• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Mai 2024.
    Thema: "Diagonale"

    Nur noch bis zum 31.05.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

"Zoom Creep" beim Sigma Forumstele?

achim_k

Themenersteller
hallo
eine Frage an die Besitzer des Sigma 70-300 APO II:

Ich habe kürzlich 2 Canon Objektive ausprobiert, das 100-300 USM und das 70-210 USM. Was mich bei beiden enorm genervt hat, ist die Tatsache, dass sich diese Objektive von allein auf die längste Brennweite stellen, wenn man die Kamera umgehängt hat und sie herunterhängen. Mein billiges EF 55-200 (was sich optisch erstaunlich gut gegen die genannten Linsen behaupten kann) tut das nicht. OK, die optischen Elemente sind hier auch leichter, da weniger lichtstark und deshalb im Durchmesser kleiner, aber wenn ich im Telebereich "upgraden" will, dann möchte ich mich nicht über schlabbrige Mechanik ärgern.
Mir geht diese billige Plastikbauweise sowieso gehörig auf den Keks, meine alten Metall-Tamron-adaptall-Objektive, mit denen ich bisher an einer einfachen Minolta X500 fotografiert habe, machen da einfach viel mehr Spaß. Autofokus finde ich für viele Motive sowieso entbehrlich, zumindest, wenn man einen anständigen Mattscheibensucher hat (die alte Minolta hatte ihn, besser als 300D, 10D und auch Nikon D70).

Wie verhält sich also das Forumstele in dieser Beziehung?

Achim

PS ich benutze ja teilweise die alten Tamron-Zooms noch an der 300D, aber man hat ja noch nicht mal eine Springblende, muss also am abgedunkelten Sucher die Belichtung bestimmen lassen. Die Bildergebnisse sind aber spitze!
 
Hallo Achim,

ich habe schon häufig Aufnahmen mit dem Sigma gemacht, bei dem das Objektiv senkrecht nach unten zeigte.
Da verändert sich weder der Fokus noch die Brennweite. :)
 
Davon abgesehen, macht man mit solchen Objektiven keine Aufnahmen, bei denen man das Objektiv nicht fest mit einer Hand stützt und hält, der Zoom sich also beim Fotografieren nicht verstellen kann ........
Das einzige, wobei das also passieren kann, ist beim Herumtragen, wenn jemand die Kamera nur lose um den Hals hängt oder nach unten gehalten rumträgt, ohne das Objektiv zu stützen (was sich aber sowieso zur Schonung des Bajonetts nicht empfiehlt).........
 
Es kommt darauf an wie die Zoom-Mechanik des Objektives konstruiert ist. Es gibt Schiebe-Zooms und Dreh-Zooms. Bei der Schiebe-Ausführung kann es zu dem beschriebenen Verhalten kommen, wenn es keine Arretierung gibt. Natürlich könnte man das Objektiv auf so schwergängig machen, dass es auch so nicht rausrutscht, aber ich denke das will wohl keiner. ;)
Bei einem Objektiv mit Drehring, wie dem Forumstele Sigma 70-300, gibt es das Verhalten nicht.

Grüße, Josef
 
Das ist abe keine alleinige Eigenschaft von Schiebezooms (bei denen es auch nicht immer vorkommt), sondern das kommt schon auch bei Drehzooms vor, je nach Gewicht des Objektivtubus und der Mechanik ....
 
AndreasB schrieb:
Das ist abe keine alleinige Eigenschaft von Schiebezooms (bei denen es auch nicht immer vorkommt), sondern das kommt schon auch bei Drehzooms vor, je nach Gewicht des Objektivtubus und der Mechanik ....
Da bei Drehzooms nur eine Wendelbewegung möglich ist, müsste die daraus entstehende schiefe Ebene so stark geneigt sein, dass das Gewicht des Objekivtubuses ausreicht um das Objektiv zu bewegen. Vielleicht gibt es verschiedenen Objektivkonstruktionen, die so ein Verhalten zulassen. Allerdings ist das Forumstele und ähnlich konstruierte Objektive nicht davon betroffen.
Wie schon gesagt, ein Schiebezoom mit Fixierung oder ausreichender Schwergängigkeit, wird hiermit keine Probleme haben.
 
barclay1966 schrieb:
Es kommt darauf an wie die Zoom-Mechanik des Objektives konstruiert ist. Es gibt Schiebe-Zooms und Dreh-Zooms. Bei der Schiebe-Ausführung kann es zu dem beschriebenen Verhalten kommen, wenn es keine Arretierung gibt. Natürlich könnte man das Objektiv auf so schwergängig machen, dass es auch so nicht rausrutscht, aber ich denke das will wohl keiner. ;)
Bei einem Objektiv mit Drehring, wie dem Forumstele Sigma 70-300, gibt es das Verhalten nicht.

Grüße, Josef

oh, oh. Dein Wort in Gottes-Ohr ;)
Spass beiseite, es gibt auch "Dreh-Zooms" die dieses Verhalten zeigen.
Lens-Creep sagt man übrigens.

Gruß
Daniel
 
Ich persönlich finde sowas aber auch gar nicht sooo tragisch, weil es fürs Fotografieren eigentlich kaum eine Rolle spielt (man hält das Objektiv eigentlich immer fest in der Hand - höchstens bei Stativaufnahmen steil nach oben oder unten ...) und mir ein "weiches" Zoom immer noch lieber ist, als ein etwas hakliges, wie bei dem "Forums-Tele", das ich nur kurz mal hatte ......
 
Ich kann das mit dem Canon 100-300 USm bestätigen. Es rutscht sehr leicht raus beim senkrecht halten. :mad: Aber komisch ist, es rutscht andersherum aber nicht automatisch rein.

Nervt mich aber tierisch mit diesem Tubus der automatisch rausfährt! :(
 
ich hab das forums-tele jetzt genau einen tag...
der zoom geht nicht völlig weich, aber hinreichend weich und wenn ich es komplett "reindrehe" und dann ernsthaft mne halbe stunde oder so laufe (kamera hängt mit objektiv nach unten um meine schulter), dann ist es vielleicht einen zentimeter rausgerutscht, ist also nicht wirklich störend.
 
danke für die vielen Antworten! Die von mir beschriebenen Canon-Zooms, bei denen mich dieses Verhalten gestört hatte, sind beides DREH-Zooms! Und das Rausrutschen beginnt sofort, nicht erst nach einer halben Stunde am Riemen baumeln!
Achim
 
Beim Makro-Fotografieren ist meine Kamera senkrecht am Stativ befestigt.

IMG_0157.jpg
 
ist meine Kamera senkrecht am Stativ befestigt.
..............und voll rausgerutscht, das Zoom, oder was soll dieses Bild zeigen? Oder ist das der Nah-Auszug? Sorry, ich hatte dieses Objektiv noch nie in Händen.

Achim
 
Das soll zeigen, daß ich so damit schon gefotet habe und es immer in der Stellung blieb, in der ich es eingestellt hatte.
 
Ich hatte mal ein 75-300 USM IS geliehen, das konnte das vorzüglich

......heißt das, es hielt vorzüglich die Brennweite, oder konnte es das "Lens Creep" vorzüglich?
Ich frage deshalb, weil ich auch dieses Objektiv interessant finde, wegen des IS . Aber es soll ja nicht so doll sein optisch, oder?

Achim
 
Es ist halt optisch ca. auf dem gleichen Niveau wie das Canon 75-300 oder das Sigma 70-300 APO - nicht mehr und nicht weniger. Ob das optisch bescheiden oder weniger bescheiden (insbesondere für den Preis ist) ist muß jeder selbst entscheiden.
 
Nee bei mir geht das Sigma auch ohne Probleme wenn ich das nach unten halte. Der Zoom ist ohnehin schon einwenig schwergängig von daher verrutscht auch nix, naja zumindest bei mir nicht.

Das Tamron 28-75/2,8 hingegen aber schon das hat mich auch oft angenervt.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten