DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EFs / RF > Canon EF / EFs / RF - Objektive

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.05.2011, 21:04   #11
Flo83
Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2010
Ort: Wenden-Hünsborn
Beiträge: 508
Standard AW: Generelle Frage zur Funktionsweise von Makroobjektiven

Hallo,
vllt. darf ich hier ja eine Frage dazu werfen die mich in letzter Zeit zu Makroobjektiven beschäftigt

Makroobjektive zeichnen sich dadurch aus das sie einen Abbildungsmaßstab von 1:1 schaffen, heißt ein 2cm Großes Objekt wird auch auf dem Sensor 2cm Groß abgebildet. Worin liegt da genau der Unterschied zwischen den Brennweiten, nur in der Naheinstellgrenze also ggf. Fluchtdistanz? Ein 180mm Makro würde mir also im Gegensatz zu einem 100mm Makro nur mehr Distanz bringen?

Danke schonmal für Antworten und sorry fürs unterbrechen @ TO
Flo83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 21:40   #12
cscClaus
Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2011
Beiträge: 18
Standard AW: Generelle Frage zur Funktionsweise von Makroobjektiven

Zitat:
Zitat von Flo83 Beitrag anzeigen
Hallo,
vllt. darf ich hier ja eine Frage dazu werfen die mich in letzter Zeit zu Makroobjektiven beschäftigt

Makroobjektive zeichnen sich dadurch aus das sie einen Abbildungsmaßstab von 1:1 schaffen, heißt ein 2cm Großes Objekt wird auch auf dem Sensor 2cm Groß abgebildet. Worin liegt da genau der Unterschied zwischen den Brennweiten, nur in der Naheinstellgrenze also ggf. Fluchtdistanz? Ein 180mm Makro würde mir also im Gegensatz zu einem 100mm Makro nur mehr Distanz bringen?

Danke schonmal für Antworten und sorry fürs unterbrechen @ TO
Hallo,
das ist richtig. Man sollte aber die größere Distanz zum Objekt nicht unterschätzen. 100 mm ist für mich untere Grenze, ich habe noch ein Nikon 4/200 Makro. Alt aber sehr gut, und immer schön Abstand zum Motiv.

Gruß

Claus

Ps : Ich habe meinen Vorbeitrag noch mal geändert
cscClaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 22:44   #13
Fencer24
Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2007
Beiträge: 2.881
Standard AW: Generelle Frage zur Funktionsweise von Makroobjektiven

"Fluchtdistanzen" als solche gibt es nicht (kein Viech dieser Welt weis etwas von Brennweiten - es geht nach ganz anderen Sachen) - und ein 180er bringt da weniger Vorteil, als man zunächst denkt:

1. Brennweite = Länge Objektiv (also 180mm = ca 18cm lang (mind), 100mm = 10chm lang (mind) Man darf also schon 8cm Gewinn an Brennweite/Motivabstand gleich wieder abziehen

2. Größere Brennweiten bringen nur wenig Zugewinn beim Abstand zum Motiv - ich hatte das mal am 150er Makro von Sigma zum 60er makro von canon genau ausgerechnet - es waren nur ein paar cm.

3. Größere Brennweite = entsprechende Verschlusszeit = Stativ.
Ein Stativ wird nun als "gesetz" bei Makros "vorgeschrieben" - dennoch ist es of ganz schön, auch mal ohne auszukommen.

Man sollte also die kurzen Makrolinsen nicht unterschätzen
__________________
Die von mir hier gezeigten Bilder sind - wenn nicht anders angegeben - via LR3 entwickelt:
Entrauscht, nachgeschärft sowie Kontrast & Farbsättigung etwas angehoben.

Meine Bilder:
http://www.inmyview.de
Fencer24 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 23:51   #14
cscClaus
Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2011
Beiträge: 18
Standard AW: Generelle Frage zur Funktionsweise von Makroobjektiven

hallo Fencer,

wie in vielen Lebenslagen : jeder wie er will !

Ürignes Deine Bilder überzeugen !!

Claus
cscClaus ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 27.05.2011, 00:15   #15
Lameth
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 27.02.2011
Ort: Reutlingen
Beiträge: 325
Standard AW: Generelle Frage zur Funktionsweise von Makroobjektiven

Zitat:
Zitat von G.Reiher Beitrag anzeigen
Ich wollte keine Auflistung von Objektiven, sondern die "anderen Regeln" für die Schärfe/Unschärfe im Nahbereich. Ich halte das nämlich für Unsinn.
Vermutlich hast Du Recht, daher hatte ich auch mit "Ich glaube verstanden zu haben" eingeleitet und freue mich natürlich über jeden Kommentar, der mich korrigiert.

Zitat:
Zitat von Flo83 Beitrag anzeigen
Danke schonmal für Antworten und sorry fürs unterbrechen @ TO
Kein Ding, die Frage hat sich mir auch schon gestellt.
Lameth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2011, 10:41   #16
Graukater
Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2010
Beiträge: 7.619
Standard AW: Generelle Frage zur Funktionsweise von Makroobjektiven

Hallo Lameth!
Zitat:
Zitat von Lameth Beitrag anzeigen
- ... haben oftmals eine Lichtstärke von >= 2.8, da die Unschärfe im Makro anderen Regeln gehorcht.
Das ist m.E. etwas unglücklich formuliert. Die Unschärfe gehorcht nicht anderen Regeln - die Gesetze der physikalischen Optik sind für alle Objektive dieselben.

Aber: Als Fotograf wird man in der Makrofotografie meist andere Prioritäten setzen als eine möglichst hohe Lichtstärke. Bedingt durch große Abbildungsmaßstäbe ist der Bereich der Schärfentiefe häufig extrem klein. Dementsprechend wird man tendenziell eher weniger mit Offenblende fotografieren, sondern meist (deutlich) abblenden, um noch genügend Motivteile scharf zu bekommen. Häufig geht man dabei sogar Kompromisse mit der zunehmenden Beugungsunschärfe ein und betreibt das Objektiv 'jenseits' seines Auflösungs-Optimums, solange man noch einen Zugewinn an Schärfentiefe erzielen kann ("förderliche Blende" vs. "kritische Blende").

Im Umkehrschluss müssen Makroobjektive daher dann auch nicht unbedingt durch höchste Lichtstärke glänzen.

Gruß, Graukater
__________________
Wie Sie sehen, sehen Sie nichts. Warum Sie nichts sehen, werden Sie gleich sehen...
Foto-Lehrgänge & -Infos100%-AnsichtThis lens is softCheapo TripodsUnscharfe FotosBelichtungThemenübersicht/LinksAdaptieren an EOSCanon Picture Styles
Graukater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2011, 10:59   #17
Lameth
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 27.02.2011
Ort: Reutlingen
Beiträge: 325
Standard AW: Generelle Frage zur Funktionsweise von Makroobjektiven

Hallo Graukater,

vielen Dank für Deine nette Erklärung. Du hast Recht, ich habe mich unglücklich ausgedrückt, aber ob Du es glaubst oder nicht, Du hast im Großen und Ganzen genau das angesprochen, was ich eigentlich auf meine unbeholfene Art und Weise hinaus wollte. Der Verzicht auf Lichtstärke bei der Makro-Fotografie wollte mir irgendwie nicht so richtig in den Kopf gehen, aber durch Eure Erklärungen wurde einiges klarer.

Vielen Dank nochmals.

--
Gruß,
Lameth
Lameth ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
makro-objektiv , makroobjektiv


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EFs / RF > Canon EF / EFs / RF - Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:19 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren