• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Mitmachen beim DSLR-Forum Fotowettbewerb April 2024.
    Thema: "Sprichwörtlich"

    Jeden Monat attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
    Alle Infos zum April-Wettbewerb hier!
WERBUNG

E SONY 6300 geerbt - ZOOM Frage

Ruediger K

Themenersteller
Hallo,
ich fasse mich kurz.
Hat Zeiss/Sony seit erscheinen ihres 16-70 f4 die Linse irgendwann mal überarbeitet oder eine neuere bessere Version raus gebracht ?

Ich knips jetzt seit ein paar Tagen mit der Kamera in dieser Kombi und bin bis jetzt nicht grade sehr erbaut - ( die Ränder um Himmels Willen da brauch ich nicht mal 100 % um das zu erkennen ) .... meine OLY ist mit dem 12 50 um Klassen besser.

Gruß Rüdiger
 
hatte das 16-70/4 auch mal, meins war ganz gut, zwar an den Rändern etwas schwächer, ist aber recht klein und handlich und ich habe viele schöne Bilder damit zustande gebracht. Angeblich soll es eine große Serienstreuung geben, hatte dann Glück :)

Aber keine Frage, ich habe jetzt auch das Tamron 17-70/2.8 und das ist sehr gut. Hat auch einen Stabi ... ist aber auch etwas größer und schwerer (was mir nichts ausmacht)

Weitere 2.8er Zooms: Sony 16-55 und Sigma 18-50 (kenn ich nicht aus eigener Erfahrung)

Auch recht gut: Sony 18-135, hatte ich, ist besser als das 16-70 mit schönem Zoombereich, erspart einem fast das Tele
 
Zuletzt bearbeitet:
Meine Frau hat ein 16-70mm/4, das nur bei einem kleinen Bereich des Zooms eine einseitige Schwäche zeigt. Darüber und darunter ist es als einwandfrei zu bezeichnen.
Die Varianten bei diesem Objektiv sind halt extrem groß. Man muss es sich unbedingt vorher genau anschauen, bevor man es kauft oder ein Rückgaberecht vereinbaren.
Wenn man ein gutes Exemplar hat, wird man es aber kaum so schnell hergeben, weil ansonsten ist es top für eine kleine APS Kamera.
 
Ich stimme für das Sigma 18-50 2.8! Habe ich und kann es empfehlen. Bei allen Objektivfragen rate ich, sich die eigenen Bilder anzusehen:

- Was für Motive fotografiere ich (Portait, Landschaft, Architektur)?
- Mit welcher Brennweite arbeite ich meistens - bin ich oben/unten am Anschlag?
- Nutze ich oft Offenblende, weil wenig Licht vorhanden ist?
- Brauche ich einen Stabi, weil ich mit langen Zeiten aber ohne Stativ fotografiere?

Solche Fragen schützen auch vor Fehlinvestitionen. Habe da so meine Erfahrungen in den letzten 15 Jahren gemacht. :lol:

Gruß

Daniel
 
Vielen Dank für eure Meinungen.....

Ich werde ein Weilchen durchhalten :D und dann auf das 18-50 wechseln....

Es ist echt schade denn da hat es wieder keinen Stabi aber ich könnte ja dann gleich zur 6500 upgraden die hätte den steadydingsda.... ... AAAAAAhhhhhhhhhh..... irgendwas ist immer :ugly::ugly::ugly:
 
... und dann auf das 18-50 wechseln....

Es ist echt schade denn da hat es wieder keinen Stabi...

Hast Du Dir mal das Tamron 17-70/2.8 angeschaut? Hat einen Stabi, einen größeren Brennweitenbereich, Top BQ...
Habe es an der A6400 als Immerdrauf, zusätzlich einen Smallrig L-Bracket. Damit liegt die Kamera super in der Hand, habe sie nur an einer Handschlaufe wenn ich den ganzen Tag unterwegs bin.
 

falls die Größe das entscheidende ist, aber das kann nur der TO entscheiden.

Das Sigma ist zwar etwas kleiner, hat aber nur maximal 50mm Brennweite. Das wäre mir zu wenig und ich müßte ein zusätzliches Tele rumschleppen, beim 18-105 gefällt mir die Zoom-Wippe nicht und außerdem fehlt mir Lichtstärke.
Für mich war das Tamron 17-70/2.8 der beste Kompromiss. Trotz Größe liegt es mit einem SmallRig L-Bracket gut in der Hand und ist ausbalanciert.
 
Hat Zeiss/Sony seit erscheinen ihres 16-70 f4 die Linse irgendwann mal überarbeitet oder eine neuere bessere Version raus gebracht ?

Nein.

Ich knips jetzt seit ein paar Tagen mit der Kamera in dieser Kombi und bin bis jetzt nicht grade sehr erbaut - ( die Ränder um Himmels Willen da brauch ich nicht mal 100 % um das zu erkennen )

Wie wird denn geknipst? Bei JPG sorgt die Kamera intern für die Eckenkorrektur, sonst der Sony Image Raw Konverter. Dabei wird dann auch gleich die Brennweite von 14,xx auf besagte 16 mm korrigiert und die laschen Ecken weggeschnitten.

Bei Verarbeitung von ARWs außerhalb des Sony-eigenen Image Raw Konverters, zB LR oder PS, muss ggf. zuerst das richtige Korrekturprofil aktiviert werden.

Der absolute Burner werden die Aufnahmen trotz des gehobenen Preises mit dem 16-70 aber nie. Da ist sogar das billo 16-50PZ Kit nicht weit weg.
 
falls die Größe das entscheidende ist, aber das kann nur der TO entscheiden.

Es ging mir nur darum, für den TO die Alternativen in Sachen APS-C-Standardzoom mal gegenüberzustellen. Auch das Gewicht der Objektive, das man sich per Mouse-Over anzeigen lassen kann, ist ja durchaus unterschiedlich, vom Preis ganz zu schweigen.

Edit: Lustigerweise gibt es hier ja gerade gleich mehrere Threads mit ganz ähnlicher Fragestellung...

Der absolute Burner werden die Aufnahmen trotz des gehobenen Preises mit dem 16-70 aber nie. Da ist sogar das billo 16-50PZ Kit nicht weit weg.

Ich fand das Kit-Faltzoom immer sehr gut nutzbar, und es ist eben unerreicht kompakt. Das 16-70 konnte mich von der Abbildungsleistung bei Bildern, die ich damit gesehen habe, nie überzeugen, schon gar nicht zum aufgerufenen Preis.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das 16-70 hat mir auch nicht gefallen. Die drei Premium-Alternativen sind das Sigma 18-50, das Tamron 17-70 und das Sony 16-55. Ich habe alle drei intensiv getestet und alle haben ihre Vor- und Nachteile. Ich habe mir das Sony 16-55 für 600 Euro gebraucht gekauft und bin damit sehr glücklich. Es ist schon offen bis in die Ecken scharf und der AF ist rasant. Zudem beginnt es bei 16mm. Leider hat es keine Bildstabilisierung. Das Sigma punktet mit seiner Kompaktheit, dem günstigen Preis und toller Schärfe. Mir war der Brennweitenbereich zu klein und der AF nicht schnell genug. Das Tamron ist auch stark. Es hat OSS, eine tolle Naheinstellgrenze, geht bis 70mm und liegt trotz der Größe gut in der Hand. Leider ist es bei 17mm an den Rändern nicht sehr scharf. Ich habe drei Exemplare getestet und hatte immer dieses Problem. Zudem ist kann der AF-Schrittmotor nicht mit den Linearmotoren des Sonys mithalten, was man bei rennenden Kindern etc. doch merkt.
 
Dann danke ich euch mal für eure Gedanken und das ihr sie nieder geschrieben habt.

Ich sehe die Schwächen schon auch und bin noch nicht so ganz durch wie es weitergeht.... also mein 12-50 Olympus war da nicht so "schlecht".

Das 17-70 ist auf jeden Fall zu groß und das 18 50 hat keinen Stabi..

Naja ..... ich kann ja mal gleich auf die 6500 upgraden und dann mit dem 18-50 :lol::lol:


Anbei noch n Bildchen wo ich schon ziemlich "enttäuscht" war ....


DSC09706 by der Rüdi, auf Flickr
 
P.S.
so langsam frage ich mich wieso ich mich von diesem Sony Virus habe anstecken lassen. Ich war doch zufrieden mit meiner E-M5 II .... Mit der spontanen Erbschaft habe ich mich unnötig von dem 24 MP Wahn anstecken lassen
 
so langsam frage ich mich wieso ich mich von diesem Sony Virus habe anstecken lassen. Ich war doch zufrieden mit meiner E-M5 II .... Mit der spontanen Erbschaft habe ich mich unnötig von dem 24 MP Wahn anstecken lassen

Ich habe das freiwillig gemacht, da mich die Bearbeitung der Raw's in Lightroom in den Wahnsinn getrieben hat. Zu Olympus haben mich übrigens zwei Dinge getrieben:

1. Ich wollte vom Gewicht der Ausrüstung los von Canon
2. der Hype um die tollen Olympus-Farben (passt aber wahrscheinlich nur bei JPG ooc oder mit dem Olympus-Tool, beides habe ich nie gemacht, immer nur Raw und dann nach Lightroom zur Entwicklung)

Mich hat aber auch das Format 3:4 gestört (bei Landschaft nutze ich 3:2, bei Porträt hochkant ist ja 4:3 OK).

Mittlerweile habe ich eine A6400 + Tamron 17-70/2.8 und bin glücklich damit. Die Farben passen, die Raw-Entwicklung geht zügig und vom Gewicht auch top.
 
P.S.
so langsam frage ich mich wieso ich mich von diesem Sony Virus habe anstecken lassen. Ich war doch zufrieden mit meiner E-M5 II .... Mit der spontanen Erbschaft habe ich mich unnötig von dem 24 MP Wahn anstecken lassen

Sieh es doch als Möglichkeit, unverbindlich mal hineinzuschnuppern. Wenn Du sie geerbt hast, hat sie Dich ja nichts gekostet, und verkaufen kannst Du sie immer noch.

Zu dem Bild: Ist das mit 1/5s aus der Hand fotografiert? Jpg ooc? Was hast Du davon erwartet?
 
@Pauline, danke für die Erzählung deines " Werdeganges" .. ja das 17 - 70 wenn es nur nicht so groß wäre.

@Pippilotta, danke für die Aufmunterung ;).... also das Bild war spontan aus der Hand, da hatte ich die Cam grade mal 1 Tag.....

Hätte ich mal nur die ISO hochgedreht aber der Stabi hat bei 1/5 wohl noch ganz gut funktioniert....

Das Bild ist aus RAW und habe es so nach bearbeitet damit es so aussieht wie ich es in Erinnerung hatte...

Die Tiefen hab ich also hoch gezogen damit ich etwas Zeichnung in den Häusern habe. Die Dynamik im Himmel hab ich auch etwas angehoben...leicht schärfen Tutto bene :)

Grüße an euch
 
Kannst Du mal das Raw zum Download zur Verfügung stellen? An dem unbearbeiteten Bild mit den dunklen Ecken lässt sich die BQ nicht wirklich beurteilen. Und wenn's wirklich mit 1/5s aus der Hand aufgenommen wurde, ist's für das was ich hier sehe doch super. Mach doch mal das gleiche Bild korrekt belichtet vom Stativ oder fotografiere ein Straßenschild einmal in jeder Ecke des Bildes und der Mitte mit gleichen Kameraeinstellungen (bei ordentlichen Lichtverhältnissen) und vergleiche dann.
 
Kannst Du mal das Raw zum Download zur Verfügung stellen? An dem unbearbeiteten Bild mit den dunklen Ecken lässt sich die BQ nicht wirklich beurteilen. Und wenn's wirklich mit 1/5s aus der Hand aufgenommen wurde, ist's für das was ich hier sehe doch super. Mach doch mal das gleiche Bild korrekt belichtet vom Stativ oder fotografiere ein Straßenschild einmal in jeder Ecke des Bildes und der Mitte mit gleichen Kameraeinstellungen (bei ordentlichen Lichtverhältnissen) und vergleiche dann.

Danke, mit dem Bild bin ich ja soweit zufrieden bis auf die viel bejammerten Randzonen.... ich bin ja bestimmt nicht empfindlich aber das :( ....
Das RAW hab ich leider nicht mehr.... sehr ärgerlich
 
Zuletzt bearbeitet:
@Pippilotta, danke für die Aufmunterung ;).... also das Bild war spontan aus der Hand, da hatte ich die Cam grade mal 1 Tag.....

Hätte ich mal nur die ISO hochgedreht aber der Stabi hat bei 1/5 wohl noch ganz gut funktioniert....

Wenn ich es mir auf flickr in groß angucke, sieht es für mich schon deutlich verwackelt aus. Also eher ein unglücklicher Test für die Qualität der Kamera / des Objektivs ;)

Für die nächsten Tests daher auf jeden Fall ein Stativ nehmen (y) Und das Objektiv lieber anhand von Aufnahmen am Tag beurteilen :)

Die Tiefen hab ich also hoch gezogen damit ich etwas Zeichnung in den Häusern habe. Die Dynamik im Himmel hab ich auch etwas angehoben...leicht schärfen Tutto bene :)

Was die Tiefen angeht, sollte da noch mehr drin sein. Aber auch dafür würde ich an Deiner Stelle noch mal ein Bild vom Stativ machen. ISO auf 100, Timer auf 2 oder 10 Sekunden, damit nach dem Auslösen nichts mehr wackelt. Wenn Du die Langzeitrauschminderung einschaltest, macht die Kamera nach der eigentlichen Belichtung noch einen Dunkelabzug, um das Farbrauschen rauszurechnen. Nicht wundern.

Danke, mit dem Bild bin ich ja soweit zufrieden bis auf die viel bejammerten Randzonen.... ich bin ja bestimmt nicht empfindlich aber das :(

Ah, dann hatte ich Dich falsch verstanden, dachte, Du seist total unglücklich mit dem Bild. Was die Randzonen angeht: Ich sehe da ehrlich gesagt nur schwarze Ecken. Dewegen bei Tag wiederholen! ;)

Ich habe ja auch eine A6300 (allerdings nicht das 16-70) und bin damit eigentlich sehr zufrieden. An meine A7RIII kommt sie allerdings nicht ran, aber das erwarte ich auch nicht. Mft hatte ich nie.
Ich fürchte, eine Erwartungshaltung, dass jedes Bild aus einer 24mpx-APS-C-Kamera automatisch besser aussieht als ein Bild aus einer mft-Kamera, kann nur zu Enttäuschungen führen. Das kommt immer sehr auf die Aufnahmesituation, das Motiv, die Nachbearbeitung und das Objektiv an.

Vielleicht magst Du der Kleinen ja noch eine Chance geben und versuchst noch mal, ganz ohne große Erwartungen an die Sache heranzugehen? Und wenn Du feststellst, dass sie tatsächlich nichts für Dich ist, dann ist das eben so! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
WERBUNG
Zurück
Oben Unten