• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Juni 2024.
    Thema: "Wiederholung"

    Nur noch bis zum 30.06.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

D5200, D5300 oder D7100 ???

globalfocus

Themenersteller
Hallo zusammen,

wie viele andere bin ich auch auf der Suche nach einer neuen Kamera, aber noch ziemlich unentschlossen.

Zum Status Quo: Seit knapp vier Jahren fotografiere ich mit der Nikon D3000 und dem Kit-Objektiv 18-105. Ich habe mich damals für ein recht günstiges Angebot entschieden, weil ich erst schauen wollte, ob mir die Fotografie mit einer DSLR Spaß macht. Dies hat sich nun bestätigt, aber die Bildqualität reicht mit bei Weitem nicht mehr aus. Mein Hauptproblem ist Unschärfe und ein starkes Rauschen bei nicht optimalen Lichtverhältnissen.

Nun suche ich eine neue, bessere Kamera, die mir in den kommenden Jahren viel Spaß und Verbesserung bei der Landschafts-, Portrait- und ggf. auch Markofotografie ermöglicht. In meiner engeren Auswahl sind:

D5200: Klein und leicht, liegt gut in der Hand. Bessere Bildqualität - aber reicht der Sprung von der D3200?

D5300: angeblich bessere Bildergebnisse als bei der D5200 und etwas leichter, deutlich teurer. Lohnt sich die preisliche Differenz?

D7100: Bildqualität in etwa identisch mit D5300, liegt aufgrund der Größe bei mir weniger gut in der Hand, 200g schwerer. Lohnt sich der Mehrpreis für die weiteren technischen Möglichkeiten?

Zu den

1. Besitzt du bereits eine Kamera (DSLR) oder Objektive?
Ja, Nikon D3000

2. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben? 1000€ für Kamera (Kit), gebraucht auch ok.

3. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar DSLRs in die Hand genommen?
Ja, und zwar die D5200 und die 7100. Auch andere Kameras, die aber nicht unbedingt in Frage kommen.

4. Würdest du dich selbst bezeichnen als Amateur mit etwas Erfahrung

5. Fotografierst du als Hobby

6. Was möchtest du vor allem fotografieren (1= eher viel/es ist mir wichtig, 2 = eher wenig/selten, 3 = gar nicht/unwichtig)?
2 -> Architektur
1 -> Landschaft
1 -> Menschen (Portraits)
3 -> Konzerte, Theater
3 -> Partys
2 -> Pflanzen, Blumen
2 -> Tiere
2 -> Nahaufnahmen, Makros
2 -> Nachtaufnahmen
3 -> Astrofotografie
1 -> Extreme Umweltbedingungen (z.B. Dschungel, Wüste, Unterwasser, Arktis)
3 -> Industrie, Technik
3 -> Sport und Action
2 -> Stillleben, Studio
3 -> Produktfotos, Werbefotografie
3 -> Reportagen (z.B. für Zeitungen, Verein, Familie)

7. Fotografierst du eher drinnen oder draußen?
eher draußen

8. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten? ja

9. Willst du deine Fotos
elektronisch speichern und zeigen
manchmal auch richtig groß (als Poster) für die Wand haben

10. Videofunktion
mal schauen :)

Ich freue mich auf Eure Ratschläge und Meinungen.
VG globalfocus
 
Hallo,

Unschärfe und Bildrauschen ist das Problem.
Ok, erstmal was meinst du mit Unschärfe? Es gibt verschiedene Ursachen für Unschärfe, die D3000 sollte aber wenn alles passt scharfe Bilder machen.
Ansonsten würde ich auch noch die D7000/5100ins Auge fassen.
Super Preis und im Rauschverhalten auch noch Stand der Zeit bei den Crop-Sensoren.
Auch kann man das üppige Geld in Gläser stecken ;)
Tolle Bilder machen heute alle Cams.
Der Unterschied ist zB die Suchergrösse, AF, Akku, Abdichtung und viele Kleinigkeiten, die die Bedienung verbessern, wenn man es den braucht.

Ich würde mal alle in die Hand nehmen und durchschauen.

Grüße!
 
Hallo as78,

danke für die Antwort. Ja, ich weiß Unschärfe und Rauschen sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Rauschen erscheint bei der D3000 sehr schnell, sobald die Lichtverhältnisse nicht ganz optimal sind, d.h. einbrechende Dunkelheit, dunkle Flächen (beispielsweise graue Felsen in sonst heller Landschaft) im Bild sind grau-rauschig. Zur Unschärfe: Ich habe etliche Bilder aufgenommen, wo eigentlich alles hätte stimmen müssen, die Bilder aber trotzdem unscharf waren, ohne Verwackeln usw. Ich habe hier noch nicht rausfinden können, woran das lag.

Was würde für die D7000 oder die D5100 sprechen? Bei beiden ist noch der alte Sensor verbaut. Ich hatte mehrfach gelesen, dass hier doch ein Qualitätsunterschied zu merken ist.

Habe die Kameras schon in die Hand genommen, die 5000er-Reihe liegt mir deutlich besser in der Hand. Hier hätte ich nur Sorge, dass mir hier in 1, 2 Jahren Features fehlen. Leider ist es für mich schwer abzuschätzen, was mir als nächstes fehlen wird. ;-)

globalfocus
 
Unschärfe kommt bei Objektiven auch mal vor bei grösserem Abstand zum Objekt , obwohl im Nahbereich alles stimmt.
Oder nur bei einer bestimmten Brennweite..., oder die Kombi Cam und Glas sind nicht optimal abgestimmt (aber eher bei lichtstarken Gläsern).
Am Besten mit verschiedenen Brennweiten und Entfernungen ohne und mit Liveview testen (Stativ usw)

Was spricht für die 7000/5100?

Der Preis und das Ersparte das man in gute Objektive stecken kann (zB Festbrennweiten).
Und die Tatsache: Wenn du mal die ganzen Tests und Meinungen vergisst, das heute kein Sensor schlecht ist, man auf prints eh kein Unterschied merkt und Übung und Können das ist was gute Bilder macht.

Grüsse!
 
Für die 7000/ 7100 spricht noch der Direktzugriff auf die meisten Einstellungen über einzelne Knöpfe (bei der 5000er Serie muss man dafür ins Menü, es dauert also länger und man kann es nicht blind machen).

Für die D7000 spricht mMn eindeutig der Preis (inklusive der Vorteile wie Schulterdisplay, Direktzugriffe usw.).

Für die 5100 spricht ebenfalls der Preis (und das Schwenkdisplay, falls das gewünscht wird). Vorteil der 5100 wäre mehr Geld für ein bis zwei oder drei recht gute, spezielle Objektive.
Nachteil: Die 5100 hat keinen AF-Motor im Gehäuse, so dass die Objektive teilweise etwas teurer ausfallen als bei der 7000er Serie (bspw. 170 statt 100 € für das 50/1,8).

Für die 5300 spricht meiner persönlichen Meinung nach gerade nix: Unwesentliche Verbesserungen Veränderungen wie WiFi, die nicht jeder unbedingt braucht und dabei ein Preis, der schon an den der 7100 heranreicht.

Statt der 5300 würde ich entweder eines der Vorgängermodelle + ein Objektiv mehr nehmen, oder die 7000/ 7100.

In zwei Jahren sieht die Welt sowieso wieder ganz anders aus und es wird neue Kameras geben, evtl. neue Anforderungen, neues (gespartes) Geld und vielleicht ein paar neue Spielereien, die man dann unbedingt haben will.

Dann ist es fast egal, ob man ein veraltetes (da zwei Jahre altes :devilish:) damals neues oder nicht ganz so neues Modell gekauft hatte.
Dies wird am Wunsch nach einer neuen Kamera nichts ändern, wenn er sich ergibt.
Und wenn er sich nicht ergibt, dann vermutlich eher nicht, weil man jetzt das bestmögliche Modell gewählt hat, sondern weil man aktuell mehr am Fotografieren als an der Kamera interessiert ist und nichts vermisst (oder sich mit den Kompromissen arrangiert hat).

LG
Frederica
 
Wenn dir die kleineren Modelle besser in der Hand liegen und du bei der Bedienung nicht vermisst, würde ich mir die D5200 genauer ansehen. Der Preis ist ziemlich gesunken, seit der Nachfolger erschienen ist. Klar, die D7100 (habe ich selbst) ist noch etwas besser zu bedienen, aber muss nicht sein. Wer von den größeren Modellen kommt, kann sich nur schwer verkleinern und Abstriche bei der Bedienung machen. Daher wird dir fast jeder, der eine D7000 oder D7100 hat, diese empfehlen.

Wenn du in 2 Jahren tatsächlich etwas vermisst, kannst du die Kamera auch verkaufen. Es ist aber nicht wenig entscheidend, dass beim ersten Kontakt mit der Kamera der Funke überspringt und sich das "Habenwollen-Gefühl" einstellt.
Was nützt es dir, wenn 5 anderen die D7000 gut in der Hand liegt und du sie zu groß und zu schwer findest?

Gruß Anke
 
Ich habe etliche Bilder aufgenommen, wo eigentlich alles hätte stimmen müssen, die Bilder aber trotzdem unscharf waren, ohne Verwackeln usw. Ich habe hier noch nicht rausfinden können, woran das lag.

Würde ich als erstes tun... :rolleyes: eine neue Kamera garantiert keine scharfen Bilder.

Ich hatte schon mal ein defektes 10-105, bei dem war die Schärfe im WW-Bereich ein Glücksspiel.
 
Würde ich als erstes tun... :rolleyes: eine neue Kamera garantiert keine scharfen Bilder.
Sogar im Gegenteil, die Bilder sind durch die hochauflösenden Sensoren schneller unschärfer, wenn du dich dann auf die 100% Ansichtsebene begibst.
Da wirst du ev. noch einen Ticken mehr enttäuscht sein.

Verwackelte bzw. dann unscharfe Bilder haben fast zu 100% mit dem Fotografen und den Umständen (z.B. Lowlight, zu lange Belichtungszeiten) zu tun, nicht mit der Kamera.
 
Mein Hauptproblem ist Unschärfe und ein starkes Rauschen bei nicht optimalen Lichtverhältnissen.

Soweit die Unschärfe durch die mangelnde Sensorleitung der D3000 bedingt ist (die eine starke Rauschunterdrückung bei hohen ISO´s erfordert) wäre ein Umstieg auf ein neues Modell hilfreich, ansonsten bringt das nichts bez. der Unschärfe.

Die "neuen" Modelle (wozu ich auch noch die D7000 zähle) bieten ungefähr eine Blende Vorsprung bez. der D3000, untereinader sind sie fast gleich bez. des Rauschverhaltens.

Das bedeutet: Bez. des Rauschens (und der Schärfe, soweit sensorbedingt) ist es ziemlich egal, ob du eine D3200, eine D5... oder eine D7... nimmst. Wenn es um den Preis geht, würde ich eine D3200 empfehlen. Die 5000er-Reihe halte ich nur für sinnvoll, wenn man ein Klappdisplay will, ansonsten tut es imho die D3200 genauso. Wenn du eine wirklich gute Bedienung möchtest (einschließlich AF-Feinabstimmung, die ich sehr wichtig finde), würde ich eine aus der 7000er-Reihe nehmen.
 
Das bedeutet: Bez. des Rauschens (und der Schärfe, soweit sensorbedingt) ist es ziemlich egal, ob du eine D3200, eine D5... oder eine D7... nimmst. Wenn es um den Preis geht, würde ich eine D3200 empfehlen. Die 5000er-Reihe halte ich nur für sinnvoll, wenn man ein Klappdisplay will, ansonsten tut es imho die D3200 genauso. Wenn du eine wirklich gute Bedienung möchtest (einschließlich AF-Feinabstimmung, die ich sehr wichtig finde), würde ich eine aus der 7000er-Reihe nehmen.

Sehe das genauso.

Habe die D5200 als Ergänzung zum großen Gehäuse. Nur mit einem Gehäuse wären mir alle unter der D7000, D300 etc. zu langsam, der Sucher zu klein und die Tasten zu wenig. BQ ist natürlich prima bei den neuen Sensoren - wenn genug Licht vorhanden ist :cool:
Gut erhaltene D7000 lautet meine Empfehlung.
 
Auf Grund deiner Anforderungen an die Kamera dürfte die d5200 wohl die richtige sein.
Da sie dir auch gefällt und der Preis auch günstig ist spricht nichts dagegen.
Und das Klappdisplay hat auch seine Vorteile das haben die großen leider nicht.(y)
 
Was mir noch aufgefallen ist, du möchtest unter "extremen" Bedingungen fotografieren...
Das ist höchstens was für die D7xxx oder sogar eine Nikon AW1 oder Pentax K3!
D5xxx ist genauso "Spielzeug" wie deine 3000er!
 
Habe ich was überlesen? Ich sehe vom TO keinerlei Aussage zu "extremen Bedingungen"....

Hast du zudem deine Aussagen zu den "Spielzeugen" selber unter praktisch direkt vergleichbaren Bedingungen mit anderen Kameras gemacht, oder wie kommst du darauf?

Zwischen der 3000er und den 5000ern liegt schon ein grosser Unterschied. Hatte selber die D3000 und bin auf die D5100 gewechselt. Das war schon ein gehöriger Unterschied. Wahrscheinlich grösser als der von der D5100 zu den vermeintlichen "Profi"-Kameras...


P.S. Ich erwäge gerade den Umstieg von der D5100 zur D5200. Vorteile: 24MP-Sensor, 39 AF-Punkte, besseres Belichtungssystem, Stereomikrofon, zusätzliche Taste für Betriebsmodus, Gitterlinien einblendbar, bessere Videooptionen....der Umstieg würde mich praktisch gesehen, nach Verkauf der D5100 und Cashback ca. 80,- Euro kosten. Hatte auch die D7100 im Auge, finde die D5xxx aber deutlich angenehmer und praktischer....

Was mir noch aufgefallen ist, du möchtest unter "extremen" Bedingungen fotografieren...
Das ist höchstens was für die D7xxx oder sogar eine Nikon AW1 oder Pentax K3!
D5xxx ist genauso "Spielzeug" wie deine 3000er!
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe ich was überlesen? Ich sehe vom TO keinerlei Aussage zu "extremen Bedingungen"....

Ja, bei der Liste im Anfangspost unter Punkt "6. Was möchtest du vor allem fotografieren (1= eher viel/es ist mir wichtig [...]" steht "1 -> Extreme Umweltbedingungen (z.B. Dschungel, Wüste, Unterwasser, Arktis)"

Hast du zudem deine Aussagen zu den "Spielzeugen" selber unter praktisch direkt vergleichbaren Bedingungen mit anderen Kameras gemacht, oder wie kommst du darauf?

Zwischen der 3000er und den 5000ern liegt schon ein grosser Unterschied. Hatte selber die D3000 und bin auf die D5100 gewechselt. Das war schon ein gehöriger Unterschied. Wahrscheinlich grösser als der von der D5100 zu den vermeintlichen "Profi"-Kameras...

Die Modelle der D7X00 Reihe unterscheiden sich konstruktionstechnisch sicherlich mehr von den D5X00 und D3X00 als sich die letztgenannten untereinander unterscheiden.
Die D7X00 sind teilweise aus Magnesiumlegierung gefertigt und verfügen über Gummidichtungen, die D3X00 und D5X00 bestehen hingegen beide komplett aus Plastik und haben keine Dichtungen verbaut.

Spielzeuge sind die kleinen Einsteigerkameras nicht, sie unterscheiden sich aber deutlich von den größeren Kameras die ein anderes Bedienkonzept (Schulterdisplay, zweites Einstellrad, mehr Tasten,...) verfolgen und insgesamt stabiler gebaut werden.
 
Was mir noch aufgefallen ist, du möchtest unter "extremen" Bedingungen fotografieren...
Das ist höchstens was für die D7xxx oder sogar eine Nikon AW1 oder Pentax K3!
D5xxx ist genauso "Spielzeug" wie deine 3000er!

Die Kameras anderer als Kinderspielzeug zu bezeichnen ist natürlich ein sehr nützlicher ein sehr hilfreicher Aspekt in einer Kaufberatung.
Und wohl eher ein Hinweis auf die eigene Überheblichkeit und Arroganz.
 
Die 7xxx besteht eben leider NUR teilweise aus Magnesium. Die "Dichtungen" bezeichnen diverse Techniker als schlechten "Witz" und wenn, dann braucht man zumindest auch entsprechende Objektive. Der finanzielle Einsatz steigt "ein wenig* wenn man eine wirklich expeditionstaugliche Kamera haben möchte. Für Unterwasser braucht es noch zusätzliche Massnahmen...

Die 5xxx sind hervorragende Kameras, welche immer mehr und auch von vielen Profis genutzt werden, die erkannt haben das die Unterschede in der BQ absolut vernachlässigbar sind und das geringe Gewicht, sowie die Kompaktheit dieser Kameras eben einfach klasse ist...

Jeder das was er "braucht"...oder doch nur "zu brauchen meint"...??
 
Wenn man das ernst nimmt...

1 -> Extreme Umweltbedingungen (z.B. Dschungel, Wüste, Unterwasser, Arktis)

...dann würde ich meine (und ja, ich habe eine) D5200 definitiv nicht mitnehmen (zusätzlich natürlich scho). Aufzählungen zu den Witterungsbedingungen in den angebeben Klima- und Vegetationszonen spare ich mir.
Dass die BQ sehr sehr gut ist, weiß ich selbst. Sonst hätte ich mir die auch nicht geleistet. Unglaublich, wie gut der Sensor im DX-Format mittlerweile ist. Bei low-iso abartig gut und bei high-iso kaum schlechter als die D700!
Aaaaaaber... wie gesagt - mir wäre das Gehäuse zu langsam, der Sucher zu klein (D5300 etwas besser), die Tasten zu wenig zahlreich, der Griff winzig.......

"Spielzeuge" steht übrigens in Anführungszeichen. Dass die BQ extrem gut ist (Objektive, viel Licht bzw. Stativ vorausgesetzt) ist klar!
Man müsste noch mehr Infos haben... Hu8ndeschlitten mit Zelt oder Arktis-Fünfsterne-Kreuzfahrt macht bspw. auch noch einen Unterschied :p

Grüße!
 
Zwischen der 3000er und den 5000ern liegt schon ein grosser Unterschied. Hatte selber die D3000 und bin auf die D5100 gewechselt. Das war schon ein gehöriger Unterschied. Wahrscheinlich grösser als der von der D5100 zu den vermeintlichen "Profi"-Kameras...

Das halte ich für ein Gerücht.
Mir persönlich würde der Sprung von der D3100 zur D5x00 nichts bringen. Der Sprung zur D7x00 dagegen eine ganze Menge.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten