsprechend kleinen Objektiven Sinn macht. Die vorhandenen Ofenrohre an einer Kamera im Kompaktformat betreiben zu wollen, noch dazu mit erheblichen Einbußen in Geschwindigkeit und Haptik, wird wohl kaum Freude machen...
 
Auch der durchschnittliche Canon-Kunde dürfte realisiert haben, dass ein kleiner Body auch nur mit entsprechend kleinen Objektiven Sinn macht. Die vorhandenen Ofenrohre an einer Kamera im Kompaktformat betreiben zu wollen, noch dazu mit erheblichen Einbußen in Geschwindigkeit und Haptik, wird wohl kaum Freude machen...
Das sehe ich ja persönlich auch so (ich habe eine EVIL und adaptierte meine Altlinsen extrem selten, wegen des schnarchlahmen AF's und der Kopflastigkeit). Wenn aber das Adaptieren DER Grund für ne EVIL ist, dann nimmt der durchschnittliche EOS-Kunde das so eventuell in Kauf. Bei Makro finde ich das Adaptieren z.B. ne brauchbare Lösung, da meine Kamera da eh meist auf dem Stativ steht und ich da eh nur MF nutze. Bei allen anderen Situationen machen schnelle und leichte Objektive natürlich viel mehr Spaß. Keine Frage.
 
Bei echtem Altglas (also KB Zeit) sehe ich das auch etwas anders - hier sind die Objektive oft noch hinreichend klein, um sie sehr gut an Systemkameras zu nutzen. Bei aktuellen DSLR Gläsern mit integriertem AF Motor und IS sieht das aber ganz anders aus.
 
Bei echtem Altglas (also KB Zeit) sehe ich das auch etwas anders - hier sind die Objektive oft noch hinreichend klein, um sie sehr gut an Systemkameras zu nutzen. Bei aktuellen DSLR Gläsern mit integriertem AF Motor und IS sieht das aber ganz anders aus.
Nur kann man die auch an jeder anderen Systemkamera adaptieren.
 
^ja klar, macht ja auch Sinn. Man 'kann' auch Alpha Linsen an eine NEX adaptieren, oder FT an eine PEN. So als alleinige 'Roadmap' wäre es aber doch nicht wirklich zukunftssicher...;)
 
^ja klar, macht ja auch Sinn. Man 'kann' auch Alpha Linsen an eine NEX adaptieren, oder FT an eine PEN. So als alleinige 'Roadmap' wäre es aber doch nicht wirklich zukunftssicher...;)
An NEX und µFT passen Canon-Blitzer? *Staun*. Mal im Ernst, wenn man eh schon den Schrank mit Canon-Blitzdingens voll hat, ist die M durchaus eine Überlegung wert. Zumal das kleine Master-Blitzerchen gleich mitgeliefert wird ;)
 
Sicher. Nur passen an die keine Canon-Blitzgeräte. Hat schon was, dass Canons drahtloses ETTL auch an G-Powershots und der EOS M funktioniert...

An NEX und µFT passen Canon-Blitzer? *Staun*. Mal im Ernst, wenn man eh schon den Schrank mit Canon-Blitzdingens voll hat, ist die M durchaus eine Überlegung wert. Zumal das kleine Master-Blitzerchen gleich mitgeliefert wird ;)

Okay. Ich räume ein, dass das korrekt ist, wenn man nur manuell mit Objektiven aus der Analogzeit fotografieren will. Aber die kleine Gruppe der User, die das wollen, machen die M garantiert nicht zum Erfolg. Das werden die Einsteiger sein, die sie kaufen, weil's halt 'ne Canon ist. Und wenn (falls) die sich erst mal ein bisschen mit der Materie beschäftigen, werden sie schnell merken, dass ihnen eine Kamera auf dem technischen Stand von 2009 verkauft wurde. Und ob das Canon langfristig hilft?
Man weiß es nicht...
 
Mal im Ernst, wenn man eh schon den Schrank mit Canon-Blitzdingens voll hat, ist die M durchaus eine Überlegung wert. Zumal das kleine Master-Blitzerchen gleich mitgeliefert wird ;)

Der Master in dem mitgelieferten Blitz ist ja schön und gut und auch eigentlich die einzige sinnvolle Art und Weise ein bereits vorhandenes großes Speedlite an der EOS-M zu benutzen. Aber mal im Ernst, wenn ich einen (oder auch mehrere) großen Systemblitz durch die Gegend schleppe, der in Größe und Gewicht die EOS-M locker übertreffen kann, dann greife ich doch auch eher zur ebenfalls vorhandenen DSLR.
Einen großen Blitz direkt an einer sucherlosen Systemkamera habe ich schon hinter mir. Einmal und nie wieder! Ich vermute mal, dass es vielen zukünftigen Käufern der EOS-M mit ihrem DSLR-Kram an der Kleinen genauso gehen wird...
 
Zuletzt bearbeitet:
Und wenn (falls) die sich erst mal ein bisschen mit der Materie beschäftigen, werden sie schnell merken, dass ihnen eine Kamera auf dem technischen Stand von 2009 verkauft wurde. Und ob das Canon langfristig hilft?

Das macht Canon bisher doch auch nicht anders .. zumindest wenn man die Sensoren betrachtet, ... hast du mal eine 1100D angefasst? Rundherum Billigplastik ist auch nicht gerade "state of the art" - trotzdem wirds gekauft ohne Ende. ;)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
WERBUNG
Zurück
Oben Unten