• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Juni 2024.
    Thema: "Wiederholung"

    Nur noch bis zum 30.06.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Umstellen auf Mignonbatterien? Adapter?

sanguino

Themenersteller
Hallo,
ich studiere Grafikdesign und gehe im Zuge meines Diploms ins Himalaya. In den Höhen, in die ich trekke, kann es schonmal -10C werden. Außerdem habe ich für 10 Tage keine Möglichkeit meine Akkus aufzuladen.
Mein Prof hat mir jetzt empfohlen auf Batteriebetrieb (Mignon) umzustellen. Er hätte sich für einen Alaskatrip einen Adapter für seine Canon gekauft. Wie sich dieser Adapter allerdings nennt, konnte er mir nicht sagen. Kein Batteriegriff, sondern ein Adapter den man in das Akkufach steckt, der dann per Kabel an ein die Batterien angeschlossen ist, die man zwecks Wärme am Körper tragen kann.

Kann mir jemand sagen, ob es soetwas für meine D80 gibt?

schöne Grüße
Fabian
 
Ich weiß, daß es sowas mal gab, aber ich weiß nicht, für welche Modelle und ob es das heute noch gibt.

Du kannst ggf aber auch mal nach einem Batteriegriff recherchieren. Meiner hat eine kleine Klappe, um ein Kabel (von einem Netzteil) hinein zu führen. Da kann man mit ein klein bisschen Bastelei sicherlich einen "Akku-am-Körper-Adapter" bauen.
 
Eine Kamera kommt mit Akkus aber besser zurecht, weil Akkus sehr schnell sehr viel Strom liefern können. Das können Batterien nicht und gehen schnell in die Knie. Die Zahl der Fotos, die man mit Batterien machen kann ist tlw. nur 1/10 der mit Akkus. Für die Menge an Batterien, die Du mit Dir dann rumschleppst, kannst Du auch ein (gute) Solarladelösung kaufen.
 
Es geht hier aber ja mehr um den Unterschied
Batterien bei +30°C <==> Akkus bei -15°C

Im Lieferumfang meines BG war auch ein "Batteriehalter" für Mignonzellen, den kann man vermutlich auch mit Akkus füllen.
 
Schließe mich meinen Vorrednern an. Ich habe lange mit 6xAA (Akkus, nicht Batterien) im Batteriegriff fotografiert und festgestellt, dass diese nur einen Bruchteil der Fotos zulassen, die man mit dem Akku machen kann. Batterien haben trotz höherer Nennkapazität wohl eine schlechtere Kennlinie als Akkus, so dass sie evtl. noch eher gewechselt werden müssten. Für den Preis eines Adapters und der dazugehörigen Batterien wird man vielleicht 4 Hähnel-Akkus bekommen. Ich weiß jetzt nicht, wie viele Batterien man mitschleppen muss, um auf deren Kapazität zu kommen, tippe mal 1 kg.

Bei großer Kälte muss man die Akkus einfach warm halten, also in der Nähe des Körpers haben. Das müsste bei vier Akkus zu machen sein.

Bei selbstgebastelten Adaptern muss man aufpassen, dass 6xAA so um 1 V mehr Spannung abgeben, als der Akku (je nach Nennspannung des Original-Akkus). Ich weiß nicht, wie das in modernen Kameras ist, aber in der Computertechnik vertragen einige Chips 1 V Überspannung nicht.


Gruß
Wenzel
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten