DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Pentax K > Pentax K - Objektive

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.10.2009, 22:51   #1
WinniePooh07
Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 191
Standard Kaufberatung (DA 17-70 oder 16-45 +Tamron 28-75)

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallöchen,

ich nehme mein Vorhaben, mein K10D Kit zu ersetzen, mal wieder in Angriff. Fakten zum status quo:
  • K10D mit 18-55 Kit I, Tamron 70-300 (und M50/1.7)
  • Bin ein Urlaubsfotograf (d.h. querbeet Landschaften, Gebäude, Details, meine Frau, usw.)
  • Ich steh aufs Freistellen von Objekten und auf Bokeh
  • Bin meist zu faul bzw. zu langsam, um groß Objektive zu wechseln (also wohl keine FBs)
Also, das Kit ist irgendwie nicht so prall (Schärfe, CA, ...). Es ist zwar wesentlich leiser und flotter, als meine alten Linsen meiner Analog-Minolta. Aber ich habe neulich auf einer Hochzeit festgestellt, dass der AF des Kits zu langsam war, um die laufenden Gruppen wirklich zu erfassen. Die waren immer schon weg, als die Kamera den AF mal endlich gelockt hat. Zudem stören mich die f5.6.

Das M50 ist natürlich ziemlich cool, was Qualität und v.a. Bokeh angeht. Allerdings ist mir der MF zu nervig. Ich fotografiere damit höhstens mal Blüten, alles andere bewegt sich mir zu schnell oder wird zu schnell genervt, wenn ich so lange brauche . Ausserdem hat meine K10D arge Probleme mit der Belichtungsmessung...


Baldigen Nachwuch will ich gerne zur Ausrede nehmen, (ein) neue(s) Objektiv(e) anzuschaffen . Im digitalen Zeitalter muss jedes Baby natürlich damit leben, mindestens 10 Mio. mal pro Woche fotografiert zu werden. Und die 10 Mio. Fotos sollen natürlich schön werden. Da wäre für mich ja Freistellung / Bokeh wichtig.

Zu den genannten Kandidaten:
  • DA 17-70 hat eigentlich nen idealen BW Bereich
  • Die 4.0 find ich ziemlich doof, mag eigentlich gerne mehr Lichtstärke haben
  • Alternative wäre eine Kombi aus 16-45 und 28-75
  • Die Beispielbilder des 28-75 gefallen mir ziemlich gut. Haben schickes Bokeh und sind irgendwie bemerkenswert warm und plastisch. Bilde mir zumindest ein, einen Unterschied zu anderen Objektiven zu sehen?!
  • die 2.8 gefallen mir (wie gut lässt sich mit f4.0 noch freistellen, bzw. wo ist der Gewinn zu den 5.6 des Kits?)
  • die 28mm gefallen mir gar nicht. Könnte mir sehr gut vorstellen, dass mich das nervt, immer genau da eine Grenze zu haben
  • Beim 16-45 gefallen mir die 16. f4.0 find ich im unteren Bereich nicht so schlimm.
  • Allerdings sind hier die 45mm wieder ziemlich kurz, und ich sehe die Gefahr einer nervenden Grenze mitten in "meinem" BW Bereich
  • Warum gibt's kein 16/17 - 70/80 f2.8?!

So, was denkt ihr, was das sinnvollste wäre? Irgendwelche Meinungen?

... hach, dass das immer so kompliziert sein muss...

Tausend Dank sagt
Winnie Pooh

Geändert von WinniePooh07 (16.10.2009 um 08:25 Uhr)
WinniePooh07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2009, 08:48   #2
marignac
Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2008
Ort: Nordbaden
Beiträge: 2.810
Standard AW: Kaufberatung (DA 17-70 oder 16-45 +Tamron 28-75)

Zitat:
Zitat von WinniePooh07 Beitrag anzeigen
Warum gibt's kein 16/17 - 70/80 f2.8?!
Tja, das habe ich auch schon oft gedacht. Das Objektiv würde vermutlich schwer werden, und vielleicht ist es ziemlich aufwändig, Lichtstärke im WW Bereich hinzubekommen?

Deine Meinung bzgl. des Tamron teile ich, es ist ein Linse mit bemerkenswerter bzw. besonderer Bildqualität: der warme Farbton und die Plastizität der Abbildung, ja, das haut genau hin. Ich würde allerdings sagen, dass das DA17-70 ihm nicht viel nachsteht, der Farbton scheint mir ein wenig kühler, aber die Farben sind brillant. Von der Bildqualität halte ich sie gleichauf, halt im Charakter verschieden.

Das Tamron hat dazu die Makroeigenschaft, jetzt keines, das professionellen Erwartungen gerecht würde, aber sehr wohl gut genug, den gelegentlichen Blick ins Kleine, der zufällige Grashüpfer usw., gut hinzubekommen. Das 17-70 hat dafür wieder diesen angenehm leisen Ultraschallantrieb, auch nicht zu verachten. Die Unterschiede in der Lichtstärke hast Du ja schon benannt.

Auf die DA16-45 oder Tamron 17-50 gehe ich nicht ein, weil sie mir zu kurz wären.

Am Ende bleibt die Frage der Lichtstärke. Da das DA17-70 bereits offen mehr als ausreichend scharf ist, stellt sich die Frage, wie oft man die f2.8 des TAmron braucht: ich nutze sie erheblich seltener als gedacht, weil die Linse offen eben recht weich ist. Das ist in einem Konzert ok, aber ich habe wegen der Weicheit eine Art innere Sperre entwickelt, die Offenblende einzusetzen. Dann aber brauche ich sie eigentlich nicht. Insofern würde ich heute zur Anschaffung des DA17-70 tendieren, und ich werde das wohl nachholen. Das Tamron werde ich aber niemals weggeben, schon aus sentimentalen Gründen.

Aber heute würde ich mir eher das DA17-70 holen. Das schlagende Argument in Deinem Fall ist übrigens, dass Du nicht gerne Linsen wechselst. Die fehlende Brennweite habe ich beim Tamron dadurch ausgegelichen, dass ich immer ein DA21 dabei habe. Da Da aber ein Linsenwechslermuffel bist, würde ich zum 17-70 greifen.
__________________
..
Zu den Fotos aus der Rue Marignac -----

Well, I never shoot anything I don't want (Stanley Kubrick) Und: warum Leica?
marignac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2009, 09:11   #3
WinniePooh07
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 191
Standard AW: Kaufberatung (DA 17-70 oder 16-45 +Tamron 28-75)

Zitat:
Zitat von marignac Beitrag anzeigen
Tja, das habe ich auch schon oft gedacht. Das Objektiv würde vermutlich schwer werden, und vielleicht ist es ziemlich aufwändig, Lichtstärke im WW Bereich hinzubekommen?
Gewicht stimmt wahrscheinlich, Komplexität ist aber ein Problem von Pentax & Co, nicht von mir. Die sollen sich halt mal etwas mehr anstrengen

Zitat:
Zitat von marignac Beitrag anzeigen
Deine Meinung bzgl. des Tamron teile ich, es ist ein Linse mit bemerkenswerter bzw. besonderer Bildqualität: der warme Farbton und die Plastizität der Abbildung, ja, das haut genau hin. Ich würde allerdings sagen, dass das DA17-70 ihm nicht viel nachsteht, der Farbton scheint mir ein wenig kühler, aber die Farben sind brillant. Von der Bildqualität halte ich sie gleichauf, halt im Charakter verschieden.
Ich sollte zusehen, sie mal direkt zu vergleichen. Hab allerdings bisher keinen Laden gefunden, der beide nebeneinander hat. Hab allerdings auch noch nicht wirklich intensiv gesucht...

Zitat:
Zitat von marignac Beitrag anzeigen
Das Tamron hat dazu die Makroeigenschaft, jetzt keines, das professionellen Erwartungen gerecht würde, aber sehr wohl gut genug, den gelegentlichen Blick ins Kleine, der zufällige Grashüpfer usw., gut hinzubekommen. Das 17-70 hat dafür wieder diesen angenehm leisen Ultraschallantrieb, auch nicht zu verachten. Die Unterschiede in der Lichtstärke hast Du ja schon benannt.
Hmm, Marko ist mir nicht soo wichtig. Für stillstehende Grashüpfer oder zumindest die Gräser hab ich das M50.

Aber mal ne Frage: Ich habe im Kopf, dass der SDM nicht wesentlich schneller sei als Stangenantrieb. Stimmt das für's DA 17-70? Ah, und ich müsste die Firmware der K10D auf v1.3 updaten. ist das riskant?

Zitat:
Zitat von marignac Beitrag anzeigen
Am Ende bleibt die Frage der Lichtstärke. Da das DA17-70 bereits offen mehr als ausreichend scharf ist, stellt sich die Frage, wie oft man die f2.8 des TAmron braucht: ich nutze sie erheblich seltener als gedacht, weil die Linse offen eben recht weich ist. Das ist in einem Konzert ok, aber ich habe wegen der Weicheit eine Art innere Sperre entwickelt, die Offenblende einzusetzen.
Hmm, die Weichheit bei Offenblende ist mir noch nicht aufgefallen. Muss ichdoch gleich nochmal die Beispielbilder ansehen...

Zitat:
Zitat von marignac Beitrag anzeigen
Aber heute würde ich mir eher das DA17-70 holen. Das schlagende Argument in Deinem Fall ist übrigens, dass Du nicht gerne Linsen wechselst. Die fehlende Brennweite habe ich beim Tamron dadurch ausgegelichen, dass ich immer ein DA21 dabei habe. Da Da aber ein Linsenwechslermuffel bist, würde ich zum 17-70 greifen.
Ne Alternative wäre vielleicht das 28-75 und ein DA 18-55 AL II?? Das scheint ja wesentlich besser zu sein, als mein. Und dann könnte man sich später nen 17-50 kaufen oder ne FB?!
WinniePooh07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2009, 09:53   #4
Handballbuddha
Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 261
Standard AW: Kaufberatung (DA 17-70 oder 16-45 +Tamron 28-75)

Moin zusammen!

Winnies Frage kenne ich nur zu gut, sie stand bei mir auch ziemlich lange unbeantwortet im Raum - bis ich mir zu Kit und 70-300er das Tamron kaufte. Auch mit der Vorgabe, das 16-45 als Ersatz fürs Kit irgendwann nachzulegen.
Was soll ich sagen: Zweieinhalb Jahre lang hab ich das kurze Pentax nicht oder nur so selten vermisst, dass ich bis letzte Woche nicht dazu kam, es zu kaufen (gut, das Kit II kam dann wegen Kameraaufstieg zur K200 dazu, das den unteren Brennweitenbereich abdecken konnte. Hab ich aber außer zur Urlaubszeit auch kaum genutzt).

Was die Qualität des 28-75 betrifft, so muss ich wohl nicht viel sagen, außer dass es (zumindest meines) auch offen schon erstaunlich scharf ist. Eine rundum hervorragende Sahnelinse halt. Und wenn Winnie Pooh seinem Nachwuchs als 6-Millionen-Dollar-Mann begegnen wird - nun, dann denke ich, dass das Tamron schlicht die erste Wahl sein sollte: Es ist zu meinem mit Abstand meistgenutzten Objektiv geworden, wobei ich sagen muss, dass ich häufig Personen fotografiere - auch den Nachwuchs bei Verwandten und Freunden. Bei diesem Schwerpunkt hält sich die in Winnies Augen leidige Wechselei in Grenzen.

Zitat:
Zitat von WinniePooh07 Beitrag anzeigen
Ne Alternative wäre vielleicht das 28-75 und ein DA 18-55 AL II?? Das scheint ja wesentlich besser zu sein, als mein. Und dann könnte man sich später nen 17-50 kaufen oder ne FB?!
Das neuere Kit stellt dabei m. A. n. eine ordentliche Ergänzung nach unten hin dar, als Übergangslösung allemal. Wie sich das 16-45 so schlägt, wird sich in den nächsten Tagen zeigen (gestern ist meines gekommen, jetzt wird es erstmal ausgiebig ausprobiert, gehe aber nicht davon aus, dass ich enttäuscht werde), die Lichtstärke des Tamron möchte ich nicht zuletzt wegen der Freistellungsmöglichkeit bei hervorragender Bildqualität auf jeden Fall nicht missen.

An Deiner Stelle würde ich es mit dem Tamron (und ggf. Kit II) probieren, der Nachwuchs dürfte in den ersten Monaten noch so kurz sein, dass Du Winnie junior auch mit den 28 mm am kurzen Ende reichlich auf den Sensor bannen kannst. Und wenn der Pöks über das Objektiv hinauswächst, kannst Du ja nach unten hin mit nachwuchsgerechter Qualität (17-50, 16-45 oder FB) anbauen

Ein schönes Wochenende wünscht Euch

Frank
__________________
Equipment: Kaffee, Zigaretten und 'ne Pentax mit Gläsern dran.
Handballbuddha ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 16.10.2009, 10:46   #5
Pinselhut
Benutzer
 
Registriert seit: 12.02.2008
Beiträge: 369
Standard AW: Kaufberatung (DA 17-70 oder 16-45 +Tamron 28-75)

Hallo Winnie Pooh,
meine Empfehlung wäre ein mutiger Schritt zum DA 4/17-70 SDM und dann "is gut"!
Ein perfekter Zoombereich, eine gute Abbildungsqualität, absolut leise, sehr guter max. Abbildungsmaßstab, kompakt, QuickShift-Möglichkeit und nicht der total nervige "Bruch" bei 28mm (42mm KB) mit ständigem Zwang zum Objektivwechsel z. B. beim Fotografieren von Feiern, wo man zwangsläufig den Bereich Weitwinkel bis leichtes Tele braucht.
Ich habe es zwar nicht persönlich ausgetestet, aber ich bezweifele, dass die Kombination DA 3,5-5,6/18-55 II oder DA 4/16-45 plus Tamron 2,8/28-75 hinsichtlich der Abbildungsqualität irgendeinen relevanten Vorteil hat; schau Dir beispielsweise die Testergebnisse auf www.photozone.de (DA17-70, DA16-45) oder bei www.ColorFoto.de (DA17-70, DA16-45; TA28-75/*istDS) an.
f4 ist m. E. für die "Allround-Fotografie" noch ausreichend und ein deutlicher Vorteil gegenüber f5,6. Der Firmware-Wechsel an der K10D auf v1.3 ist völlig unproblematisch.
Viele Grüße
Günter
Pinselhut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2009, 15:04   #6
WinniePooh07
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 191
Standard AW: Kaufberatung (DA 17-70 oder 16-45 +Tamron 28-75)

2 Menschen, 2 Meinungen . Wie hätte es auch anders sein sollen?

Also, ich glaube, dass ich eher zum 17-70 tendiere. Allerdings muss ich wohl wirklich mal einen Vergleich im Laden machen.

Dumme Frage: Nehmt ihr für sowas ne Kamera / Speicherkarte mit und schießt Fotos, die ihr zu Hause anschaut? Ich find es immer nicht so sinnvoll, einfach im Laden ne (andere) Kamera zu nehmen und durchzuschauen.

Grüße,
Winnie Pooh
WinniePooh07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2009, 16:47   #7
ice-dragon
Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2008
Ort: DFN-Forum
Beiträge: 3.511
Standard AW: Kaufberatung (DA 17-70 oder 16-45 +Tamron 28-75)

'ne Karte auf alle Fälle. Und die Cam am liebsten auch, da die Akkus in den Grabbelcams der Läden oft genug leer sind und irgendwelche Technikfreaks (oder Spielkinder) die Einstellungen häufig so verändert haben, wie man sie in der Realität gar nicht nutzen würde (z.B. Helligkeit bis zum Anschlag verstellt). Das muss man dann erstmal alles wieder zurechtrücken.

Und such dir vor allem einen Laden, wo du mit der Optik vor die Tür ins Tageslicht gehen darfst , also keine ...-Märkte.
__________________

[ô] PENTAX
ice-dragon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2009, 19:01   #8
WinniePooh07
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 191
Standard AW: Kaufberatung (DA 17-70 oder 16-45 +Tamron 28-75)

So, auch wenn ich noch nicht losgezogen bin (hab aber immerhin schon rausgefunden, dass die kleinen Händler die Linsen nicht parat haben).

Ich bin nicht sicher, ob ich mir das einrede, aber ich finde, das 28-75 "hat was", und das 17-70 hat eher "nicht was". So sehen für mich zumindest die Bilder in den Beispielthreads aus. Das 17-70 ist keinesfalls schlecht, aber irgendwie fehlt das gewisse etwas. Charakter? Oder ist das am Ende vielleicht nur die f2.8 bei vollen 75mm, die mich auf's Glatteis führen, weil alles so toll verläuft und unscharf iss und schick aussieht? Frage: Was denkt ihr, wie der Unterschied zw. 75mm@2.8 zu 70mm@4.0 ist bzgl. Freistellung von Objekten?


Ansonsten habe ich jetzt noch eine neue Idee :

Wie wäre es mit dem 17-70 und dazu (irgendwann zeitnah) ein FA 50/1.4 o.ä.? Das 17-70 ist ja zugegebenermaßen für mich wahrscheinlich die beste Wahl (perfekter BW-Bereich, SDM und -- immerhin -- konstante f4.0). Und das F50 wäre dann sozusagen die schicke FB, mit der man Babygesichter / -füße / -hände / -bäuche / -ohren / ... oder sogar andere Objekte freistellen kann. Ist halt nicht so teuer, wie nen Limited. Die scheiden finanziell aus...

Hat jemand im Forum mal das M50/1.7 und das FA50/1.4 verglichen? So Bildqualität und so? Zudem haben manche im Beispielbilderthread angeführt, dass es sehr schwer fokussiert, was mich irgendwie irritiert. Da könnt' ich ja auch beim M50 bleiben . Wobei ich das auch nicht so ganz kappiere. Der AF arbeitet kontrast-basiert. Und bei weniger Tiefenschärfe ändert sich der Kontrast doch am deutlichsten, und Kanten verschwimmen sofort zu einer einzigen Suppe/Farbe. Das müsste dem AF doch sehr zugegen kommen ?!

Grüße,
Winnie Pooh
WinniePooh07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2009, 19:52   #9
marignac
Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2008
Ort: Nordbaden
Beiträge: 2.810
Standard AW: Kaufberatung (DA 17-70 oder 16-45 +Tamron 28-75)

Die Sache ist für Dich gelaufen. Du hast den springenden Punkt erkannt:

Zitat:
Ich bin nicht sicher, ob ich mir das einrede, aber ich finde, das 28-75 "hat was", und das 17-70 hat eher "nicht was". So sehen für mich zumindest die Bilder in den Beispielthreads aus. Das 17-70 ist keinesfalls schlecht, aber irgendwie fehlt das gewisse etwas. Charakter?
Ja, Charakter. Das gleiche, wie beim FA43. Jetzt hör gut zu: mir ging es absolut genauso wie Dir, ich sah mich durch die Bilderthreads und dockte am Tamron an, obgleich das 17-70 die "vernünftigere" Wahl gewesen wäre. Genauso ging es mir mit dem FA43, ich dockte an, weil die Bsp.Bilder mir etwas vermittelten, das bei den DA40 Bildern nicht vorhanden war. Ich habe diese beiden "Lustkäufe" - allen negativen Punkten zum Trotz (Tamron: fehlende Brennweite, FA43 Gegen- u. Streulichtschwäche) - nie, nicht einen einzigen Moment lang bereut. Im Gegenteil habe ich diesen beiden Linsen aber viele für mich sehr, sehr schöne Bilder zu verdanken.

Da Du nun die Sensibilität hast, den besonderen Charakter dieser Linsen zu erkennen, solltest Du das Tamron auch jetzt anschaffen - es wird Dich nicht enttäuschen, aber es wird Dich die Bilder machen lassen, die Du gerne siehst. s gibt einen Musiker, der sagt, ich spiele das, was der Fan in mir gerne hören würde. In gewisser Weise wird es Dir mit dem Tamron genauso ergehen, das merkt man Deinem o.g. Satz. Vergiss den ganzen anderen Krempel mit f2.8, WW usw. Die Richtung stimmt.

Und damit Du nachvollziehen kannst, wie das bei mir lief, hier die beiden Threads aus der Zeit - erkenne Dich selbst

Liebesaffaire oder Vernunftehe? Tamron 28-75 vs DA17-70

Amour foux oder Partnerschaft? FA43 vs FA35
__________________
..
Zu den Fotos aus der Rue Marignac -----

Well, I never shoot anything I don't want (Stanley Kubrick) Und: warum Leica?
marignac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2009, 21:28   #10
WinniePooh07
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 191
Standard AW: Kaufberatung (DA 17-70 oder 16-45 +Tamron 28-75)

Zitat:
Zitat von marignac Beitrag anzeigen
Die Sache ist für Dich gelaufen. Du hast den springenden Punkt erkannt:

Ja, Charakter. Das gleiche, wie beim FA43. Jetzt hör gut zu: mir ging es absolut genauso wie Dir, ich sah mich durch die Bilderthreads und dockte am Tamron an, obgleich das 17-70 die "vernünftigere" Wahl gewesen wäre. Genauso ging es mir mit dem FA43, ich dockte an, weil die Bsp.Bilder mir etwas vermittelten, das bei den DA40 Bildern nicht vorhanden war. Ich habe diese beiden "Lustkäufe" - allen negativen Punkten zum Trotz (Tamron: fehlende Brennweite, FA43 Gegen- u. Streulichtschwäche) - nie, nicht einen einzigen Moment lang bereut. Im Gegenteil habe ich diesen beiden Linsen aber viele für mich sehr, sehr schöne Bilder zu verdanken.

Da Du nun die Sensibilität hast, den besonderen Charakter dieser Linsen zu erkennen, solltest Du das Tamron auch jetzt anschaffen - es wird Dich nicht enttäuschen, aber es wird Dich die Bilder machen lassen, die Du gerne siehst. s gibt einen Musiker, der sagt, ich spiele das, was der Fan in mir gerne hören würde. In gewisser Weise wird es Dir mit dem Tamron genauso ergehen, das merkt man Deinem o.g. Satz. Vergiss den ganzen anderen Krempel mit f2.8, WW usw. Die Richtung stimmt.
Hmm, also mein Problem ist nachwievor, dass ich ganz und gar nicht sicher bin, ob die 28mm nicht zu kurz sind für mich. In deinem angeführten Thread vom Januar zum Tamron schreibst du, dass du sowieso ziemlich exakt in diesem Bereich fotografierst. Ich habe auch meine Urlaubsbilder analysiert, und komme für mich leider zu einem anderen Ergebnisa einiges auch unter die 28mm fallen (mit nem dicken Peak bei 18mm). Daher tue ich mich so schwer beim Gedanken an 28mm

Zitat:
Zitat von marignac Beitrag anzeigen
Und damit Du nachvollziehen kannst, wie das bei mir lief, hier die beiden Threads aus der Zeit - erkenne Dich selbst

Liebesaffaire oder Vernunftehe? Tamron 28-75 vs DA17-70
Dein Thread fängt ja *exakt* so an, wie meiner
WinniePooh07 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Pentax K > Pentax K - Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:08 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren