• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Mitmachen beim DSLR-Forum Fotowettbewerb Dezember 2023.
    Thema: "Ungemütliches Herbstwetter"

    Jeden Monat attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
    Alle Infos zum Dezember-Wettbewerb hier!
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2023
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
WERBUNG

Umbau Minolta MD 35-70 mm 1:3.5 auf "Pentax K"-Bajonett (Minoltax)

Pentax K1000

Themenersteller
Ich Habe letztes Wochenende ein seit Längerem geplantes Projekt durchgeführt, den Umbau eines Minolta MD 35-70mm 1:3.5 auf Pentax K Bajonett.
Als Bajonett diente mir ein M42-Pentax K Adapter und ein Alurest der Zuhause rumlag.

Werkzeuge:
Eisendrehbank, Schiebelehre, Feile fein, Schleifpapier (220 und 800 Körnung), Feinmechanikerwerkzeug, Viel Zeit und Geduld:devilish:

Bauanleitung:

1. Bajonettschrauben mit Ph 000 Kreuzschraubenzieher entfernen und Schrauben auf Klebeband geklebt aufbewahren (nichts ist ärgerlicher als 4mm lange Schrauben zu suchen).

2. Blendenring abnehmen.

3. Schrauben der Bajonettauflage herauschrauben und Bajonettauflage entfernen.
Die Bajonettauflage ca: 2,5mm abfeilen und die restlichen 0,5mm mit dem Schleifpapier entfernen um eine glatte Oberfläche zu erhalten.
Dabei ist mit der Schieblehre darauf zu achten das überall genau gleich viel weggenommen wird.
Das entfernen der 3mm ist notwendig da das Auflagemaß des Minolta Bajonets 2mm kleiner ist als bei Pentax.

4. Die Bajonettauflage und den Bajonettring wieder anbringen.

5. Das Aluminium auf die Größe der Skizze bringen, der Adapterring muss genau passen ohne zu stecken, der Abstand auf der Rückseite muss dur eigene Versuche Herausgefunden werden bei mir waren es 2mm.

6. Beim Adapterring muss die Feder entfernt werden und der Adapter in das Bajonett geschraubt werden.

7. Die Dicke des Adapters so lange veringern bis eine Unendlicheinstellung möglich ist funktioniert am besten wenn mann zuerst bei mit Pfeil A gekennzeichneten Bereich drehen bis eine Unendlicheinstellung möglich ist (ohne Blendenring) danach die Dicke bei Pfeil B anpassen (mit montiertem Blendenring) (dazu werden der Aluring und das Objektiv mit der hand gegen das Bajonett gedrückt und auf unendlich eingestellt). Achtung es handelt sich um 10tel Millimeter!!) Bild 3

8. Jetzt müssen nur noch die Löcher gebohrt werden dazu benützt man am besten eine Schablone aus Klarsichtfolie.
Die Folie wird circa auf das Maß der Bajonettauflage zugeschnitten und auf der Bajonettauflage festgeschraubt jetzt müssen nur noch die Außenkanten abgezeichnet und genau ausgeschnitten werden.
die Schablone legt man in den Aluminiumring und zeichnet die Löcher an.
Die Löcher werden mit einem 2mm Bohrer gebohrt und auf der Aussenseite wird ein 4mm Loch für die Schraubenköpfe gebohrt.

9. Den Aluring anschrauben und den Adapter mit 2 Komponenten Metallkleber am Aluring besfestigen.

10. Fertig

Bilder
 
Zuletzt bearbeitet:
Und ... wie werden die Bilder damit ?
Hat es sich gelohnt ?

Servus vom Werner
 
WERBUNG
Oben Unten