• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Mitmachen beim DSLR-Forum Fotowettbewerb Juni 2024.
    Thema: "Wiederholung"

    Jeden Monat attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
    Alle Infos zum Juni-Wettbewerb hier!
WERBUNG

Firmwareupdate fehlgeschlagen 300D tot!!

Also wenn, glaube ich, das die Jungs ein USB-Kabel anschließen und das ganze mit dem passenden Canon "verpatztes Flash Update" Programm machen.

Wenn die wirklich die Kamera dafür aufmachen müssen, gehört den Software-Entwicklern was an die Ohren :p

Grüße
 
Na, den Software-Entwicklern doch kaum. Die Software ist ja eben das, was gelöscht wurde. :)
 
nenene....

Also allen Spekulationen zum trotz. Wenn das mit nem USB-Kabel und ner Software getan wäre, dann stände die Software im InterNet bei Canon unter Download. Denn:

1.) Wären die Kunden zufriedener, da sie sich schnell selbst helfen könnten
und
2.) würde Canon bei so ner kleinen Geschichte (wie USB ran, flashen, fertig)nicht so einen Aufwand betreiben.
Aufwand = Kameraladen nimmt die Cam an, verpackt sie sicher, schickt sie zu canon, diese packen sie aus steken nen USB Kabel dran, flashen das Rom und packen die Cam wieder schön sicher ein. Dann gehts wieder zurück zum laden. Dort angekommen wird der Kunde benachrichtigt.

Bei so ner Aktion fällt es mir schwer zu glauben das die da nur ein Kabel dran machen und flashen. Ich meine, das das wohl jeder zu hause kann. Wenn wenigstens Canon dabei geld verdienen würde, aber es geht ja voll auf Garantie. Nene...ich glaub da muss dran geschraubt werden. ;)

Wie gesagt: Ich würde bei dem Verfahren nur negatives auf Seiten Canons bzw des Kunden sehen. Die kunden haben ne Wartezeit und zweifeln an der quali von Canon. Und Canon bezahlt für den nicht nötigen support.
 
Und ich muß doch noch was dazu sagen.

Es wäre doch durchaus vorstellbar, das es mit soeinem Kabe nebst Software zu machen wäre. Wer sagt den , das mit einem passendem Programm nicht auch noch auf Parameter der Kamera zugegriffen werden kann, bei denen der Endbenutzer nichts zu fummeln hat.

Die Jungs von der Endkontrolle werden sich die Kamera doch nicht nur von außen anschauen und ein zwei Fotos machen. Da wird wohl ein entsprechender Adapter in den CF-Schacht kommen und an der anderen Seite der Kamera die passenden USB und Video Stecker ihr weiters tun. Danach wird dann wohl ein Rechner mal eben kurz oder auch etwas länger alle möglichen und unmöglichen Funktionen der Kamera testen.

Also glaube schon, das Canon von außen ohne die Kamera aufzuschrauben an Funktionen und Parameter kommt, wovon Ottonormalverbrauchen nicht einmal träumt.

Sogar jedes halbwegs neue Auto hat einen Boardcomputer an dem man mit der richtigen Software und dem passenden Stecker alles einstellen und viel wichtiger alles verstellen kann.

Grüße
 
Hallo, keine Ahnung ob Du die Kamera noch zu Hause hast. Ich würde an Deiner Stelle mal versuchen, die original 1.1.1 Firmware von Canon auf die CF-Karte zu laden (Rest löschen) und nochmal ein Update laufen lassen.

Wenn das nicht hilft, zum Service geben. Werden Dir schon nicht den Kopf abreissen.
 
Hallo

@stranger... umpf
wenn sich die cam nicht einschalten lässt, wie will man dann überhaupt was machen? geschweige denn ein update...

nur zu info hab sie weg

werde darüber berichten....


P.S: Selbt Ober-EOS-GURU Wasia hat mir ne Mail geschrieben, auch er ist zum Schluß gekommen: muss wohl zum Service, muss aber eigentlich noch Garantie sein... mal schaun
 
Zum Firmwareupdate bei Canon...

Dreht mal eure Kamer auf den Kopf, macht den Akkudeckel auf und holt den Akku raus. Was seht ihr denn da am Ende? Genau viele Kontakte.

Diese benutzt Canon um den Service durchzuführen.

Wenn alleridings das Flash platt ist, wird sich mit diesen Kontakte auch nichts mehr machen lassen. Da hilft meist nur noch ein Tausch des ICs. Ob das gesockelt ist habe ich allerdings noch nicht geschaut... ;)

Gruß
Thomas
 
micha1905 schrieb:
Hallo,

Hab wie bei canon.de ein FW-Update mit der B7.1 Version gestartet, alles schien problemlos zu laufen, doch am Ende gabs eine Fehlermeldung die ich (vielleicht der Fehler) bestätigte.
Seitdem ist meine 300D tot. Batterie raus, auch die kleine, bringt nichts. Es leuchtet kurz die CF-Lampe wenn ich den Akku reinschiebe aber sonst keine Reaktion.

Micha

Mein Beileid ;)
Aber damit das nicht auch Anderen passiert, wäre interessant herauszufinden wo das Problem lag. War die Update Datei vielleicht beschädigt? Hast Du die von irgendeinem Server gezogen oder von jemand bekommen, der sie schon erfolgreich installiert hat? Gab es Merkwürdigkeieten beim Entpacken? Läßt sich von diesen *.fir Dateien irgendwie eine Prüfsumme auswerfen, die man mit denen eines Updates vergleichen kann das erfolgeich installiert wurde?

Rientje
 
Hi, was spricht dagegen, ein FW-Update mit einem MD zu machen?
Wollts schon probieren, :eek: bin aber unsicher geworden, nach dem ich dieses heir so gelesen habe! :eek:
Noch ist bei mir die 1.0.2 drauf, doch liebäugle ich mit der SVA. :rolleyes:
CU Rüdiger
 
pato4sen schrieb:
Hi, was spricht dagegen, ein FW-Update mit einem MD zu machen?
Wollts schon probieren, :eek: bin aber unsicher geworden, nach dem ich dieses heir so gelesen habe! :eek:
Spricht eigentlich direkt nichts dagegen. Ich habe es auch mit dem MD drauf geladen. Das Problem: MD sind nicht so robust wie CF. Deshalb sit das Risiko, dass ein MD ausfällt grösser als dass eine CF ausfällt. Soll aber nicht heissen, dass ein CF nicht ausfallen kann.

Gruss Fabien
 
MD5sum:
2ed39d6ca09666e58477feb4147a3f06 E3kr111b71.rar
6901fd5ba45756cd77c115ae688c9f9c E3kr111.FIR

Länge von E3kr111.FIR:
1857733 Bytes

Bye

Thorsten
 
Ein missglücktes Update ist ja auch nicht an der Tagesordnung.
Aber es kann jeden von uns erwischen, auch mit der Original-Canon-Firmware. Darauf wird in der Canon-Anleitung explizit hingewiesen...

Es gibt einige mögliche Ursachen für ein Misslingen des Updates:
Batterie liefert kurz keinen ausreichenden Strom
Datei wurde nicht ganz korrekt auf die CF/MD geschrieben
MD/CF hat kurz einen Aussetzer oder liegt gar just in diesem Moment ab
Firmware wurde nicht richtig aus der Datei ausgelesen
Firmware wurde nicht richtig ans 300D BIOS übertragen
Prozessor-Rechenfehler beim Updaten

All diese Fehler passieren natürlich zu 99.99% nicht, aber wie gesagt, es könnte passieren. Dem muss man sich beim Update bewusst sein.
Naja, und Canon scheint das zum Glück ja auch nicht soooo eng zu sehen...
 
Danke, Ihr habt mit wieder Mut gemacht und ich habe das FW-Upgreat mit meinem MD gewagt - ohne Probleme!!!
Jetzt habe ich endlich DIE Kamera für meine Astroaufnahmen! :p
cu Rüdiger
 
Schön, dass es mal wieder eine Erfolgsmeldung gibt nach der Horrormeldung einer toten 300D.

Gruß

Willi
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten