• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Juni 2024.
    Thema: "Wiederholung"

    Nur noch bis zum 30.06.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Leica M240 behalten oder zur M10 wechseln

Micha Bredehöft

Themenersteller
Moin zusammen,

Ich besitze seit einiger Zeit eine Leica M Typ 240 und dazu folgende Linsen Summicron-C 40mm f2, TTartisan 28mm 5.6 35mm 1.4 und 50mm 1.4, sowie das kleine Chinacron 7artisans 35mm 2.0
Fotografieren tue ich überwiegend Reportage und hier und da mal etwas Landschaft.

Jetzt ist meine Frage, Wechsel ich zur Leica M10 oder investiere ich das Geld lieber in ein 50er Lux oder 35er Summicron?

Ist der Sucher der M10 wirklich so viel "besser" als der von der M240? lohnt sich der Aufpreis von knapp 2k oder müsste man dann schon zur M11 wechseln?

Vielleicht gibt es hier ja jemanden, dem es genau so ging. Ich freue mich von euch zu lesen
 
Jetzt ist meine Frage: warum willst du wechseln?

Was kann die M10 mehr als deine M 240? Haben beide 24 MP. Also die Auflösung ist es nicht. Reportage, also mehr Bilder/Sekunde?
Ich würde in einen Elektronischen Sucher EVF investieren. Den habe ich von Anfang an an meiner M 246 Monochrom und benutze des Meßsucher nie!
Mit einem elektronischen Sucher hast du focus peaking, d.h. was scharf wird, ist gekennzeichnet, und du hast bei jeder Brennweite immer das korrekte Bild im Sucher, ob 15mm Weitwinkel oder 90mm Tele! Eine Justage der Mechanik für den Messsucher brauchst du auch nicht.
VG Dierk
 
Wenn Du als Brillenträger hoffst mit dem M10 Messsucher mehr zu sehen - das ist sicher messbar aber in der Praxis macht es keinen Unterschied. Ich habe es nie direkt verglichen aber auch bei der M10 kann ich kaum den 35mm Rahmen vollständig sehen.
Die M10 ist gut nutzbar bis Iso 6400 und mit dem elektronischen Sucher besser als die M240 - weniger Dunkelpauseund etwas weniger Auslöseverzögerung.
 
Die Geschwindigkeit spielt keine Rolle. Mit dem Messsucher komme ich mit den Brennweiten gut zurecht.
Ja was erhoffe ich mir. Das ist eine gute Frage. Evtl ein etwas besseres Rauschverhalten. Es ist glaube ich eher das „haben wollen“ Sinn macht es höchstwahrscheinlich weniger. Da lieber in besseres Glas investieren.
 
Jetzt ist meine Frage: warum willst du wechseln?

Was kann die M10 mehr als deine M 240? Haben beide 24 MP. Also die Auflösung ist es nicht. Reportage, also mehr Bilder/Sekunde?
Ich würde in einen Elektronischen Sucher EVF investieren. Den habe ich von Anfang an an meiner M 246 Monochrom und benutze des Meßsucher nie!
Mit einem elektronischen Sucher hast du focus peaking, d.h. was scharf wird, ist gekennzeichnet, und du hast bei jeder Brennweite immer das korrekte Bild im Sucher, ob 15mm Weitwinkel oder 90mm Tele! Eine Justage der Mechanik für den Messsucher brauchst du auch nicht.
VG Dierk

Kann man sich dann nicht gleich eine Sony A7xyz oder eine Leica/Lumix/Sigma Sirgendwas und einen M-Adapter kaufen? Wozu dann noch den teuren Meßsucher? Wenn er die M240 verkauft und eine S5 samt Adapter kauft, dann ist er um einen Tausi reicher?
 
Kann man sich dann nicht gleich eine Sony A7xyz oder eine Leica/Lumix/Sigma Sirgendwas und einen M-Adapter kaufen? Wozu dann noch den teuren Meßsucher? Wenn er die M240 verkauft und eine S5 samt Adapter kauft, dann ist er um einen Tausi reicher?
du hast offensichtlich übersehen, dass ich eine M 246 Monochrom habe :unsure:
da gibt es nicht viele Alternativen, abgesehen davon, dass ich viele Leica M Objektive habe :)
VG Dierk
 
Der TO hat aber keine Monochrome. Er schrieb auch nichts, dass er nur noch sw fotografieren will und von der Anschaffung einer M10 Monochrome. Dem hast du den Rat gegeben, er soll sich den Aufsteck-EVF kaufen. Darum meine Frage: Warum sollte er das tun und nicht besser eine Lumix S5 mit M-Adaper kaufen? Dann hat er den EVF und ist um einen Tausi reicher, wenn er die M240 verkauft. Macht eine M240 mit seinen Objektiven bessere Bilder als eine S5 oder A7 mit M-Adaper?
 
Zuletzt bearbeitet:
Micha hatte nach dem Sucher gefragt.
An Sony benutze die M Objektive auch, natürlich ohne Einschränkungen oder Probleme.
VG Dierk
 
😀 ne ein Wechsel kommt nicht in Frage. Ich liebe es mit dem Messsucher zu fotografieren. Wenn ich einen AF benötige habe ich noch eine Q.
Ich komme zuvor von Canon R und Fuji GFX und bin absichtlich zu Leica gewechselt. Zwischenzeitlich auch mit einer SL (diese war mir aber einfach zu groß und lag dann doch mehr rum)


Mir geht es einzig und alleine da drum, ob ein Wechsel ( M240 —> M10) „Sinn“ macht und man für die 2k so viel mehr bekommt. Denn das Gefühl habe ich nicht.

 
Schon wegen der großartigen Akkuleistung der M240 würde ich nicht wechseln. Die ist gegenüber den anderen M-Serien wirklich ausgezeichnet. Ich sehe auch ansonsten keinen Quantensprung zur M10. Geld sparen und für Objektiv nutzen. ;)
Der Messsucher ist ebenfalls nicht um so vieles besser. An der M246 nutze ich keinen Aufstecksucher - der käme mir an einer M nicht in den Sinn ;) - , schalte aber bei starken Kontrasten den EVF zu, da damit die Belichtungsmessung ausgewogener ist. Scharfstellen aber wie gehabt.
 
Mal von einem der's gemacht hat: Ich schaue keinen Moment zurück. Für mich ist die M10 kein Quantensprung, hat aber überall an den richtigen Schrauben gedreht, damit ich sie VIEL lieber verwende als die M240. Sie liegt mir viel besser in der Hand. Das Rauschverhalten ist besser. Die Farben gefallen mir besser. Der Sucher war für mich ein Quantensprung. Endlich konnte ich per Messsucher sicher und exakt fokussieren. Wenn du mit der M240 klar kommst, ist das aber alles sicherlich nicht so relevant.
Alles in Allem gehe ich mit der M10 wesentlich lieber raus als mit der M240-P, und das ist mir den Aufpreis dann wert. Waren aber auch keine 2K, sondern eher 1K. Bei Gebrauchtkauf.
Bei allem, was du so schreibst, weiß ich nicht, ob es bei dir auch so wäre. Zumal es natürlich auch negative Seiten des Wechsels gibt. Also eine, neben dem Geld. Der Akku ist tatsächlich viel schwächer. Aber ich komme damit meist durch den Tag.
 
Die M240 hat noch die alte Menüsteuerung mit den fünf Tasten, oder? Ich hatte mal eine M9 in der Hand und empfand das als super umständlich. Ab der M10 ist das anders/besser gelöst, oder? Falls ja, wär allein das für mich den Umstieg wert. :D
 
Ich hab auch mit der 240 angefangen und jetzt seit einem halben Jahr eine M10-R. Und auch wenn die R definitiv mehr Auflösung besitzt als die Ur M10,
macht sie mir viel mehr Spaß als die 240. Das beginnt schon damit, dass sie für mich viel besser in der Hand liegt und der LV Monitor wirklich auch mit Fokus Peaking
zu gebrauchen ist. Das Rauschverhalten ist auch definitiv um Klassen besser. Dafür nehme ich gerne in Kauf, dass ich jetzt an langen Foto Tagen einen zweiten Akku einstecken habe.
Was die Linsen angeht, muss man nicht unbedingt auf ein Lux oder ein Cron gehen. Ich nutze extrem gerne und auch häufig neben meinen Summariten ein 2.0/35er Ultron und ein 1.2/50 Nokton und bin super happy damit.
 
Bin auch von der Typ240 zur M10 gewechselt. Ehrlich gesagt... hat Vor und Nachteile. Ich mochte die Farben vom 240 Sensor mehr. Irgendwie sprechen mich meine Bilder der 240 mehr an.
Der Body der M10 ist schon super, schlank und handlich.
Meine Meinung: Ich würde es nicht machen.
Ich würde von der Typ240 eher zur M10-R oder M11 wechseln. Aber nicht zur normalen M10.
 
um einen zweiten Akku mitzunehmen braucht man eigentlich keine große Erfahrung :)

Ich brauche den EVF immer, da ich fast nur Objektive mit 21mm und drunter verwende, da ist der Meßsucher unbrauchbar.
Hight ISO, ich mache durchaus bis 10.000 und mehr, bei Nacht- und Innenaufnahmen und mit Infrarotfilter
VG Dierk


Alle mit M246 Monochrom
ISO 10.000, Voigtlander Heliar 12mm,Infrarot 720nm
L1002551.jpg


ISO 10.000, Tri-Elmar 16mm
img2020_01_07_171458.jpg


ISO 8000, Laowa 14mm
L1003696.jpg


ISO 10.000, Laowa 14mm, Infrarot 680nm
L1004264-Bearbeitet.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
um einen zweiten Akku mitzunehmen braucht man eigentlich keine große Erfahrung :)

Ich brauche den EVF immer, da ich fast nur Objektive mit 21mm und drunter verwende, da ist der Meßsucher unbrauchbar.
Hight ISO, ich mache durchaus bis 10.000 und mehr, bei Nacht- und Innenaufnahmen und mit Infrarotfilter
VG Dierk


Alle mit M246 Monochrom
ISO 10.000, Voigtlander Heliar 12mm,Infrarot 720nm
Anhang anzeigen 4524149


ISO 10.000, Tri-Elmar 16mm
Anhang anzeigen 4524148


ISO 8000, Laowa 14mm
Anhang anzeigen 4524150


ISO 10.000, Laowa 14mm, Infrarot 680nm
Anhang anzeigen 4524151
Für ISO 10.000 ist das meiner Meinung nach echt klasse.
 
Hallo,
ich habe erst vor 2 Wochen zu meiner Leica M-P (Typ240)
eine Leica M10-R erworben.
Meine M-P war 3 Monate beim Leica-Service. In dieser Zeit stellte man mir eine M11 zur Verfügung.
Die habe ich ausgiebig testen können. Trotzdem habe ich mich nach der Reparatur der M-P für die M10-R entschieden und es bisher nicht bereut.
40 Mio. Pixel reichen mir völlig aus und geben zusätzlich Crop-Reseve.
Aber die Dynamik und das Rauschverhalten der M10-R ist schon ernorm besser als das der M-P 240 und ähnlich gut wie bei der M11!
Ein weiterer Vorteil der M10-R ist die Geschwindigkeit und das Touchdisplay mit dem flexiblen Fokuskreuz.
Der Sucher ist gegenüber der M-P 240 keine große Bewußtseinserweiterung.
Für beide Cams habe ich elektronische Sucher, die ich auch gerne für Weitwinkel, stärkere Tele und Makroaufnahmen nutze.
Der EVF der M10 ist etwas besser (heller+Auflösung) als der M-P EFV.
Die Akkulaufzeit der M-P ist natürlich unerreicht, aber da stecke ich mir einfach einen Reserveakku in die Tasche und gut ist.
Von 12-75mm nutze ich an beiden Cams sehr gute Voigtländer Objektive und ein top erhaltenes 50mm Leica Summitar, ein 90mm Tele-Elmarit und seltener ein 135mm f4.0 Elmar. Außerdem adaptiere ich gerne Leica R-Objektive.


Der Kauf der Leica M10-R war für mich in jedem Fall die richtige Entscheidung!
Die M-P_240 behalte ich trotzdem für bestimmte Aufgaben und als Backup.

VG Det
 
Mir geht es einzig und alleine da drum, ob ein Wechsel ( M240 —> M10) „Sinn“ macht und man für die 2k so viel mehr bekommt. Denn das Gefühl habe ich nicht.
Ob der Wechsel wirklich Sinn ergibt, musst Du letztendlich selber entscheiden, aber vielleicht kann ich Dir ja dabei helfen. Zunächst mal ist die M240 eine ganz tolle Kamera, ich habe sie seinerzeit, kommend von der M9 schon als Prototyp getestet. Sie hat eine gute Akku Kapazität und die Ergebnisse waren -und sind es bis heute- sehr gut. Das Rauschverhalten ist so lala, aber man kann damit leben. Das muss ich Dir aber ja nicht erklären. Der Unterschied zur M10 ist, dass die M240 einfach dicker und größer ist, das kann man mögen, muss man aber nicht. Die M10 kommt dagegen "elegant" daher. Der Formfaktor entspricht in etwa der analogen M7. Der Messsucher ist in der praktischen Fotografie auch nicht wesentlich anders als der der M240. Ich nutze an meinem Ms generell Korrekturlinsen, insofern stellt sich das Problem mit der Brille nicht. Vom verbesserten Rauschverhalten der M10 darfst Du dir keine Wunder erwarten. In der Praxis würde ich sagen, eine Blendenstufe besser. Was mich aber an der M10 immer gestört hat, und deshalb habe ich sie nach kurzer Zeit auch wieder verkauft, war die Akkukapazität. Im Vergleich zur M240 brauchst Du gefühlt doppelt so viele Akkus. Die M10 hätte noch einen Vorteil bei der Nutzung des elektronischen Aufstecksuchers, der bei mir aber nie eine Rolle gespielt hat, da ich generell die optischen Aufstecksucher verwende.
Ich würde einen Schwenk zur M10 nur machen, wenn ich unbedingt die elegante Form haben möchte und wenn ich mindestens drei Akkus hätte, Ansonsten würde ich die M240 weiterhin nutzen. Solltest Du die M240 sehr gut verkaufen und die M10 sehr günstig bekommen können, wäre das auch ein Argument für die M10.
Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich mir die 2000 EUR sparen, noch etwas länger sparen und dann den Schwenk zur M11 machen. Die hat gegenüber den vorherigen Ms wirklich gravierende Vorteile und das beim Formfaktor der M10. Die Akkukapazität ist super, man hat den anachronistischen Bodendeckel nicht, der Speicher ist eingebaut, man hat eine USB Schnittstelle zum laden und um Bilder auf den Rechner zu ziehen und und und. Von den teilweise negativen Berichten über die M11 in den einschlägigen Foren würde ich mich nicht davon abhalten lassen, viele der Schreiber wissen nicht, wovon sie reden. Ich selber habe die M246 gegen die M11 Monochrom getauscht und das war ein echtes Aha-Erlebnis, obwohl mir die M246 seit ihrem Erscheinen immer gute Dienste geleistet hat.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten