• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Februar 2024.
    Thema: "Backwaren"

    Nur noch bis zum 29.02.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Nikon DX oder FX?

benbambula

Themenersteller
Hallo an die Experten!

Nach einem kleinen Ausflug in die Canon-Welt bin ich mir sicher, dass ich zu Nikon zurück will/muss/soll...

Kennengelernt habe ich Nikon mit der D3000, sowie der D90 und D7000.

Meine noch vorhandenen Objektive sind das 35er, das Tamron 70-300 und das Sigma 17-70.

Aus irgendeinem Grund hatte ich das Gefühl mir reicht die D90 nicht mehr und ich möchte Fotos kreieren wie ich sie aus Magazinen kenne. Die D7000 war mir jedoch zu fett dafür, dass es trotzdem APS-C ist.

Mein Versuch mich mit der Canon 500D anzufreunden scheitert gerade an unterschiedlichen Punkten, fürchte ich.

Nun ist meine blauäugige Frage in die Runde:

Würde es mir tatsächlich viel bringen auf eine erschwingliche Nikon D700 umzusteigen und nach und nach FX-Objektive zu kaufen oder ist das eigentlich nicht gravierend bei einer Kleinen zu bleiben?

Ich erhoffe mir einfach einiges im Bereich Landschaft, Low Light und möchte samt Bearbeitung Fotos machen, die man ausstellen könnte.

Möglicherweise versteht ja jmd da draußen mein Anliegen.
Ich habe Angst aus Gewohnheit wieder bei der D90 zu landen..:)))()
Danke!
 
Fotos die man ausstellen kann, hängen nicht von der Kamera ab, sondern von dir... Wenn dir die D7000 zu klobig und groß war, wäre die D700 eher eine schlechte Entscheidung, oder?
 
Auch wenn es komisch klingt, aber bei FX (wenn es erheblich besser wäre) würde ich das Gewicht und die Ausmaße noch in Kauf nehmen. D7000 und D90 waren einfach zu ähnlich bei den Ergebnissen
 
Was ist denn dein Budget und was für Schwerpunkte hast du?

Deine beiden Objektive entsprechen an KB ca 24-450mm, da musst du dann mit der D700 auch entsprechendes Mehrgewicht an Objektiven einkalkulieren
 
Ich erhoffe mir einfach einiges im Bereich Landschaft, Low Light und möchte samt Bearbeitung Fotos machen, die man ausstellen könnte.

Hat ja schon einer geschrieben, dass es der Fotograf ist, der die Fotos macht. Du wirst bei einem Wechsel auf FX keine besseren Fotos schießen.
Für Ausstellungen von Landschaftsfotografie ist eine hohe Auflösung günstig, für Fotos mit wenig Licht eher eine Kamera mit niedriger Auflösung. Wenn du bei DSLR bleibst, solltest du vielleicht eine (gebrauchte) D850 suchen. Die ist auch bei wenig Licht nicht übel. Viel besser dafür wäre natürlich so was wie eine D4/5/6, aber für DIN AO/A1 würde ich sie nicht nehmen.
Vielleicht stellst du ein, zwei Fotos ein, damit man sehen kann, worum es konkret geht?
 
Ich glaube, dass meine Fotos nicht schlecht sind und darum möchte ich wissen, ob nun doch der Punkt erreicht ist an dem ich mit einer Vollformat Verbesserungen erzielen kann.
Das ist die Frage.

Wieso knipsen denn die Profis nicht mit DX?
Oder mit was knipst ihr und wieso?
 
Profis nehmen auch eine DX (z. B. D500) für Sport, Wildlife, etc.

Wenn Budget keine Rolle spielt und du bei DLSR bleiben willst, dann bis du mit einer gebrauchten D850 und D500 sehr gut aufgestellt und kannst für den jeweiligen Zweck den passenden Body wählen.
 
Wieso knipsen denn die Profis nicht mit DX?

Hochzeitsfotografen sind viel mit Fuji unterwegs. Also APS-C.

Ich hab beides, eine Nikon D7200 und eine D750. Der praktische Unterschied in der Bildqualität ist minimal. Es sind eben, speziell bei Nikon, für FX bessere Objektive im Angebot. Für Outdoor/Wandern etc. nehme ich das 16-85 und ein 10-20 mit. Das ist schon deutlich handlicher, als wenn ich den Brennweitenbereich mit FX abdecken möchte. Und mir persönlicht reicht die BQ.
 
Profis nehmen auch eine DX (z. B. D500) für Sport, Wildlife, etc.

Wenn Budget keine Rolle spielt und du bei DLSR bleiben willst, dann bis du mit einer gebrauchten D850 und D500 sehr gut aufgestellt und kannst für den jeweiligen Zweck den passenden Body wählen.

Natürlich spielt das Budget eine Rolle, daher schaue ich ja auch nach alten Bodies.
Je nachdem würde ich bis 350 Euro ausgeben.
 
Hochzeitsfotografen sind viel mit Fuji unterwegs. Also APS-C.

Ich hab beides, eine Nikon D7200 und eine D750. Der praktische Unterschied in der Bildqualität ist minimal. Es sind eben, speziell bei Nikon, für FX bessere Objektive im Angebot. Für Outdoor/Wandern etc. nehme ich das 16-85 und ein 10-20 mit. Das ist schon deutlich handlicher, als wenn ich den Brennweitenbereich mit FX abdecken möchte. Und mir persönlicht reicht die BQ.

Das klingt ja ganz gut.

Also ich fotografiere am liebsten Landschaft und im Dämmerlicht oder nachts im Spiel mit Licht.
 
Danke erstmal.

Ich bringe die eigentliche Frage nochmal auf den Punkt und präzisere:

Bringt mir eine D700 viel mehr als die D90?

Ich bin Fan von guter Hardware, auch wenn sie älter ist..so ist sie für mich bezahlbar:)
 
Am Ende zählen die Objektive. Bei den Sensoren ist der Unterschied geringer.
Mit einer Objektivgurke kommt halt auch nur ein gemischter Salat raus.
Zwischen einer D7500 oder D500 mit einem Spitzentele sieht man wohl keinen Unterschied. Da sind dann andere Parameter wie fps mit BG, Pufferspeicher etc. maßgeblich und das ist bei der D700 auch nicht anders, gute Objektive sind teuer und ohne grossen Akku ist die D700 auch nicht die schnellste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei dem Budget würd ich bei DX bleiben und mich nach einer gebrauchten D7200 umsehen. Den Qualitätsunterschied zur D90 sieht man. Du müsstest allerdings noch ein bisschen drauflegen.
 
Danke für die Aussage!

Dann sehe ich kommen, dass ich wieder die D90 bekomme..oder mal eine D7200 und dann was Gutes draufmache.
Ich denke da an Tele-Festbrennweiten..
 
Die Ergebnisse in Sachen Auflösung werden mit deinen vorhandene Objektiven an der D7200 schon mal besser sein als an der D90 weil die D7200 einen höher auflösenden Sensor hat.
Ich würde mal mit den Dingen arbeiten, die da sind und dann weitersehen.
 
Bei dem Budget würd ich bei DX bleiben und mich nach einer gebrauchten D7200 umsehen. Den Qualitätsunterschied zur D90 sieht man. Du müsstest allerdings noch ein bisschen drauflegen.

Und ich würde eine D610 nehmen und ebenso noch ein bisschen was drauflegen.

Das 35er läuft an FX, das 70-300 sowieso. Du könntest also direkt loslegen.

Gehen 50-100€ mehr? Sonst D700, ist halt ein Klopper…
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten