• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Mai 2024.
    Thema: "Diagonale"

    Nur noch bis zum 31.05.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Mondfinsternis am 04.05.2004

TTom

Themenersteller
Hallo Leute,

gerade bin ich bei www.wetter.de über Folgendes gestolpert:
(Text habe ich kopiert, da er bei wetter.de in einem Popup-Fenster erscheint)

Anfang Mai erwartet uns ein ganz besonderes Spektakel am Himmel! Wir bekommen eine außergewöhnlich schöne Mondfinsternis. Und das Schöne: Zur Zeit sieht es so aus, als ob das Wetter mitspielen würde.
Dienstag, 4. Mai, ist der Tag, den es lohnt, im Kalender rot anzustreichen. Unmittelbar nach dem Aufgang des Mondes wird die "Mofi" um 20.48 Uhr beginnen. Um 21.52 Uhr steht der Mond komplett im Kernschatten der Erde.
Die "Totalität" dauert bis 23.08 Uhr. Während dieser Zeit der totalen Verfinsterung leuchtet der Mond in dunklem Kupferrot. Mondaufgang ist in Hamburg um 20.46 Uhr, Berlin 20.28 Uhr, Dresden 20.21 Uhr, Köln 20.49 Uhr, München 20.21 Uhr und Stuttgart 20.33 Uhr.
Die exakte Vollmond-Position wird um 22.33 Uhr erreicht. Der verfinsterte Vollmond wird dabei besonders groß erscheinen.
Das hat zwei Gründe: Einmal bleibt der Mond, der recht weit im Süden steht, relativ dicht über dem Horizont, und zweitens befindet er sich dabei in großer Nähe zur Erde.
Nur zwei Tage später erreicht unser Himmelsbegleiter seine größte Erdnähe. Mit einem Abstand von knapp 360.000 Kilometern ist er uns rund 50.000 Kilometer näher als bei Erdferne. Wenn der Himmel klar ist, erleben wir die Mondfinsternis also im XXL-Format. Und es gibt noch eine Zugabe:
Der Sternschnuppen-Schwarm der Aquariden erreicht während der Mofi-Nacht sein Maximum. Am südlichen Horizont werden die langen Silberstriche des Sternenstaubs den Himmel dekorieren. Bitte halten Sie ihre Wünsche bereit!
Die Aquariden gehören zu den sehr schnellen Sternschuppen: Sie treten mit 65 Kilometern pro Sekunde in die Erdatmosphäre ein. Ihre Bahnen sind deshalb besonders lang.
Voraussetzung für den vollen Mofi-Genuss ist natürlich ein klarer Himmel. Derzeit sieht es aus, als ob die Mond-Verfinsterung gut und angenehm zu beobachten sein wird.
Der Dienstag soll warm (20-23 Grad) und sonnig werden. Im Westen erwarten uns sechs, im Norden und Osten acht Sonnenstunden. Im Süden werden sieben Stunden Sonne erwartet.
Ende des Zitates von www.wetter.de


Da hier ja schon öfter von Mondfotografie berichtet wurde, wollte ich Euch diesen Tipp nicht vorenthalten.
Bei mir wird es wohl eher schlecht aussehen mit Fotos von der MoFi, da meine größte Brennweite derzeit das Forumstele mit 300mm ist :(

Vielleicht macht ja jemand schöne Fotos davon!

Gruß aus Regensburg,
Tom
 
Ich probier Sie zu fotografieren falls es nicht bewölkt ist. Habe die Maksutov Russentonne. Habe auch schon mal ein Bild vom Mond reingestellt vor so ca. 8 Wochen.
 
hallo ttom,

300er tele reicht nicht aus ????? aber locker ! probiers doch am dienstag einfach mal aus und du wirst seeeehr angenehm ueberrascht sein, was du fuer bilder mit diesem tele hinbekommst !

gruss heiko
 
MacHei schrieb:
hallo ttom,

300er tele reicht nicht aus ????? aber locker ! probiers doch am dienstag einfach mal aus und du wirst seeeehr angenehm ueberrascht sein, was du fuer bilder mit diesem tele hinbekommst !

Danke, das läßt mich hoffen!
Hoffentlich finde ich am Dienstag abend Zeit und einen passenden Ort um es zu probieren!

Ciao,
Tom

Nachtrag:

Ich sehe gerade auf www.wetter.com, dass es bei mir für Dienstag nicht so rosig aussieht ...

wetter-20040504.jpg


... hoffentlich ändert sich das noch!
 
ja leider wird wohl das wetter zumindest in Sueddeutschland und der Schweiz nicht so mitspielen. bleibt immer noch die hoffnung auf wolkenluecken ..........

gruss vom hochrhein

heiko
 
Fotografisch macht so eine Mondfinsternis eh nicht viel her. Man sieht nur eine Farbveränderung. Und ob die von einer Mondfinsternis stammt oder von Photoshop kann niemand beurteilen *g*
Außerdem ist der tiefstehende Mond auch noch kaum scharf abzubilden. Zu viel Atmosphäre ist da im Weg.

Ciao, Udo
 
TTom schrieb:
Der verfinsterte Vollmond wird dabei besonders groß erscheinen.
Das hat zwei Gründe: Einmal bleibt der Mond, der recht weit im Süden steht, relativ dicht über dem Horizont ...

Wobei hier die Betonung auf "erscheinen" liegen sollte ;), der Mond erscheint am Horizont lediglich größer (wie auch die Sonne) als am Himmel, die Gründe sind in der visuellen Wahrnehmungspsychologie zu suchen, wobei das Phänomen noch immer nicht zu gänze erklärt ist. Rein optisch ist der Mond am Horizont sogar kleiner, da er ca. 6000km weiter vom Beobachtungsstandort entfernt ist. Daher wundern sich auch viele Fotografen nachdem sie einen risiegen untergehenden Sonnenball vermeintlich imposant aufs Bild gebannt haben, wenn sie später auf dem Bild nur eine erheblich kleinere Sonne entdecken.

Also: Zumindest für die Fotografie ist es (für die Abbildungsgröße) völlig egal, wo der Mond steht.
 
Odin_der_Weise schrieb:
Wobei hier die Betonung auf "erscheinen" liegen sollte ;), der Mond erscheint am Horizont lediglich größer (wie auch die Sonne) als am Himmel, die Gründe sind in der visuellen Wahrnehmungspsychologie zu suchen, wobei das Phänomen noch immer nicht zu gänze erklärt ist. Rein optisch ist der Mond am Horizont sogar kleiner, da er ca. 6000km weiter vom Beobachtungsstandort entfernt ist.

Sorry Odin, ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber meines Wissens ist das quatsch, was Du da erzählst. Mond und Sonne erscheinen am Horizont größer, da ihr Licht durch die Luftschichten gebrochen wird. Da am Horizont von Deinem Standpunkt aus gesehen mehr Luft zwischen Dir und Mond/Sonne ist, als wenn sie im Zenit stehen, wird ihr Licht am Horizont wie durch eine Linse vergrößert. Zeigt sich dann natürlich auch so auf einem Foto.

Mit Psychologie hat das nichts zu tun.

Viele Grüße
Michael
 
Ähm, ich kenn das anders: Der Mond (oder auch die Sonne) erscheinen am Horizont größer, da man dort Vergleichsgrößen in Blickweite hat (Häuser, Bäume usw.)
Wenn man sich eine Konstruktion bastelt, bei der zum Beispiel ein Pappkreis an einem 1m langen Stab, den man sich vors Auge hält den Mond am Horizont gerade so abdeckt, dann deckt der Pappkreis genausoviel vom Mond ab, wenn dieser im Zenith steht.

Ich habs nicht getestet aber so wurde mir das erklärt.

Der 'große' Mond am Horizont ist also wohl eine optische Täuschung.

Mal eine beliebige Quelle schnell ergoogelt: http://www.wissen.swr.de/warum/mondformen/themenseiten/t4/s3.html
 
MichaK schrieb:
Sorry Odin, ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber meines Wissens ist das quatsch, was Du da erzählst. Mond und Sonne erscheinen am Horizont größer, da ihr Licht durch die Luftschichten gebrochen wird. Da am Horizont von Deinem Standpunkt aus gesehen mehr Luft zwischen Dir und Mond/Sonne ist, als wenn sie im Zenit stehen, wird ihr Licht am Horizont wie durch eine Linse vergrößert. Zeigt sich dann natürlich auch so auf einem Foto.

Mit Psychologie hat das nichts zu tun.

Ehe man irgendetwas als Quatsch bezeichnet sollte man sich lieber mal etwas vorbilden. Ich kann dir ruhigen Gewissens versichern, daß die größere Sonne und der größere Mond am Horizont eine rein wahrnehmungspsychologische Ursache haben, da eine Abbildung per Fotografie keinen größeren Mond und keine größere Sonne am Horizont zeigt - kann ich dir nur mal empfehlen auszuprobieren! Diesen Aspekt solte aber ducrhweg jeder Fotograf, der schoneinmal einen Sonnenuntergang fotografiert hat kennen.

Wen der psychologische Erkläsungsansatz anhand des sogenennaten abgeflachten Firnaments interessiert, der kann sich ja mal folgende durchweg empfehlenswerte Seite anschauen: http://www.psy-mayer.de/links/Mond/mond.htm Dort werden neben den psychologischen auch die entsprechenden optischen Aspekte erläutert.
 
Die Erklärung von stranger ist die richtige und am einfachsten erklärte .....
Mann muss nicht immer alles "hochwissenschaftlich" zerpflücken - am besten ist es immer noch mit einfacheren Worten anschaulich ausgedrückt ....... ;)
Und mit Psychologie hat das nichts zu tun, sndern enfach damit, dass einem das Gehirn bei oberflächlicher Anschauung eben einfach einen Streich spielt, also ein kleiner Error in der Wahrnehmung auftritt - was aber nix mit dem Begriff Psychologie zu tun hat ............
 
Odin_der_Weise schrieb:
Ehe man irgendetwas als Quatsch bezeichnet sollte man sich lieber mal etwas vorbilden. Ich kann dir ruhigen Gewissens versichern, daß die größere Sonne und der größere Mond am Horizont eine rein wahrnehmungspsychologische Ursache haben, da eine Abbildung per Fotografie keinen größeren Mond und keine größere Sonne am Horizont zeigt - kann ich dir nur mal empfehlen auszuprobieren! Diesen Aspekt solte aber ducrhweg jeder Fotograf, der schoneinmal einen Sonnenuntergang fotografiert hat kennen.

Wen der psychologische Erkläsungsansatz anhand des sogenennaten abgeflachten Firnaments interessiert, der kann sich ja mal folgende durchweg empfehlenswerte Seite anschauen: http://www.psy-mayer.de/links/Mond/mond.htm Dort werden neben den psychologischen auch die entsprechenden optischen Aspekte erläutert.

@ Odin: Wollte Dich nicht ärgern mit dem "quatsch".

Als der Weisheit letzter Schluss erscheint mir der Psycho-Mayer aber auch nicht. Psychologe und Hobbyastronom klingt nicht wirklich wissenschaftlich. Was nicht "fasch" oder "schlecht" heißen soll, denn wir sind ja auch fast alle "Hobby"-Fotografen und machen trotzdem tolle Bilder :D

Vorschlag zur Güte: Zur Größe des Mondes am Horizont gibt es mehrere wissenschaftliche Thesen: Lichtbrechung, optische Täuschung, Psycho. Kann sich jeder entscheiden, was er für überzeugender hält...

Viele Grüße
Michael
 
So, ein Blick zum Himmel, geschlossene Wolkendecke, schade. Ich hege da mal keine große Hoffnung mehr, daß das noch auflockert. Immerhin ist Mondfinsternis ja häufiger als Sonnenfinsternis :D .

Gruß, Carl
 
Glaub auch nicht das das noch was wird,ein schön grauer Himmel ist zu sehen.
 
Also ich hab mir zwar etwas Zeit freigeschaufelt, aber das Wetter spielt auch hier bei mir nicht mit - geschlossene Wolkendecke ... :(

Na dann halt beim nächsten Mal ...

Schöne Grüße aus dem wolkenverhangenen Regensburg,
Tom
 
MichaK schrieb:
Vorschlag zur Güte: Zur Größe des Mondes am Horizont gibt es mehrere wissenschaftliche Thesen: Lichtbrechung, optische Täuschung, Psycho. Kann sich jeder entscheiden, was er für überzeugender hält...
Das hat aber nichts mit überzeugender oder nicht überzeugender zu tun ... Fakt ist, daß die Mond/Sonnenvergrößerung sofern sie auf einem optischen Effekt aufgrund Lichtbrechung beruhen würde auch dementsprechend abgebildet werden müßte, dem ist aber nicht so, das kann dir nicht nur jeder Hobbyastronom sondern schlichtweg jeder Fotograf,der sich schonmal an solchen Fotos versucht hat bestätigen.
Das Phänomen der Mond/Sonnenvergrößerung gehört zudem entgegen deiner Sichtweise zu einem anerkannten Phänomen der visuellen Wahrnehmungspsychologie und wird nicht nur von diplomierten Psychologen auf ihrer Homepage vermittelt sondern man höre und staune ist auch meist Inhalt universitärer Lehre im Laufe eines Psychologiestudiums und gehört zu den anerkannten optischen Täuschungen. Nur weil es unterschiedliche (nichtmal zwangsläufig konträre) Erklärungsansätze für die psychologische Wahrnehmung gibt, heißt dies noch lange nicht, daß das alles an den Haaren herbeigezigen ist.
Noch nebenbei zur Glaubwürdigkeit von Hobbyastronom: Gerade die Astronomie ist eine der letzten Wissenschaften, wo ein Großteil (!) der Forschungstätigkeit von Amateuren meist gar nicht oder höchstens in Form einer Aufwandsentschädigung bezahlt geleistet wird. Natürlich verleiht man sich den Titel Hobbyastronom selbst aber ich kann dir versichern, daß die Darstellungen auf der genannten Homepage mehr als glaubwürdig und nachvollziehbar sind und keineswegs irgendeine in einer dunkeln Kammer heimlich still und leise entstandene Minderheitenmeinung darstellen.
 
Hab gerade doch ein paar Bilder machen können,sind aber leider alle unscharf,kann das von der Bewegung des Mondes kommen?
 
Wie lange hast du denn belichtet? Der Mond ist schon verhältnismäßig flott.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten