• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Juni 2024.
    Thema: "Wiederholung"

    Nur noch bis zum 30.06.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

USB Batteriepack als Blitz Powerpack nutzen

Ameisenprof

Themenersteller
Hallo leute,
Ich habe gestern ein portraitshoot mit speedlights gemacht und mich gefragt ob man die nachladezeit der Blitze verringern könnte, so bin ich auf die Powerpacks die es für ca 50€ zu kaufen gibt gestossen.

Die Voltanzahl von diesen Powerpacks die auch mit wiederaufladbaren Batterien betrieben werden können liegt je nach Batterien bei 5-6V.
Nun kam mir direkt der Gedanke meinen "Anker" Batteriepack als akku zu nutzen und einen Kondensator zwischen den Anker und den Blitz zu schalten. um den Blitz die nachladezeit zu ersparen.

Mein Anker hat 15000mAh und zwei ausgänge (1A & 2A) mit je 5V ausgangsspannung.
Von USB könnte man jetzt auf einen Kondensator gehen und von dort aus in den externen eingang eines speedlights.

Würde das wohl funktionieren? Mich wundert einfach das ich nichts darüber im www finde, es muss doch leute wie mich geben die da schonmal drüber nachgedacht haben :D
Lg
 
Hallo leute,
Ich habe gestern ein portraitshoot mit speedlights gemacht und mich gefragt ob man die nachladezeit der Blitze verringern könnte, so bin ich auf die Powerpacks die es für ca 50€ zu kaufen gibt gestossen.

(...)

Von USB könnte man jetzt auf einen Kondensator gehen und von dort aus in den externen eingang eines speedlights.

Warum eine windige Bastellösung für 50,- € plus Kleinteile, wenn es funktionierende Geräte mit passenden Steckern, für unter 35,- € plus 4 AA-Akkus gibt?

http://www.ebay.de/itm/Blitz-Power-...76?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item4848bfe250
 
Mein Anker hat 15000mAh und zwei ausgänge (1A & 2A) mit je 5V ausgangsspannung.
Von USB könnte man jetzt auf einen Kondensator gehen und von dort aus in den externen eingang eines speedlights.

Wie groß willst denn den Kondensator machen? ;)

Gefühlt würde ich meinen, dass der Kondensator 1 sek 10A liefern müsste wenn der Blitz mal komplett leer war. Ganz schöner Oschi.

Als parallele Pufferlösung könnte es evtl. sogar funktionieren wenn Du den USB-Pack zusammen an die eingesetzten Akkus im Blitz klemmst.

Da Du allerdings nur von einer Verkürzung der Nachladezeit sprichst wird das alles nix. Einerseits müsstest Du dafür sorgen, dass der Blitz mit ausreichend Strom geladen wird, den Du aus dem USB-Pack nicht herausbekommst und andererseits begrenzen Blitze das "Stromziehen" meist selbst um sich vor Selbstzerstörung zu schützen. Somit sind die meisten externen Bastellösungen, die sich lediglich im Bereich der Batteriespannung bewegen, nichts anderes als länger haltende Lösungen.

Externe Powerpacks speisen übrigens oft schon ca. 300V und mehr direkt auf den Blitzelko.
 
Wie groß willst denn den Kondensator machen? ;)

Gefühlt würde ich meinen, dass der Kondensator 1 sek 10A liefern müsste wenn der Blitz mal komplett leer war. Ganz schöner Oschi.

Als parallele Pufferlösung könnte es evtl. sogar funktionieren wenn Du den USB-Pack zusammen an die eingesetzten Akkus im Blitz klemmst.

Da Du allerdings nur von einer Verkürzung der Nachladezeit sprichst wird das alles nix. Einerseits müsstest Du dafür sorgen, dass der Blitz mit ausreichend Strom geladen wird, den Du aus dem USB-Pack nicht herausbekommst und andererseits begrenzen Blitze das "Stromziehen" meist selbst um sich vor Selbstzerstörung zu schützen. Somit sind die meisten externen Bastellösungen, die sich lediglich im Bereich der Batteriespannung bewegen, nichts anderes als länger haltende Lösungen.

Externe Powerpacks speisen übrigens oft schon ca. 300V und mehr direkt auf den Blitzelko.

Hallo,
dem ist nichts hinzuzufügen! Außer einer längeren Nutzbarkeit des Blitzes (=mehr Blitze pro Akkuladung, Akkuladung= Akkus im Blitz plus Dein zusätzlicher Power von außen) erreichts Du nichts!

Grüße
 
Ich habe gestern ein portraitshoot mit speedlights gemacht und mich gefragt ob man die nachladezeit der Blitze verringern könnte, so bin ich auf die Powerpacks die es für ca 50€ zu kaufen gibt gestossen.

Die Voltanzahl von diesen Powerpacks die auch mit wiederaufladbaren Batterien betrieben werden können liegt je nach Batterien bei 5-6V.
Echt? Für welche Blitze sollen die sein, ich hab solche noch nie gesehen...

Wie schon von Vorpostern erwähnt, deine Idee ist aus mehreren Gründen nicht umsetzbar:

1.
Mein Anker hat 15000mAh und zwei ausgänge (1A & 2A) mit je 5V ausgangsspannung.
Reduzierst du damit die Nachladegeschwindigkeit deines Blitzes immens, denn beim nachladen zieht der irgendwas im Bereich von 10-15 Ampere (oder gar mehr) aus dem Akku.

2.
Von USB könnte man jetzt auf einen Kondensator gehen und von dort aus in den externen eingang eines speedlights.
Der externe Eingang eines Speedlights ist für Powerpacks mit eigenem Spannungswandler gedacht. Der hängt direkt am Blitzkondensator, dort werden etwa 300V eingespeist.
Nebeneffekt des externen Wandler ist, dass dessen Abwärme den Blitz nicht zusätzlich aufheizt, damit kann man dann länger mit kurzen Abständen feuern, als es mit den internen möglich ist (weil dort dann irgendwann der Blitz wegen Überhitzung abschaltet - entweder, weil der Schutz anspringt oder weil die Blitzröhre durchbrennt :D)


Beachte auch: beim Betrieb mit dem externen Powerpack braucht man trotzdem noch ein Satz von Akkus im Blitz, da diese weiterhin die Elektronik versorgen müssen. Nur der Blitzkondensator wird vom externen Powerpack mit Strom versorgt.


Wenn du - aus welchen Gründen auch immer - nicht zu einem Powerpack-Nachbau für unter 50€ greifen möchtest sondern unbedingt etwas selbst bauen willst - nimm einen 6V Bleiakku und schließe den an den Batterieschacht an (Dummybatterien oder Kabel rausführen)
Allerdings auf eigene Verantwortung!

Die Bleiakkus sind nicht teuer, und begrenzen durch ihren Innenwiderstand wohl auch halbwegs den Strom. Es soll trotzdem schon Yongnuos gegeben haben, die statt eingebauter Strombegrenzung sich lieber auf den Innenwiderstand der Akkuzellen verlassen haben und dann bei Betrieb am Bleiakku irgendwann aufgrund zu hoher Ladeströme das zeitliche gesegnet haben. Ggf. also einen passenden Widerstand zur Strombegrenzung auf 15-20A in die Leitung einschleifen...

Im Netz gibt es auch genügend Anleitungen, wie man sich solche Dinger bastelt..

~ Mariosch
 
Vielen dank für die ganzen hilfreichen Antworten!
Schade das es anscheinend nicht wirklich funtioniert so wie ich mir das vorgestellt hatte.
Ich dachte einfach warum Geld ausgeben wenn ich doch schon einen großen Akku mit ordentlich Saft habe, aber dann wird wohl wirklich die 35€ Buchtlösung und ein paar Eneloops das beste sein...

Also nochmals vielen dank das ihr alle euch die Zeit genommen habt und mir so Kompetent geantwortet habt, hatte einfach zu wenig Ahnung von der Materie (y)
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten