• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Mai 2024.
    Thema: "Diagonale"

    Nur noch bis zum 31.05.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Falsche Batteriestandsanzeige

Trashdump

Themenersteller
Bei meiner Pentax K-x zeigt die Batteriestandsanzeige immer "fast leer" (rot) an, obwohl vollständig aufgeladene 2800-mAh-Akkus (NiMH) eingelegt sind. Ich habe es mit mehreren neuen Akkusets versucht und mit verschieden Batterieeinstellungen (Auto und NiMH)
Woran mag der Fehler liegen und wie kann man ihn beheben.

Die Kamera wurde über die Jahre kaum benutzt und ist neuwertig.
 
Die Kamera wurde über die Jahre kaum benutzt und ist neuwertig.

Was eben nicht unbedingt von Vorteil ist - hinsichtlich Akku.

Es ist ja immer so eine Diskussion,ob die Zellen eine NiMH Akkus' besser geladen werden sollten oder nicht.
Möglicherweise liegts' aber gar nicht an den Zellen selber, sondern dem Controler. Die K-x ist ja von 2009/10, da kommt schon eine ziemlich lange Zeit zusammen, in der der Akku vollständig entladen war.
Solange der Akku Saft hat, und trotz (fehlerhafter) Anzeige anständig tut, macht das ja nichts.

Vlt schaft mehrmaliges laden-entladen in jeweils kürzeren Intervallen Abhilfe.
 
Ich empfehle eneloop-Akkus (die weißen) auszuprobieren. Damt funktioniert meine K-x noch heute gut. Ich verende die K-x allerdings auch nur noch sehr selten. Mit anderen NiMH-Akkus hatte die Kamera schon immer Probleme. Die eneloop-Akkus lagen damals sogar meiner Kamera bei.

Gruß

Joschi
 
Das NIMH Akkus, insbesondere die NICA (wenn es die überhaupt noch gibt) durch längere ungenutzte Zeit ihre Leistung verlieren ist bekannt.
Was auch dazu gehört, dass zwar die Spannung ohne Last durchaus erst mal von einigen Kameras als Voll und dann aber schon nach sehr kurzer Zeit schon wieder leer angezeigt wird.

Durch die lange Liegezeit, womöglich auch noch bei ungünstigen Temperaturen, steigt der Innenwiederstand; was eine geringere Stromabgabe bedeutet. Bei jeder etwas größeren Belastung führt das zum Spannungseinbruch.
Daher meint die Kamera dass der Akku leer ist.
Wenn man solche 'altersschwachen' Akkus erst mal entlädt und dann wieder komplett auflädt, dieses mehrmals hintereinander durchführt, erholen sich die meisten wieder.
Dazu gibt es einige Ladegeräte, die dies auch ermöglichen.
Ich habe mir mal als Bastler eine Halterung für die Akkus gebaut mit einem Lastwiederstand von ca. 10 Ohm und einer Abschaltung bei Zellenspannungen unter 1V.
Das vereinfacht die wieder Auffrischung und verhindert, dass man die Akkus zu tief entlädt, was diese (übrigens auch LI-Akkus) überhaupt nicht mögen.
eneloop-Akkus sind nicht ganz so empfindlich was die lange nicht Nutzung betrifft.
Aber ich habe erst kürzlich die eneloop -Akkus aus einem seit zwei Jahren im Schrank liegenden Blitzgerät erst durch 5 maliges End- und Aufladen wieder auf eine vernünftige Leistung gebracht.
Übrigens unsaubere Batterie-Kontakte haben ein ähnliches Verhalten.

Also Akkus auffrischen und Kontakte säubern.
Aber zuerst würde ich mal nachweislich in einer anderen Kamera korrekt funktionierenden Akkus probieren, ob die dann korrekt angezeigt werden.
Es könnte ja doch auch mal ein Fehler in der Kamera sein....
 
Ich empfehle eneloop-Akkus (die weißen) auszuprobieren. Damt funktioniert meine K-x noch heute gut. Ich verende die K-x allerdings auch nur noch sehr selten. Mit anderen NiMH-Akkus hatte die Kamera schon immer Probleme. Die eneloop-Akkus lagen damals sogar meiner Kamera bei.

Gruß

Joschi

Diese Erfahrung habe ich sowohl an der *istDs als auch an der K200 gemacht. Am zuverlässigsten funktionieren bei diesem Kameras die Eneloops. Bei anderen Akkus war die Akkustandanzeige oft sehr "kreativ", bei der K200 zeigte der Akku voll an und beim 50-135 stellte der SDM-Motor seinen Betrieb ein, wegen zu niedriger Spannung.
 
Im US Forum gibts dazu einen thread, der alles erklärt, eine Übersetzung der damaligen Nachricht von Ricoh für die korrekte Einstellung im Anhang.
Man muss die Kamera zwingend im Menü auf den korrekten Akkutyp und spielt die neueste Firmware auf!

Hier noch der link aus dem US-Forum:
https://www.pentaxforums.com/forums...-r-k30-k50-k500-well-ist-k100-200-2000-a.html

Es ist in der Tat wie DirkWitten es beschreibt diese Einstellung.

Ein weiteres Problem "kann" die Backup (C-MOS) Batterie sein, die Zeit, Datum und Einstellungen erhält.
Man merkt das daran, dass Datum, Uhrzeit und User-Einstellungen bei jedem Akkuwechsel neu eingestellt werden müssen.

Das ist bei der K-m und der K-x eine Seiko ML414H Lithiumbatterie (3V). Ist die tiefentladen, saugt sie die Hauptakkus leer.
https://www.sii.co.jp/en/me/datasheets/ms-rechargeable/ml414h/

Trotzdem: @DirkWitten:
Ein D-LI109 passt nicht in die K-x, das ging erst ab der K-r!
Diese läuft allerdings trotzdem auch sicherer mit Eneloop AAs (hat andere Gründe).

Die ML414H zu wechseln ist nicht ganz einfach, da man dafür auf dem Mainboard löten muss. Dummerweise ist die ML Version der 414 Type auch noch flächig punktgeschweisst, sehr schwer zu entfernen!

Traut man sich an die Arbeit, nimmt man besser den MS414 oder passende Ersatztypen.
Mehr dazu hier:
https://www.pentaxforums.com/forums...back-up-battery-pentax-k-30-k-50-k-500-a.html
und hier:
https://www.pentaxforums.com/forums...-maintainance-cmos-memory-backup-battery.html
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Hallo,
auch ich benutze eine alte K-x, in letzter Zeit recht regelmäßig und intensiv für Dia-Reprozwecke. Deren Batterieanzeige ist wirklich für die Tonne: Nagelneue frisch geladene NiMH-Akkus Fabrikat "Tecxus Ready to use" (2100mAh) -> vom Start weg "Batterie leer" angezeigt, dann damit aber > 500 Auslösungen (!) und immer noch nicht wirklich leer. Nagelneue NiMH-Akkus Fabrikat "Duracell StayCharged" (1950mAh) -> vom Start bis ca. 400-500 Auslösungen Anzeige "voll", dann noch etwa 100 Auslösungen möglich, bis trotz Anzeige "voll" die Kamera einfach nicht mehr auslöst... Normalerweise würde mich sowas massiv irritieren, da aber die Kamera ihren Lebensabend sozusagen "stationär" in meinem Arbeitszimmer verbringt, habe ich mich damit abgefunden - die geladenen Reserveakkus sind in der Schreibtischschublade...
P.S. Die Firmware ist aktuell

Gruß
Wolfgang / digiwolf51
 
Hallo,
auch ich benutze eine alte K-x, in letzter Zeit recht regelmäßig und intensiv für Dia-Reprozwecke. Deren Batterieanzeige ist wirklich für die Tonne: Nagelneue frisch geladene NiMH-Akkus Fabrikat "Tecxus Ready to use" (2100mAh) -> vom Start weg "Batterie leer" angezeigt, dann damit aber > 500 Auslösungen (!) und immer noch nicht wirklich leer. Nagelneue NiMH-Akkus Fabrikat "Duracell StayCharged" (1950mAh) -> vom Start bis ca. 400-500 Auslösungen Anzeige "voll", dann noch etwa 100 Auslösungen möglich, bis trotz Anzeige "voll" die Kamera einfach nicht mehr auslöst... Normalerweise würde mich sowas massiv irritieren, da aber die Kamera ihren Lebensabend sozusagen "stationär" in meinem Arbeitszimmer verbringt, habe ich mich damit abgefunden - die geladenen Reserveakkus sind in der Schreibtischschublade...
P.S. Die Firmware ist aktuell

Gruß
Wolfgang / digiwolf51
Nicht um Dich aufregen zu wollen,
aber:
Im Thread sind eigentlich alle Informationen und mit absoluter Sicherheit auch die für Dich notwendigen, die.. sobald alle Infos studiert, selektiert und entsprechende Einstellungen vorgenommen wurden, Dir zwingend zeigen müssten, wieso es nicht an Deiner K-x noch deren Batterie/Akkuanzeige liegt.
Nicht die K-x und auch nicht die Anzeige für den Ladezustand ist es, der "für die Tonne ist", sondern lediglich die sogenannte Hastigkeit, sprich... die Eile der heutigen Zeit: Man hat das Wesentliche einfach übersehen, das eigentlich alles erklärt.

Lies nochmal alles genau durch und vorallem das "Hochgeladene" von Ricoh!

Was hinzu kommt ist natürlich wenn man der sog. "Stiftung die angeblich Waren testet", auch noch glaubt, wenn dann echte Dumm-Akkus von diesem Lobbyverein für gut erklärt werden, dabei handelt es sich um billigste Chinaware, hergestellt in Shenzhen, die Firma Texcus gibt es nicht mehr, war die Hausmarke von Wentronic, abgelöst von Goobay (aber nur noch mit Lötfahnen, dafür aber immerhin mit geringer Selbstentladung, was man von Texcus nicht behaupten konnte). Goo bedeutet übrigens Schleim....:)
kein Ebay sondern Schleimbay... auf welch intelligenten Ideen die da kommen...

In eine K-x gehören Eneloops und nichts anderes (gut Ikea Ladda gehen auch, das sind soweit ich informiert bin auch Eneloops!)

Und dann macht man die Einstellung im Menü wie beschrieben!
Kindergarten eigentlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo zusammen und erst mal danke für die schnelle Aufnahme hier bei euch.
Ich habe eine K200D mit ähnlichem Problem.
Neue Akkus und voll geladen ist alles OK.
Auch wenn ich nie sehr wenige Bilder in einer Woche mache, unter 10 Stück, zeigt das Display auf ein Mal leer an.
Wenn ich ein paar mal aus und wieder ein schalte, kann es sein das im Display wieder voll, oder zumindest halb voll angezeigt wird.
Egal ob NiMH 2650 mAh von Absina, oder NiMH 2500 mAh von Duracell.
Kann es sein, dass die Kamera einen defekt hat?
 
Prüfe zuerst die Batterie/Akkukontakte.
Diese mit Alkohol reinigen und etwas hochbiegen.

Diese geben nämlich mit der Zeit nach und machen dann Kontaktprobleme!

Notfalls etwas Kontact-Gold 2000 via Ohrstäbchen auf die Kontakte verreiben.
Kein billiges Kontaktspray, das ist zu aggressiv!

Dann nochmals überprüfen.

Die besten Akkus sind in der Tat die stärksten Eneloops!
Aber auch ein gutes Ladegerät ist da wichtig, das hauseigene von Panasonic
ist nicht so das Gelbe vom Ei, das BC700 ist um Klassen besser.

Es gibt allerdings auch schon NiMH Akkus von anderen Herstellern die auch eine extrem niedrige Selbstentladung haben.

Die K200D ist besonders sensitiv bezügl. Batterie-/Akkuspannung und reagiert etwas allergisch auf etwas alte Akkus.

Auch mit Eneloops gabs mal Probleme:
https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=594066&page=3

Und lass uns wissen, wie was genutzt hat!
 
Zuletzt bearbeitet:
WERBUNG
Zurück
Oben Unten