• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Februar 2024.
    Thema: "Backwaren"

    Nur noch bis zum 29.02.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Frage zur Fotoqualität !!

andra

Themenersteller
Hallo,

wie werden Eure Fotos im Durchscnitt ?? Würde mich echt mal interessieren.
Also ich habe heute das erste mal mit meiner 300D (habe sie seit gestern) Außenaufnahmen gemacht.
Zuhause angekommen bin ich logisch sofort zum PC, und siehe da die meißten Bilder waren unterbelichtet obwohl heute schönes Wetter war.
Ich habe im Automatikmodus Fotografiert ,wieso sind sie dann so dunkel geraten?
Und dann noch was ,aber bitte nicht steinigen, kenne mich mit SLR nicht aus.Also...ich dachte bis dato das man mit einer solchen Kamera Schnappschüsse machen könnte (bin wegen des zu langsamen AF's zur 300d gewechselt) ,aber leider waren sehr viele Bilder unscharf mehr als bei meiner G3.Bin ich etwa zu doof für diese Cam oder erwarte ich einfach nur zu viel??
Bin leider von Natur aus ein sehr ungeduldiger Mensch und wenn mal etwas nicht gleich klappt gerate ich fast in eine Krise (leichte Übertreibung).Was kann ich besser machen??

Bitte gebt mir ein paar Tips.

Ach ja ,wie seit Ihr eigentlich mit der schärfe zufrieden?
Also die G3 hatte meines erachtens mehr drauf,bitte bitte nicht falsch verstehen,ich beabsichtige nicht die 300D schlecht zu machen vielleicht stelle ich mich wirklich nur zu dusselig an.

LG andra
 
Hi Andra,
ich denke, eine kritische Auseinandersetzung mit einer Technik ist nicht verwerflich!! Geh mal ins D7userforum! Die/Wir haben im Augenblick seit der 300d schwer mit dem Selbstverständnis zu kämpfen!
Wenn DU alles auf Automatik stehen hattest, darf es bei dieser Cam nicht überwiegend dunkle Fotos geben. Das ist allerdings vorher abzuklären.
Tschö Joe
 
Es kommt auf die Motive an. Wenn der Hintergrund wesentlich heller als das Motiv ist, dann kommt die Automatik oft nicht klar damit und das Bild bzw. Motiv wird unterbelichtet. Hier hilft es sehr im Modus <M> zu arbeiten.
 
Die 300 D schärft kameraintern weniger als eine kompakte Digicam.
Das macht man auch besser per EBV mit der Unschärfemaskierung.
 
andra schrieb:
Und dann noch was ,aber bitte nicht steinigen, kenne mich mit SLR nicht aus.Also...ich dachte bis dato das man mit einer solchen Kamera Schnappschüsse machen könnte (bin wegen des zu langsamen AF's zur 300d gewechselt) ,aber leider waren sehr viele Bilder unscharf mehr als bei meiner G3.Bin ich etwa zu doof für diese Cam oder erwarte ich einfach nur zu viel??
Bin leider von Natur aus ein sehr ungeduldiger Mensch und wenn mal etwas nicht gleich klappt gerate ich fast in eine Krise (leichte Übertreibung).Was kann ich besser machen??

Bitte gebt mir ein paar Tips.

Hi Andrea,

Ich habe selber die Canon G3 und der Unterschied zum 300D Autofokus ist wie Tag und Nacht. Ich denke Du bist mit dem DSLR Prinzip noch nicht vertraut. Die Sucherdigis wie z.B. die G3 verfügungen aufgrund der kleinen CCDs wesentlich mehr Schärfentiefe. Das heist egal welche Blende Du nimmst Du bekommst praktisch immer scharfe Bilder.

Bei einer DSLR ist das ein riesen Unterschied ob Du eine kleine Blende benutzt oder eine große. Sobald Du eine große Blende benutzt hast Du eine sehr niedrige Schärfentiefe.

Wo genau Dein Problem liegt kann ich Dir leider noch nicht sagen da ich die Kamera selber noch nicht habe. Aber das die G3 schärfere Bilder liefert ist klar.
 
Hallo Andrea,

vorweg genommen, ich hab die 300D auch noch nicht allzulange. Ich habe mich bei meinen ersten Fotos auch ähnlich gefühlt wie Du ... einzig meine Analog Vergangeheit hat mich davor bewahrt zu verzweifeln. DSLR ist eine andere Liga als die "kleinen" (man verzeihe mir den Ausdruck) Digi-Kameras. Hier ist schon ein wenig mitdenken des Fotograf/in-en gefragt.

Ich konnte durch intensives Mitlesen in diesem Forum sehr viel lernen und mich wieder umstellen (verwöhnt durch die Canon Powershot A70 die viele Fehler verzeiht) .. man muss nachdenken was und wie man etwas fotografiert!! Der nicht eben geringe Preis der 300D bedeutet nicht automatisch "SUPER" Fotos .... Er macht es, die Einarbeitung in die spezielle Materie vorausgesetzt, nur leichter gute Fotos zu machen.

Jedenfalls hast Du ein wirklich gute Kamera erstanden und ich wünsch Dir viel Licht und tolle Fotos und nochmehr tolle Erlebnisse mit Deinem
neuem Gerät.

lg
Vossi
 
Ich will meine Antwort noch etwas hinzufügen:

Wenn Du mit der Automatik arbeitest, dann benutzt die 300D die "Mehrfeldmessung". Es kann dann passieren, dass sie bei einem hellen Hintergrund wie z.B. dem Himmel davon ausgeht das genug Licht vorhanden ist. Dies führt dann dazu, dass das Motiv unterbelichtet wird. So ging es mir, als ich dunkle Pferde fotografiert habe. Das Bild ansich war gelungen, nur leider waren die Pferde unterbelichtet, teilweise so, dass eine Zeichnung mehr zu erkennen war. Wenn man also starke Kontraste im Bild hat, ist die Mehrfeldmessung meist nicht geeignet. In diesem Fall solltest Du entweder den Belichtungsspeicher nutzen, denn hier schaltet die 300D in die "Selektivmessung" oder ganz auf Manuell und mit der "Mittenbetonten Integralmessung" arbeiten.
Aber das ist alles Theorie und ich schließe mich Tom an, wird müßten schon ein Foto sehen....
 
Guten Morgen zusammen,

danke erst einmal für Eure Antworten.

Die Motive die ich im Automatikmodus fotografiert habe sind nicht im Gegenlicht geschossen worden.

Über teilweise unterbelichtete Fotos in Innenräumen habe ich hier und auch in anderen Foren gelesen,aber im Freien??????

Nur mal zur Info ,in Zukunft werde ich den AM natürlich vernachlässigen ansonsten hätte ich mir eine soche Cam ja sparen können,trotzdem finde ich es eigenartig.

Wie lade ich hier eigentlich Bilder hoch?? Habe gar keine Erfahrungen damit.

Danke Euch


LG andra
 
Hallo Andra,

das Hochladen von Bildern dirket im Forum ist leider im Moment nicht möglich.

Alternative:

1.) Du hast eine Homepage auf der du dein Bild hast
2.) Mir eine Email schicken dann stelle ich es für dich hier rein

Gruß
Thomas
 
Hier die Bilder...

img_8428.jpg


img_8449.jpg


img_8628.jpg
 
Was haltet Ihr denn nun von den Fotos??
Die ersten Beiden sind meiner Meinung nach sehr unterbelichtet, obwohl genügend Tageslicht vorhanden war.Das dritte Bild ist vom Kontrast her hart .Wie gesagt alles im AM.
:( :( :(

LG andra
 
ich vermute es ist so wie Cessna das oben geschrieben hat. Beim ersten Bild haste möglicherweise auf die weisse Flache vom Kopf gezielt wo hier die Belichtung dann falsch gemessen wurde, selbiges wohl bei dem Schaf was ja sehr hell ist.

Eigentlich ist das echt blöde weil die Kamera sollte das normalerweise schon peilen nur bei der 300D ist das leider so das die das leider nicht rafft. Hier kann man nur versuchen auf dunkle Bereiche zu zielen dann müsste es besser sein.
 
Dann AM Ade,habe mich heute eh schon mit den anderen Programmen beschäftigt,muß halt noch eine Menge lernen. ;)
 
Die gleichen Effekte hatte ich bei meiner analogen EOS300 auch. Ich hätte mir gewünscht, dass die 300D dort intelligenter zu Werke geht, aber anscheinend ist das nicht so :( (hab meine leider noch nicht)
 
Also ... eigentlich wundert es mich das nicht viel mehr 300D-Besitzer ins grübeln kommen. Sie Verkaufsstrategen von Canon oder Kaufhäusern vermitteln das Gefühl das dies eine Einsteigerkamera ins DSLR-Lager ist.
Einsteiger vielleicht wenn man es wirklich nur auf das Lager bezieht. Für Foto-Einsteiger oder vorherige Kompaktknipser ohne fundierte SLR kenntnisse (Spiegelreflex) wird die 300D aber eine Menge Arbeit bringen.
Wie hier schon erwähnt ist zb. die Tiefenschärfe Bei SLRs oder Kompakten ein riesen Unterschied. Desweiteren bringt die Technik der 10D in der 300D für Einsteiger eine menge Stolpersteine mit sich.

Allein der Unterschied Schärfe dürfte bei einigen schon graue Haare gebracht haben :D
Bei den Kompakten bekommt der "Knipser" die Fotos Scharf vorgesetzt. Alles ist deutlich sichtbar. Aber ein Profi (10D 1DS oder was auch immer) will selbst entscheiden ob und wie weit das Motiv gehandhabt wird. Sind die Pickel erst mal deutlich zu sehen wirds mit dem Soften wieder aufwendiger. Also bekommt man bei solch einer Technik die Grunddaten geliefert und der Fotograf bestimmt selbst wie weit er bei der Bearbeitung gehen will.
Das Bedeutet für wirkliche Einsteiger Lernen ohne Ende. Der Umgang mit der Kamera (ohne Programm) und EBV-Arbeit sind Grundvorraussetzung.

Das Thema blitzen ist in der Tat etwas daneben. Auf der anderen Seite ist es aber auch etwas merkwürden bei einer hochwertigen Kamera den internen Blitz als Dauerzustand zu nutzen. Da vermischen sich einfach 2 Welten (Einsteiger und ambitionierte Hobbyfotografen) die in Sachen Technik nicht ohne weiteres unter einen Hut gebracht werden können. Der Hobbyfotograf wird zu 99,99% einen extrenen Blitz nutzen.

Ok .... das die Fotos etwas zu Dunkel sind habe ich schon von anfang an bemerkt und auch hier des öfteren erwähnt. Aber ...... ich gebe zu bedenken das zu dunkle Stellen ohne Probleme und Verluste per EBV korrigiert werden können. Die Bildinformation sind meist in den dunklen Stellen immer noch enthalten. Anders herum, also zu hell, wäre da schon echt tödlich. Was ausgefressen ist bekommt man nicht mehr hin.

Wer jetzt also die 300D sein eigen nennt hat eindeutig eine gute Kamera. Nur sind hier erweiterte Kenntnisse nötig die weit über dem Level der Kompakten liegen. Objektive beeinflussen die Bildqualität, der Kreativmodus verlangt Grundkenntnisse der SLR-Technik und allein eine teure Kamera macht noch keine guten Bilder. Dazu kommt noch das man Motive beurteilen muss...... etwas überbelichten oder unterbelichten...Helligkeitverteilung ... wo wird gemessen usw. usw..
Wer diese Mehrarbeit in Kauf nimmt wird früher oder später gute Ergebnisse erhalten. Wer aber erwartet das mit einem Klick per Automatik alles im Kasten ist der ist schief gewickelt.

Ohjeeeeee .... wollte garnicht soviel tippern :eek:
Also ..... immer schön hier im Forum stöbern ..... wer durchhält gewinnt ;)

Pat
 
Ich denke (hoffe) das ich mit der 300D trotzdem glücklich werde,wenn ich an den AF von der G3 denke :rolleyes:
Nichts desto trotz habe ich viele schöne Bilder mit der Cam geschossen, bin bereits am grübeln ob ich sie nicht doch behalten soll...so nebenbei :)
 
Wenn Du sie gut verscherbeln kannst würde ich sie nicht behalten. Ist immer hin wieder etwas Etat für 300D Hardware wie Blitz oder so.
Das mit der 300D wird schon, benutze den Kreativmod und probiere viel. Am besten noch wenn Du jemanden im Bekanntenkreis hast der nur mit Kamera durch die Gegend läuft :D einfach anhängen und löchern ;)

Pat
 
Pat das hätte man nicht besser schreiben können ! :)

@ andra

denke man muss die Cam erstmal richtig kennenlernen dann klappt das schon. ;)
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten