• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Februar 2024.
    Thema: "Backwaren"

    Nur noch bis zum 29.02.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

hier mein umbau: pentax-k an eos 300d (3 bilder, ges.700k)

scorpio

Administrator
Teammitglied
Themenersteller
so, bei den mistwetter am wochenende hab' ich mal die idee von richard - https://www.dslr-forum.de/forum/viewtopic.php?t=1772 - aufgegriffen und mein uraltes 1.9/50 von revue (jaja, sowas gab's mal. was ganz billiges von quelle ;) ) das teil lag jetzt bestimmt schon 15 jahre auf dem dachboden rum, in einer alten tasche. ich wollte halt mal sehen, was das teil denn so zu leisten im stande ist und ob's überhaupt was bringt. aber seht selbst.

den umbau habe ich zum oben angesprochenen tipp leicht modifiziert. der kameradeckel wurde aus- und abgedreht, so dass nur noch der eigentliche bajonetring des eos-anschlusses da war, aber eben so, dass er ganz eng über den anschluss des objektives geht. untergelegt - zwischen "neuem" adapterring und objektiv wurde ein metall-federring mit ca 50 mm durchmesser, der den adapter nach oben gegen die "flügel" des pentax-bajonets drückt und so auch den abstand zur filmebene gewährleistet. sonst kann man nämlich nicht mehr auf z.b. unendlich fokussieren ;)
zu guter letzt habe ich gegenüberliegend zwei kleine gummipuffer eingeklebt, die durch den druck und die haftung dem ganzen halt geben und den abstand fixieren, wenn das objektiv an der kamera angeschlossen ist. klappt hervorragend, nichts verdreht sich, wenn ich blendenring oder fokusring verstelle.

hier bilder des umgebauten objektives:

pentax_umbau1.jpg

pentax_umbau2.jpg


nun wollte ich es natürlich auch wissen: was schafft das weg? nun ja, seht selbst. beleuchtung waren übrigens nur meine 2 40watt funzeln an der decke meines zimmers ;)
offene blende 1.9, aufnahmeabstand ca. 90 cm, manuell fokussiert auf das auge der maus, Av, raw aus der kamera, nicht geschärft, konvertiert nach tiff16, verkleinert (oben rechts ein 100% ausschnitt). umgewandelt in 8bit und als jpeg gespeichert.

pentax_test01_9.jpg


das gleiche nun nachgeschärft mit 100,0.5,1 in photoshop

pentax_test01_9_sharp.jpg


ich habe auch noch bilder mit den anderen blendenstufen. wenn's interessiert, stell ich die auch ein. alle unbearbeitet bis auf das verkleinern.
 
scorpio schrieb:
so, bei den mistwetter am wochenende hab' ich mal die idee von richard - https://www.dslr-forum.de/forum/viewtopic.php?t=1772 - aufgegriffen und mein uraltes 1.9/50 von revue (jaja, sowas gab's mal. was ganz billiges von quelle ;) ) das teil lag jetzt bestimmt schon 15 jahre auf dem dachboden rum, in einer alten tasche. ich wollte halt mal sehen, was das teil denn so zu leisten im stande ist und ob's überhaupt was bringt. aber seht selbst.

Also erst mal muß ich schimpfen :rolleyes:
Warum mußtest Du die Bilder nebeneinander zusammenstellen. Das Bild ist so extrem breit das man nun ständig beim lesen von jeder Zeile nach links und rechts scrollen muß. Das macht den Text unleserlich weil man nur noch mit dem scrollen und nicht mehr mit dem verstehen beschäftigt ist.

Jedenfalls eine interesante Bastelidee. Das gleiche Objektiv habe ich auch hier mit einem M42 Anschluß (Kamera Revueflex SD I). Das macht es etwas einfacher wenn man sich den M42/EOS Adapter besorgt. Aber die Idee mit dem Kameradeckel ist nicht schlecht, der ist warscheilich günstiger als ein M42 Adapter.
 
hallo kannofant,thx für dein feedback.
extrem breit? naja, 900px, einige bilder hier im board sind breiter. dachte halt, 900 ... da kann ich nix falsch machen. aber egal, hab es nun geteilt.
 
scorpio schrieb:
hallo kannofant,thx für dein feedback.
extrem breit? naja, 900px, einige bilder hier im board sind breiter. dachte halt, 900 ... da kann ich nix falsch machen. aber egal, hab es nun geteilt.

Super danke !
Läßt sich gleich viel besser lesen.
 
Hallo

Freut mich ja richtig das mein Umbau auf Interesse stößt. Es gibt also doch noch Bastler die sich so etwas zutrauen.
Inzwischen hab ich mit meinem Pentax Makro 4/100 Objektiv schon einige Aufnahmen gemacht und bin wirklich sehr zufrieden.
Es gibt übrigens von Hama einen Kameradeckel aus Metall, der ist aber mit ca 20 ? viel zu teuer.
Ich bin wohl ein Festbrennweiten Fan, denn das Kitobjektiv ist mir wirklich zu unscharf in den Ecken. Um halbwegs scharfe Aufnahmen auch in den Ecken zu bekommen, muß ich auf Blende 11 abblenden. Bei meinem zweiten Objektiv für die 300D das 1.8/50II genügt schon Blende 2.8 für ein ähnliches Ergebnis. Praktisch bedeutet das auch, eine kürzere Verschlußzeit, die manche Aufnahmen erst möglich macht.

Gruß Richard
 
hallo richard,
jo, hat mir auch spass gemacht. ist mal wieder 'ne sache gewesen, wo ich meine erlernten fähigkeiten testen konnte. immer nur hubschrauber wieder zum fliegen bringen ist auf dauer doch langweilig, wenn man "feineres" gelernt hat ;)
zumal ich ja heutzutage nur noch deligiere und weniger selbst schraube;)

wenn ich mal lust und laune habe, werde ich mal versuchen, einen solchen adapeter aus metall zu fertigen. am besten noch so, dass ich die pentax-objektive direkt dort dran wechseln kann und nicht für jede optik 'nen eigenen adapter brauche. und dann vielleicht noch so, dass auch die einrastfunktion an der kamera erhalten bleibt. die "gummi-klemm-methode" ist zwar funktionell, aber eben doch nicht optimal.
aber das ist zukunftsmusik. schaun mer mal ;)
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten