• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Juni 2024.
    Thema: "Wiederholung"

    Nur noch bis zum 30.06.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Samyang 100mm 2.8 oder anderes Makro für A6000

Lakeman

Themenersteller
Hi Folks,

ich such was im Bereich Makro für meine Alpha 6000 bin dabei auf das o.g. Objektiv gestoßen, hat jemand damit vl. Erfahrung und oder kann was anderes empfehlen ??

Ich hab mal kurzzeitig mit Zwischenringen gespielt aber das macht iwie üheupt keine Lust weder am 16-50 noch an meinem 55-210 :mad::mad:

Danke für eure Hilfe (y)

Grüße vom Bodensee

Alex
 
Tamron 90mm 2,8 VC USM (ältere Version mit bronzenem Ring). Gibts gebraucht günstiger als das Samyang und ist ab F/4,0 sehr scharf. Über den gesammten Blendenbereich gesehen auch schärfer als das Samyang. Neueste Version mit ART-Design ist ab F2,8 schon sehr scharf, kostet allerdings auch 700€. Lässt sich in der Nikon-Version super mit einem Blendenadapter adaptieren (50€).
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

ein paar Makros habe ich an meiner A6000/A6300 auch schon durch:

- Einen Cosina-"Joghurtbecker" 100mm f3,5 mit Achromat. Mittig scharf, aber mit ordentlich Farbsäumen und mit der Vorsatzlinse wurde es nicht besser...
(Die Biene in meinen flickr-Bildern, noch an der A77)

- Ein Panagor 90mm f2,8 mit FD Mount ging zwar auch ohne Zwischenringe bis 1:1 war dann aber extrem Kopflastig. Das Bokeh war toll, die Schärfe aber nur o.k.
(Das Bild mit der Hummel im Fingerhut und die kleinen Pilze)

- Ein Canon 100mm f4 ohne Zwischenring war zwar auch schon offenblendig knackscharf, aber wegen der Schärfentiefe blendet man eh ab. Auch dieses objektiv war mir zu kopflastig. 100mm frei Hand ohne Wackel-Dackel sind schwierig.

- Gerne verwende ich mein Canon 50mm f3,5. ca: 1:2 ohne Zwischenringe, schön leicht und scharf und gut zu handhaben.
(Die Wanze habe ich mit Zwischenring aufgenommen, die großen Pilze ohne)

- Aktuell experimentiere ich mit einem Carl Zeiss Jena Flektogon 24 f2,4. Auch super scharf, aber alles dann nur mit Retro-Ring und einigen Kompromissen.
(Bilder der Libelle)

Deshalb war ich neulich mal im Fotogeschäft und habe getestet:

- Sigma 105mm mit LE-EA3 brachte leider keinen vernünftigen AF zustande. Schärfe war gut, das Gewicht hingegen nicht.

- Ein älteres Tamron 90 f2,8 war nicht so überzeugend, und ebenfalls nur manuell zu betreiben.

- Sony FE90 f2,8 ! Der BURNER! Da es ohne Adapter verwendet werden kann, bringt es dann nur die gut 600 Gramm mit vertretbarer Länge an die Kamera. AF geht, Bildstabi ist absolut super. Und die Schärfe der Ergebnisse sind einzigartig! Da kommen die anderen nicht mit (sagt auch DXOMARK).

Gebraucht gibt es das hier immer wieder knapp unter 800,- , was mir aber immer noch zu teuer ist. Aber wenn ich mal eines kaufe...

Was m.M.n. einen Blick wert wäre:
- Venuslens LAOWA 60 f2,8 2:1 Makro. Kompakt, nicht zu teuer und es soll wohl toll abliefern!

Insgesamt mag ich kein 90-100mm ohne OSS mehr haben. Die Nutzung frei Hand sind äußerst schwierig, was mit 50-60mm noch mal geht.

Gruß, Heiko
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Laowa 60mm fände ich auch interessant, Alternativ Tamron 60mm f2 am Commlite-Adapter.

60mm gibt auch eine super Portrait Brennweite an APS-C ab, 100mm ist mir zu lang, daher eher als reines Macro einzusetzen.

Ich habe das Canon EF 100mm f2.8 (ohne USM/IS) für ~100€ ersteigert und bin mit der Abbildungsleistung super zufrieden (y) i.d.R. muss man dafür aber etwas mehr ausgeben.
 
Ich nähme an APS-C als Allrount Makro auch irgendwas um die 55-60mm.
Gut sind die fast alle und AF ist im richtigen Makrobereich sowieso eher hinderlich als hilfreich.
Muss also gar nicht so teuer sein ;)
 
Moin Moin,

danke schon mal für die ersten Tipps !!

Das Loawa liegt preislich ja gleich mit dem Samyang ,bleibt die Tatsache dass es wohl auch für Protraits am APS C taugt, wobei das Samyang doch sicher Vorteile hat, wenn man wirklich kleine Sachen wie z.B. ne Ameise o.ä. ablichten will, oder ??

Das Tamron mit Adapter wäre wohl keine gute Alternative, zumal der Adapter im verlinkten Video im speziellen an der A6000 nicht gelobt wird:

https://www.youtube.com/watch?v=Ed_X7F7DdGE

Ich möchte auch nicht unbedingt mit Adaptern uund Co. arbeiten, da ich sowieso keine Fotoperte bin....aber es wäre natürlich schön wenn es auch halbwegs günstig bliebe :p

Thx n Grtz
 
[..] wobei das Samyang doch sicher Vorteile hat, wenn man wirklich kleine Sachen wie z.B. ne Ameise o.ä. ablichten will, oder ??

Bei Macros ist die Brennweite nicht entscheidend, wie groß man kleine Dinge abbilden kann, der Abbildungsmaßstab sagt dies aus. Durch den größeren Abbildungsmaßstab kannst du mit Laowa aber sogar halb so große Dinge so groß abbilden wie mit dem Samyang 100mm.

Die Brennweite entscheidet nur wie weit man dabei vom Objekt entfernt ist. Mit dem 100mm bist du ca. 30cm vom Objekt entfernt und kannst 24mm große Objekte formatfüllend abbilden.
Mit dem Laowa musst du dafür bis auf 18,5cm ran.

Insekten oder Tiere könnten natürlich verschreckt werden wenn man Ihnen zu Nahe kommt.

Dafür sind 60mm m.M.n. für Portrait an APS-C praktischer.

Das Tamron mit Adapter wäre wohl keine gute Alternative, zumal der Adapter im verlinkten Video im speziellen an der A6000 nicht gelobt wird:

Naja, der Adapter ist schlecht wenn man guten Autofokus erwartet. Aber AF bei Macro Objektiven sehe ich jetzt nicht als Muss (und die anderen beiden genannten Objektive haben gar keinen AF). Die Blendensteuerung funktioniert einwandfrei.
 
Ok super vielen Dank für die Erklärung dann hab ich das wohl verwechselt :rolleyes:

Was haltet ihr vom SEL30M35 ? Bei dem Preis kann da wohl nicht viel rüberkommen oder und mann muss wohl ziemlich nah ran .... ??

Grtz
 
Ach, das was man im Bilderfäden hier oder im systemkamera-forum sieht, scheint wirklich ordentlich zu sein. Ich glaube, es hat kein OSS? Und dichte ran muss man wirklich. Für mich nicht die optimale Brennweite für Makro. Aber es gibt es hier immer wieder mal für um 150 ... kann man ja mal ausprobieren...
 
Ich denke ich werde dann doch mal das Loawa mit dem Commlite Adapter testen...

In welchem Modus bzw. welche Einstellungen sind damit zu empfehlen ??

Grüße
 
Ich denke ich werde dann doch mal das Loawa mit dem Commlite Adapter testen...

In welchem Modus bzw. welche Einstellungen sind damit zu empfehlen ??

Grüße

Achso, das Laowa braucht nicht unbedingt den Commlite. Die Blende ist eh manuell am Objektiv einzustellen und AF hat es auch nicht, da tut es genauso ein 10€ billig Adapter für Canon EF.

Höchstens interessant wenn du in Zukunft noch andere Canon Objektiven ausprobieren möchtest. (die die Blende nur elektronisch steuerbar haben)

Bei Macro generell: Wenn du annehmbare Tiefenschärfe willst, abblenden! Je nach Abstand zum Motiv und gewünschter Tiefenschärfe auch bis zum Anschlag.
Dann benötigt man bei bewegten Motiven viel Licht (Sonnenschein oder Blitz) oder bei statischen Motiven ein Stativ.
 
Moin,

genau, Commlite muss nicht sein. Ich würde mir wohl die Canon EF Variante bestellen, um einen weit verbreiteten Mount zu haben und für 20 US$ kann man ja dort gleich den Adapter dazu ordern.

Gruß, Heiko
 
Moin Moin,

nachdem das Teil in D grad wohl schwer zu bekommen ist zumindest mit A-Mount hab ich es kurzer Hand in China bestellt und gleichzeitig herausgefunden dass es (mittlerweile) auch eine E-Mount Version gibt.... :D

Bin gespannt ob und wie das klappt werd mich die Tage dann wieder melden in der Hoffnung dass das Teil auch bei mir ankommt :rolleyes:

Nochmal zum fotografieren selbst:

Welchen Modus bzw welche weiteren Einstellungen würdet ihr empfehlen???

Grtz
 
Sicher mit dem e-Mount? Ich habe es so gelesen, das nur schon der Adapter dabei ist...

Frei Hand nehme ich immer M mit Auto-ISO. So kann ich meine Wunsch-Zeit voreinstellen - meist oberhalb von 1/250s und die Blende nach Bedarf schließen für möglichst hohe SFT. Tja - und dann kommt der Zielkonflikt. Schnell ist man dann bei ISO 3200 - schlecht.

Vom Stativ ist das natürlich schon wieder viel einfacher, weil man die Belichtungszeit nach oben drehen kann.

Ich bin derzeit am überlegen und ausprobieren, wie man mit Blitz und Bouncer oder vielleicht einem Ringlicht die Beleuchtung verbessern kann.

Berichte bitte mal, wie das mit dem Objektiv-Kauf dann so geklappt hat, und auf erste Ergebnisse bin ich dann natürlich auch gespannt!

Gruß, Heiko
 
Hallo,

da das über Objektiv keine automatische Blende verfügt,
geht nur Manuell oder Zeitautomatik mit Blendenvorwahl.

Es kommt darauf an was man an Macro fotografieren möchte.
Da ich auch sich bewegende Insekten fotografiere, ist für mich die fehlende Springblende mit Offenblendfokussierung das KO für die NEX Reihe gewesen.
Adaptiert man ein Canon EF Objektiv, dann gibt es eine Springblende, aber keine Abblendtaste. Ob die A6000 eine Abblendtaste hat weiß ich allerdings nicht.
Auch den EVF finde ich nicht so gut geeignet um in die Schärfenebene einzuschwenken.
Ich fotografiere nicht statische Motive vom Einbeinstativ.

Gruß
Waldo
 
Da ich auch sich bewegende Insekten fotografiere, ist für mich die fehlende Springblende mit Offenblendfokussierung das KO für die NEX Reihe gewesen.
Auch den EVF finde ich nicht so gut geeignet um in die Schärfenebene einzuschwenken.
Bist du da noch auf dem Stand der ersten Nex Kameras oder hast du dir auch mal die EVF der aktuellen Kameras angeguckt?
 
Also der EVF meiner A6300 bildet schärfer ab, als ich noch sehen kann... Aber zum Scharfstellen verwende ich tatsächlich auch gerne die Fokuslupe eher, als die Kantenanhebung. Reingezoomt wird es dann aber schnell sehr zittrig, gerade frei Hand. Also nehme ich auch mal "Dauerfeuer" und mache ein paar Bilder mehr.

Mit meinem Flektogon in Retro-Stellung kann man ohnehin nicht mehr fokussieren, also gehe ich immer leicht vor und zurück. Eine menge Ausschuss fällt dabei schon an - aber Löschen kost' ja nix.
 
Bist du da noch auf dem Stand der ersten Nex Kameras oder hast du dir auch mal die EVF der aktuellen Kameras angeguckt?

Hallo,

es geht hier um die A6000.
Die hat noch geringere Auflösung als die NEX - 7.
Ich kann das Raster im Sucher erkennen.
Das ist für meine Arbeitsweise unbrauchbar.

Gruß
Waldo
 
Sicher mit dem e-Mount? Ich habe es so gelesen, das nur schon der Adapter dabei ist...

Berichte bitte mal, wie das mit dem Objektiv-Kauf dann so geklappt hat, und auf erste Ergebnisse bin ich dann natürlich auch gespannt!

Gruß, Heiko

Hallo Heiko,

ja ist sicher, ein chinesischer Verkäufer bot es mit E-Mount an, das machte mich skeptisch und ich hab daraufhin beim Hersteller nachgefragt, der es mir ebenfalls bestätigte, also hab ich allen Mut zusammengefasst und in Fernost bestellt....:rolleyes:

Grüße
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten