• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Juli 2024.
    Thema: "Architektur"

    Nur noch bis zum 31.07.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

FT/µFT Universalobjektiv mit Makro Funktionen

Quixel

Themenersteller
Hallo,
Ich suche für meine Neue G81 noch ein Objektiv was möglichst universell einsetztbar ist. Das 12-60mm von Pana gefällt mir für meinen zweck recht gut aber ich hätte gerne etwas Was auch Makro kann. Nun meine Frage, kann man mit Makro Ringen an diesem Objektiv arbeiten oder habt ihr andere Empfehlungen, Es sollte den Preis des 12-60mm nicht weit überschreiten(+-50€)
VG Quixel
 
Suche mal hier im Forum nach "Raynox"-Achromaten. Die sind für den Makroeinstieg sehr zu empfehlen, absolut einfach in der Handhabung (einfach auf das Objektiv klipsen) und geben sehr gute Ergebnisse. Der Raynox 150 sollte zunächst genügen, der 250er ist 'stärker' in der Makrowirkung, setzt aber auch noch präziseres Fokussieren voraus!

Gruß
Alfred
 
Möglicherweise wird das mit dem geplanten Budget etwas eng (ich habe keine Ahnung, was das Panasonic 12-60mm kostet) - aber mein absolutes nahaufnahmentaugliches Lieblings-Universalobjektiv mit einer genialen Bildqualität bei mFT ist das Olympus 12-40mm/2.8
Richtige Makros gehen aber damit natürlich nicht.
Eine Raynox wäre sicher auch eine Option, vor allem günstiger. Hier muss man halt bedenken, dass der Abstand zum Motiv immer gleich und vor allem recht kurz sein muss. Das kann bei Insekten zum Problem werden. Außerdem geht ab dem 250er ohne Stativ nix, beim 150er kann es klappen, wenn man eine sehr ruhige Hand hat und evtl. auch die Ellbögen aufstützt.

Noch besser für Makros geeignet und günstiger wäre das Olympus 12-50mm/3.5-5.6, aber deutlich lichtschwächer und auch hinsichtlich Bildqualität nicht so gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
elches 12-60 hast du denn?
 
Noch besser für Makros geeignet und günstiger wäre das Olympus 12-50mm/3.5-5.6, aber deutlich lichtschwächer und auch hinsichtlich Bildqualität nicht so gut.
Damit es keine Misverständnisse gibt: die Bildqualität des 12-50 ist durchaus gut, es kommt nur nicht an das fantastische 12-40/2.8 heran.
 
Also wenn du das 12-60 3,5-5,6 schon hast, dann hast du doch schon Macro ca. 1:3 laut
auf der Panasonic Homepage steht 0,27 bzgl mFT was 0,54 bei 35mm entspricht, also 1:3,7
Hier wiedersprechen sich Panasonic und Optical Limits.

Wenn dir das nicht reicht, dann solltest du dir ein spezielles Macro zulegen oder wie oben beschrieben mit Acromaten probieren

Das 2,8-4.0 ist da marginal schlechter, wenn man da überhaupt von schlechter reden kann
 
Zuletzt bearbeitet:
Nein ich möchte mir ein objektiv kaufen bin mir aber noch nicht sicher welches.
Verstanden. Hast du denn überhaupt schon Objektive und wenn ja welche?

Das 12-60mm von Pana gefällt mir für meinen zweck recht gut aber ich hätte gerne etwas Was auch Makro kann.
Es sollte den Preis des 12-60mm nicht weit überschreiten(+-50€)
Da es zwei davon gibt und gebraucht Preise auch anders sind als neu Preise weiß keiner der Leser, welche Preisvorstellungen du hast.
Gebraucht bekommt man das 12-60/3.5-5.6 hier im Forum https://www.dslr-forum.de/forums/biete-micro-four-thirds.110/
um die 150€

ein Objektiv was möglichst universell einsetztbar ist
Das sind beide 12-60er. Hast du den Link schon vom 2.8 gelesen? https://www.opticallimits.com/m43/1007_leica1260f284?start=1
Den Link vom 3.5 habe ich ja oben schon gepostet.

Aber auch das 12-40.

Sogar auch das 40-150/2.8, allerdings in einem ganz anderen Brennweiten Bereich.

Wenn du kleine Dinge groß darstelle möchtest, dann ist der Abbildungsmaßstab und die minimale Fokusdistanz/Naheinstellgrenze wichtig, aber auch die Sensorgöße spielt eine Rolle.

Ich fange mal mit der Sensorgöße KB (Kleinbild) / VF (VollFormat) / 35mm an.
1:4 bzw 0,25 bedeutet, das ein 1cm langes Objekt maximal mit 0,25 cm auf dem Sensor abgebildet werden kann. Das ist die größtmögliche Darstellung und diese findet an der Naheinstellgrenze (min. Focus distance) statt.
Natürlich kann man das Objekt auch kleiner abbilden, wenn man mit dem Objektiv weiter weg vom Objekt geht.

1:3.333 bzw 0,3 bedeutet, das ein 1cm langes Objekt maximal mit 0,3 cm auf dem Sensor abgebildet werden kann.
1:2 bzw 0,5 bedeutet, das ein 1cm langes Objekt maximal mit 0,5 cm auf dem Sensor abgebildet werden kann.
1:1 bzw 1,0 bedeutet, das ein 1cm langes Objekt maximal mit 1,0 cm auf dem Sensor abgebildet werden kann.
Früher zu analog Zeiten hatte man oft Macro Festbrennweiten die konnten 1:2.
Wenn man das Objekt noch grödere abbilden wollte, musste man einen Zwischenring zwischen Objektiv und Kamera schrauben und dann konnte man 1:1 abbilden.

Wenn man jetzt also an VF ein Objekt von 1cm (10mm) Länge 1:1 auf dem 35mm Sensor abbildet, dann nimmt das Objekt ca. 1/3 bis 1/4 im Bild ein.
Wenn ich das selbe Objekt von 1cm (10mm) Länge 1:1 auf einem mFT Sensor (17,5mm) aufnehme,
dann nimmt das Objekt ca. 1/2 bis 2/3 im Bild ein. Es erscheint also ungefähr doppelt so groß.

Daher findet man bei mFT gerne solche “1:3.333 / 1:1,6666 (35mm KB äquivalent)“ bzw. “0,3 x / 0,6 x (35mm KB äquivalent)“ Angaben. Das wäre das 12-60/2.8-4.0

Jetzt habe ich mir das 12-60/3.5-5.6 auf der Panasonic Homepage angesehen und dort steht:
ca. 0,27 x / 0,54 x (35mm KB äquivalent)
das wären dann ca. 1:3,7. Opticallimits sagt 1:3.
Daher weiß ich nicht, ob es besser oder schlechter für Macro ist und streiche meine oben gemachte Aussage.
Aber auch die 1:3,7 wären bei VF eine 1:1,85 und damit besser als die Analogen 1:2 Macro Festbrennweiten.

Ich hoffe du kannst daran erkennen wie gut du mit egal welchem der 12-60 oder dem 12-40 wärest.
Oder einfach eine kleine Macro 30mm Festbrennweiten wie
nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Von Preis her geht es in Maximal 300- 350 auf calumet das 12-60mm f2.8-4.0 ist schon aber teuer, das 40-150 ist für mich der falsche brennweitenberech. Meine Frage ist jetzt ob sich der Aufpreis von der 12-60mm f3.5-5.6 zum 12-60 mm 2.8-4.0 Lohnt oder ob man doch ein ganz anderes objektiv nimmt
 
Verstanden. Hast du denn überhaupt schon Objektive und wenn ja welche?
Ich habe noch weder Kamera noch Objektive, aber auf eine gebrauchte g81 habe ich mich festgelegt. Ich möchte halt jetzt nicht billige Objektive kaufen die ich dann später bei z.B. einer G9/G9II nocheinmal kaufen müsste weil die bildqualität so nicht geil ist
 
Ich für mich würde mich dann wohl zwischen dem
12-60/2.8-4.0 und dem 12-40/2.8 entscheiden.
Das 12-60/3.5-5.6 soll laut OpticalLimits am langen Ende etwas schwächer sein als das 2.8-4.0
Und wenn man das lange Ende nicht braucht, dann kann man ja auch das 12-40 nehmen.

Das 12-60/2.8-4.0 wenn man den Brennweiten Bereich 40-60mm braucht. Ansonsten das 12-40/2.8
 
Statt bei Calumet zu schauen, würde ich bei MPB mal nach gebrauchten Objektiven schauen (deutlich preiswerter, als Calumet).
Hast du evtl. noch ein Makroobjektiv eines anderen Herstellers? Dann kann man für kleines Geld auch nen Adapter nutzen und das Fremdobjektiv an die G81/G9/G9II anflanschen. Hab ich mit meinem Tokina 100mm f2.8 an meiner E-M1 auch gemacht und klappt wunderbar bei Makros.
Oder fängst du grad erst an mit der Fotografie? Dann reicht auch erstmal das 12-60mm f 3.5-5.6 mit der Raynox 150(250).
 
Statt bei Calumet zu schauen, würde ich bei MPB mal nach gebrauchten Objektiven schauen (deutlich preiswerter, als Calumet).
Hast du evtl. noch ein Makroobjektiv eines anderen Herstellers? Dann kann man für kleines Geld auch nen Adapter nutzen und das Fremdobjektiv an die G81/G9/G9II anflanschen. Hab ich mit meinem Tokina 100mm f2.8 an meiner E-M1 auch gemacht und klappt wunderbar bei Makros.
Oder fängst du grad erst an mit der Fotografie? Dann reicht auch erstmal das 12-60mm f 3.5-5.6 mit der Raynox 150(250).
Würde ein 12-40 2.8 auch Makro fähig sein? Welches Tokina 100 f2.8 ist es genau und welchen Adapter benötige ich.
 
Würde ein 12-40 2.8 auch Makro fähig sein? Welches Tokina 100 f2.8 ist es genau und welchen Adapter benötige ich.
Ich hab das Tokina AT-X Pro D 100mm f2.8. Kannst aber auch jedes andere nehmen, da mein Makro damals an meiner Nikon 7200 war (also ein APS-C Objektiv).
Als Adapter hab ich ein K+F Adapter Nikon auf Olympus (Nikon-Bajonett auf Olympus Kamera). Da stimmt für mich Preis/Leistung. Andere schwören auf Novoflex-Adapter, jenseits der 100€ Grenze.
Ob ein 12-40 f2.8 auch Makrofähig ist? Weiß ich leider nicht, da ich, bis auf seltene Reisen, zu 98% mit Festbrennweiten unterwegs bin.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten