• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Mitmachen beim DSLR-Forum Fotowettbewerb April 2024.
    Thema: "Sprichwörtlich"

    Jeden Monat attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
    Alle Infos zum April-Wettbewerb hier!
WERBUNG

Pilzattacke?

Gast_171769

Guest
Hallo an alle hier.

Habe grad geschockt festgestellt, dass ein Objektiv Pilz hat. Es ist nicht meines, ich habe es zum Probieren mit nach Hause genommen und am Vormittag für zweieinhalb Stunden an meiner Kamera gehabt mit einem Telekonverter, der - so glaube ich - schon länger an dem Objektiv war. Der Besitzer des Objektivs hat es mir mitgegeben, um mir die Möglichkeit zu lassen, zu entscheiden, ob ich es kaufen will, was natürlich durch Pilzbefall (betroffen ist ein Sigma AF-D 300 F4) für mich absolut hinfällig ist. Der Pilz ist schlecht sichtbar, wegen der kleinen Verästelungen im Glas bin ich aber sicher, dass es einer ist.

Nun habe ich ein Zweites Objektiv mitbekommen, von dem ich nicht weiß ob und wenn ja wie es in der Nähe des Sigmas aufbewahrt wurde. Es ist ein Tamron SP 2.8 mit 90mm, ein Macro. Besteht hier auch die Gefahr eines Pilzes?

Zuletzt noch mein 18-55 VR. Es war heute für ein paar Stunden (11) (ebenso wie das Tamron (8)) in derselben Schublade, wie das befallene Sigma. Ist die Wahrscheinlcihkeit hoch, dass es (und das Tamron) nun auch angesteckt wurde?

Und die für mich allerwichtigste Frage: Springt der Pilz auch auf den Body über/ kann dieser "Überträger" sein?

Das Sigma hab ich jetzt an einer ca. 3m entfernten Stelle in meinem Zimmer aufbewahrt. Was soll ich jetzt tun? Das Tamron schien recht interessant (unglaublich scharf), aber so...

Bilder schaffe ich heut nicht mehr, werde sie beizeiten einstellen.

Ich danke für euere Hilfe.

Ein aufgeregter Tele
 
Zuletzt bearbeitet:
Keine Panik. Ansteckungsgefahr ist nach dem was ich bisher zu dem Thema gelesen habe nicht gegeben. Die Sporen dieser Pilze sind ohnehin ständig und überall. Entscheidend für das Wachstum sind die Umweltfaktoren (Luftfeuchtigkeit, Dunkelheit, Temperatur).

Für deinen Body und das Kit besteht also keine Gefahr.

Beim Tamron müsstest du halt wissen, ob es beim Vorbesitzer unter denselben Bedingungen wie das Sigma aufbewahrt wurde, denn eben auf diese Bedingungen kommt es an.

Ciao Wolfini
 
Hm, es hat mir keine Ruhe gelassen, hier die Bilder:

Die ersten zwei Sigma, die zweiten zwei Tamron...

Das Tamron ist mit auf jeden Fall mit einer extra Tasche mitgegeben worden. Als er es auspackte, war es an einer Analogen. Seinen Angaben anch ist dieses neuwertig, auch wenn cih schon leichte Gebrauchsspuren auf der Entfernungsskala gesehen habe (Das Objektiv ist für meine Verhältnisse der Wahnsinn...). Wie es davor aufbewahrt wurde, werde ich auf jeden Fall in Erfahrung bringen. Arglistigkeit will ich ihm auf jeden Fall nicht unterstellen, seine Augen sind nach eigenen Angaben schon etwas schlecht...

Tele
 
Kannst die Pestflagge wieder einholen.

Das sind Ausblühungen und "Schmierschmutz" ab Werk, Myzel sieht ein wenig anders aus. Und schechtere Bilder entstehen dadurch auch nicht.
 
Würde gerne noch andere Meinungen hören. Ein Freund von mir dachte auch an Verklebungen. Als ich ihm sagte, dass das Objektiv zuletzt in einer Garage aufbewahrt wurde und die Tasche nach Schimmel roch (weswegen ich überhaupt auf Pilz überprüfte) wurde er skeptisch.

Der Schimmelgeruch an der Tasche könnte aber auch von woanders kommen, also woher weiß ich das?

Grüße
Tele
 
Auf Bild 2 sehe ich eindeutig Glaspilz in seiner typischen Form.Ich sammle alte Fototechnik und hatte schon x Linsen mit Fungus in Händen.
 
Ich würde sagen das ist definitiv ein Pilz.
Putzspuren / Schmierspuren sind mir so noch keine untergekommen.
Weitere Bilder zu Pilzen gibts auf meiner Glaspilz-Hauptseite. Ich habe schon ein paar Objektive mit Fungus gereinigt - allerdings wohl nicht zu einem neuwertigen Status. Dazu müßte man es wohl komplett zerlegen, um auch die ganze Mechanik intensiv zu säuber und "dekontaminieren".

Also das Sigma AF-D 300 F4 ist verpilzt.
War das Tamron 90er auch in der Garage? Oder in einer moderig riechenden Tasche? Solche Taschen Köcher sind schon ein recht guter Hinweis auf ein Fungus-Problem.

Was die Übertragung (jetzt bei Dir) anbelangt hätte ich nicht allzuviel Angst. Lagere die Optiken einfach nicht feucht (Keller, feucht in die Fototasche, ..). Laß die Optiken lieber offen verstauben als immer luftdicht und minimal feucht in Taschen.
 
Ich würde sagen das ist definitiv ein Pilz.
Putzspuren / Schmierspuren sind mir so noch keine untergekommen.
Weitere Bilder zu Pilzen gibts auf meiner Glaspilz-Hauptseite. Ich habe schon ein paar Objektive mit Fungus gereinigt - allerdings wohl nicht zu einem neuwertigen Status. Dazu müßte man es wohl komplett zerlegen, um auch die ganze Mechanik intensiv zu säuber und "dekontaminieren".

Also das Sigma AF-D 300 F4 ist verpilzt.
War das Tamron 90er auch in der Garage? Oder in einer moderig riechenden Tasche? Solche Taschen Köcher sind schon ein recht guter Hinweis auf ein Fungus-Problem.

Was die Übertragung (jetzt bei Dir) anbelangt hätte ich nicht allzuviel Angst. Lagere die Optiken einfach nicht feucht (Keller, feucht in die Fototasche, ..). Laß die Optiken lieber offen verstauben als immer luftdicht und minimal feucht in Taschen.

Heißt also, bei trockener Lagerung, könnte ich das Ding verwenden?

Das Tamron lagerte im Wohnzimmer, sagt er (wobei ich ehrlich gesagt nicht glaube, es zu nehmen...). Ob das Sigma 400mm 5.6 in der Garage war, weiß ich nicht, ebenso wenig weiß ich, ob das verpilzt ist, das werde ich am Wochenende erfahren...

Grüße
Tele
 
Also verwenden kannst Du auch feuchte verpilzte Objektive - nur besteht zum einen die Gefahr das der Pilz sich im Objektiv ausbreitet. Anfangs läßt sich Glaspilz oft so gut abwischen, dass er keine Spuren hinterläßt. Später ist die Vergütung dahin.
Zum Anderen besteht das Risiko, dass sich der Glaspilz über die Sporen auf andere Objektive ausbreitet - da gibts verschiedene Meinungen!

Ich vermute (!) das ein gereinigtes / entpilztes Objektiv weniger Sporen verteilt, als eins mit nem wachsenden Pilz. Aber es könnte auch anders sein, weil durch die Reinigung vielleicht erst die Sporen aufgewirbelt werden.

Aber auch ohne ein verpilztes Objektiv in der Nähe können Optiken Pilz bekommen - weil die Sporen wohl einfach schon grundsätzlich in der Luft / an den Händen sind, auch wenn es meilenweit keinen Glaspilz gibt.

Ach ja: Um das Objektiv das mal in der selben Schublade lag, würde ich mir keine Sorgen machen.
Ich denke dass die Kamera eher nicht als Überträger funktionieren wird - der Pilz ist unter der Frontlinse? Wenn das Objektiv bei Verstellungen Luft ins Kameragehäuse bläst, wäre es etwas beunruhigend. Aber das ne Festbrennweite ist, wird das wohl nicht der Fall sein.

Achtung: Das sind alles Meinungen, keine wissenschaftlichen Erkenntnisse.
 
..
Das Tamron lagerte im Wohnzimmer, sagt er (wobei ich ehrlich gesagt nicht glaube, es zu nehmen...)...

Ich an Deiner Stelle würde das Tamron 90er Makro wohl nehmen - in Abhängigkeit vom Preis. Wenn Du gleichviel zahlen mußt wie sonst auch bei gebrauchten, dann wäre vielleicht aufgrund des Pilz-Anfangsverdachtes davon abzusehen.
 
Welche Temperaturen hält so ein Objektiv eigentlich aus? 10 Minuten bei ~60° im Backrohr sollte doch die Sporen/Pilz abtöten...- ja ist ernst gemeint.
 
Ich denke bei 10 Minuten 60°C sind die Gläser innen noch nicht aufgeheizt, sondern lauwarm - so dass der Pilz sprießt und gedeiht :)
0-40°C seien die idealen Wachstumsbedingungen.
Ab wann der Pilz und seine Sporen wirklich tot sind, kann ich nicht sagen.
Und es wäre wohl schon gut, den Pilz davor mit Wattestäbchen etc. körperlich zu entfernen so weit möglich - nicht dass der noch "eingebrannt" wird.

Es wird ab und an empfohlen Optiken mit verharzten Blenden / Verschlüßen im Backofen stehend langsam auf 50°C (genau kontrolliert!) zu erhitzen, so dass das Fett und Öl etwas dünnflüssiger wird. Und dann durch mehrmaliges Bewegen der Blende / des Verschlußes diesen wieder in Gang zu bringen. Das ist nicht die professionelle Methode mit Funktionsgarantie für die nächsten 10 Jahre, aber teilweise hilft es wohl.
Die Methode ist glaub ich primär für alte Optiken ohne Elektronik und Kunststoff gedacht.

Ab welcher Kerntemperatur die Objektive es einem übel nehmen, vermag ich nicht zu sagen - vielleicht die Anleitung (mit Sicherheitszuschlag)? Meinem Bruder ist mal ein Objektiv auseinandergefallen, weil sich innen ein Klebeband gelöst hat (bei heutigen Optiken haben Klebebänder ab und an tragende Funktion) - ich glaub das war im Sommer in der Hitze, igendwo in den USA.
 
seid bloss vorsichtig mit den pilzen.

ich habe auch schon einiges gesehen und kaufe nichts was irgendwie nach pilz aussieht.

hier ein link zu zeiss bezueglich des fungus

http://www.zeiss.de/c12567a8003b0478/Contents-Frame/2a5682a8ee7c51abc12570f2002c0e53

und hier ein kleiner Textausschnitt aus dem Link

.........

Wie kann Fungus entfernt werden?

Hinweis: Um Verseuchung zu vermeiden, nimmt Carl Zeiss grundsätzlich keine mit Fungus befallenen Geräten an.

............
 
evtl. könntest du dem Pilz mit einem Wasserdampfreiniger zu Leibe rücken... wenn er oberflächlich ist.

2-3min lang die Düse lokal draufhalten, dann das Objektiv abkühlen lassen.
Mehrfach wiederholen.

Da durch den Dampf eine Temperatur des Objektivglases von über 100°C erreicht wird, ist die wahrscheinlichkeit recht groß, dass der Pilz danach aufgibt. Sofern er nicht thermophil ist(unwahrscheinlich).

Das Objektiv und die v.A. die Schmierung werden so geschont, anders als im Backofen.

Danach evtl. noch mit Essigessenz drüberpinseln (das sollte die Vergütung m.E. mitmachen)um sicher zu gehen und das sollte es dann wirklich gewesen sein.
Bei dem tollen Wetter grade dann das Objektiv am besten in der sonne trocknen lassen.
 
Wird ja doch recht interessant hier...

.........

Wie kann Fungus entfernt werden?

Hinweis: Um Verseuchung zu vermeiden, nimmt Carl Zeiss grundsätzlich keine mit Fungus befallenen Geräten an.

............

War mir bereits bekannt, Sigma nimmt nach einigen Forenberichten auch keine Pilzobjektive.

Wenn ich das hier so lese, dann bestätigt mich das eigentlich in meinem Entschluss, das Objektiv nicht zu nehmen und mal das etwas "längere" zu betrachten (d.h. der Thread könnte geschlossen werden, auch wenn das Thema interessant ist :D).

Ich weiß, dass ich nie mehr ein Objektiv aufschrauben werde, weil ich da beim ersten und letzten Mal einen kapitalen Fehler begangen habe.
Das Objektiv zu rösten erscheint mir auch eine Maßnahme zu sein, die ich mir als Schüler nicht leisten kann (sonst hätte ich mich nach Nikkoren umgesehen :D).

Was der Eigentümer mit dem 300er macht weiß ich nicht, ich bitte lediglich von weiteren Kaufanfragen abzusehen ;)
 
Hallo,

mal nochmal zum Thema Backofen zurück zu kommen.
Wäre es nicht einfacher das Objektiv in das Gefrierfach zu legen?
Bei welchen Minus Graden geben die Pilze auf?
Das Objektiv sollte das normal besser wegstecken als die Saharamethode, oder?
 
Ich würde sagen das ist definitiv ein Pilz.
Wuerde ich auch sagen, denn meine Linsen haben auch Pilz, mehr oder weniger, laesst sich in den Tropen kaum vermeiden.
Aber das bisschen da hat auf die Schaerfe oder Qualitaet der Bilder nicht den geringesten Einfluss. Das merkst du im Bild niemals.

Cheers!
 
Im Biolabor werden zur Sterilisation Autoklaven mit 120 °C und feuchtem Dampf benutzt. Dauer ca. 30 Minuten. Dabei werden auch Pilzsporen abgetötet.

Ich meine mich zu erinnern, daß man bei Trockener Hitze, also Backofen, deutlich höhere Temperaturen und mehr Zeit benötigt.

Wenn es darum geht, nur den Pilz abzutöten, aber nicht die Sporen (also einfach zu verhindern, daß der Pilz weiter wächst), dann würde ich vom Bauchgefühl her, das Objektiv für mind. 30 min bei 130-150 °C backen. Kunststoff und Glas sollten das aushalten. Ich möchte aber nicht wissen, wo nach dieser Behandlung das Schmierfett etc. hingelaufen ist.

Sonst dürfte Strahlung noch ganz gut wirken. Also beim nächsten Besuch im Atomkraftwerk oder Solarium einfach mal das Objektiv mitnehmen. Oder öfter draußen in der Sonne liegen lassen.

Alternativ das Objektiv dauerhaft so trocken wie möglich lagern. Ohne Wasser sollte der Pilz auch nicht mehr weiterwachsen.


Die Gefrierfachsache dürfte nicht funktionieren, dafür sind Schimmelpilze etc. einfach zu widerstandsfähig.
 
War mir bereits bekannt, Sigma nimmt nach einigen Forenberichten auch keine Pilzobjektive.

Die übertreiben da aber schon.
Der Satz auf deren Homepage ist m.E. nicht anderes als Marketing, um mehr neue linsen auf den Markt zu bringen.

Wenn du einen guten Pilzpreis heraushandeln kannst, nimm das Objektiv, behandel es vorsichtig mit etwas Essig, lagere es immer trocken und nutze es noch jahrelang ohne Einbußen.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten