• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Juni 2024.
    Thema: "Wiederholung"

    Nur noch bis zum 30.06.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Mein Eigenbau-Schweißglasfilter für Cokin-P-Series

Hallo,

keine Ahnung ob es bereits nachgefragt wurde...

... wie dick ist dieses Glas und wie groß sind die Abmessungen?

eventuell lässt es sich in den Cokin-Filterhalter einschieben nachdem es passend zugeschnitten wurde.
 
eventuell lässt es sich in den Cokin-Filterhalter einschieben nachdem es passend zugeschnitten wurde.
Sind ca. 10mm zu breit und einen Tick zu dick.
Passend zugeschnitten, und am Rand etwas prismatisch angeschliffen könnte das funktionieren.
Macht aber m.E. wenig Sinn, weil die Konstruktion nicht Lichtdicht ist. Bei so starker Dämpfung wird jedes Fitzelchen vagabundierendes Fremdlicht, wie es zwangsläufig zwischen Filter und Cokin-Halter eindringt, zum Problem.
Meinen Schweigl hab ich einfach mit etwas 2K-Kleber auf einen passenden Filtereinschraubring (entglaster China-Billigfilter) aufgeklebt. Ist Lichtdicht und funzt prima.
 
Lichtlecks verhinderte ich mit StepUp-Ringen 77 - 82, in welche ich Schweißschutzgläser unterschiedlicher Dichte (DIN 9, 11 und 13) einklebte.
Die Gläser brachte ich mit Glasschneider und Flachzange grob auf Zieldurchmesser.
An einer Schleifscheibe wurden die Bruchkanten entschärft und das Schutzglas mit geringem Spiel passend auf das 82 mm Innenmaß gebracht.
Verklebung mit handelsüblichen nicht allzu spröden 2-Komponentenkleber.

Abgesehen vom Fertigungsaufwand und den notwendigen Bildbearbeitung war das ein billiges Unterfangen.
 
... Übrigens sollte in der Bedienungsanl. stehen wie es geht...

In Bedienungsanleitung von meinem Schweißglas steht aber nix von Weißabgleich :confused:
:p:D

Gruß Manfred
 
... wie dick ist dieses Glas und wie groß sind die Abmessungen?

eventuell lässt es sich in den Cokin-Filterhalter einschieben nachdem es passend zugeschnitten wurde.

Macht aber m.E. wenig Sinn, weil die Konstruktion nicht Lichtdicht ist. Bei so starker Dämpfung wird jedes Fitzelchen vagabundierendes Fremdlicht, wie es zwangsläufig zwischen Filter und Cokin-Halter eindringt, zum Problem.

Genau so ist es. Ich habe Filter in mehreren Stärken auf COKIN-P-Maß zuschneiden lassen und einen Halter für die dickeren Gläser angepasst. Die Lichtlecks waren zu dominant. Ich musste immer Klebeband einsetzen.
 
In Bedienungsanleitung von meinem Schweißglas steht aber nix von Weißabgleich :confused:
:p:D

Gruß Manfred

Es geht um den manuellen Weißabgleich und dass in der Bedienungsanleitung der Kamera!! steht, wie man vorgeht.
Ist irgendwie ernüchternd wenn man erleben muss, dass dieser einfache Sachverhalt nicht richtig zugeordnet werden kann. :mad:
 
Hi
hauptsache ich konnte ein wenig helfen!!!
egal welches Programm man nimmt, denn mit RAW ist dies in fast allen RAW-Converter zu bewältigen!
mfg
Ronald
 
Hier sind die Bilder
einmal aus der Cam!
und dann mit LR bearbeitet.
bitte keine Diskussion über die Schärfe und Co.!
Mfg
Ronald

Der Grünstich geht leider meinstens noch nicht ganz weg damit, man erkennt ihn noch wenn man das gleiche Bild mit DPP bearbeitet, der Grünregler in LR steht auf Maximum, der in DPP normalerweise nicht :/
Das wäre sicher ein leichtes für Adobe da mal nachzubessern...
 
Der Grünstich geht leider meinstens noch nicht ganz weg damit, man erkennt ihn noch wenn man das gleiche Bild mit DPP bearbeitet, der Grünregler in LR steht auf Maximum, der in DPP normalerweise nicht :/
Das wäre sicher ein leichtes für Adobe da mal nachzubessern...

Größerer Stellbereich geht immer einher mit schlechterer Feineinstellung. Das möchte ich nicht haben.

In LR gäbe es zum weiteren Drehen noch die Farbeinstellungen (insb. die HSL-Regler) - da der Farbstich durch den Filter ja konstant ist, empfiehlt sich eine Speicherung als Preset. Generell könnte man für extremere Bearbeitungen auch das Bild exportieren (TIFF 16 Bit), die bearbeitete Version neu importieren und dann nochmal dran drehen.

Man könnte auch einfach gleich zu einem fotografischen ND-Filter greifen, wenn einem das Gefummel zu blöd ist. So furchtbar viel Geld spart man ja mit dem Baumarktprodukt im Vergleich zu Haida-Filtern nun auch nicht.
 
Hey Leute

wirklich tolle Fotos in diesem Thread den ich schon seit längerem still verfolge.

Ich habe jedoch mal ne Frage an die Nikon Fraktion: Hat jemand einen Weg gefunden diesen Trick auch mit einem Nikon 14-24 f2.8 zu machen? Wenn ja, wie ?
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten