• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Februar 2024.
    Thema: "Backwaren"

    Nur noch bis zum 29.02.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Stativ/-kopf Frage zu 2-Wege-Neiger mit zwei Pano-Platten

elTorro1150

Themenersteller
Moin mOin in die Runde!

Auf der Suche nach einem vernünftigen 2-Wege-Neiger / Pano-Kopf bin ich unter anderem auf diesen von Leofoto gestoßen.
Den gibt es auch in einer 'Single-Pano'-Version ohne die obere Platte.

Ich habe nun viel hin und her überlegt, aber mir erschließt sich bei bestem Willen nicht der Sinn der zweiten (oberen) Panorama-Platte.

Kann mir bitte mal jemand einen Denkanstoß verpassen?

Herzlichen Dank und Grüße von der Ostsee!
 
Wenn das Stativ nach vorne oder hinten geneigt ist, kannst du die obere Ebene durch Gegenneigen in die Horizontale bringen und die obere Ebene in der Waagrechten drehen.
Mir erschließt sich eher der Sinn der unteren Pano-Ebene nicht.

Beauchst du keine Panorama Drehung, nimm den ohne R. Der hat keine.

nimix
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn das Stativ nach vorne oder hinten geneigt ist, kannst du die obere Ebene durch Gegenneigen in die Horizontale bringen und die obere Ebene in der Waagrechten drehen.
Mir erschließt sich eher der Sinn der unteren Pano-Ebene nicht.
Gut, ich hätte vielleicht dazuschreiben sollen, dass der Kopf eh' auf einer Nivellierbasis montiert ist.
Daher benutze ich die untere Platte für Panos.

Beauchst du keine Panorama Drehung, nimm den ohne R. Der hat keine.
nimix
Leichter gesagt als getan, denn Leofoto-Importeure sind (noch) rar.
Zur Zeit finde ich nur den R im Handel.
 
Gut, ich hätte vielleicht dazuschreiben sollen, dass der Kopf eh' auf einer Nivellierbasis montiert ist.
Daher benutze ich die untere Platte für Panos...

Es nutzt nix, wenn die du unten nivellierst, weil das obere Teil dann zwar links-rechts waagrecht ist und bleibt, aber vor- und rückwärts geneigt sein / werden kann.

Die Importeure sind auch nicht rar. Der Holländer "Degreef $ Partner" hat sich die Distributionsrechte für ganz Europa gekrallt.
Zuvor gab es noch günstige Preise. Das ist jetzt vorbei und am europäischen Markt gibt es, was Degreef möchte, dass es gibt.
So gibt es auch bestimmte Stativ - Kopf Kombis sehr wohl bei Leofoto.com, in Europa werden die aber nicht angeboten.

nimix
 
Moin!

Beide Modelle gibt es auch in der internationalen Bucht, aber viel günstiger sieht das auch nicht aus.
 
Ich habe nun viel hin und her überlegt, aber mir erschließt sich bei bestem Willen nicht der Sinn der zweiten (oberen) Panorama-Platte.

Kann mir bitte mal jemand einen Denkanstoß verpassen?

Herzlichen Dank und Grüße von der Ostsee!

Der Sinn ist, dass durch Verdrehen der beiden Panorama- Ebenen die Bedienelemente des Neigers immer an der selben Stelle bleiben. Bei komplexeren Köpfen, wie bei meinem D4, ist das ein nicht zu unterschätzender Vorteil.
 
Danke für eure Anregungen und Denkanstöße!

Hat denn schon jemand Erfahrungen mit der Qualität und Präzision von Leofoto Gerätschaften sammeln können?
 
Ich habe derzeit auch den RRS MH-01 auf einem Einbeinstativ, liebäugle aber ebenfalls mit dem Leofoto VH-30R auf Nivellierbasis für das Dreibein (weil ich keinen Kugelkopf mehr mag, obwohl das ein eigentlich toller RRS BH-40 ist).

Vorteil der R Version ist die mögliche Ausrichtung der oberen Ebene um 90° verdreht: einmal für die Kamera am L-Winkel und einmal für die Aufnahme der Teleoptik an deren Stativfuß, oder einer Nodalschiene (für einreihige Panos).
 
Zuletzt bearbeitet:
Vorteil der R Version ist die mögliche Ausrichtung der oberen Ebene um 90° verdreht: einmal für die Kamera am L-Winkel und einmal für die Aufnahme der Teleoptik an deren Stativfuß, oder einer Nodalschiene (für einreihige Panos).
Gegen einen Zusatznutzen hätte ich im Zweifelsfall auch nichts einzuwenden, aber ich frage mich, ob nicht evtl. doch die Stabilität drunter leidet...?
 
Moin!

...
Hat denn schon jemand Erfahrungen mit der Qualität und Präzision von Leofoto Gerätschaften sammeln können?

Ich habe gerade die 25mm und 30mm KuKö von RRS und Leofoto zum Vergleich und da ist Leofoto recht dicht am RRS, wobei ich die KoKö nicht aufgeschraubt habe. Dem Leofoto wird nachgesagt RRS zu kopieren und die KuKö unterscheiden sich optisch gerade so weit das man nicht von einer direkten Kopie sprechen kann. Haltekraft, Abmessungen und glatter Kugellauf sind sehr ähnlich, aber der RRS kann schneller verriegelt werden (Knaufdrehung < 45 Grad) was mir sehr gut gefällt. Ich habe einige kleine KuKö verglichen und finde keine besseren (Kugeldurchmesser <= 30mm).

Ein Getriebeneiger von Leofoto kann in der EU wegen Patentrechtsverletzungen mit Arca-Swiss nicht verkauft werden. Zu diesem Getriebeneiger gibt es einen kritischen Bericht: Preisgünstiger und wackeliger als das Original.

Einige Stative von Leofoto sollen recht gut sein, siehe z.B. hier: https://thecentercolumn.com/rankings/travel-tripod-rankings/

Ein einfache Qualitätsangabe zu Leofoto gibt es also nicht, es hängt vom jeweiligen Produkt ab.
 
Moin!

Ich habe gerade die 25mm und 30mm KuKö von RRS und Leofoto zum Vergleich und da ist Leofoto recht dicht am RRS, wobei ich die KoKö nicht aufgeschraubt habe. Dem Leofoto wird nachgesagt RRS zu kopieren und die KuKö unterscheiden sich optisch gerade so weit das man nicht von einer direkten Kopie sprechen kann. Haltekraft, Abmessungen und glatter Kugellauf sind sehr ähnlich, aber der RRS kann schneller verriegelt werden (Knaufdrehung < 45 Grad) was mir sehr gut gefällt. Ich habe einige kleine KuKö verglichen und finde keine besseren (Kugeldurchmesser <= 30mm).

Ein Getriebeneiger von Leofoto kann in der EU wegen Patentrechtsverletzungen mit Arca-Swiss nicht verkauft werden. Zu diesem Getriebeneiger gibt es einen kritischen Bericht: Preisgünstiger und wackeliger als das Original.

Einige Stative von Leofoto sollen recht gut sein, siehe z.B. hier: https://thecentercolumn.com/rankings/travel-tripod-rankings/

Ein einfache Qualitätsangabe zu Leofoto gibt es also nicht, es hängt vom jeweiligen Produkt ab.
Tja, das ist wohl bei fast jedem Hersteller so...
Der Spruch "you get what you pay for" gilt hier einmal mehr.

Auf Leofoto bin ich überhaupt erst durch Fotopodcasts und dem Hudson Henry aufmerksam geworden, weil ich auf der Suche nach einem Stativ mit ca. 2 m max. Höhe war.
Da ist die Auswahl schon recht rar.
Ich sah / las verschiedene Erfahrungsberichte und es schien so, als kämen die Leofoto-Produkte mit einem sehr vernünftigen Preis- / Qualitätsverhältnis daher.

Mein letzter Stativ / Kopf Kauf liegt schon einige Jährchen zurück.
Seiner Zeit war die Auswahl an Herstellern noch deutlich überschaubarer und seit dem jenes (im wahrsten Wortsinne) in die Brüche ging, bin ich auf der Suche nach adäquatem Ersatz.

Dass Leofoto dichter an manchen Originalen ist, als es den Patentinhabern lieb ist, lese ich nicht zum ersten Mal.
Womöglich ist das ja auch einer der Gründe, dass hierzulande der VH-30 nur als R-Version angeboten wird...?
 
Ich habe den VH-30R seit einigen Wochen im Einsatz und bin recht begeistert. Hier einige Punkte, die mich wirklich überzeugen:
  • Die obere Panoplatte ist echt wertvoll, wenn der Kopf 90° abgekippt wird, die Kamera kann damit viel besser ausgerichtet werden. Des weiteren ist das drehen der oberen Platte sehr wertvoll, wenn ich von der L-Schiene am Kameragehäuse auf den Fuss eines Teleobjektivs wechsle, die Platte kann dann einfach um 90° gedreht werden.
  • Ich habe den Kopf auf einem Stativ mit Nivellierbasis montiert, somit ergibt sich ein recht guter Panoramakopf. Für Panoramas mit Objekten im Vordergrund benutze ich zusätzlich eine Nodalschiene.
  • Auf dem Kopf habe ich auch schon mein 600mm F4 montiert und auch dazu ist das Stück gut geeignet. Dabei sollte man nur nicht vergessen, den Feststellknopf anzuziehen, wenn man die Kamera-Objektiv Kombi loslassen will, sonst kippt der Kopf nach vorne ab. Das finde ich aber reine Gewohnheit und kein grosses Problem.
  • Alles in Allem finde ich den VH-30R einen perfekten Allroundkopf für beinahe alle Anwendungen.
 
Ich hatte zuerst den Acratec und war eigentlich begeistert, nur ist das drehen der oberen Klemme von 0 auf 90° und umgekehrt ein wenig fummelig. Mit der Zeit fehlte mir dann auch die obere Panoramaplatte, wenn der Kupf 90° abgekippt wird, um zum Beispiel sehr bodennah zu arbeiten. Von der Bauqualität her ist der Acratec mindestens so gut, wenn nicht besser als der Leofoto.

Mittlerweile habe ich den Acratec oben mit einer zusätzlichen Panoramaplatte versehen und nutze ihn auf meinem anderen Stativ.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten