• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Februar 2024.
    Thema: "Backwaren"

    Nur noch bis zum 29.02.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Stativ/-kopf kompaktes Reisestativ für kleine Kamera

horstmar

Themenersteller
[x] Ich suche hier mein erstes Reise-Stativ.


Ich suche...

[x] Stativ + Kopf (Hinweis: bei besseren Stativen muss man den Kopf extra kaufen),


Verfügbares Gesamtbudget:
[250 ] Euro


[x] Es kommt auch ein Gebrauchtkauf in Frage.

Welche Punkte sind dir beim Kauf am wichtigsten? (Summe soll 100% ergeben.)
40 % Hohe Stabilität (tendenziell schwerer und/oder teurer)
20 % Geringes Gewicht (tendenziell teurer und/oder wackliger)
40% Geringes Packmaß (tendenziell teurer und/oder wackliger)


Wie ist der voraussichtliche Verwendungszweck? (Summe soll 100% ergeben.)

60 % Landschaft
40 % Panorama
auf Bergwanderungen


Was kommt maximal auf das Stativ bzw. den Kopf?
[x ] Kompaktkamera mit Nodalpunktadapter (insgesamt max. 700 g)

oder:
35 mm Brennweite (umgerechnet auf Kb) wird an der Kamera Fujifilm x100f eingesetzt.
höchst selten Konverter auf 50 bzw 23 mm Kb

Kamera mit welchem Sensor?
[x] Crop


Stativ

Körpergröße:
180 cm

Stativmaße (inkl. Kopf, gilt für normale und umklappbare Stative):
[x] Reisestativ (35 cm bis 45 cm Packmaß)

Material (Info):

[x ] egal

Kopf

Kopfart:
[x] Kugelkopf

Kompatibilität:
[x] Arca-Swiss

Gewicht:
[x] möglichst unter 1,7 kg


Was kommt maximal auf das Stativ bzw. den Kopf?

Fujifilm x100f 23mm Crop + Nodalpunktadapter (insg. 680g)

Ich suche ein kompaktes Reisestativ; vornehmlich für Rucksacktouren. Es sollte für den vorgegebenen Preisrahmen und das Gewicht möglichst schwingungsarm und stabil sein (für "kürzere" Langzeitbelichtungen, Belichtungsreihen und Panoramas). Ich denke, eine möglichst verwacklungsfreie Nutzung bei ca. 150 (+/-10) cm wäre sinnvoll.

Ich hoffe, hier kann ich Hilfe finden.

Vielen Dank schonmal
 
benötigst Du eine Nivellierkalotte ? Ansonsten, wenn man nicht viele Beinanstellwinkel benötigt und es nicht zu eilig hat, dann ist das Basicpod von Novoflex konkurrenzlos klein, leicht und kompakt, entweder mit Wanderstöcken oder richtigen Stativbeinen (Novum des Basicpods: im ersten Anstellwinkel mit 25 Grad passen drei "normale" Stativbeine aus der 28er Triopod-Serie dran (wegen des Packmaßes z.B. die 2844er), beim Basicball geht das z.B. nicht (da ist das erst ab dem 2. Anstellwinkel möglich oder man kombiniert 2 Wanderstöcke und 1 Stativbein; aber der Gewichtsvorteil war verglichen mit einer Triopod-Stativschulter auch nicht mehr so groß, daher besser gleich das mit 52 Gramm viel leichtere Basicpod-Teil)

M. Lindner
 
Vielen Dank! Das System ist schonmal sehr interessant.

Wanderstöcke nutze ich nicht. Wenn ich richtig verstanden habe, ist es das Set für 399,- + Schnellwechselplatte auf arca swiss. Nivellierplatte brauche ich nicht. Rudimentär und einigermaßen wetterstabil reicht mir aus.

Ist die Stabilität im Outdooreinsatz beispielsweise gegenüber einem Gitzo GT1540T (als Vergleichsmöglichkeit) ähnlich oder gar merkbar größer?
 
Sirui über Amazon: Sirui AM-225 oder AM-254 wären meine Tipps.
Ich habe das AM-284 und finde die Verarbeitung sehr gut.
Das 225er ist etwas kompakter, Packmaß ohne Kopf 39cm, mit 48cm.
Das 254er ist nur 4 statt 5-teilig, was ich bevorzugen würde, dafür halt im Packmaß 5cm größer.
Mangels Mittelsäule ist auch das ganze Paket deutlich schlanker als bei anderen. Optional gibt es eine oben aufschraubbare MS "SL-200", die sich auch anderweitig vielseitig nutzen lässt.

nimix
 
Vielen Dank! Das System ist schonmal sehr interessant.

Wanderstöcke nutze ich nicht. Wenn ich richtig verstanden habe, ist es das Set für 399,- + Schnellwechselplatte auf arca swiss. Nivellierplatte brauche ich nicht. Rudimentär und einigermaßen wetterstabil reicht mir aus.

Ist die Stabilität im Outdooreinsatz beispielsweise gegenüber einem Gitzo GT1540T (als Vergleichsmöglichkeit) ähnlich oder gar merkbar größer?

zu der Stativserie grundsätzlich (und auch zu den Wanderstöcken, auch wenn die nicht benötigt werden) kann man neben dem Monsterthread zum Triopod hier im Forum auch hier mal schauen:

http://www.antarktis-arktis.de/TrioPod_2.htm


Letzter Stativtest im Printmedium zum Triopod 2844 meines Wissens: Fotomagazin Ausgabe 8/2019,
richtige Tests zum recht neuen Basicpod kann ich nicht bieten, nur ein paar Videos

https://www.youtube.com/watch?v=VNCUIm7b90I

https://www.youtube.com/watch?v=kldNaX5ZdVY

Leute wie die vom Astroshop bieten auch nicht unbedingt nur Schrott an
https://www.astroshop.de/tischstative/novoflex-tischstativ-basicpod-kleinstativ/p,62480



Je nach verwendeter Stativschulter steht beim Basicpod eben die Gewichtseinsparung im Vordergrund (BasicPod-Schulter nur noch ganze 52 Gramm !) gepaart mit der Flexibilität durch die Möglichkeiten, das Ganze umzubauen und Zubehör zu montieren.

Der Hersteller will sich natürlich nicht selber ein Bein stellen und sich unnötige Konkurrenz zu den etablierten Stativschultern schaffen (daher wahrscheinlich der unnötig kleine Durchmesser eines 2-Euro-Stückes beim Basicpod, mit 6 cm hätte man den Anwendungsbereich deutlich erweitern können) - für mich ist es aber dadurch ein Zubehör, das man zusätzlich in jeder Fototasche unterbringen kann, ohne sich all zu viel Gedanken machen zu müssen. Die Nachteile bleiben ja: die Schrauberei (zum Transport 100 Meter weiter kann man das Stativ dann eben nicht gerade mal so zusammenklappen) und natürlich weniger Anstellwinkel. Da muss dann jeder selber entscheiden, was es ihm Wert ist, bei der Stativschulter statt 300 g (Triopod classic) eben nur 50 g in die Tasche zu packen.

Man sollte es daher aber besser selber ausprobiert haben, um sich eine eigene Meinung bilden zu können, ob das Ganze was für einen ist. Das Basicpod ist so klein, dass es eigentlich auch bei Händlern, die sonst Novoflex führen, inzwischen im Ladengeschäft liegen müßte.


* Anmerkung: aktuelle Testberichte zum neuen Basicpod sind zur Zeit noch Mangelware (ist ja auch so klein, dass man es leicht übersehen kann ;) ),
aber im Printmagazin COLORFOTO (Ausgabe 7/2007) wurde früher schon mal der große Bruder, der Basicball, getestet - damaliges Urteil:

" ... Kauftipp [in puncto] Tragfähigkeit … mit 25 kg belastbar. Novoflex bietet als Stativbein nutzbare Wanderstöcke an ... So ist der Basicball das kompakteste Stativ … [auf dem Markt] ... "


… ähnlich würde es wohl jetzt beim Basicpod aussehen (aber dann eben statt 25 Kg nur 15 Kg Lastgrenze)

aber es nutzt ja nichts, 3 klassische Stativbeine aus der Triopod-Stativserie lassen sich im 1. Beinanstellwinkel nicht beim Basicball, sondern nur beim Basicpod montieren, ohne dass sich die Beinrohrdurchmesser ins Gehege kommen (aber zwei Wanderstöcke + 1 Stativbein, das geht auch beim Basicball, ist aber nicht jedermanns Sache, ich z.B. nutze nämlich gar keine Wanderstöcke)


---------------

So ein Gitzo hatte ich letztens wieder in der Hand: auch ein sehr gutes Stativ, aber man kocht auch da nur mit (teurem) Wasser - die beworbene Vierteldrehung zum Lösen der Beinsegment-Drehklemmen löst das untere dünnste Beinsegment vollkommen, das oberste (dickste) ruckelt dagegen beim Herausziehen; für einen reibungslosen "Verlauf" muss man daher den Drehverschluß um eine halbe Drehung (180 Grad) aufdrehen … jeder hat da eben ganz andere Ansprüche an eine sogenannte "Outdoortauglichkeit"

M. Lindner
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

ich möchte mich (leider verspätet) für die sehr gute Hilfe bedanken. Das hat mir sehr geholfen.

Grüße
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten