• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Mai 2024.
    Thema: "Diagonale"

    Nur noch bis zum 31.05.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Videoaufnahme low Light mit IBIS - 850D Alternative?

Frank2020

Themenersteller
Hallo, ich brauche noch mal eure Hilfe. Ich habe wirklich schon viel gelesen aber komme irgendwie nicht weiter. Ich möchte gerne wenn ich abends unterwegs bin vielleicht auf einem Wochenmarkt im Urlaub oder in ähnlichen Situationen wo die Lichtverhältnisse nicht ganz so gut sind Videos drehen. Ich habe es schon mit einer GoPro probiert. Ich habe es mit 360° Kameras probiert. Aber die Qualität finde ich nicht so gut. Ich habe eine Canon 650D, mit der habe ich das ausprobiert und die Qualität würde mir vollkommen ausreichen. Es muss nicht 4k sein. Es geht nicht darum es in YouTube zu setzen, sondern ich möchte zu Hause auf dem Fernseher oder auf dem Beamer gucken. Bei der 650d finde ich es gut, wenn ich etwas Filme z.B. ein Auto und darauf spiegelt sich das Licht, dass es schön zu erkennen ist. Die Qualität, die Dynamik im Video und diese Sachen das finde ich gut. Und die Qualität der 650d würde auch für mich völlig ausreichen. Jedoch fehlt mir der Bildstabilisator. Und ich weiß auch nicht genau welches Objektiv ich nehmen soll. Ich würde gerne den Winkel haben den auf der 650D ein 18mm Objektiv liefert. Sonst ist mit das Sichtfeld zu eng. Und jetzt meine Frage, welche Kamera könntet ihr mir empfehlen? Und welches Objektiv? Das auch nicht so schwer ist? Ich habe ein Sigma 18-35mm F1,8 DC HSM. Das Objektiv ist gut aber schwer und hat keinen Bildstabilisator. Außerdem hätte ich gerne IBIS in der Kamera. Wie die neue 850D. So wie ich gelesen habe. Aber gibt es da noch eine Alternative die etwas günstiger wäre vielleicht gebraucht? Ich habe schon viel google bemüht, aber ich finde keine Alternative. Es muss nicht unbedingt eine Spiegelreflex sein. Es soll allerdings die Qualität der 650d auch nicht unterschreiten. Sie braucht nicht besser zu sein, aber die soll auch nicht schlechter sein bei dieser Anwendung. Wäre klasse wenn mir jemand etwas dazu sagen könnte.

Viele Grüße
Frank
 
Wie wäre es wenn du einfach deine 650 behälst und dir das Canon Kitobjektiv zusätzlich besorgst.Aber drauf achten dass es das EF-S 18-55mm iS STM ist.
Dann hast du auch den Stabi den du dir wünscht.
Denn IS ist der Stabi und STM ist ein spezieller, leiser Stepmotor für Video.

P.S.: Ups, das habe ich zuerst überlesen mit der 1.8er Blende.Das hat das Kit natürlich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo, danke für die schnelle Antwort. Das EF-S 18-55mm iS STM habe ich und damit bin ich auch schon zwei Urlaube rum gelaufen. Leider konnte ich aufgrund der geringen Lichtstärke einen Großteil der Aufnahmen die ich gerne gemacht hätte nicht machen. Natürlich geht es irgendwie, aber ich würde die Situation gerne verbessern. Jetzt habe ich das Sigma 18-35mm F1,8 DC HSM gekauft, das ist auch ok für andere Dinge die ich machen möchte. Fotos vom Sternenhimmel und andere Sachen vom Stativ aus. Aber für das Filmen unterwegs ist es einfach zu schwer und noch schlimmer ist der fehlende Bildstabilisator. Natürlich geht alles irgendwie. Ich würde mich jedoch gerne verbessern.

Ein anders Thema ist der Autofokus. Wenn es eine alternativ Kamera gäbe, bei der für diese Anwendung der Autofokus besser funktioniert dann wäre das auch eine gute Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist es denn wirklich so, dass die 850D IBIS hat? Ich kann nichts dergleichen auf der Canon Homepage diesbezüglich finden. Wenn IBIS gewünscht wird, wäre es vielleicht interessant, sich bei anderen Herstellern, z.B. im Sony-Lager umzusehen. Mir persönlich hat insbesondere die oftmals für Video empfohlene Alpha 6400 allein von der Haptik überhaupt nicht gefallen - ob das ein Argument ist? Ich weiß es nicht, für mich jedenfalls schon. Und ich muss zugeben, ich mag einfach Canon ;)
Vielleicht kommt ja auch eine DSLM in Frage? Meiner Meinung nach bieten sich hier viele Vorteile für Video. Wenn du was von Canon suchst: Insbesondere die M50 ist ja recht beliebt und auch nicht so unfassbar teuer. Hat zwar kein Ibis, aber vielleicht wäre ja ein Gimbal eine gute Ergänzung, der das Bild dann auch nochmal ruhiger werden lässt. Ich persönlich habe mir jetzt zum Filmen eine Kombination aus M6 Mark II, dem 15-45er Kitobjektiv und dem Feiyutech G6 Max (das ist der Gimbal) zusammengestellt, ist ne relativ kompakte Kombination, auch wenn ein Gimbal natürlich ein Zusatzgewicht bedeutet.
Vom Autofokus her sind die neuen Canon Kameras der 650D haushoch überlegen. Ich hatte vorher ne 700D, dieses ewige gepumpe beim Filmen fand ich unerträglich. Das gehört mit ner neuen Kamera der Vergangenheit an!
Von den Objektiven her müsste man schauen. Lichtstarke naturelle EFM Objektive sind dann eher Festbrennweiten, per Adapter kannst du aber natürlich auch Ef Objektive nutzen.
 
Hallo, ich hatte es nicht ganz so deutlich geschrieben, aber meine Frage zielte gerade darauf hin andere Ansätze als Canon zu finden. Und es muss auch keine DSLR sein. Die Alpha 6400 werde ich mir jetzt mal genau anschauen. Vom Preis her würde sie passen. Einen Gimbal habe ich auch schon hier zum testen das AK2000. Doch in Verbindung mit meinem Objektiv von Sigma ist es dann doch zu schwer um es dauerhaft zu nutzen. Vielleicht für kurze Sequenzen aber irgendwo über den Markt zu laufen längere Zeit das ist wirklich unmöglich. Das sind dann schon bald 3 kg alles zusammen. Das mit IBIS und der 850D begreife ich nicht. Ich habe es auf der Canon Seite gelesen doch jetzt finde ich es selber nicht mehr. Ich sehe wahrscheinlich langsam den Wald vor Bäumen nicht mehr, deswegen ist es wohl auch gut hier erst mal zu fragen. Ich würde auch gerne bei Canon bleiben, aber noch höher als 1000€ ist nicht drin. Wobei das ganz neue Autofocus System der 850D wohl nicht bei 4K funktioniert habe ich in einem Youtube Video gesehen. Da ich 4k im Moment nicht brauche wäre es egal… Aber ohne IBIS hätte sich die 850D eh erledigt. Ich habe auch nirgends eine Übersicht aller Kameras mit IBIS gefunden. Überhaupt ist es schwierig über google was über IBIS Kameras zu finden. Deswegen habe ich hier mal nachgefragt. Wenn jemand noch andere Ideen hat wäre das klasse.
Zum Autofokus, dieses Pumpen und die Verzögerung beim Scharfstellen sind genau das Problem das ich meine. Ab wann und welche Kameras habe ein neues, besseres Autofokus System? Denn gerade beim Gimbal ist es wirklich schwierig bis unmöglich mit dem Autofocus der 650D zu Filmen. Das kann man sich später gar nicht mehr angucken….
Danke für eure Hilfe.
 
Also bei Canon DSLRs musst du schauen, dass im Videomodus der Dual Pixel AF verfügbar ist. Ich glaube, das war ab der 750D der Fall (zumindest in der 3-stelligen Reihe).
Ich hatte mir ne ganze Reihe Gimbals bestellt und kann den Einwand verstehen. Aus Gewichtsgründen habe ich sowohl den DJI Ronin SC und den Weebill S von Zhiyun zurückgeschickt. Der G6 Max wiegt nur noch ca 600 Gramm, was echt geht. Zusammen mit meiner M6 und dem Kit-Objektiv macht das am Ende ca. 1,3, vielleicht 1,4 kg. Das ist dann nicht viel mehr Gewicht, als meine EOS RP mit nem RF 24-105. Man muss nur aufpassen, maximal trägt der kleine Gimbal 1,2 kg.
 
Dual Pixel AF gibt es in der dreistelligen Reihe ab 800d und in der zweistelligen Reihe ab 70d.

Mit IBIS in der Sub-1000€ Klasse gibt es bisher nur MFT-Kameras (vor allem Panasonic G9, G91, G81), oder APS-C die Fuji X-H1 und Sony A6500. Vollformat käme noch eine Sony A7 II in die Preisregion.

Da du vermutlich den Autofokus nutzt, bliebe aus dieser Gruppe lediglich die Sony A6500 übrig, die einen relativ zuverlässigen Autofokus besitzt. Der IBIS ist aber nicht soo gut, aber besser als nix. Vorteil: Mit dem MC-11-Adapter könntest du dein Sigma 18-35mm weiter nutzen.

Was ich gerne nutze, ist aber was andres, nämlich das hier:
https://www.amazon.de/dp/B012Y7UVB4/ref=cm_sw_r_cp_tai_qzJIEbR6DGTFT

Das lässt sich flexibel einstellen, und auch so einstellen, dass es zum Shoulder Rig wird, das man gegen die Schulter drücken kann. Damit lässt sich alles sehr gut stabilisieren, kostet fast nix. Zusammengefaltet ist es superklein für die Fototasche. Dann übst du noch ein paar Mal den Ninja-Walk und ruhige Handführung, und du musst nix ändern. Nutze ich regelmäßig mit einem 32mm 1.4 (50mm Äquivalent) und digital IS an meiner Canon M6 II.
 
Vielen Dank für die Antworten. Ich habe mir dann mal die Sony A6500 bestellt und das Sigma C 16 mm F1.4 DC DN 67 mm Objektiv. Das sollte ja passen? Das Gewicht Kamera und Objektiv beträgt ca. 860 Gramm zusammen. Das sollte doch auf den G6 Max Gimbal passen? Den ich mir dann bestellen würde, wenn ich mit der Sony zufrieden bin.

Aber eine Frage habe ich noch. Wie ist der Vergleich der "Fotoeigenschaften" der A6500 gegenüber der 650D . Also Sonnenuntergänge, Nachaufnahmen, Aufnahmen im hellen/dunklen ... also Foto im allgemeinen? ok, 650D 18 mp und A6500 24 mp aber die Megapixel sagen ja nicht immer etwas über die Qualität aus. Die Sony ist eine wesentlich neuere Kamera ist sie deswegen auch von der Bildqualität besser? Bzw. besser brauche ich gar nicht. Gleichwertig würde mir reichen. Natürlich kann ich das später selber testen. Aber was meint ihr? Oder ist die 650D besser für Foto weil sie eine DSLR ist oder von Neupreis her mal teurer war oder wie auch immer?
 
Schau dir doch einmal ein paar Reviews/Tests im Netz zur Fotoqualität deiner neuen Kamera an, da wirst du sicher einiges zu finden. Insgesamt ist es aber so, dass du Technik von vor einigen Jahren mit aktueller Technik vergleichst, die Wahrscheinlichkeit, dass deine neue Kamera eher besser ist, als schlechter, ist denke ich recht hoch ;)
Dass die 650D dahingehend besser ist, weil sie eine DSLR ist, wage ich zu bezweifeln. Es gibt aber schon Unterschiede zwischen DSLMs und DSLRs, an die man sich vielleicht zunächst auch einfach etwas gewöhnungsbedürftig sind, ich würde sagen, es ist einfach etwas anders. Der gravierendste Unterschied ist für mich der Sucher. Ein optischer Sucher zeigt dir die Situation wie sie ist - einfach durch Glas in deine Augen. Bei einem EVF hast du immer schon mehr oder minder das Bild, wie es am Ende rauskommt. Heißt, du kannst direkt grob z.B. beurteilen, ob du zum Beispiel stark über- oder unterbelichtet hast. Zudem kann man auch Wasserwaagen, Histogramme etc. alle im Sucher anzeigen lassen, wenn man denn möchte. Auf der anderen Seite, siehst du halt direkt ein vom Sensor „interpretiertes“ Bild. Ist vielleicht auch ein bisschen Philosophie mit dabei, ich habe mich aber recht schnell an den EVF gewöhnt und möchte seine Vorteile eigentlich nicht mehr missen.
 
Hallo, da ich Anfänger bin, bin ich eher an Filmen mit Handys gewöhnt. Den optischen Sucher werde ich nicht vermissen. Den habe ich eh nie benutzt. Ich schaue mir jetzt paar Videos zu der Kamera an.
Noch mal danke für eure Hilfe.
Viele Grüße
Frank
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten