• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Juni 2024.
    Thema: "Wiederholung"

    Nur noch bis zum 30.06.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Empfehlung 27" 4k Monitor

Der Fotografierende

Themenersteller
Ich benötige einen neuen Monitor zur Bildbearbeitung und möchte gerne einen 27" mit 4K Auflösung. Preisbereich bis ca. € 600.
Farbraumabdeckung sollte so hoch sein wie es für den Preis möglich ist.
Hättet ihr ein paar Empfehlungen?
 
Ich stöbere ab und an bei den Vorstellungen via digitalkamera.de, auch bei Sachen die vor sagen wir ein bis max. zwei Jahren als neu auftauchten und suche dann Verfügbarkeit und heutige Preise- die sind recht hoch geblieben, was durch schlechte Verfügbarkeit (gestörte Lieferketten) beeinflußt wird.
Daher "schiebe" ich meine Wünsche auch noch etwas ;)

Aber der Hinweis für den Fall, daß Du mal selbst schauen möchtest.
 
Geh zuerst mal in einen Laden und setz dich vor einem 27er 4k und schau es dir LIVE an. Wenn du alles lesen kanst und die größe dir passt, hast du noch tolle Augen.
Die Asus Pro Art Serie ist da recht gut in dem Preissegment.
 
Ich benötige einen neuen Monitor zur Bildbearbeitung und möchte gerne einen 27" mit 4K Auflösung. Preisbereich bis ca. € 600.
Farbraumabdeckung sollte so hoch sein wie es für den Preis möglich ist....
Online gibt es derzeit den "HANNspree HC284PUB" mit entspiegeltem 28", IPS, 4k, 10bit mit FRC, 125% sRGB ab 210€.

Einen prof. Testbericht im Web kann man bei dem Preis leider nicht verlangen, das war übrigens in der Vergangenheit bei den günstigen Monitoren fast immer der Fall.:(
 
Hättet ihr ein paar Empfehlungen?

Keine persönlichen Erfahrungen mit 4K in der Preisklasse und 27" : schon mal bei "www.prad.de" gesucht ?

https://www.prad.de/testberichte/te...r-bild-und-videobearbeitung/3/#Farbwiedergabe

und der :

https://www.prad.de/testberichte/te...ftritt-im-srgb-farbraum/4/#FarbmetrischeTests


Für mich jedenfalls sagen Tests von "prad" mehr aus als Einzelmeinungen von Forenmitgliedern,
die dann mit Urteilen wie "tolle Farben" und "mir gefällt der" kommen, ohne als Mindestanforderung für ihre Äußerung den Monitor "kalibriert" haben.

Also: wenn einer von "tollen Farben" spricht:
gleich nachfragen ... ob der "kalibriert" war.
 
Hallo,
ich habe mir das NEC Einstiegsmodell seinerzeit gekauft, und war positiv überrascht bzw. bin es noch (EA275UHD).
Wie bei prad.de beschrieben, gibt es Abstriche (ich habe ein Gamma von etwa 1,8, wo die Farbwiedergabe stimmig ist, und die Farb- bzw. Graustufenbalken passen - und das entsprach dem Testergebnis!). Positiv überrascht hat mich die Gleichmäßigkeit der Darstellung.
Daher glaube ich, dass Du auch an einem aktuellen Modell von NEC mehr Freude hast als bei den Kollegen des Mitbewerbs, wenn Du Dir zutraust, mit einer ungewöhnlichen Gamma-Kurve oder dergleichen klar zu kommen. Der Monitor wäre hardware-kalibrierbar, hat aber halt keinen Spielraum dafür. Eine sichtbar ungleichmäßige Darstellung bieten sicher mehr Anbieter mit besseren technischen Daten für den Preis.
 
Hallo,

ich bin auch ambitionierter Fotograf und war in den letzten Wochen auch auf der Suche nach einem neuen Monitor. Auch in 27 Zoll mit 4k.

Letztendlich wurde es der LG 27UP850N. Der ist hardwarekalibrierbar und kostet ca. 360€. Nach einer Kalibrierung mit der LG Software komme ich auf 99,4% sRGB Farbraumabdeckung. Visuell kann ich ihn mit einem Eizo CS2740 (auch hardwarekalibriert) und einem Samsung Odyssey G7A vergleichen und sehe keinen Unterschied.
Den LG kann ich daher empfehlen.

Getestet habe ich auch den ViewSonic VP2768A-4K. Der wird aber gleich zurück geschickt. Die Probleme:
- Die Kalibrierung mit der ViewSonic Software hat bei jeder Kalibrierung ein katastrophales Ergebnis geliefert. Die Farben waren vollkommen daneben. Mal viel zu hell und zu flau, mal viel zu dunkel. Teilweise wurde der Monitor während der Kalibrierung komplett schwarz. Der Support hat gesagt, dass mein Spyder 5 nicht unterstützt wird, obwohl die Software, die Anleitung vom Monitor und die Anleitung von der Software sagen, dass er unterstützt wird. Ich hab mir dann ein Calibrite Display Plus Colorimeter gekauft. Leider ist dann die Kalibrierungssoftware nicht mehr gestartet. Eine Softwarekalibrierung mit DisplayCal hat den Monitor auf 99% sRGB Farbraum kalibrieren können, so gesehen ist das Display nicht schlecht. Aber ohne Hardwarekalibrierung, kann es auch ein preiswerterer Monitor sein. Bei Prad.de stand in einem Artikel zu einem anderen Monitor von ViewSonic ebenfalls, dass sie das Problem hatten.
- Die Bedienelemente am Monitor sind total nervig angebracht. 5 Tasten übereinander, die man nicht sieht. Also muss ich jedes mal die richtige Taste erfühlen. Blöd, wenn man nur über das Menü eine vorhandene Kalibrierung löschen kann. Überschreiben geht auch in der Software.

Der Preis von ca. 740€ wären für mich ok gewesen, wenn er denn hardwarekalibrierbar gewesen wäre.


Vielleicht war mein ViewSonic Monitor einfach defekt, da aber der LG genauso gut ist und keine Probleme macht, war die Entscheidung gefallen.
Dann lieber in ein Colorimeter investieren. Das solltest du sowieso, wobei es auch der SpyderX tut. Die Software des Colorimeters nutzt du bei Hardwarekalibrierung eh nicht, da nimmst du die vom Monitorhersteller.

Generell zu 27 Zoll und 4K: ich hab die Skalierung auf 150% stehen, sonst ist mir im normalen Betrieb Text zu klein. Andererseits mache ich auch Softwareentwicklung und stelle den Text da kleiner, um mehr auf den Bildschirm zu bekommen. Je nach Anwendung muss 4k auf 27 Zoll nicht zu klein sein. Da ich schon zwei 27Zoll mit 4k hatte, kam nur wieder so ein Monitor in Frage. Hatte vorher nen Full HD als 3. Monitor und das hat mich nur genervt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Getestet habe ich auch den ViewSonic VP2768A-4K. Der wird aber gleich zurück geschickt.
Von diesem Monitor rate ich auch dringend ab! Ich hatte davon zwei Stück und beide gingen nach ca. 9 Monaten kaputt (bei beiden tlws. eingebranntes Bild und starkes Flimmern). Zum Glück habe ich nach ein wenig Diskussion für beide Monitore den Kaufpreis erstattet bekommen.
Die Anordnung der Tasten sorgen - wie schon erwähnt - dafür, dass man bei der Bedienung wahnsinnig wird.
 
unnötiges Vollzitat entfernt, scorpio
Hast du den Eizo mit dem LG ausgiebig vergleichen können? Der Eizo bietet u.a. einen viel größeren AdobeRGB Farbraum an. Eigentlich sollte der Eizo für den fast dreifachen Preis in einer anderen Liga spielen oder etwa nicht?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
27" und 4K ist klein, das würde ich vorher prüfen,
32" und 4K ist besser, Skalieren würde ich nicht, wofür kauft man sich dann 4K
 
27" und 4K ist klein, das würde ich vorher prüfen,
32" und 4K ist besser, Skalieren würde ich nicht, wofür kauft man sich dann 4K
Bei meinem großzügigen Betrachtungsabstand finde ich die Darstellungsgröße von 27" mit 2560x1440 Pixel-Auflösung bei 100%-Skalierung am passendsten. Da ist die Schrift gerade groß genug um entspannt gelesen zu werden.

Ich hatte mir vor einigen Monaten zusätzlich einen 31,5" mit 4k zugelegt. Mit 100 Prozent-Skalierung sind mir Menüs und in Webseiten die Texte viel zu klein, obwohl ich über ca. 100 Prozent Sehschärfe verfüge. Und auch mit 125%-Skalierung ist es mir noch etwas zu unbequem. 150% Prozent sorgen dann für eine identische Flächennutzung bei leicht vergrößerter (nerviger) Darstellung. Der Flächengewinn liegt dann bei Null, aber nur so ist die Nutzung angenehm, wobei ich mich an die 31,5 Zoll noch nicht gewöhnt habe. LIegt vielleicht an der jahreslangen und weiteren gleichzeitigen 27er Nutzung.

Ich nutze meinen 27er weiterhin als Hauptbildschirm, weil mir die 31,5 Zoll einfach zu groß sind, um darauf in voller Höhe Webseiten zu betrachten, was ich bei 27 Zolll ständig mache. Und so besteht der primäre Vorteil für mich nur in der größeren Darstellung bei Videos und der Möglichkeit 4k-Videos unskaliert am Bildschirm betrachten zu können.
 
Ich werfe mal diese beiden in den Raum, falls es jemanden interessiert:

https://www.benq.eu/de-de/studio/designer/pd2700q.html
(mit WQHD-Auflösung)

https://www.benq.eu/de-de/studio/designer/pd2700u.html
(4K - wäre mir bei 27 Zoll aber auch zu klein)

Generell lohnt es sich, bei BenQ die günstigeren Varianten "Für Designer" zu kaufen, wenn einem sRGB reicht:
https://www.benq.eu/de-de/studio/designer.html

Die Versionen "Für Fotografen" können dann meist auch noch Adobe RGB.
Ich habe hier einen teureren und den PD2700Q nebeneinander stehen, in sRGB sehen die absolut gleich aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
WERBUNG
Zurück
Oben Unten