• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Februar 2024.
    Thema: "Backwaren"

    Nur noch bis zum 29.02.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

F Wechsel von D3200 zu DSLR mit AF Motor

nik18

Themenersteller
Ich habe mit der D3200 vor Jahren meine Freude am Fotografieren gefunden und bin mit der Kamera eigentlich in allen belangen glücklich. Ich habe aber seither auch die analoge Fotografie für mich entdeckt und habe neben zwei kleinen Sucherkameras auch eine Nikon F75 gekauft. Mit dieser Kamera habe ich über die Zeit auch ein paar wirklich tolle AF Objektive gefunden. Hier liegt auch das Problem, meine D3200 hat natürlich keinen Motor und ich kann die Objektive nur eingeschränkt nutzen.
Ich würde daher gerne eine DSLR in meinen Besitz bringen, die über einen Autofokus Motor verfügt, allerdings ohne exorbitant viel Geld auszugeben. Meine zweite Einschränkung ist der Sensor. Ich nutze die Kamera auch um meine Negative zu scannen und mehr Megapixel ist hier allgemein ja nicht ganz unwichtig. Daher meine Frage, welche Kamera ist die günstigste mit AF-Motor und die möglichst wenig bis keine Nachteile zur D3200 hat?
Die D7100 scheint hier am nächsten zu sein, aber würde auch noch eine D7000 Sinn machen, gerade bezüglich der Schärfe beim Scannen? Oder gibt es hier noch andere Kameras, wie die D90 oder D300 die Sinn machen, oder was ganz anderes?
Schonmal vielen Dank für mögliche Anregungen!
 
Hallo nik18,

die Kamera mit demselben Sensor und ohne weitere Nachteile hast Du ja schon gefunden: Nikon D7100

Die D7000 hat einen Sensor der Vorgängergeneration mit 16 MP Auflösung. D90 und D300(s) fallen beim Bildesensor im Vergleich dazu schon deutlich ab.
Ich nutze selbst noch eine D300s, bei der ich aus den RAWs mit einem modernen RAW-Konverter noch ordentlich was rausholen kann. Eine D7100 liefert aber deutlich mehr und lässt sich ggf. auch einfacher nachbearbeiten.
Ich weiss ja nicht, wie fit Du damit bist.

freundliche Grüße,
Waldlaeufer
 
Hallo Waldlaeufer,
vielen Dank für die Antwort.

Ich nutze selbst noch eine D300s, bei der ich aus den RAWs mit einem modernen RAW-Konverter noch ordentlich was rausholen kann. Eine D7100 liefert aber deutlich mehr und lässt sich ggf. auch einfacher nachbearbeiten.
Ich weiss ja nicht, wie fit Du damit bist.

RAW nutze ich viel, gerade auch zum "Scannen" der Negative. Ich benutze allerdings kein Photoshop mit Plugins (da kenne ich mich null aus), sondern Nikons Capture NX-D.

Eine Generation zurück im Sensor ist also wahrscheinlich schon merkbar? Ich denke für die normale digitale Fotografie würde mich das nicht groß stören, ich würde aber gerne so viel von meinen Negativen mitnehmen wie eben geht.
 
Zum Abfotografieren von Negativen bist du mit der D3200 sensortechnisch gut aufgestellt. Da braucht es keine neue Kamera. Was für Objektive ohne Motor hast du denn, für die sich der Kauf einer "größeren" Kamera lohnen würde?
Wie entfernst du bei Farbnegativfilmen die orange Maske? In PS, Affinity oder NX-Studio ist mir das nicht gut gelungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine gebrauchte D600/D610 ist auch eine Überlegung wert.

und die möglichst wenig bis keine Nachteile zur D3200 hat?
Einen Nachteil haben übrigens alle Kameras: Größer und schwerer als die D3200. Alleine schon wegen des eingebauten Motors.

Du gewinnst dafür aber auch mehr als nur den AF. Die D3xxx-Serie war immer absichtlich kastriert (d. h. in den Funktionen beschränkt), um Einsteigern einen kostengünstigen Anfang zu ermöglichen, ohne die Käufe der teureren Kameras einbrechen zu lassen.
 
Zum Abfotografieren von Negativen bist du mit der D3200 sensortechnisch gut aufgestellt. Da braucht es keine neue Kamera. Was für Objektive ohne Motor hast du denn, für die sich der Kauf einer "größeren" Kamera lohnen würde?

Hallo Steinkreis,

eigentlich würde ich den Kauf einer großen Kamera (damit meine ich vorrangig teuer, am Gewicht und der Ausstattung würde ich mich nicht stören) auch gerne vermeiden, aber ich habe relativ günstig eine handvoll (4) Objektive bekommen (z.B. meinen Lieblinge 50 mm 1.4D AF und 70-210mm 4-5.6 AF) und es ist irgendwie ärgerlich die nicht voll auf meiner DSLR nutzen zu können.
Eine Möglichkeit wäre nach und nach gegen AF-S einzutauschen, würde an meiner SLR ja auch gehen, aber ich denke das ist auch eine Verlustrechnung und viel Aufwand.


Deshalb würde ich im Zweifel auch auf Megapixel verzichten, wäre da nicht das Scannen. Das ganze eilt aber auch nicht und irgendwo hoffe ich, dass der Wechsel auf Z so manche DSLR billig auf den Gebrauchtmarkt bringt. Aber dafür fehlt mir das Verständnis für den Kameramarkt.

Wie entfernst du bei Farbnegativfilmen die orange Maske? In PS, Affinity oder NX-Studio ist mir das nicht gut gelungen.

Nicht immer erfolgreich und auch nicht konsistent. Ich nutze ein kleines Filmlicht, an dem ich die Farbtemperatur ändern kann. Ich mache meist ein paar Testaufnahmen mit unterschiedlichen Einstellungen, wenn ich eine neue Rolle scanne. Danach schau ich in NX-Studio mit was ich am besten arbeiten kann. Dann eben Abgleich am unbelichteten Filmrand. Ab da suche ich meist irgendein Bild heraus bei dem ich farblich eine Referenz habe. Dann spiele ich ziellos an den Farbeinstellungen herum, bis es passt. Mittlerweile habe ich ein paar Bilder, die ich farblich ziemlich gut finde und da kopiere ich mir dann (je nach Film und Einstellungen) das Preset auf die anderen Aufnahmen, da spart man sich schon ein bisschen Laufweg. Ich muss dazu sagen, dass ich erst seit kurzem selber scanne, also im Zweifel auch keine gut gelungenen Resultate habe :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Jetzt noch die Kardinalfrage: Was darf die "neue Kamera" denn kosten?

Die leider nicht sonderlich hilfreiche Anwort ist möglich wenig. Da sie eben doch hauptsächlich für den AF-Motor ansteht. Ich bringe auch Geduld mit und würde dann auch die 3200 verkaufen. Eine gebrauchte 7100 scheint irgendwo zwischen 300-400 Euro zu liegen. Das wäre es mir momentan noch nicht wert. So zwischen 250-300 ist da eher meine Grenze.
 
Eine D600 hatte ich auch mal. Die war sensortechnisch richtig gut. Die ist KB-Format und wäre auch eine Überlegung wert.
Welche weiteren Objektive tummeln sich denn noch bei Dir im Schrank und welche davon sind speziell nur für DX?
 
Danke für die Tipps zur Konvertierung von Negativen. Das Nikon AF 70-210D hab ich mir auch im letzten Jahr für meine Analogkameras gekauft. Der Bildeindruck an der D90 ist recht gut. Bedenken muss man bei einer Brennweite von 210 an DX, dass man, gerade bei einem unstabilisierten Objektiv, kurze Belichtungszeiten wählen muss, um nicht zu verwackeln. Eine D90 ist, im Vergleich zu deiner Kamera, sehr komfortabel zu bedienen. Der sensor rauscht aber doch früher, als deiner, wenn man die ISO hochdreht. Ich würde mir eine modernere Kamera kaufen. D7100, D7200 oder beim Vollformat eine günstige D600 oder D610, evtl. D800. Du kannst natürlich zum Scannen deine Kamera behalten und zum spielen mit den alten Brennweiten eine günstige D300 (manchmal unter 100€), D90 (eher ab 100€) oder auch D200 (ab 50€)kaufen. Auch mit einer D50 kann man heute noch schöne Bilder machen. Zum Spielen reichts.
D90 mit 70-210D:
Mohn-Zu Dritt by Jürgen Lüno, auf Flickr
D90 mit 70-210D:
Der Scherbe Glück liegt zwischen den Steinen by Jürgen Lüno, auf Flickr
D90 mit 70-210D:
Christopherus by Jürgen Lüno, auf Flickr

D50 mit AF-S 18-55VR II:
Zuckerrüben by Jürgen Lüno, auf Flickr
Rübenberg by Jürgen Lüno, auf Flickr
Haifischrübe by Jürgen Lüno, auf Flickr
Zuckerrübenpaar by Jürgen Lüno, auf Flickr
Die D50 gibt es ab 31€ (s.Händler in der PM) und evtl. noch günstiger bei ebaykleinanzeigen. Sie verarbeitet aber nur SD-Karten bis 2GB.
 
Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten und Vorschläge.

Eine gebrauchte D600/D610 ist auch eine Überlegung wert.

Ich denke für viele wäre das sicher die bessere Option allein wegen Full-Frame, aber ich glaube ich spare mir die knapp 100 Euro gegenüber einer D7100 lieber, da ich mit meiner D3200 ja eigentlich schon zufrieden war. Gleiche bei der D800, die Preissprünge machen sicher Sinn, für mich bringen sie aber glaube ich nicht den Mehrwert den ich Suche. Da ich aber nicht sofort kaufen will, werde ich natürlich einen Blick darauf behalten, wenn es doch mal ein super Angebot gibt.

Du kannst natürlich zum Scannen deine Kamera behalten und zum spielen mit den alten Brennweiten eine günstige D300 (manchmal unter 100€), D90 (eher ab 100€) oder auch D200 (ab 50€)kaufen. Auch mit einer D50 kann man heute noch schöne Bilder machen.

Das sind wirklich schöne Bilder und die Idee hatte ich noch garnicht. Mir geht es ja tatsächlich hauptsächlich um den Motor (wusste garnicht das die D50 einen hatte) und selbst mit dem Verkauf meiner D3200 muss ich ja gut 200-250 in die Hand nehmen. Der Bereich D200 bis D90 wäre auch preislich okay.

Auch vielen Dank für die Links! Ich hab die gennante Kamera gesehen, ich werde aber noch warten, auch wenn mir das Angebot gefällt.

Ich werde die Tage mal in unseren lokalen Fotoladen gehen und mir die Alternativen mal genauer anschauen und auch nach Gebrauchten schauen. Wenn die mir zusagen werde ich erstmal mit zwei Kameras fahren, da kann ich ja immernoch später verkaufen. Wenn nicht wird es denke ich die D7100.
 
Eine D600 hatte ich auch mal. Die war sensortechnisch richtig gut. Die ist KB-Format und wäre auch eine Überlegung wert.
Welche weiteren Objektive tummeln sich denn noch bei Dir im Schrank und welche davon sind speziell nur für DX?

Ich glaube speziell DX wäre nur das Standartobjektiv das mit der D3200 dabei war. Also 18-55mm/ 3.5-6.5.

Sonst ist da noch das tamron sp 70-300mm/ 4-5.6 di vc, was ja eh einen Motor hat und ein walimex pro 8mm 3.5 (manuell, müsste bei KB aber glaube ich gecroppt werden).

Die zwei letzten der 4 AF Objektive sind noch 35mm/2 und 35-70mm/ 3.3-4.5.
 
Richtig, das Zoom der D3200 ist DX und geht nur eingeschränkt, ebenso das walimex 8mm, das macht ein kreisrundes Bild an FX. Aber quadratisch zugeschnitten kann selbst das gut aussehen. Die FX Bodies mit F bajonett haben ja den Vorteil, dass sie das Bild nicht automatisch beschneiden, wie die spiegellosen das machen.

Alle anderen Objektive würden an der D600 funktionieren, habe auch noch eine. Super Kamera zum Dumpingpreis!

Ob Du es aber brauchst können wir natürlich nicht sagen. Ich würde wohl an deiner Stelle auch die D7100 nehmen. Da ist auch alles drin…
 
mehr wie 10MP dürfte man für das Abfotografieren von KB nicht brauchen, jedenfalls bei Dias bringt das nichts, man löst nur das Filmkorn detailierter auf
 
mehr wie 10MP dürfte man für das Abfotografieren von KB nicht brauchen, jedenfalls bei Dias bringt das nichts, man löst nur das Filmkorn detailierter auf

Die 10MP würden sicher reichen um 35mm Film zu scannen, gerade wenn nicht großformatig gedruckt wird. Aber mit mehr habe ich natürlich die Option den Film nicht im vollen abzubilden, was mir bei der Schärfe sehr hilft. Da durch Makro die Ränder doch nicht immer super sind. So kann ich dann am Ende beim zuschneiden trotzdem noch 10MP oder mehr haben. Ich denke mehr als die 24 brauche ich auf keinen Fall, aber bei knapp der Hälfte an Pixeln bin ich mir nicht sicher.
 
Ich digitalisiere meine Dias mit 21MP (Nikon D7500) und dem AF-S 40/2,8 Micro-Nikkor + Diakopiervorsatz Nikon ES-1 (direkt in Japan bestellt kostete er nur 40€). Das Ergebnis finde ich gut.

Agrigento 1992 by Jürgen Lüno, auf Flickr
Agrigento 1992

Hafen, Ischia Porto by Jürgen Lüno, auf Flickr
Ischia Ich glaub es war 1988

Tübingen 1986 by Jürgen Lüno, auf Flickr
Tübingen 1986

Für die Kopie von Negativen benötigt man noch eine entsprechende Schiene:
Nikon FH-4
Der Nkon ES-2 hat sowohl die Schiene für Negative + Dias dabei. In den Vorsatz passen aber nur ganz dünne Rähmchen. War für mich ungeeignet. Um die beiden Vorsätze nutzen zu können, benötigt man aber an DX das 40er Macro, an FX das AF-S 60/2,8 Micro Nikkor. Wenn man keins der Objektive hat lohnt sich wohl eher der Kauf eines scanners.
 
Zuletzt bearbeitet:
WERBUNG
Zurück
Oben Unten