• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Mai 2024.
    Thema: "Diagonale"

    Nur noch bis zum 31.05.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Kaufberatung // 40D ablösen? Oder nur neue Optik?

BIRNE21

Themenersteller
Hallo Zusammen,

ich bin auf der Suche nach was neuem. Mir rauscht meine Kamera sehr viel bei wenig Licht und ich wünsche mir eine stärkeres Bokeh. Weitere Infos hierzu gibts weiter unten im Text.
Zunächst die wichtigsten Fragen:

1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben!
- Portraits
- Fahrzeuge / Technik
- Architektur
- Landschaft

2. Wieviel Zeit willst Du in das Hobby investieren?
[ ] Ich werde überwiegend nur im Urlaub, auf Partys und privaten Familienfeiern fotografieren.
[X] Ich werde mir durchaus die Zeit nehmen und alleine in Ruhe Motive suchen.
[X] Ich werde mehrere Stunden oder sogar einen ganzen Tag für eine Fotosession einplanen (z.B. früh morgens extra zur Dämmerung aufstehen o.ä.)

3. Besitzt du bereits eine Kamera und/oder Objektive? Bitte möglichst genau beschreiben!
Ja! 40D mit Tamron 17–50 F2.8 (ist mein Immerdrauf, ohne Bildstabi) und ein Tamron 70-200 F4-5.6 (ebenfalls ohne Stabi). Dazu noch ein Dreibein-Stativ und ein Aufsteck-Blitz (von Nissin).

4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben?
ca. 1000 Euro insgesamt
[ ] Es kommt ausschließlich ein Neukauf in Frage.
[X] Es kommt auch ein Gebrauchtkauf in Frage.

5. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern?
[ ] Eher nicht / ist egal
[X] Ja, die Option ist mir wichtig (z.B. durch Wechselobjektive)

6. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen?
[ ] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke / Modell, falls bekannt):

[X] Mir hat am besten gefallen (Marke / Modell, falls bekannt):
als neuen Body würde ich die 5D2 wählen, da sehr gute ISO Performance und bekanntes Bedienkonzept, die neueren wie 80D oder 7D2 finde ich nicht so spannend und zu teuer.

14. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig:
[X] Freistellung
[X] Bokeh
[X] große Schärfentiefe
—> je nach Motiv

15. Folgende Objektive fände ich interessant:
[X] lichtstarkes Zoom
[X] Festbrennweite
[ ] Pancake
[X] UWW (Ultraweitwinkel)
[ ] Makro
[ ] (Super-)Tele
[ ] Spezialobjektiv (z. B. Tilt/Shift, Lupenobjektiv):

Die Funktion eines Pancake ist mir nicht so ganz klar. Für mich war das bisher eine sehr flache Festbrennweite.


Also ich fotografiere gerne in der blauen Stunde bzw. bei wenig Licht und daher auch viel mit offener Blende. Meine betagte 40D funktioniert noch einwandfrei und ich mag sie auch sehr, aber ab ISO800 rauscht sie für meinen Geschmack sehr stark und ich muss mit Lightroom nachbessern. ISO1600 funktioniert nur noch mit reduzierter Auflösung. :(

Ich hatte schon einmal das 50mm 1.8 (Mark II), konnte damals aber keinen nennenswerten Vorteil zur 2.8er Blende von meinem Tamron erkennen. Dennoch wünsche ich mir oft für Portraits ein ausgeprägteres Bokeh oder eine größere Brennweite. Hier empfinde ich die 50mm des Tamrons manchmal als zu kurz. Einfach mal das 50er 1.8 STM für Portraits probieren?

Oder das Tamron 17-50 durch ein bessers Objektiv tauschen? Z.b. Das EF 24-105 F4.0 L IS USM ? Hier ist die Brennweite schön lang um besser Freistellen zu können. Aber die Blende 4 eben nicht so Lichtstark wie das Tamron...:confused:
Ergänzend zu diesem würde ich dann aber ein UWW benötigen, da 24mm in einigen Fällen dann doch zu viel für Weitwinkel sind. Mit den 17mm komme ich in den meisten Fällen aus, sonst hätte ich wohl schon das EF-S 10-18 STM geholt.

Oder gleich die 40D ablösen? Bei einem Wechsel würde ich aber vorzugsweise direkt auf Vollformat gehen, was dann auch gleich eine neue Linse bedeuted, da das Tamron nicht für Vollformat geeignet ist. Alternativ, um im ASP-C zu bleiben, wäre die 7D2 geeignet, diese ist aber teurer und hat vieles was ich nicht benötige.

Welche Empfehlungen habt ihr für mich?


Gruß und schöne Feiertage!
 
1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben!
- Portraits
- Fahrzeuge / Technik
- Architektur
- Landschaft
14. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig:
[X] Freistellung
[X] Bokeh
[X] große Schärfentiefe
—> je nach Motiv

Welche Empfehlungen habt ihr für mich?
Gemessen an deinen Motiven, der gewünschten Bildwirkung, der grundsätzlichen Zufriedenheit mit der 40D und auch der Bereitschaft, etwas mehr Zeit in die Bilder zu investieren, wäre wohl die einfachste und auch qualitativ beste Lösung ein Stativ.

Dazu dann je nach Präferenz eine oder gar zwei bessere Festbrennweiten - das Budget würde es ja erlauben.

Ansonsten, wenn der Wunsch nach etwas Neuem (und vielleicht sogar KB) überwiegt, würde ich mir neben der 5D Mark II in jedem Fall die 6D genauer anschauen. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob du am Ende durch die Mehrkosten/Einschränkungen bzgl. Objektiv wirklich besser da stehst. Mit dem Tamron in der Hinterhand könnte sich eine moderne, günstigere APS-C wohl eher lohnen.
 
Eine eindeutige Antwort zu geben ist nicht einfach. Es macht keinen Sinn wenn du ein 17-50/2,8 durch ein 24-105/4 ersetzt, wenn du das Rauschen bemängelst.

Für Landschaft und Architektur solltest du aber ein Stativ verwenden. Dadurch kannst du die ISO ja unten lassen.

Um mal in die Portraitwelt zu schnuppern ist ein 50/1,8 STM ideal. Am besten gebraucht, dann kannst du es im Zweifelsfall ohne Verlust wieder verkaufen.

Für 1000€ eine KB Kamera mit einem Objektiv ist auf jedenfall sportlich. Das wird recht knapp. Da bleiben dann nur 5DII oder 6D. Ich würde dir eher eine der aktuellen APS-C Kameras empfehlen. 80D, 77D, 800D. Dein 17-50 kann man ersetzen, muss man aber nicht. Ein 17-55/2,8 IS ist vielleicht etwas besser, aber so extrem wird der Unterschied nicht sein. Wirklich nach vorne brächte dich wohl eher ein Sigma 18-35/1,8. Aber das kostet gebraucht auch 500€. Mit einer neuen Kamera dabei wird das auch wieder knapp im Budget.
 
Ich habe auch noch eine 5D ii. Wirklich tolle Kamera! Tolles Upgrade von der 40D.
Kann ich nur empfehlen. Dazu noch das 50mm 1.8 STM und ein Tamron 28-75mm 2.8. Fertig.
 
Ich habe auch noch eine 5D ii. Wirklich tolle Kamera! Tolles Upgrade von der 40D.
Kann ich nur empfehlen. Dazu noch das 50mm 1.8 STM und ein Tamron 28-75mm 2.8. Fertig.

Der Empfehlung schließe ich mich an. Würde aber zumindest das Tamron neu kaufen, um möglichst ein gutes Exemplar und die 5 Jahre Garantie zu erhalten.
 
Danke für eure schnellen Antworten! (y)

Ein Stativ habe ich schon! Kommt nur ehrlicherweise zu wenig zum Einsatz. Daher bleibt mir, wenn ich es nicht mit habe, dann nur die ISO hochzudrehen um überhaupt ein Foto zu bekommen.

Und ja für das Budget auf Vollformat zu wechseln wird sportlich, aber ich kann das Budget auch noch aufstocken, sollte mich dieser Weg überzeugen. Hierfür habe ich mich schon in eine gebrauchte 5D2 verguckt, da super Qualität und doch etwas günstiger als die 6D1. Diese hat auch nicht mehr den gewohnten Joystick. Ich hatte die 6D1 aber auch noch nicht in der Hand, um die 8fach Wippe beurteilen zu können.

Die neueren ASP-C finde ich wie erwähnt nicht so spannend, hier schreckt mich z.B. das klappbare Display ab. Ich benutze sowieso zu 98% den Sucher bin die letzten 10 Jahre auch super ohne diesem Feature ausgekommen. Für mich ist das einfach wieder ein bewegliches Bauteil was leicht kaputt gehen kann. Hier würde mich die 7D2 am meisten begeistern, dann bleibt im Budget nur noch das 50mm 1.8 STM übrig.

Das Tamron 28-75mm 2.8 würdet ihr statt dem 24-105mm 4.0 L empfehlen? Muss ich mir mal angucken...
 
Die neueren ASP-C finde ich wie erwähnt nicht so spannend, hier schreckt mich z.B. das klappbare Display ab. Ich benutze sowieso zu 98% den Sucher bin die letzten 10 Jahre auch super ohne diesem Feature ausgekommen. Für mich ist das einfach wieder ein bewegliches Bauteil was leicht kaputt gehen kann.
Du wirst lachen, das Display kann man auch einfach eingeklappt lassen, dann geht es genausowenig kaputt wie ein festes ;)
 
Ein Stativ habe ich schon! Kommt nur ehrlicherweise zu wenig zum Einsatz. Daher bleibt mir, wenn ich es nicht mit habe, dann nur die ISO hochzudrehen um überhaupt ein Foto zu bekommen.
Eine ehrliche Antwort - nur für deinen Schluss gäbe es noch eine Alternative: Bildstabilisatoren!
Wie angedeutet, deine High-ISO-Motive bewegen sich ja nicht, dein Problem ist also weniger die Verschlusszeit als eben das Verwackeln. Gehen wir mal statt deinem Tamron vom Canon 17-55 aus, könntest du bei theoretisch identischem Bildinhalt so statt ISO1600 auf ISO100 gehen und dein Problem wäre quasi erledigt. Und das auch qualitativ besser als wie mit einer 5D Mark II und einem unstabilisierten 28-75 o.ä., bei dem du letztlich wieder bei ISO1600 landen würdest - nur eben mit einem besseren Sensor.
Und ja für das Budget auf Vollformat zu wechseln wird sportlich, aber ich kann das Budget auch noch aufstocken, sollte mich dieser Weg überzeugen. Hierfür habe ich mich schon in eine gebrauchte 5D2 verguckt, da super Qualität und doch etwas günstiger als die 6D1. Diese hat auch nicht mehr den gewohnten Joystick. Ich hatte die 6D1 aber auch noch nicht in der Hand, um die 8fach Wippe beurteilen zu können.
Ich sag mal, wenn man sich schon zwischen den beiden Kameras entscheiden mag, würde ich nicht die Wippe als KO-Argument sehen wollen. Ich sehe ein, dass einem der Joystick vertrauter und sinnhafter erscheint, dennoch können beide "Bedienarten" überzeugen und ggf. wären eben die zusätzlichen Features der 6D ja ganz praktisch. Gerade der empfindlichere AF könnte ja in deinem Fall nützlich sein.
Die neueren ASP-C finde ich wie erwähnt nicht so spannend, hier schreckt mich z.B. das klappbare Display ab. Ich benutze sowieso zu 98% den Sucher bin die letzten 10 Jahre auch super ohne diesem Feature ausgekommen. Für mich ist das einfach wieder ein bewegliches Bauteil was leicht kaputt gehen kann. Hier würde mich die 7D2 am meisten begeistern, dann bleibt im Budget nur noch das 50mm 1.8 STM übrig.
Selbes gilt eigentlich für die Crop-Varianten, wenn du eher dazu tendierst. Zumal du ja auch einfach das Display eingeklappt lassen kannst, wenn du es partout nicht benutzen willst. Ich persönlich hätte lieber eine Option mehr, die ich dann vielleicht gar nicht nutzen will als eben umgekehrt. Aber das muss jeder sehen wie er will.
Egal ob man nun Klappdisplays und WLAN nutzen will oder nicht: die aktuelle Crop-Generation lässt schon so manche ältere Spitzenklasse hinter sich, finde ich. Ich würde nicht wegen etwaigen LowLight-Vorteilen eine alte KB einer modernen Crop vorziehen.
 
Und ja für das Budget auf Vollformat zu wechseln wird sportlich, aber ich kann das Budget auch noch aufstocken, sollte mich dieser Weg überzeugen. Hierfür habe ich mich schon in eine gebrauchte 5D2 verguckt, da super Qualität und doch etwas günstiger als die 6D1. Diese hat auch nicht mehr den gewohnten Joystick. Ich hatte die 6D1 aber auch noch nicht in der Hand, um die 8fach Wippe beurteilen zu können.
Das Tamron 28-75mm 2.8 würdet ihr statt dem 24-105mm 4.0 L empfehlen? Muss ich mir mal angucken...

Weiterere Vorteile der 5dii gegenüber der 6D sind 1/8000 und mehr Bedienelemente sprich Zugriffe und das komplett Magenesiumgehäuse.
Die 6D hat dafür WLAN und ist HighIso einen Tick besser.
Das Tamron ist halt viel günstiger als das 24-105 und etwas kleiner und lichtstärker. Das 24-105 ist jedoch vom Brennweitenbereich größer und Du mußt nicht auf ein gutes Exemplar hoffen.
 
....Ich benutze sowieso zu 98% den Sucher bin die letzten 10 Jahre auch super ohne diesem Feature ausgekommen. Für mich ist das einfach wieder ein bewegliches Bauteil was leicht kaputt gehen kann. ...
Wenn du kein Klappdisplay hast, kommst du natürlich super ohne aus.
Wenn du es aber einmal gehabt hast, wirst du es nicht mehr missen wollen, auch weil es eine Falschannahme ist, dass die leicht kaputt gehen.

Auch weil du schon ein 17-50/2,8 hast, welches ohne Stabi optisch gut ist und eine 5DII bei hohem ISO nicht besser ist als eine 80D, würde ich dir die 80D nahe legen. Bei der dürfte die AF Punktverstellung auch schnell mit den 2 Rädern möglich sein, vielleicht schneller als mit joy stick. Die hat auch viel mehr Kreuzsensoren als die 5D und die auch noch viel breiter verteilt, weshalb schwenken und beschneiden öfter überflüssig wird.

Die 50mm des Tamrons sind dir ja öfter zu kurz, weshalb du ein EF85/1,8 dazu nehmen könntest.

Natürlich könntest du das Tamron 17-50/2,8 auch gegen ein EF17-55/2,8USM tauschen, solltest du einen Stabi haben wollen.
 
Danke nochmal für eure Kommentare!

Ich denke die 80D/77D ist für mich den Aufpreis nicht Wert. Das Budget wäre da fast weg und ich hätte „nur“ meine 40D in „neuer“. Eine 800D kommt aus haptischen Gründen nicht in Frage. Bin damals relativ schnell von der 350D gewechselt, da mir diese einfach zu klein war (ein BG machte das zwar besser, mir gefiel das aber trotzdem nicht).

Natürlich brauch man das klappbare Display nicht nutzen, weiß ich. Es gibt aber noch so andere Kleinigkeiten die mir an den neueren Modellen nicht gefallen. Als Beispiel sei hier noch der SD-Kartenslot genannt. Damit wären meine vorhandenen CF-Karten nutzlos. Ich weiß das sollte kein Problem sein sich neue SD-Karten anzuschaffen, aber wozu...?

Wenn neuer Body, dann möchte ich da auch einen Schritt nach vorne gehen. Die 7D2 würde zwar auch das ganze Budget auffressen, aber hier könnte ich mein Tamron weiter verwenden. Die 5D2 oder 6D1 wären da günstiger, würden aber eine neue Optik nachsichziehen. Dafür wäre ich dann aber mit dem Body auch am (ehemals...) Professionellen bzw. High-End Bereich angekommen (die 1D ist nix für mich und berachte ich daher auch nicht). Das die beiden schon etwas älter sind, stört mich weniger. Wie gesagt meine 40D ist auch schon 10 Jahre jung :)

Die Idee auf eine Linse mit Stabi zu wechseln finde ich interessant. So könnte ich meiner 40D treu bleiben und gewinne an Belichtungszeit. Aber kann ich damit wirklich von ISO1600 auf ISO100 runter?:confused: Finde ich sehr viel...

Das EF 24-105 F4.0 L IS USM ist für ca. 400€ gebraucht zu haben und hat einen Bildstabi, kompensiert dieser die schlechtere Blende ggü. dem Tamron 2.8? Ich habe auch eins hier im Markplatz für 250€ gesehn, allerdings ohne roten Ring (aber trotzdem ein L), wo ist da der Unterschied?
 
Die Idee auf eine Linse mit Stabi zu wechseln finde ich interessant. So könnte ich meiner 40D treu bleiben und gewinne an Belichtungszeit. Aber kann ich damit wirklich von ISO1600 auf ISO100 runter?:confused: Finde ich sehr viel...

Ein moderner 4-Stufen-IS von Canon kompensiert das gut und gerne, wie gesagt eben unter der Prämisse, dass dein Motiv eine entsprechend lange Belichtungszeit ermöglicht. Wie ein Stativ eben.
 
"Das EF 24-105 F4.0 L IS USM ist für ca. 400€ gebraucht zu haben und hat einen Bildstabi, kompensiert dieser die schlechtere Blende ggü. dem Tamron 2.8?"

Wenn du tattrig bist, würde ich sagen ja. Bei schneller Bewegung der Objekte nix, eher kontraproduktiv. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen.
Ansonsten würde mich beim 24-105 die Anfangsbrennweite stören.

Du willst keine bessere 2-stellige, aber ggf. eine 7DII. Für deine bevorzugten Motive bringt der Wechsel bei ähnlichen Kosten m.E. recht wenig. Wenn nicht zweistellig, dann doch eher VF.
 
Woran erkenn ich den 4-Stufen-IS? Oder haben das alle mit dem Kürzel IS? Haben auch Objektive von Tamron oder Sigma so einen guten Stabi?

Und ja wenn ich soviel Geld für einen neuen Body ausgebe, dann würde ich auch vorzugsweise auf VF wechseln.
 
Ich habe etwas schmunzeln müssen, als ich Deinen Fred gelesen habe, weil ich mich noch Anfang der Woche (bzw. seit einem halben Jahr) in einer ganz ähnlichen Situation mit der gleichen Frage herumgeplagt habe - auch mir hat meine 40D zu viel gerauscht, und eine 80D hatte ich mehrfach in der Hand, konnte mich aber nicht so recht damit anfreunden. Und klar, KB wegen der besseren Bildqualität ...

Ich habe dann Anfang der Woche spontan eine gebrauchte 5D MkII erstanden, und ja, das ist ein tolles Gerät, keine Frage. Meine hat keine 23.000 Klicks und sieht aus wie neu. Aber mit dem Tamron 28-75, das ich habe, performt sie nicht nennenswert besser als die 40D in Sachen Schärfe.

Meine 2 cts: Rechne einfach mal genau, was Du für ein Standard-Zoom ausgeben musst, das Dein 17-50er ersetzt, und zwar auch in Sachen Lichtstärke (IS hilft halt wirklich nicht immer). Und dann rechne mal, was Dich ein scharfes WW/UWW kosten würde ... wenn Dich die Zahlen dann nicht schrecken, OK. :D

Ich weiß zwar noch nicht, wie ich es übers Herz bringen soll, meine 5D MkII wieder freizugeben, aber viel vernünftiger wäre in der Tat das Upgrade auf eine 80D [ich habe halt auch noch ein Sigma 10-20, ein Canon 17-55 2.8 ... das macht den Umstieg auf KB nicht sinnvoller].
 
Ich habe auch noch eine 5D ii. Wirklich tolle Kamera! Tolles Upgrade von der 40D.
Kann ich nur empfehlen. Dazu noch das 50mm 1.8 STM und ein Tamron 28-75mm 2.8. Fertig.

Oder ein Onlinegebrauchtkauf mit Rückgaberecht.

Dem würde ich mich auch anschließen, denn der Gebrauchtpreis des Tamron, macht es interessant.
Vor ein paar Tagen ist einer hier im Forum leider auf die Fr***e gefallen mit dem 28-75, da es auf einer Seite deutlich Unschärfen zeigte.
Man sollte dazu wissen, dass nicht nur gute Exemplare auf dem Gebrauchtmarkt unterwegs sind.
Deswegen sollte man vielleicht die Möglichkeit in Erwägung ziehen, dass Objektiv vor dem Kauf einmal zu testen (Stichwort: Dezentrierung).
Der Tstop(tatsächliche Lichtstärke) des Tamron ist F3,2 zu F5 gegenüber dem 24-105L.

Selbst wenn du die 5DII nur mit einem 50 1.8er STM erstmal nutzt kann die 40D einpacken.
Interessant und günstig ist z.B. auch zu einem 50er ein EF 24 2.8 (ohne IS USM).
Oder erstmal mit den alten 35er F2 auch ohne IS USM von Canon oder 85 1.8 USM usw. oder Yongnuo bietet auch günstige FB zu Start, der Rest kann dann angespart werden?

Hier gibt es mal ein paar Bsp. mit dem 28-75 an der 5DII

https://www.flickr.com/search/?group_id=44697548@N00&view_all=1&text=5d mark ii

https://www.flickr.com/photos/joshjstreet/8754402499/in/dateposted/

https://www.flickr.com/photos/joshjstreet/albums/72157633521939419
 
Zuletzt bearbeitet:
Selbst wenn du die 5DII nur mit einem 50 1.8er STM erstmal nutzt kann die 40D einpacken.
Ja...
Oder eben nein.

Selbst wenn die Brennweite ideal wäre und auch die geringere Tiefenschärfe okay wäre, auch dann würde man die 5D2 mit höheren ISO-Werten betreiben müssen als die 40D.
Da helfen auch die anderen EF-Oldies nicht unbedingt, von den China-Nachbauten mal ganz zu schweigen.

Bei dem Budget und den Motiven würde ich allemal bei der 40D bleiben und eher durch einen IS das kompensieren, was mir aktuell an Qualität fehlt.
 
Ja...
Oder eben nein.

Selbst wenn die Brennweite ideal wäre und auch die geringere Tiefenschärfe okay wäre, auch dann würde man die 5D2 mit höheren ISO-Werten betreiben müssen als die 40D.
Da helfen auch die anderen EF-Oldies nicht unbedingt...

Wieso bitte? Warum müßte er die 5D ii mit höheren Isos betreiben wenn ihm die geringere Schärfentiefe egal wäre?
Was ist schlecht an den EF Oldies? Das EF 24mm 2.8 ist optisch super. Die USM Antriebe sind ohnehin anfällig für Reparaturen.
Mein Hauptargument warum ich KB Bodys verwende ist die bessere Freistellung für Portraits. Und den Bildlook eines 35mm 1.4 mit einem KB Sensor gepaart das ist einfach der Hammer.
Ehrlich gesagt reicht mir sonst meine Sony RX100 V vollkommen aus.
 
Wieso bitte? Warum müßte er die 5D ii mit höheren Isos betreiben wenn ihm die geringere Schärfentiefe egal wäre?

:lol: Da habe ich möglicherweise zwei Gedanken vermischt.

Klar würde man eine 5D2 mit niedrigeren ISO-Werten nutzen, wenn f/1.8 für das Motiv passt. Andersrum wären die Einstellungen bei einem f/2.8-Objektiv identisch zur 40D (bei eben geringerer Tiefenschärfe). Stattet man diese mit dem 17-55/2.8 IS USM dagegen aus, wie ich zuvor schon schrieb, lassen sich bei der 40D deutlich niedrigere Werte nutzen.

Keine Frage, gibt gute Gründe für KB und die 5D Mark II - aber bei den Motiven und dem Budget erscheint mir das einfach nicht sinnvoll. Auch unabhängig jetzt davon, wie gut man ein 24/2.8 findet oder nicht.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten