• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Mitmachen beim DSLR-Forum Fotowettbewerb März 2024.
    Thema: "Arbeitsmittel"

    Jeden Monat attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
    Alle Infos zum März-Wettbewerb hier!
WERBUNG

LowLight, kein Blitz & bewegende Objekte - geht das?

paepcke

Themenersteller
Hi,

habe ein großes Problem. Um genau zu sein ein sehr keines: Afrikanische Zwergmäuse. Meine Freundin pflegt auf der Seite: http://www.knirps-maus.de eine Bildergalerie von Afrikanischen Zwergmäusen. Um von diesen Bildern zu machen haben wir bisher eine Olympus E10 mit Blitz eingesetzt. Was die Lichtempfindlichen Tiere jedoch nicht so gut vertragen.

Die Tiere sind arg licht scheu, so das sie nur unter gedämpften Lichtverhältnissen rauskommen. Ohne Blitz geht bei der Olympus E10 garnichts und selbst ISO 320 ist schon unbrauchbar stark verrauscht.

Aus diesem Grund habe ich ihr eine Canon EOS 300D gehohlt. Laut den Testberichten ja in der Preisklasse umjubelt rauschfrei. Was ich nicht nachvollziehen kann, alles größer ISO 200 finde ich schon ziemlich grenzwertig, aber egal.

Mein Problem ist jedoch, das selbst mit ISO 800 / ISO 1600 wenn man das rauschen mit in Kauf nimmt keine Anständigen Bilder zu machen sind. Objektiv: 28-135 IS USM, der Bildstabilisator verhindert zwar das Verwackeln des Fotographen, jedoch nicht das bei Belichtungszeiten von bis zu einer sekunde das Tier mal seinen Kopf bewegt oder ähnliches.

Gibt es da noch Tips für die Einstellungen? Habe ISO 800 + Av Zeitautomatik und möglichst kleiner Blende eingesetzt um so an die kleinsmöglichste Belichtungszeit zu kommen.

Meine letzte Hoffung ist jetzt noch das Lichtstarke Festbrennweiten 1.8/50mm Objektiv was noch unterwegs ist. Bringt dieses soviel? Wie stark verschlechtert sich die Lichtstärke wenn ich vor diese z.B. die Canon Nahlinse 250D setze?

Gibt es andere Digicams welche geeigneter sind? Könnt ihr mir mit andere Tips, Einstellungen etc. geben und noch mein Weihnachten retten? :confused:

Danke !
 
Hi paepcke,
das sind ja nette Tierchen. Bei den Augen kann ich mir gut vorstellen, dass sie lichtempfindlich sind. Ich glaube, dass es besser wäre einen guten Kompromiss zu finden. Eventuell ist es besser eine externe Dauerlichtquelle für die Aufnahmen zu installieren. Da eine Glühbirne warscheinlich zu viel Wärme produzieren würde, versuche es doch mal mit Energiesparlampen. Du kannst auch mehrere zur besseren Ausleuchtung einsetzen. Ich denke mal, dass die damit besser klarkommen (Gewöhnung), als mit dem grellen Blitzlicht. Darüber hinaus, ist es natürlich notwendig eine große Empfindlichkeit ein zu stellen, um die schnellen Bewegungen ansatzweise aufgenommen zu bekommen. Kann es sein, dass die Mäuse sich vielleicht ruhiger verhalten, wenn jemand nicht direkt über Ihrem Käfig hängt? Sollte das so sein, kann auch ein Fernauslöser noch was bringen (Stativ). Natürlich ist der richtige Ausschnitt, dann ein Glücksspiel.
Nahlinsen haben den Vorteil gegenüber Zwischenringen oder Konvertern, dass sie nicht viel Licht verschwenden. Allerdings kann man mit aufgesetzter Nahlinse den Autofocus meistens nicht mehr benutzen.
Da du noch eine lichtstarke Optik bestellt hast könnte das auch noch was bringen. Allerdings hast du die Zoommöglichkeiten (Ausschnitt) dann nicht mehr. Der IS von deinem jetzigen Objekiv bringt nur etwas bei Aufnahmen aus freier Hand, um die Verwacklung des Fotografen zu kompensieren. Er wird nicht die mögliche Belichtungszeit heruntersetzen! Besser wäre der Einsatz eines Stativs.
 
Könntest du nicht auch evtl. einfach ein Stativ weiter weg vom Käfig hinstellen, was zum Fressen hinlegen und einen etwas größeren Zoom anlegen. Zum fressen sitzen die Tiere doch bestimmt still, dann kannst du ran zoomen und in aller Ruhe deine komplette Belichtungszeit ausnutzen.
Mit dem richtigen Weißabgleich und etwas geduld würde ich das so ausproberen da die Tiere doch bestimmt etwas entspannter sind wenn keine Menschen in der Nähe sind... :D
 
Erstmal Danke für eure Antworten.

Stativ hilft ja nur gegen verwackeln des Fotographen, nicht gegen die Bewegung der Tierchen. Und bei denen Bewegt sich immer was, selbst wenn es Futter gibt (Mehlwürmer) wird mit denen heftig gekämpft und auch beim Körnerfutter verdrücken bewegen sich ständig Hände und Kaumuskeln. :D

Ein Zoom um aus entsprechender Entfernung Bilder zu machen war auch meine Idee, dadrum ja das Canon 28-135 IS, leider ist das aber nicht lichtstark genug um bei Dämmerungsrestlich Bilder zu machen, schon garnicht im 100-135mm bereich.

Mehr licht geht nicht, dann kommen die Tiere nicht raus, längere Belichtungszeit geht auch nicht, die Halten nur still wenn man sie zu tode erschreckt. :D Die Afrikanischen Zergmäuse sind mit die kleinsten Säugetiere der Welt und so kleine Fluchttiere sind permanent nervös wenn sie nicht im Nest sind. Ist doch klar wenn man ganz unten in der Nahrungskette steht. :D
 
paepcke schrieb:
Mehr licht geht nicht, dann kommen die Tiere nicht raus,

Ich bin mir sicher, nach ein paar Tagen Nulldiät kommen die Kleinen auch bei hellstem Scheinwerferlicht zum Fressen raus. :)
 
Also ich kenn mich da ja nicht so aus ...

Aber wäre es nicht u.U. eine Möglicheit mit Infrarotfotografie zu arbeiten ?? Es gibt ja mittlerweile relativ preisgünstig so Infrarotleuchtdioden aus denen sich man einen kleinen "unsichtbaren"
Infrarotbeamer baut.
Es gibt ja so LED Reflektoren und so eine 4 * 4 kaskade dürfte recht viel Licht abgeben. Einen entsprechenden Infrarotfilter vor das Objektiv und es sollte doch was dabei herauskommen ...

Die Tiere sollte von dem Infrarot nicht viel mitbekommen denk ich mal.

Oder geh ich da jetzt so völlig fehl in meiner Idee ...

lg
vossi -- der Noch nie Infrarot gefotet hat ..
 
voss schrieb:
Also ich kenn mich da ja nicht so aus ...

Aber wäre es nicht u.U. eine Möglicheit mit Infrarotfotografie zu arbeiten ?? Es gibt ja mittlerweile relativ preisgünstig so Infrarotleuchtdioden aus denen sich man einen kleinen "unsichtbaren"
Infrarotbeamer baut.
Es gibt ja so LED Reflektoren und so eine 4 * 4 kaskade dürfte recht viel Licht abgeben. Einen entsprechenden Infrarotfilter vor das Objektiv und es sollte doch was dabei herauskommen ...

Die Tiere sollte von dem Infrarot nicht viel mitbekommen denk ich mal.

Oder geh ich da jetzt so völlig fehl in meiner Idee ...

lg
vossi -- der Noch nie Infrarot gefotet hat ..


Sind alle IR Fotos nicht s/w bzw. grau/grün ?
 
Erstmal ein Moin aus dem Süden ( Muc ) ins Forum! :D

Vielleicht wäre die Kombination lichtstarke Festbrennweite & stark gedämpfter Blitz eine Lösung? Z.B. das 1.4 50 mm von Canon, entspricht etwa 85 mm auf der 300D, dann manuell Belichten mit einem Blitz, vor dem Du Graufilterfolie hängst ( oder ein Paar Lagen Küchenrolle ), so daß Du halt 2 - 4 Blenden gewinnst. Oder entsprechend runterregeln, aber ich glaube externes Dämpfen wäre besser. Außerdem bekommst Du dann ganz weiches Licht. Vielleicht erschreckt das die Mäuschen nicht so.
Nebenbei hättest Du damit auch ein tolles Portrait - Objektiv.
 
Hallo Paepke,

klar sind die Schwarz weiss ... wenn ich mich nicht täusche. Grün sind
Aufnahmen mit Restlichtverstärker. Allerdings Rauschen die aufs grausigste .. zumindest die in für uns erschwinglichen Preisgefilden.

lg
vossi
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten