• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Mai 2024.
    Thema: "Diagonale"

    Nur noch bis zum 31.05.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Man sieht Bilder "Leica" an....

kokolorix

Themenersteller
Hallo Leica-Gemeinde,

ich möchte euch eine Frage stellen, die gestern bei einer Arbeitskollegin und mir aufgekommen ist, nachdem wir über Stock und Stein zum Thema Fotografie gekommen sind.

Wie ihr meiner Signatur entnehmen könnt, nutze ich das Equipment aus dem Hause Olympus. Ihr man hat wohl eine Menge an Leica-Zeugs zuhause und fotografiert auch sehr gerne. Was er allerdings genau für eine Kamera hat ist mir nicht bekannt.

Mir bleibt nur folgender Spruch so dermaßen in Erinnerung, dass ich euch einfach mal fragen möchte: "Man sieht den Bildern an, dass sie mit einer Leica fotografiert wurden."

Was soll ich sagen? Sie ist nicht von diesem Standpunkt abgewichen so lange wir aus diskutiert haben. Leider kann ich es nicht beurteilen, denn ich darf eine solche Kamera nicht mein Eigen nennen.

Daher: Wie verhält es sich mit dieser Aussage? Was macht die Bilder aus? Gibt es einen technischen Unterschied sofern ich 2 identische Bilder nebeneinander lege (Voraussetzung Sensorgröße, ISO, Brennweite, Blende, etc. vollkommen identisch) oder kann es daran liegen, dass sich Leica-Nuzter anders mit der Aufnahme von Bildern bescäftigen aufgrund der sämtlichen manuellen Einstellungen und FBs?

Bitte beachtet: Ich möchte hier niemandem zu nahe treten, es soll kein Marken-Bashing sein sondern ich möchte einfach dazu eure Meinung hören.

Hoffentlich klappt das, denn das Thema interessiert mich brennend.
 
Ich würde sagen, ihr Mann hat ganze Arbeit geleistet ;-)

In aller Regel sieht man Bildern nicht an, mit welcher Kamera sie gemacht wurden.
 
...schmeckt das Essen besser, wenn es in einem WMF-Topf gekocht wurde?:devilish:
 
Hahahahahaha gut gelacht am Morgen - Danke dafür :D (y)

Naja, jetzt wissen wir wenigstens, wie der gute Mann die Investition in die Kamera seiner Finanzministerin erklärt hat!
Scheint funktioniert zu haben, das merke ich mir! :devilish:
 
Ehrlich gesagt Nein. Es gibt Unterschied, die sind aber so marginal das sie auch anderen Fotografen selten auffallen. Darum geht es auch gar nicht wenn man mit einer Leica Fotografiert. Es geht nicht um den Look, das Prestige oder Tradition sondern darum mit einer Messsucher Kamera zu fotografieren die einem dazu zwingt bewusster zu arbeiten. Auch wenn es eine digitale Kamera ist benutzte man sie nicht wie eine sondern wie damals eine analoge.
 
Es sollte schon auffallen, ob man durch ein mind. 2K Euro teures Objektiv oder durch einen 198 Euro teuren Flaschenboden fotografiert hat. Mindestens zum Rand hin und bei der Klarheit/Zeichnung kann man den Unterschied deutlich sehen. Ob das immer notwendig ist und ob das die Grundbedingung für ein gutes Foto ist, sei mal dahingestellt. Aber um die Frage zu beantworten: ja, einen Unterschied kann man tatsächlich sehen. Das gilt aber auch für hochwertigere Objektive fast aller Hersteller.
 
Zuletzt bearbeitet:
In aller Regel sieht man Bildern nicht an, mit welcher Kamera sie gemacht wurden.

Das würde ich so nicht sagen. Mit Leica hab ich nichts am Hut, aber zumindest bei nicht allzu stark bearbeiteten Bildern finde ich es nicht unmöglich den Unterschied zwischen C und N zu sehen. Natürlich nicht immer und auch nicht immer fehlerfrei, aber dafür, dass hier alle immer sagen, dass man nie im Leben einen Unterschied zwischen irgendwelchen Marken sehen würde, ist die Erkennungsquote doch relativ gut.

Gruß
Kai

PS: Mit reinen Unterschieden in der Farbsättigung ist es da nicht getan, auch die Töne und die Gradation sind anders. Und warum auch nicht, wenn man sich hier mal Punkt 2 "Spectral sensitivities" anschaut?
 
Das würde ich so nicht sagen. Mit Leica hab ich nichts am Hut, aber zumindest bei nicht allzu stark bearbeiteten Bildern finde ich es nicht unmöglich den Unterschied zwischen C und N zu sehen. Natürlich nicht immer und auch nicht immer fehlerfrei, aber dafür, dass hier alle immer sagen, dass man nie im Leben einen Unterschied zwischen irgendwelchen Marken sehen würde, ist die Erkennungsquote doch relativ gut.

Gruß
Kai

PS: Mit reinen Unterschieden in der Farbsättigung ist es da nicht getan, auch die Töne und die Gradation sind anders. Und warum auch nicht, wenn man sich hier mal Punkt 2 "Spectral sensitivities" anschaut?

Spätestens wenn das Foto aber durch Lightroom gejagt wurde und zig Filmemulations-Presets draufgehauen sind ist damit aber essig. ;)
 
Das würde ich so nicht sagen. Mit Leica hab ich nichts am Hut, aber zumindest bei nicht allzu stark bearbeiteten Bildern finde ich es nicht unmöglich den Unterschied zwischen C und N zu sehen. Natürlich nicht immer und auch nicht immer fehlerfrei, aber dafür, dass hier alle immer sagen, dass man nie im Leben einen Unterschied zwischen irgendwelchen Marken sehen würde, ist die Erkennungsquote doch relativ gut.

Wie ist das Verfahren, Du machst dasselbe Bild mit C und N oder hast Du ein Bild und sagst dann ob C oder N ?


In jedem Fall ist die Chance 50 % , wie ist Deine Erkennungsquote ?

Sicher gibt es Unterschiede, aber das man ein Bild sieht und sagt - Eindeutig Hersteller X - dürfte wohl die Ausnahme sein.
 
Wie ist das Verfahren, Du machst dasselbe Bild mit C und N oder hast Du ein Bild und sagst dann ob C oder N ?


In jedem Fall ist die Chance 50 % , wie ist Deine Erkennungsquote ?

Sicher gibt es Unterschiede, aber das man ein Bild sieht und sagt - Eindeutig Hersteller X - dürfte wohl die Ausnahme sein.

Ich hab erhlich gesagt nicht mitgezählt, deswegen kann ich keine konkreten Zahlen geben. ;) Ist einfach so eine Feststellung, die ich gemacht habe, als ich mich sehr intensiv mit dem Thema Canon vs. Nikon Farben auseinandergesetzt und dabei eben auch etliche, etliche Fotos angesehen habe. Meist schau ich mir auch einfach irgendwelche Fotos an, rate welche Marke es ist und guck dann in die EXIFs, obs stimmt. In zumindest nicht wenigen Fällen hauts hin. Es ist meistens schon der erste Eindruck, der den Ausschlag gibt. Aber wenn ich jetzt hier weiterschreibe, halten mich eh alle für einen verrückten Schamanisten und Voodoopriester, wir sind hier ja nunmal doch in einem Technikforum. :)
 
Sicher gibt es Unterschiede, aber das man ein Bild sieht und sagt - Eindeutig Hersteller X - dürfte wohl die Ausnahme sein.
Ja, vermutlich kann man eher sagen: Das war der Raw-Konverter von Hersteller XYZ.

Es kann doch am Ende des Tages niemand für eine Bilddatei zweifelsfrei feststellen, was dem Objektiv, dem Kameraprozessor und was der nachgeschalteten Software zuzuordnen ist; daran mag sich ja gerne jeder bei bei gelöschten Exif-Daten abarbeiten - vielleicht gibt es bei Erfolg einen Eintrag in das Guinnessbuch der Rekorde.
 
Ich hab erhlich gesagt nicht mitgezählt, deswegen kann ich keine konkreten Zahlen geben. ;) Ist einfach so eine Feststellung, die ich gemacht habe, als ich mich sehr intensiv mit dem Thema Canon vs. Nikon Farben auseinandergesetzt und dabei eben auch etliche, etliche Fotos angesehen habe. Meist schau ich mir auch einfach irgendwelche Fotos an, rate welche Marke es ist und guck dann in die EXIFs, obs stimmt. In zumindest nicht wenigen Fällen hauts hin. Es ist meistens schon der erste Eindruck, der den Ausschlag gibt. Aber wenn ich jetzt hier weiterschreibe, halten mich eh alle für einen verrückten Schamanisten und Voodoopriester, wir sind hier ja nunmal doch in einem Technikforum. :)

bei 50% Trefferquote ist's ja auch kein wunder, dass es in "nicht wenigen Fällen" klappt.
 
Also den Unterschied bei Kameras sieht man nicht. Ich zumindest nicht. Bei Leica Objektiven sehe ich allerdings schon einen Unterschied. Nicht immer und vielleicht auch nicht bei auf f/8 abgeblendet. Aber bei Offenblende kommt das schon mal vor.

Gibt es denn Vergleichsfotos Leica-Objektive vs Andere?
 
Also den Unterschied bei Kameras sieht man nicht. Ich zumindest nicht. Bei Leica Objektiven sehe ich allerdings schon einen Unterschied. Nicht immer und vielleicht auch nicht bei auf f/8 abgeblendet. Aber bei Offenblende kommt das schon mal vor.

Gibt es denn Vergleichsfotos Leica-Objektive vs Andere?

ich habe gerade ein paar bokeh vergleichsfotos gemacht. leica lux, summicron vs nikkor ais mit der a7, ist aber nicht besonderes.
 
Ob man den Unterschied sieht, lässt sich nur mit einem klaren und deutlichen jein beantworten. Wenn man sich auf den passenden Arbeitsstil mit einer M einlässt(Modell erstmal egal) und diesen konsequent einzusetzen weiß, kann man das sehen, wobei dieselben Bilder grundsätzlich auch mit anderem Gerät möglich sind. Ich denke hier vor allem an die Streetfotografie, die mit so einem Gerät einfach unauffälliger zu machen ist, als mit z.B. einer Canon 1DX(die andere Stärken hat). Andererseits kann man auch eine MFT für Streetfotos hernehmen, die vielleicht noch unauffälliger ist. Aber wenn die wiederum keinen Sucher hat, wird das wiederum auffällig. Es geht dabei um das "Gesicht zeigen": Wenn man mit einer Meßsucherkamera fotografiert, ist das irgendwie sichtbar, aber nicht wirklich auffällig, weil die Kamera nicht das ganze Gesicht verdeckt. Prinzipiell geht das in der Form auch mit einer Kamera wie der Fuji X-Pro1, die aber ein etwas anderes Konzept verfolgt.
Ergo: Schwer zu erklären. Das ist halt auch eine Frage persönlicher Präferenzen.
Klar ist nur, dass die Leica-Objektive zum Besten und teuersten gehören, das im Markt unterwegs ist.

Gruss aus Peine

wutscherl
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten