• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Mitmachen beim DSLR-Forum Fotowettbewerb April 2024.
    Thema: "Sprichwörtlich"

    Jeden Monat attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
    Alle Infos zum April-Wettbewerb hier!
WERBUNG

E-410: Auf- oder Umsteigen?

AW: Auf- oder Umsteigen?

Stand vor ein paar Monaten vor der selben Entscheidung. Hatte (und habe noch) die E-510 + 14-54 mm und wollte auch mehr in den Portraitbereich. Bei mir war es allerdings nicht hauptsächlich Canon, sondern die Nikon D700, welche ich ins Auge gefasst hatte.

IS spielte bei mir keine Rolle, den hatte ich ja und kann auch sagen das der top funktioniert. Wollte aber einfach mehr Schärfe und weniger rauschen, sowie einen schnelleren AF. Habe mir wirklich lange den Kopf darüber zerbrochen und sehr viel verglichen und probiert. Letztendlich habe ich dann eine E-3 mit dem 12-60 SWD gekauft und es bis heute nicht bereut. Zur E-510 ist das ein riesiger Unterschied. Schon alleine wenn Du die Kamera in der Hand hast. In Kombination mit dem 50 mm kannst Du auch prima Portraits machen. Der AF ist hier viel schneller und der Fokus sitzt immer perfekt. Das war bei der E-510 nicht immer so.

Du solltest neben der Kamera auch nicht das Linsenportfolio vergessen. Ich habe wie gesagt viel verglichen und irgendwas hat mir bei Canon und Nikon immer gefehlt. Olympus deckt einfach alles ab. Dazu kommt, dass durch den Cropfaktor die Objektive auch nicht soviel wiegen, wie bei den Mitstreitern. Wenn Du also deinen Fuhrpark mitnehmen möchtest, musst Du nicht soviel schleppen. Und die Zuikos sind einfach alle erste Sahne. Die Objektive sind m. E. auch viel wichtiger als der Body.

Außerdem hast Du auch bei Olympus nach oben noch Luft. Ein 35-100 ist auch nochmal ne gute Steigerung zum 12-60 und ein Nachfolger zur E-3 wird es ja auch bald geben.
Rauschen interessiert bei Olympus auch nur bei sehr schlechten Lichtverhältnissen. Und im Portraitbereich wirst Du um eine gescheite Blitzanlage eh nicht drum rum kommen. Damit hat sich das Thema dann gegessen.

Viele Fotos im Canon- und Nikonbereich sind einfach auch durch gute EBB entstanden. Das solltest Du beim Vergleich auch berücksichtigen.
 
AW: Auf- oder Umsteigen?

...
Vorteil der Canon wäre meiner Meinung nach außerdem, dass ich, sollte ich eine noch "bessere" Kamera (was auch immer das heißt) wollen, ich noch viel Platz nach oben habe. Bei Olympus ist man mit der e-30 ja schon fast am Ende (nur noch die e-3).

Was heisst viel Platz nach oben? Die Objektive sind das entscheidende und nicht das Gehäuse. Was nutzt Dir eine Nikon D300S mit Kitlinsen davor?
Willst Du "viel Platz nach oben" haben, benötigst Du auch finanziell für die entsprechenden Linsen "viel Platz nach oben".
 
AW: Auf- oder Umsteigen?

Jetzt komm ich ganz schön ins Schwanken..also welchen Body mit welchen Linsen würdet ihr empfehlen?
Die e-420 und das 14-42 gehen auf jeden Fall..
 
AW: Auf- oder Umsteigen?

die E-30 ist ja deutlich billiger, einen Blitz gibt es derzeit geschenkt dazu.

Portraitoptik sind wohl Sigma 30/1,4, Sigma 50/1,4, Olympus 50/2,0 Makro und Olamypus 30-100/2,0.
Letzteres ist zu teuer, das Makro macht Sinn, wenn man auch ein Makro möchte.

Das 14-54 sehe ich da eher nicht.

Die Sigmas kosten bei Canon vergleichbares, ein lichtstarkes Makro ebenso. Nichts dvaon ist in der Canon Welt stabilisiert.
Dafür kan man günstigere 50/1,4, 50/1.8 oder 85/1,8 erwerben.

Die Frage bei Canon ist eher die, was man im Weitwinkel macht, aber wenn Dir bei Olympus das Kit reicht, dann evtl bei Canon auch.

Im Prinzip wird ausprobieren nicht so verkehrt sein.

Gegen Rauschen hilft nur, die hohen ISO Werte zu vermeiden. Unabhängig von der Kamera(marke). Nur die Toleranzgrenzen variieren etwas.
 
AW: Auf- oder Umsteigen?

Also ich würde die E-3 (oder E-30) mit dem 50 mm (für Portrait) und dem 12-60 SWD (quasi als Immerdrauf, aber natürlich auch für Portrait tauglich) empfehlen. Wenn genug finanzielle Reserven vorhanden sind, würde ich natürlich gleich auf das 35-100 gehen.
Selbst Dein 70-300 wird Dir an der E-3 bzw. E-30 mehr Freude machen.
Ansonsten gibt es natürlich auch jede Menge andere schöne Linsen, die man sich später noch kaufen kann. Ich bin da auch noch lange nicht am Ende angekommen. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Auf- oder Umsteigen?

Mir ist klar, dass ich von den Objektiven die ich hab auch gar nicht so viel erwarten kann. Aber sollte ich eine e-30 oder e-3 kaufen inkl. 1454 II oder 1260 und als Tele dann 50-200 dann ist es ja schon das Maximum was man rausholen kann an Technik. Klar ist der Fotograf wichtiger, doch man muss sich wohlfühlen mit seiner Ausrüstung...

Meine Erfahrungen bezüglich Systemwechsel waren folgendermaßen: Das ewige Rauschgejammere hier und auch die eigenen Erfahrungen haben mich schließlich dazu bewogen mir die D90 zu kaufen.. inklusive einiger Optiken. Angefangen von Festbrennweiten bis hin zum Makro war da alles dabei.

Die Kamera hat sicherlich ihre Stärken - vor allem im hohen ISO-Bereich. ABER... ich bin heute wieder voll bei Olympus, habe mir sogar die E-30 gekauft. Das Zuiko 50-200 ist für sein Geld und seine Leistung praktisch unschlagbar. Ähnliches bekommst Du bei N oder C nur sehr viel teurer und sehr viel schwerer. Der Stabi in der Kamera ist auch sein Geld wert.

Überhaupt - Olympus ist mit seinen Linsen bisher so aufgestellt, dass man von der Brennweite her eigentlich alles abdecken kann was man so braucht. Selbst die Kitlinsen haben schon eine tolle Leistung.

Ein weiterer Punkt, warum ich nun wieder bei Oly gelandet bin.. die Bilder haben eine seltsame Dreidimensionalität.. sie wirken ungemein plastisch und lebendig.

Also das mit dem Wechseln würde ich mir mal noch überlegen :))

lg Anne

Edit:

Vielleicht hilft das bei der Entscheidungsfindung:

http://fiveprime.org/hivemind/Tags/e30
 
AW: Auf- oder Umsteigen?

Ist immer super nach nem Systemwechsel im Haussystemforum zu fragen :D
Frag mal deinen BMWhändler was er von nem Umstieg von 5er auf nen Audi A8 hält.
 
AW: Auf- oder Umsteigen?

Ist immer super nach nem Systemwechsel im Haussystemforum zu fragen :D
Frag mal deinen BMWhändler was er von nem Umstieg von 5er auf nen Audi A8 hält.
Die Sache sieht anders aus, wenn man schon drei Marken durch hat und bei Olympus zufrieden gelandet ist. Soviel zu Deinem konstruktiven Beitrag.;)
 
AW: Auf- oder Umsteigen?

Ist immer super nach nem Systemwechsel im Haussystemforum zu fragen :D
Frag mal deinen BMWhändler was er von nem Umstieg von 5er auf nen Audi A8 hält.

Mit Autos kenn ich mich eh besser aus, geht hier ja nur um Kameras :p

Ich werde mir jetzt trotzdem die 50D anschauen und nur wenn diese mir wirklich zu sagt sie auch kaufen. Ansonsten lieber die e-30 und das 14-54er und ein 50er Makro (ob Sigma oder Oly weiß ich nicht).
Denn immerhin habe ich ja einen Blitz und ein wirklich super Tele (was mit Stabi gleich noch besser wäre).
 
AW: Auf- oder Umsteigen?

Also ich würde definitiv bei Olympus bleiben,die 50D mußt du schon mit guten Linsen füttern.Lies dir mal auf Photozone das Fazit zu einigen hochgelobten L"s durch,da gibt es oft dezentrierte,siehe 17-40.Wenn dir bis jetzt Olympus gefallen hat,würde ich auch dabei bleiben.
 
AW: Auf- oder Umsteigen?

Hallo, habe mein "Upgrade" eben abgeschlossen. Das Kitobjektiv 70-300 ist an der E-3 recht flott, zumindest deutlich schneller als bei der E-520, die ich vorher hatte. 12-60 als immerdrauf Optik hatte ich genau wie das Gehäuse der E-3 hier im Forum erworben und ich bin super zufrieden. Der Unterschied E-3 zur E-30 war in erster Linie das abgedichtete Gehäuse der E-3 was bei mir den Ausschlag gab. Im letzten Urlaub konnte ich am Strand mit der E-520 nichts anfangen da hier sehr viel Sand wehte. Die Sorgen habe ich mit der E-3 nun nicht mehr.
 
AW: Auf- oder Umsteigen?

Thema Rauschen:

Um es vorweg zu nehmen, ich halte dieses Thema für oftmals überbewertet. Wenn ich mit einem Fotokumpel unterwegs bin und wir also in der gleichen Situation fotografieren, stelle ich beim Betrachten der Bilder meist fest, dass seine Bilder genauso rauschen (oder auch nicht) wie meine. Er hat die 40D, ich die E-3. Das mag alles keinen wissenschaftlichen Tests genügen, aber in gewissen Fotosituationen rauscht es nunmal ein bisschen. Aber auch nur am Bildschirm. Bei noch keiner Ausbelichtung meinerseits habe ich Rauschen auf den Abzügen sehen können - selbst bei hohen ISO Zahlen. In meinen bescheidenen Augen ist dieses Thema überbewertet.

Mich machen diesbezüglich dieses Forum und einige doofe Zeitschriften verrückter als meine eigenen Aufnahmen.

Porträts:
Würde doch hervorragend mit dem 50/2.0 gehen. Im Übrigen auch mit der E-420. Alcudi macht dermaßen gute Porträts mir Olympus, die zeigen, was möglich ist. Manni zeigt im Makro-Bereich mit der 420, mit der 520 und dem Sigma 150 absolut geile Bilder in hervorragender Qualität.

Luft nach oben:
Wurde schon gesagt, bei den Objektiven ist jawohl durch die TopPro Klasse noch einiges an Luft nach oben. Auch zwischen den Standard Linsen (die für ihren Preis gut sind) und den Pro Linsen liegen zum Teil Welten. Alleine das 14-54, das 50er, das 12-60, das 50-200 sind Traumlinsen.

Und sonst so:
Überlege dir gut, wieso du wechselst. Fehlt dir wirklich etwas bei Olympus? Bist du wirklich unzufrieden mit der Marke oder hat dich das Forum nur unzufrieden gemacht.
Letzteres geht mir manchmal so.
Wenn du sowieso alles verkaufst, ist es natürlich egal - dann kannst du ja in der Tat ganz in Ruhe über einen Markenwechsel nachdenken. Ich bin mit Olympus sehr zufrieden, wäre es bestimmt aber auch mit Canon, Nikon oder Pentax.

Spanpro
 
AW: Auf- oder Umsteigen?

Kommt denn hier jemand aus dem Raum Lübeck, der über eine solche Ausrüstung verfügt?
 
AW: Auf- oder Umsteigen?

Hallo zusammen,

bisher habe ich mich nur auf's Lesen beschränkt, aber jetzt möchte ich mich auch mal äußern:

Zunächst, möchte ich sagen, daß mir das Forum bei einigen Problemen/Fragen bereits sehr geholfen hat und es immer wieder Spaß macht reinzuschauen.

Was das Thema betrifft, so kann ich Spanpro nur zustimmen. Auch ich habe mich hin und wieder von dem ein oder anderen Thread im Forum oder auch verschiedenen Test (dpreview, etc...) verunsichern lassen, was meine Wahl für Olympus (DZ-Kit E-520) betrifft. Zu nennen sind hier insbesondere die Threads zu Rauschen, Dynamik ("das neue Rauschen":p.

Das man für so etwas anfällig ist, liegt wohl daran, daß jeder gerne in seiner (Kauf-)Entscheidung bestätigt wird. Da Canon, Nikon und Co. in den Medien entsprechend präsent sind, ist das dort eben eher gewährleistet.

Ich denke aber mittlerweile, daß man in der Praxis zwar Unterschiede zwischen Marken, Modellen, Objektiven etc. feststellen kann, dies nicht unbedingt in Richtung "besser" oder "schlechter" geht. Wie schon jemand sagte, das Bild macht immer noch der Fotograf.

Spätestens nachdem ich letztes Wochenende eine "Fotosafari" mit einem Freund, der eine Canon 40d besitzt, gemacht habe bin ich von den Zweifeln bezüglich meiner E-520 befreit. Die Bilder aus der 40D waren keinesweigs besser (in einigen Fällen jedoch deutlich schlechter) als meine. Dies gilt insbesondere für die Bilder, die wir mit Stativ im Dunkeln (Belichtungszeiten z.T. > 6 sek). Und das, obwohl ich mit dem "billigen" Kitobjektiv unterwegs war, während er ein deutlich teureres TOkina WW-Zoom montiert hatte. Wir haben zum Vergleich extra einmal einige Fotos mit gleichem Standort und gleicher Brennweite gemacht. Das einzige, was nach dem Ausflug für mich feststeht, ist das ich mir kurzfristig (jedenfalls vor dem nächsten Städtetrip!) ein 9-18mm zulegen werde, langfristig wohl auch das viel gelobte 14-54mm.

Wie auch immer. Ich habe für mich bewusst die Entscheidung für das E-System getroffen (gegen D-60, 1000D, 450 D oder 500D) und werde auch dabei bleiben. Aber das muss jeder für sich entscheiden. Irgendwo habe ich hier auch mal gelesen "Olympus sei nichts für Zweifler". ;) Dem kann ich mich nur anschließen.

Viele Grüße
AH-RA
 
AW: Auf- oder Umsteigen?

Auch ich habe mich hin und wieder von dem ein oder anderen Thread im Forum oder auch verschiedenen Test (dpreview, etc...) verunsichern lassen, was meine Wahl für Olympus (DZ-Kit E-520) betrifft. Zu nennen sind hier insbesondere die Threads zu Rauschen, Dynamik ("das neue Rauschen":p.


... das ist wohl so, wobei das Ganze in die nächste Runde geht: Ich habe gerade vorgestern mehrere aktuelle Foto-Zeitschriften mit Testberichten zu Objektiven beim Händler durchgeblättert, wo ohne ersichtlichen Grund die Marke Olympus nicht mal erwähnt wird oder ein Objektiv mitgetestet wird, obwohl Olympus zum Thema Weitwinkel ja schöne Sachen im Programm hat: 9-18, 11-22 und 7-14 (das wegen des Preises natürlich schon mal aus einem Testfeld ausgeschlossen werden könnte).

Ähnlich einige Mediamärkte (im Gegsatz zu satun) in letzter Zeit (komischerweise nach Erscheinen der E-P1): "Mit Olympus machen wir zur Zeit NICHTS" (und in der Tat, nur eine 520 da und keine Objektive ...). Undurchsichtig, welche Marktpraktiken da zur Zeit im Hintergrund laufen. Gut, das es wenigstens noch Olympus-Schwerpunkthändler gibt wie hier in Bielefeld der Foto-Treffpunkt, um sich gegen solche kartellähnlichen Widerstände zu stellen. Ob der Konkurrenz der Erfolg von mFT zu viel geworden ist ?

viele Grüße
Michael Lindner
 
AW: Auf- oder Umsteigen?

Das einzige, was nach dem Ausflug für mich feststeht, ist das ich mir kurzfristig (jedenfalls vor dem nächsten Städtetrip!) ein 9-18mm zulegen werde, langfristig wohl auch das viel gelobte 14-54mm.

Wie auch immer. Ich habe für mich bewusst die Entscheidung für das E-System getroffen (gegen D-60, 1000D, 450 D oder 500D) und werde auch dabei bleiben. Aber das muss jeder für sich entscheiden. Irgendwo habe ich hier auch mal gelesen "Olympus sei nichts für Zweifler". ;) Dem kann ich mich nur anschließen.

Viele Grüße
AH-RA

bei den Oly-Objektiven haben wir die gleiche "Marschrichtung"!(y)

Gruß Phoenix66
 
AW: Auf- oder Umsteigen?

... das ist wohl so, wobei das Ganze in die nächste Runde geht: Ich habe gerade vorgestern mehrere aktuelle Foto-Zeitschriften mit Testberichten zu Objektiven beim Händler durchgeblättert, wo ohne ersichtlichen Grund die Marke Olympus nicht mal erwähnt wird oder ein Objektiv mitgetestet wird, obwohl Olympus zum Thema Weitwinkel ja schöne Sachen im Programm hat: 9-18, 11-22 und 7-14 (das wegen des Preises natürlich schon mal aus einem Testfeld ausgeschlossen werden könnte).

...Tja, so ist das halt. Wundern tut mich das allerdings nicht. Ich denke trotzdem, daß die positive Entwicklung von mfT sich auch auf FT auswirkt und sich dadurch z.B. auch andere Objektivhersteller dazu berufen fühlen Objektive für (m)FT zu entwickeln bzw. zu adaptieren.

Naja, man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben.;) Ansonsten: Auch mal mit dem zufrieden sein, was man hat, bzw. was es gibt. Das ist nämlich gar nicht so schlecht...(y)

AH-RA
 
AW: Auf- oder Umsteigen?

Die EOS 50D habe ich gerade hinter mir, den Direktvergleich zu einem APS-C System (Pentax K20D) habe ich auch.

Samstag ist meine E-30 gekommen (770 Euro, dazu Gratis-Blitz) und das gebraucht gekaufte Sigma 150/2.8 Makro. Damit war ich gestern im Wildpark unterwegs. Und mit der K20D + DA 300/4.

Fazit: die E-30 ist für das Geld eine tolle Kamera. Handling ist perfekt, die Möglichkeiten schier unbegrenzt. Der AF ist sehr treffsicher (nur das Sigma ist als "Tele" fast unbrauchbar, aber dafür habe ich es auch nicht geholt). Bei gutem Licht macht die Kombi Top Fotos. Auch den Sucher der E-30 finde ich völlig ok.

Bei schlechtem Licht, mitten im Wald, ist die Pentax im Rauschverhalten deutlich überlegen. Über Aussagen, die Unterschiede wären nur marginal, kann ich nur lachen. Eine Blendenstufe ist und bleibt da dazwischen.

Als Standardobjektiv zur E-30 habe ich ein gebrauchtes 14-54 I gekauft (280 Euro). Das Objektiv kenne ich und werde es ganz sicher auch für anfallende Portraitaufnahmen nutzen. Die Abbildungsqualität reicht dafür mehr als aus.

Noch kurz zum Canon-Umstieg:

für mich war das System nicht Fisch, nicht Fleisch. Wer a) hauptsächlich Sport fotografiert, b) 600mm Festbrennweiten will oder c) unbedingt Kleinbildformat braucht, kommt um Canon oder Nikon nicht herum.

Sonst finde ich es nicht attraktiv: gute WW-Objektive sind entweder nicht stabilisiert oder sehr teuer. Portraitobjektive und Makros dito. Den hochgelobten 70-200 4 L Teles kann ich im Vergleich zu den vorher an Pentax genutzten Objektiven rein garnichts abgewinnen und die Rückkehr vom 300 4 L IS zum DA* 300/4 ist einfach nur ein Traum, das Canon kann (abbildungstechnisch) dem Pentax schlicht das Wasser nicht reichen. Auch die Bildqualität des Bodys finde ich bei der K20D besser als bei der 50D (mit der E-30 fehlt im Moment noch die Erfahrung).

Mein Gefühl ist, dass man bei C im mittleren Preissegment einfach auch "nur" mittelmäßiges Material bekommt. Ist grundsätzlich ok, nur bekomme ich für meinen Geschmack bei den "kleinen" Marken für das gleiche Geld besseres geboten. Auch bei Olympus scheint mir das Preis-/Leistungsverhältnis sehr gut zu sein.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten