• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Juni 2024.
    Thema: "Wiederholung"

    Nur noch bis zum 30.06.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Licht/Lichtformer Kaufberatung: Akku-Baustrahler Lost Places & Fotografie

Gast_527759

Guest
Hi,

meine Freundin und ich möchten gerne Lost Places fotografieren, aber hin und wieder auch Portraitaufnahmen. Bisher sind nur die Kameras nebst Rucksack und Stativ da. Kein weiteres Zubehör.

Es sollen zwei robuste und nicht zu sperrige Baustrahler werden, damit man flexibler mit dem Lichteinsatz ist und eben jeder einen hat und folgende weitere Anforderungen haben wir:

- Akkubetrieb bzw. Batteriebetrieb mit AA-Akkus
- dimmbar
- wasserfest (Regen)
- evtl. zweit-teilig, sodass man auch nur eine Lampe anschalten kann
- evtl. Stroboskop-Lichteffekt

Budget pro Baustrahler: 20 - 30 Euro. Gibt es da was Brauchbares oder sollte mans gar nicht erst in Erwägung ziehen. Die Aldi und Lidl Geräte habe ich mir angeschaut, aber bin nicht so überzeugt davon.

Gibt es hier Erfahrungsberichte und daraus resultierend Empfehlungen?

Viele Grüße und Danke
 
Muss es denn Dauerlicht sein? Ansonsten hätte ich zu zwei billigen Aufsteckblitzen geraten, die müssten ja soweit ich weiß noch heller sein. So einen Godox TT600 bekommt man gebraucht schon mal für ca. 40€. OK, man braucht noch den Auslöser...

Ich habe einen Akkubaustrahler billig auf Amazon geschossen, aber noch nie damit fotografiert. Die Lichtfarbe ist aber schon mit bloßem Auge als "grausam" zu bezeichnen. Gute LED mit hohem CRI sind halt nicht so billig. So lange du ausschließlich damit beleuchtest und kein Umgebungslicht mehr eine Rolle spielt, ist das nicht so gravierend, wenn du mit Tageslicht mischt, kanns unschön werden.
 
also ich würde das mit den Baustrahlern ganz schnell wieder unter der Kategorie:
"Vergiss es!" verbuchen.

Ich hab mir jetzt zugegebenermaßen nicht jeden einzelnen Baustrahler auf dem Markt angesehen.
Aber wenn man die Geräte zum Beleuchten von Motiven verwenden will, sollte man die Farbe per RGB einstellen können - damit es auch richtig gut zum Motiv passt!
Das ist für 20-30€ nicht Standard, da kannst du froh sein, wenn du überhaupt verschiedene vorgegebene Farben per Fernbedienung wählen kannst.

Ich hatte letztens erst den Luxus, dass ich RGB Strahler nutzen durfte (zwar nicht für Fotografie primär, sondern nur sekundär) - sogar mit Akku.
Die Dinger sind aus meiner Sicht zu groß, um sie mal eben wo mit hinzunehmen auf Verdacht (ich hab nicht nachgemessen, aber so 30x30x40cm wird es schon gewesen sein - und die waren relativ modern mir LED und vom Design auch nicht sehr alt) und das ist nicht der einzige Hinderungsgrund - die Dinger sind echt schwer (auch nicht gewogen, aber wenn ich raten müsste, würde ich auf mindestens 4kg pro Strahler tippen).

Mit Batterien (selbst wenn sie in Akkuform sind) brauchste gar nicht erst anfangen, gescheite Strahler saugen die leer wie nichts. Was du da an Gewicht sparen würdest, würdest durch zusätzliche Batterien mehr als Aufwiegen.


Zu guter letzt stellt sich auch noch die Frage:
Wann willst du die Strahler verwenden? Wenn es zB auch tagsüber ist, brauchst du stärkere Strahler (teurer, schwerer und laufen kürzer) als wenn du sagst: "Ich verwend sie nur Nachts/bei Dämmerung oder im Dunkeln"
 
Mit einem Aldi-Baustrahler habe ich schon Portraits gemacht.

https://www.aldi-sued.de/de/p.workzone-wiederaufladbarer-led-strahler.490000000000803560.html

Aktuell gibt es einen bei Lidl, der auch teilbar ist also zwei LEDs hat, aber nur 1000 Lumen. Das ist etwas schwach.

Es gibt bei Amazon ja eine Reihe von LED Baustrahlern und ich blicke da ehrlich gesagt bei der Masse gar nicht durch.

Nein, keine Aufsteckblitze, damit kennen wir uns nicht aus und die sind auch teurer denke ich mal. Selbst die 30 Euro sind schon hart an der Grenze aber wir fahren zu einem Lost Place an dem wir viel Licht brauchen, um auszuleuchten.

Wie das so ist, soll eine eierlegende Wollmilchsau sein *zwinker*. Dass man Abstriche machen muss weiß ich, daher habe ich das was wichtig erschien oben rausgeschrieben.

Nur sind die LED Baustrahler sich alle so ähnliche, da ist es schwer sich zu entscheiden, zumal die Bewertungen ja absolut in alle Richtungen gehen und man sich ja auch nicht 100%-ig drauf verlassen kann. Daher hoffte ich, dass jemand hier Erfahrung damit hat. RGB lassen wir mal außen vor, wir brauchen primär Licht. Warmes Licht wäre auch besser als kaltes aber ich finde das nicht in den Beschreibungen der verschiedenen Baustrahler. Ich müsste (ohne Prime) auch demnächst bestellen, damit Freitag die Baustrahler da sind.
 
naja, prinzipiell gilt:

je kälter das Licht, desto heller ist es.
Da du dich so auf Baustrahler versteift hast:
Die Dinger sollen nur Licht machen und das so viel wie möglich.

Demzufolge würde ich davon ausgehen, dass die Kaltweiss sind, es sei den es ist anders angegeben.


Ich würde ja auch eher zu einem Blitz greifen, da gibt es mittlerweile schon gut und ausgereifte.


Eventuell auch mal Richtung: Videoleuchte als Suchbegriff gehen, da weiss ich aber nicht, wie gut die Ausleuchtung eines größen Areals ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nein, keine Aufsteckblitze, damit kennen wir uns nicht aus und die sind auch teurer denke ich mal.

Wie ich oben schon geschrieben habe, bekommst du gebraucht teilweise sehr billig, habe mir 2 Godox TT600 für zusammen 65€ geschossen, zig mal bessere Lichtqualität. Aber jeder wie er mag.

Selbst die 30 Euro sind schon hart an der Grenze
Dann ist euer Budget wirklich extremst gering... ;)


aber wir fahren zu einem Lost Place an dem wir viel Licht brauchen, um auszuleuchten.
Was spricht dagegen, mit sehr langer Belichtungszeit zu arbeiten? Dann muss das Licht ja nicht ultrastark sein.

Wie das so ist, soll eine eierlegende Wollmilchsau sein *zwinker*. Dass man Abstriche machen muss weiß ich
Ist halt auch Billigschrott. Der Akku meines Billigstrahlers macht viel früher schlapp als angegeben. Kommt wahrscheinlich alles aus zwei oder drei Fabriken in China.

Warmes Licht wäre auch besser als kaltes
Das ist ausschließlich wichtig, wenn du auch Umgebungslicht mit drauf hast (hast du?), sonst kannst du das über den Weißabgleich steuern.
 
Hallo Sammy,
besser 60 Euro in einen Blitz investieren. Den bei Langzeitbelichtungen nicht auf der Kamera, sondern manuell mehrmals? auslösen.
Außerdem gibt es die HDR Funktion in den meisten Kameras und bei OLY/PANA auch Live Composite.
Falls der LP im Saarland ist, kenn ich ihn vielleicht.
VG
Bernd
 
tatsächlich hatte ich eher sowas im Einsatz:

strahler.png

Ich hab von Anfang an ja gesagt, die Dinger sind schwer und teuer - aber man kann damit eben jegliche Lichtstimmung erzeugen. Und sie liefen 6-8h ohne Strom.
Zugegebenermaßen sind unsere auch nur gemietet gewesen und man braucht Spielereien wie Steuerung per Funk bzw. Bluetooth nicht zwingend (hab ich auch nicht genutzt)



Wir haben selbst noch andere im Einsatz hin und wieder, die sind allerdings halt nicht für outdoor:
strahler2.jpg
Die sind halt ohne Akku, aber die gehen preislich in die richtige Richtung.
Leider mit 230V und nicht mit USB.


Eventuell solltest du/ihr über Bastellösungen nachdenken.
A lá 12V RGB Strahler mit USB-Stromversorgung und eigener Powerbank, die nicht in den Strahlern verbaut ist, könnte sich preislich besser ausgehen.
(dadurch könnten unter Umständen besser oder ausgereiftere Produkte verwendet werden als bei einer Kombination. Und unter Umständen auch bessere Produkte von namenhafteren Herstellern.... bezahlt man dann eben mit weniger Kompaktheit ... aber in dem Preisrahmen darf man nicht wählerisch sein)
Abgesehen davon würde ich bei so einem Preis pro Strahler, selbst wenn die mit integriertem Akku sind, darauf sehen das die per USB geladen werden können.
Weil die Angaben zur Laufzeit oft Wunschträume sind.

Weiterhin ist das auch ein sehr spezielles Anwendungsgebiet und die Zeit eher knapp, deswegen wird es wohl schwer Leute mit Erfahrung zu finden.
Zu guter letzt würde ich auch überlegen, ob es wirklich 2 sein müssen oder ob es lieber ein ordentlicher Strahler wird und ihr eben entsprechend mehr Zeit einplant.
Wenn ihr eh beleuchtet, seid ihr ja nicht direkt vom Tageslicht abhängig, sondern nur von der Akkukappazität des Strahlers.


Einen letzten Denkanstoß hab ich noch:
solange du die Kelvinzahl einstellen kannst bei den Strahlern, mussst du nicht zwingend verschiedene Farben einstellen können.
Einfach sich im Vorfeld zB die Kelvinzahl für Warmweiss raussuchen.

Verschiedene Farben lassen sich ja auch im Zweifelsfall mit Laternenfolien auf den Strahlern erzeugen.
Solange diese nicht zu heiss werden, damit das die Folien nicht festschmelzen...


P.S. ich würde nicht soviel Händlerlinks verwenden, dass wird hier nicht gerne gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das oben verlinkte ist aber kein (Akku-)Baustrahler, oder? So hatte ich es verstanden.

Der Baustrahler ist es jetzt geworden

https://www.amazon.de/Arbeitsstrahl...e-Ladenmethoden-Bauscheinwerfer/dp/B08RRD2GXT

Der müsste verschiedene Farbtemperaturen einstellen können.

Danke an alle!

Nachtrag: Für alle normale Arbeiten - vollkommen ausreichend. Für den Zweck, ein großes Gebäude für Fotografie auszuleuchten nicht geeignet. Die 3000 Lumen, die Amazon einfach in die Beschreibung gesetzt hat, stimmen nicht. Weder auf der Packung noch in der Beschreibung oder auf dem Gerät ist herstellerseitig eine Angabe über die Leuchtstärke gemacht. Nochmal, der Hersteller hält sich da komplett bedeckt. Woher die Angaben kommen, die sich übrigens mehrfach geändert haben seit meinem Kauf, kann ich nicht nachvollziehen!
 
Zuletzt bearbeitet:
das oben verlinkte von mir ist kein Akku-Baustrahler.
Das ist ein Event-Strahler gewesen, der auch tagsüber Akzente gesetzt hat.
Aber kostet halt dementsprechend (weit über Budget)

Die Farbtemperaturen stehen ja auf dem einen Bild, wie man sie einstellt wohl in der Anleitung.
Der Scheinwerfer hat auch 5 verschiedene Leuchtintensitäten - hast du die probiert gehabt?
 
Allerdings welche Farbtemperatur für welches Einsatzgebiet geeignet ist, verstehe ich noch nicht so ganz.

Ich frage noch mal: Ist Umgebungslicht vorhanden oder fotografierst du bei quasi Dunkelheit und der Strahler ist die einzige Lichtquelle? Dann ist zumindest die Farbtemperatur (nicht Farbe) nicht so relevant, da du das ja über den Weißabgleich einstellen kannst.

Die 3000 Lumen, die Amazon einfach in die Beschreibung gesetzt hat, stimmen nicht.
Das ist leider immer, wirklich immer so bei Billigkram aus China. Auch Billig-Beamer werden bei Amazon mit atemberaubenden Lumen-Werten beworben. Kannst du grad vergessen.
 
Baustrahler sind sicher denkbar - ich habe selber 2.
Aber mit gewissen Einschränkungen bzw. Updates.

Batterien: Vergiss die AA-Zellen wenn du mehr Licht haben willst als von einer Taschenlampe. Die Standardzelle für Anwendungen mit mehr Power ist mittlerweile die 18650er Bauform der Lithium Zellen.

Der Preis: Ich habe meine beiden Strahler direkt in China gekauft (als wir noch durften) und habe dort ca. 25€ pro Strahler inkl. 4x 18650er Zellen gezahlt. Das ist jetzt 4 Jahre her. Mittlerweile zahlt man für die Batterien wahrscheinlich mehr als damals für den ganzen Strahler.

Die funktionieren aber auch nur mit der maximalen Leistung für die Fotografie - gedimmt wird via PWM (Pulsweitenmodulation) - das ergibt im Livebild oder bei Videos eben das berüchtigte Streifenmuster.
Strahler mit Dimmung über die Stromstärke werden sehr heiß - ca. 65°C das sich in der Laufzeit auswirkt und ich nicht wirklich so in die Fototasche stecken will. Man denke, der aktiviert sich unabsichtlich und grillt das feine Zeug.
Die Lichtausbeute ist auch nicht optimal - der CRI Wert ist geschätzt sehr niedrig. - Aber ja professionelle Lampen kosten mindestens das 10 fache und da darf man schon einen Unterschied sehen.

Vergleichbare Strahler / Fluter kosten in Europa deutlich mehr und sind nicht optimal. Über AliXpres weißt du nie genau was du bekommst wenn du das Produkt nicht kennst - dafür bekommst du die wahrscheinlich um ca. 30€ pro Strahler.

Mein Vorschlag - wenn es Dauerlicht sein soll. Es gibt auch Taschenlampen mit Fluteinstellung bzw. Diffusoren für Taschenlampen. Die sind flexibler, kleiner, leichter - haben aber auch 18650er Zellen bzw. andere Lithium Batterien wenn du eine dementsprechende Lichtausbeute benötigst.
Da musst du aber auch ab 50€ pro Taschenlampe rechnen - besser 100€ je Taschenlampe.
 
Der Akku-Baustrahler hat funktioniert, wie er funktionieren soll. Sprich: Dimmen klappt. Verschiedene Farbeinstellungen klappen auch.

Nur die Angabe Lumen stimmt absolut nicht. Habe mit meiner Ledlenser verglichen.

Für Anwendungen in der Werkstatt völlig ausreichend.

Übrigens wurde die Beschreibung verändert - jetzt sind es laut Amazon 60 Watt und es gibt eine schwächere 30 W Variante in gelb. Bestellt hatte ich die orange und zwar mit 30 W.

Ich möchte betonen, dass seitens des Herstellers NIRGENDWO weder eine Watt-Angabe noch eine Aussage bzgl. Lumen gemacht wurde (Verpackung, Beschreibung, Artikel). Ich kann nur von dem Artikel abraten, das ist hochgradig unseriös von Amazon, den Artikel mit den Werten zu bewerben.

Das kann ich pauschal nicht beantworten, ob ich immer ohne Umgebungslicht fotografiere. Ich werde aber sicher nicht immer Umgebungslicht haben. Mal Dunkelheit und draußen, mal Dunkelheit und drinnen und dann wieder drinnen mit wenig Tageslicht. Mit dem Weißabgleich komme ich nicht klar. Bzw. analog weiß ich auch gar nicht, ob man das irgendwie regeln kann. Wir fotografieren beide analog (Ilford) und digital. Damals meine Bewerbungsfotos
waren ohne Weißabgleich und mit Akku-Baustrahler aus dem Aldi gemacht. Keine Nachbearbeitung aber sehen 1 A aus. Leider scheint das Model nicht das Geeignetste zu sein. War aber Zufall, hat gepasst mit der Wand, da sah das Kaltweiß stimmig aus und hat nicht gestört. Aber ist auch nicht pauschal der Fall.

Mein ehemaliger Tourpartner hat die vor verlinkte Brennenstuhl Leuchte, aber ein Modell mit Batterien, und ist happy damit. Waren in Lost Places & Bunkern. Zolaq schwört auf Ledlenser, aber beide gerade leider außerhalb des Budgets.
 
Zuletzt bearbeitet:
WERBUNG
Zurück
Oben Unten