• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Februar 2024.
    Thema: "Backwaren"

    Nur noch bis zum 29.02.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Canon EF 70-200 2,8 L mit oder ohne IS?

Budgreg

Themenersteller
Hello again!

Ähnlich wie in http://www.dslr-portal.de/forum/viewtopic.php?t=10366 stehe ich vor einer Kaufentscheidung. Mein 75-300 IS muß weg, weil ich mehr Lichtstärke brauche. Deshalb strebe ich nach dem 70-200 2,8 L. Die Frage ist nur, ob ich auf den IS spare oder nicht.

Beim 75-300er hab ich den IS schon gerne verwendet. Ist in vielen Fällen schon ein guter Ersatz für das Stativ. Ist eurer Meinung die zusätzliche Lichtstärke von der 2,8er Linse ein Ersatz für den IS des 75-300er`s? Sind das die paar 100 Euros Aufpreis wert?

Bitte um Feedback.

Gruß, Gregor.
 
Es sind ja schon ein paar 100 EUROs mehr.

Es ist schwer zu sagen. Ich selber habe die Variante mit IS gewählt. Da ich recht häufig im Sportbereich - vor allem in der Halle - fotografiere sind die 2.8 ein muss. IS bringt halt noch einmal zusätzlich 2-3 Blenden...!

Wie Lichtstark muß es denn wirklich bei dir sein?
Der IS ist übrigens deutlich besser als beim 75-300.

Gruß
Thomas
 
Hallo,

IS bringt besonders bei 70..200/2.8 eine Menge, je nach Einsatz.
Man sollte nicht vergessen, daß bei den Consumer-DSLRs ein Cropfaktor von 1,6 dazu kommt. Nach alter Regel sind dann bei 200mm mindestens 1/350 s oder kürzer angesagt.

Hinsichtlich der Lichtstärke bekommt man über 2.8 nichts mehr, jedenfalls kein Zoom.

Damit entscheidet IS beim 70...200 über drei ISO-Stufen. Und das sind z.B. 200 ...1600 ISO. Bei 1600 ISO kann auch eine 10D nicht mehr das Grundproblem beschönigen und da hilft auch NeatImage oder NoiseNinja wenig.

Ich habe lange am Preis "gekaut". Aber, dann habe ich mit dem 70...200 + 1,4x TC knackscharfe Aufnahmen mit 1/30...1/125 s aus der Hand gemacht. Seitdem habe ich aufgehört zu kauen, mein Mund stand einfach offen ;)



Gruß
ewm
 
Nimm dir das IS, warum wurde schon angeführt

als Tip: Isarfoto macht ab 28.6. jeden Tag eine Aktion mit einem anderen L-Objektiv und der jeweilige Tagespreis soll sehr gut sein, vielleicht ist an einem der Tage ein 70-200/2,8 IS dabei (achtung, begrenzte Stückzahlen)
 
Danke für euer Feedback. Es klingt schon sehr verlockend, aber bei meinem Händler sind das eta 600 Euro Aufpreis....

An alle Mathematiker: Blende 2,8 ist doch um etwa 2 Blendenstufen besser als die größte Blende beim 75-300er (mal abgesehen davon, daß das alte um 100mm mehr Brennweite hat). Und das ist es auch, was mir der IS am 75-300er bisher gebracht hat. Kann ich mir deshab nicht den IS sparen (um wieder "dieselbe Leistung" zu bekommen)?

Ich sehe das jedenfalls so. Und ein IS könnte diese "Werte" noch weiter verbessern. Stimmt meine Annahme?
 
ich kann mich auch nur anschliessen ..

NIMM DAS IS!

ich hab das 70-200/4L und bin damit sehr zufrieden. ich habe aber nicht den eindruck, das eine blendenstufe mich mit dem 4.0 daran hindert, ein bild zu schiessen, dass ich mit dem 2.8 hätte machen können ...

ob ich jetzt mit 100 od 200 ISO fote, ist nicht so wesentlich ..

wenn ich aber bei 1/60 noch freihändig gestochen scharfe bilder machen kann, dann ist dies schon ein quantensprung, bei dem ich gerne bereit bin, entsprechend zu investieren ...

für mich PERSÖNLICH rechtfertigt sich der sprung vom 4.0 zum 2.8 vom preis her nicht, die unterschiede sind für mich zu gering, ganz im gegenteil, ich schätze den gewichtsvorteil des 4.0 ...

aber das 2.8 IS ... madonna mia .. da ist ein unterschied vorhanden .. :)
 
IS bringt Dir überwiegend dann etwas, wenn Du freihändig statische Motive fotografierst.
Auch beim Einsatz mit Konvertern ist er sicherlich ganz net, weil man ein 400/5,6 IS noch halbwegs freihändig nutzen kann, ein 400/5,6 ohne IS da schon auf sehr gutes Licht angewiesen ist.

An den DSLRs hast Du außerdem die möglichkeit, mal auf ISO 400 oder noch höher zu gehen, man hat halt mehr Rauschen.

Ob das alles 600 Euro wert ist mußt Du selber wissen.

mfg
 
Ich mach' dann mal den Gegendenstromschwimmer :)
Ich habe mich vor einiger Zeit für die Non-IS-Version der 2.8ers entschieden .. in etwa aus folgenden Überlegungen heraus:
- Bei allen wind- und selbstbewegten Unschärfen bringt der IS ganix .. sprich in weiten teilen der Sport- und Naturfotografie
- Die Non-IS-version löst noch um einiges besser auf .. das macht zwar bei den heute für uns bezahlbaren Sensoren noch keinen relevanten Unterschied .. aber die nächste oder übernächste Generation wird den Unterschied aufzeigen .. is bis A3 vermutlich immer noch egal .. aber das schlimme für uns Freaks is ja das Wissen darum <g> (Interessanter Link dazu: http://wlcastleman.com/equip/reviews/70_200/index.htm)
- für mich waren die knapp 500 Euro Unterschied irgendwie auch ein fluffiges Argument :)
- Für die nächsten Generationen Cams/Sensoren ist zu erwarten, dass die Leistung bei höheren ISO-Stufen noch einmal ansteigt (siehe auch MK II bei 400/800 ISO). Der Blendengewinn durch IS bei komplett statischen Motiven verliert also ein wenig an Bedeutung

Zum Vergleich mit deinem 75-300 kann ich aus der Praxis nichts sagen .. ich hatte die Linse nie in Gebrauch. Klar ist, dass Du
- bei etwas geringerer Tiefenschärfe (aber auch = größeres Freistellungspotential) bei vollkommen unbewegten Motiven die gleiche Geschwindigkeit erzielst. Bei eigen- oder windbewegten Motiven gewinnst du volle 2 Blendenstufen.
- Die Offenblendenleistung muss nach einschlägigen Tests und Berichten beim 2.8er noch ne Ecke besser sein. Ich kann zumindest bestätigen, dass das 2.8er bei Offenblende ne Wucht is .. das 75-300 kenne ich wie gesagt nicht.

Für DForum-Mitglieder bietet AC-Foto grad die Non-IS-Version als "deutsche" Version mit voller Garantie für 1.222,- an. In meinen Augen ein wirklich sehr guter Preis von einem bekannt guten Händler.

Da ich zwischen den Cyberzeilen zu lesen glaubte, dass Du gern eine Empfehlung in Richtung des 2.8er Non-IS haben magst .. hoffe ich Dir weitergeholfen zu haben .

Gruß
Martin :)
 
Wenn es Dir auf die 600 Euronen nicht ankommt, nimm das Modell mit IS! (Hab ich auch gemacht)...der IS ist einfach super zu gebrauchen...ich hatte vorher auch das 75-300(ohne IS). Nun kann ich endlich auch bei schlechten Lichtverhältnissen mit Tele fotografieren (1/30 bei 200mm!) Das Problem wird dann nur wie von den Vorrednern angesprochen die Bewegungsunschärfe Deiner "Motive"...also Blätter im Wind...Leute die sich bewegen usw...) Besser aber leicht verschwommene Personen auf dem Bild, aber dafür keine zusätzliche Verwackelungsunschärfe!

Das die Optik mit IS schlechter sein soll, halte ich auch für ein Gerücht...such dazu mal im Forum von dpreview und fredmiranda!
Zumal beide Objektive in der absoluten Oberliga spielen und teilweise sogar mit Festbrennweiten verglichen werden! Selbst wenn da Unterschiede sind, wirst Du sie im realen Leben kaum finden, geschweigen denn Dich daran stören!
 
Ich habe mich für die Non-IS Variante entschieden da mich das neue EF 70-200mm f/2.8 L USM 1200¤ gekostet hat und die IS Version ~600¤ teurer gewesen wäre. Den fehlenden IS konnte ich bis jetzt zumindestens problemlos mit einem Einbeinstativ ausgleichen. Schwierig wird es allerdings wenn Du kein Einbeinstativ nutzen willst oder darfst. Suche mal eine Aufnahme raus die ich mit 200mm und 1/30s frei Hand gemacht habe, was mit etwas Übung machbar ist.
 
Wollte mir eigendlich das 75-300 mit IS zulegen, aber wenn ich das hier so lese.....
1599 Euro für die Variante mit IS, ist das ein guter Preis??
 
Wow, das wäre allerdings ein hervorragender Preis - wo das?

Ich habe mich auch für die Version mit IS entschieden, da der Schritt vom 4.0er zum 2.8er ohne IS nicht so viel gebracht hätte und dann der Gewichtsvorteil noch höher gewesen wäre. Und ich finde es eigentlich gar nicht mal so schwer - es liegt sehr gut in der Hand und lässt sich sehr gut ausbalancieren.
 
Wir reden hier nivht vom 75-300 / 4.5-5.6 IS, sondern vom 70-200 / 2.8 IS...

Der Preis für das 70-200 / 2.8 IS liegt derzeit bei ca. 1.800 EUR. Importmodelle werden in Deutschland zum Preis von ca. 1.700 EUR angeboten.

Gruß
Thomas
 
Ups, sorry.
Ich denke aber, es war ein Schreibfehler seinerseits - entweder 599¤ oder er hat doch das 70-200/2.8 IS gemeint. Das wäre dann aber wirklich gut.
 
Ich meinte schon das 70-200 L.
Gibts für 1599 Euro als Sofortkauf bei E-Bay.
Da ich keinen Link setzen will hier die Auktionsnummer 3822332735.
 
Wilfried M. schrieb:
Ich meinte schon das 70-200 L.
Gibts für 1599 Euro als Sofortkauf bei E-Bay.
Da ich keinen Link setzen will hier die Auktionsnummer 3822332735.

Das klingt ja sogar für mich interessant. Was ist euer Eindruck? Ich war eh noch nie in der Schweiz. Ca. 300 Euro teuere als lokal, zahlt sich das aus? Muß ich wohl selbst beurteilen....

Gruß, Gregor.
 
Hi,

mal ne andere Frage: Welches der beiden Versionen des 70-200/2.8 ist von der Bildqualität besser, das mit oder das ohne IS?

Oder sind beide Objektive gleich gut?
 
bubabo schrieb:
Hi,

mal ne andere Frage: Welches der beiden Versionen des 70-200/2.8 ist von der Bildqualität besser, das mit oder das ohne IS?

Oder sind beide Objektive gleich gut?

Die Meinungen gehen auseinander. Der Hausverstand sagt, daß die zusätzlichen Linsen des IS etwas an Performance kosten. Andere sagen aber, daß die gesamte Optik so überarbeitet wurde, daß sie mit diesen zusätzlichen Linsen perfekt zusammenarbeiten und somit keine Verluste sichtbar sind. Ich glaube nicht, daß man den Unterschied sehen kann.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten