• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Juni 2024.
    Thema: "Wiederholung"

    Nur noch bis zum 30.06.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Reinraum / Cleanbox, im Selbstbau

pliester

Themenersteller
Der Auslöser für den Selbstbau:

Hatte in der Bucht 6 Objektive mit beschlagenen Linsen bzw. Staub geschossen.
Linsen reinigen, kein Problem aber wieder Staubfrei zusammensetzen.
Druckluft aus der Dose vor dem Einsetzen der Linsen hat da nicht wirklich geholfen.

Also braucht man einen Staubfreien Raum.
Eine Lackierkabine anmieten ist zu teuer und sich in der Frühe draußen in den Garten zu setzen, zum schrauben, macht auch nicht so richtig spaß.

Also selber bauen.

Es wird benötigt:
1. ein undichtes Aqaurium in Vollglas (gibs oft umsonst) und man kann von aussen Lampen einleuchten lassen.
2. ein Radialgebläse (zB. aus einer Dunstabzugshaube gibs oft umsonst) muß man aber reinigen.
3. Drehzahlregler für Wechselstromgeräte
4. etwas Sperrholz
5. 50er HT-Rohr und Reduzierung (ist Preisgünstig)
6. Flachkanal Lüftungstechnik und Reduzierung (ist etwas teurer)
7. passende Luftschläuche (Preis keine Ahnung hatte ich noch rum liegen)
8. Stapelkiste
und die Kleinigkeiten wie Farbe, Silikon,Heisskleber, Säge, Schrauben usw.
9. Zeit und Lust

Vorgehensweise:
Ich habe bei einem 30x30x60cm Aquarium eine Seitenscheibe entfernt und durch eine Sperrholzplatte ersetzt (mit Silikon eingeklebt).
Nach dem Aushärten die entsprechenden Öffnungen für die Luftkanäle gesägt und die Gegenaufnahmen auf der gegenüberliegenden Seite angefertigt und mit Silikon eingeklebt.
Die Halterungen der Frontplatte mit den Durchreichöffungen wurden auch mit Silikon geklebt.
Die Abdichtung der Durchreichöffnug erfolgt durch einen "Bratschlauch" der auf der Platte mit Klebeband befestig wird, in das andere Ende wird ein Ringgummi eingebracht der den Unterarm umschließt.
Die Kobination Stapelbox + Gebläse + Filter sollte aus den Bildern ersichtbar sein, die ist bauartbedingt eh voneinander abhängig.
Als Filter habe ich einen Pollenfilter aus dem PKW-Bereich gewählt.
Nach Herstellerangben sollte dieser genügen (Freudenberg).

Die Ausblas- u. Absaug-öffnungen wurden zuerst gröstmöglich dimensioniert.
Für das Einblasrohr im Winkel von gesamt 90° + 45°.
Für den Absaugflachkanal seitlich auf beiden flachen Seiten.
Das Verhältniss der Öffnungen zueinander: Die Absaugseite Flächenmäßig 1/3 größer als die Einblasseite.

Die Luftmengenverteilung muß noch eigestellt werden wenn das System betriebsfertig ist.
Am oberen Einblasrohr ist am Ende der Druck am höchsten, durch Abklebungen wird die Luftmenge in diesem Bereich reduziert und Stufenweise über Abklebungen der davor liegenden Öffnungen verteilt.
Am Absaugkanal ist es genau andersherum.
Da müssen die Öffnungen am Anfang des Anschlusses reduziert werden und dann Stufenweise zu Ende des Kanal laufen.
Hilfestellung: Fühlen oder besser Draht mit Wollfaden dran um die Strömungen zu sehen.

Gebläseeinstellungungen:
Das ist eine reine Gefühlssache + viel Staub oder nicht.
Teile rein, zuschrauben, volldampf, danach vielleicht reduzieren.

Achtung:
Dieser Aufbau ist ein Umluftgehäuse.
Also keine Druckluft aus Dosen einsetzen die entzündlich sind, die EX-Grenze ist erheblich herabgesetzt.
Allternativ könnte man am Ende des Einblasrohres einen kleinen Schlach anbringen (noch nicht getestet) sollte aber gehen.

Da ist nur so wie ich es gelöst habe, vielleicht gibt es ja noch andere Möglichkeiten, die einfacher sind.
Nur habe ich sie nicht gefunden.

Gruß
Jürgen
 
Hallo.

und sich in der Frühe draußen in den Garten zu setzen, zum schrauben, macht auch nicht so richtig spaß.

Und einfach ins Bad setzen?

Wenn ich annähernd Reinraumbedingungen bräuchte, hätte ich mich bisher nach dem Duschen (alternativ Dusche so laufen lassen) ins Bad gesetzt.

Deine Idee ist schon nett, allerdings ist mir der Arbeitsraum zu klein. Nach dem ich den Titel gelesen hab, dachte ich Du kommst mit nem Zelt. :D

Und das würde ich auch weiterhin vor dem Bad präferieren. Evtl. gefilterte Druckluft (per Kompressor) in das Zelt pumpen, Zelt abgedichtet und mit Microfaser-Filter-Öffnungen versehen.

Wie wär das?

-prokyon
 
Ja, feuchte Luft hat wenig Schwebteile, ähnlich wie morgendes im Garten, aber wer will denn feuchte Luft in seinen Objektiven einbauen wenn es sich vermeiden läßt?

Für das Arbeiten im einem Zelt:
Die Luft die Eingebasen wird muß Staubfrei sein und nicht die Luft die aus dem Zelt herauskommt.
Ein Kompressor zur Zeltbelüftung?
Soweit mir bekannt ist wird dafür ein Gebläse eingesetzt (wenn draussen kalt mit Heizvorsatz) im Sommer werden die Seitenwände hochgezogen.

Oder habe ich etwas falsch verstanden?
 
Du könntest die Luft vor dem Filter noch durch Zeolith durchziehen, dann hättest du sie auch gleichzeitig noch entfeuchtet. Könnte eventuell Vorteile bei komplett geschlossenen Objektiven bringen.

gruß André
 
Witziger Bau. :D

Günstig wäre es, wenn du keine Umluft benutzt sonder einfach nur die gefilterte Luft in die Box bläst. Dadurch hast du immer einen Überdruck, der das Eindringen von Staub verhindert und die Abdichtung ist nicht mehr so kritisch.
 
Verleihe das Gerät auch an Bastler.
An Selbstabholer und Selbstzurückbringer.

Standort Raum Köln. (Pulheim-Stommeln)

Anfragen per PN oder E-Mail

Gruß
Jürgen
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten