• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Mitmachen beim DSLR-Forum Fotowettbewerb Juni 2024.
    Thema: "Wiederholung"

    Jeden Monat attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
    Alle Infos zum Juni-Wettbewerb hier!
WERBUNG

Systementscheidung Canon 70D oder Nikon D7200 oder spiegellos oder ...?

JQuinn

Themenersteller
Hallo zusammen,

Ich bin neu hier und möchte mir eine Kamera zulegen, bin im Moment allerdings (wieder) unschlüssig was es werden soll.

1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben!

Vor allem Available Light, Landschaft und Architektur. Außerdem soll die Kamera auch gelegentlich auf Städtetrips mit und soll da einfach unkompliziert "funktionieren".

2. Wieviel Zeit willst Du in das Hobby investieren?
[ ] Ich will eher nur so nebenher knipsen
[x] Ich werde mir durchaus auch mal Zeit dazu nehmen und alleine in Ruhe Motive suchen
[x] Ich werde mehrere Stunden oder sogar einen ganzen Tag für eine Fotosession einplanen (z. B. früh morgens extra zur Dämmerung aufstehen, o. ä.)

3. Besitzt du bereits eine Kamera und/oder Objektive? Bitte möglichst genau beschreiben!

Bisher noch nicht, hätte allerdings Zugriff auf Canon Objektive (ist allerdings für mich kein Argument der zwingend für Canon sprechen würde)

4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben?
Etwa 1600€ (Kamera + Objektiv) Euro insgesamt, eventuell auch bis 1800 (wenn's sein muss)
[x] Es kommt ausschließlich ein Neukauf in Frage, oder
[ ] Es kommt auch ein Gebrauchtkauf in Frage

4a. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern?
[ ] auf gar keinen Fall
[ ] kann ich mir vorstellen bzw. wird sich nicht vermeiden lassen
[x] ist fest eingeplant

5. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen?
[ ] Nein
[x] Ja, und zwar (Marke, Typ, falls bekannt): Canon 70D, Canon 7D Mk II, Canon 760D, Nikon D7100, Nikon D7200, Nikon D5500, Fujifilm XT-1, Olympus EM-1
[x] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt): Tendenziell ein Spiegelreflexbody, da mir die spiegellosen Bodies "zu klein" sind.

6. Wie wichtig sind dir Größe/Gewicht? Dies solltest Du unbedingt vorher z. B. im Geschäft an verschiedenen Kameras selber ausprobieren. Bitte möglichst genau beschreiben!

Größe: Wichtig, ich bevorzuge einen großem Body, liegt mir besser in der Hand (habe große Hände).
Gewicht: Nicht so wichtig, 800g für den Body (wie z.B. 70D) wäre vollkommen in Ordnung

7. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[ ] Anfänger (Bitte Ergänzung 2) lesen)
[x] Fortgeschrittener

8. Fotografierst du eher drinnen oder draußen?
[ ] eher in Innenräumen
[x] eher draußen
[ ] weiß noch nicht

9. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten?
[ ] Ja, aber nur Entwicklung (z. B. des RAW), bzw. Größenbeschnitt o. ä.
[x] Ja, RAW-Entwicklung und/oder (aufwändige) Retusche, Composing, etc.
[ ] Nein, ich verwende die JPG-Bilder so, wie sie aus der Kamera kommen.


Für die Fortgeschrittenen, die genauer wissen, was sie wollen

10. Sucher
[ ]unwichtig
[x]wichtig
....[ ]optisch
....[ ]elektronisch

11. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig
[ ]Freistellung
[ ]Bokeh
[x]große Schärfentiefe

12. Folgende Objektive fände ich sehr interessant
[x]lichtstarkes Zoom
[x]Festbrennweite
[ ]Pancake
[x]UWW (Ultraweitwinkel)
[ ]Makro
[x](Super-)Tele (später dann)
[ ]Spezialobjektiv (z. B. Tilt/Shift, Lupenobjektiv): _______________

13. Blitzen
[ ] ich will auf jeden Fall mit zusätzlichen Blitzgeräten arbeiten
[x] mir reicht ein eingebauter Klappblitz
[x] Blitzen ist mir weitgehend egal


Ich war schon öfter mit einem guten Freund fotografieren und hatte mir auch seine Kamera (Canon 50D) schon einmal ausgeliehen und damit recht ausführlich fotografiert. Damit kam ich eigentlich ganz gut klar, allerdings fand ich das Bediensystem von Nikon (D7200) beim ausprobieren fast noch besser.

Habe schon ausführlich im Internet recherchiert und mich im Fotofachhandel beraten lassen (Die meinten Canon 70D), allerdings finde ich die Bilder aufgenommen mit der D7200 schöner (mehr Details, weniger rauschen bei Dunkelheit, Canon leichter Rotstrich (?)). Außerdem habe ich eigentlich keine Lust auf das Canon 70D Autofokusproblem (ist das noch aktuell?).

Im Moment bin ich mir nicht sicher ob ich dem Fotohändler glauben soll (Canon 70D + EF-S 15-85) oder doch zur Nikon D7200 + AF-S DX 16-85 greifen soll. Wo liegen die Vor- / Nachteile der Kameras? Wieviel "bringt" der Touchscreen an der 70D? Oder wäre ein spiegelloses System doch besser (Fujiflilm XT-1)? Oder eine andere Spiegelreflex als Canon oder Nikon?

Für eure Meinung wäre ich sehr dankbar ;)
 
Nimm die Kamera die dir haptisch und von der Bedienung besser gefällt, die 70d kann noch so toll sein wenn dir die d7200 besser liegt wirst du auch mit ihr mehr freude haben.
Touchscreen bringt schon was, aber wirklich brauchen tut man ihn nicht, auch der swivel screen hat seine guten seiten (überkopf oder hüft hohe fotos gehen damit bequemer). Die 70d hat den besseren lv af und muss nicht im crop modus laufen für 7bbs und hat wlan eingebaut.
Der dynamik umfang ist bei dem sony sensor der nikon besser, zeigt sich bei niedrigen iso. Vom Iso verhalten nehmen sie sich nicht wirklich was habe eine 70d und nutze auch öfters eine d7200 und was iso rauschen angeht gefiel mir keine wirklich besser als die andere. Die Bedienung ist anders (wie du erkannt hast), canon baut etwas mehr auf das quick menü und schulter tasten und nikon auf direkt tasten und hebel. Wobei ich bei nikon über die position der iso taste fluche :p. Wie die farben sind kann man bei beiden selber einstellen im standart betont canon die hautfarben mehr.
Das fokus probem scheint zurück gegangen zu sein, da immer weniger klagen darüber, wie gesagt ich hab zb glück und hab eine fehlerlose.

Aber du schreibst selber das dir die nikon besser gefiel, also würd ich sie auch nehmen ;), falsch macht man mit beiden nichts.

Die fuji ist auch sehr nett, aber auch oly , pen und sony haben schöne töchter ;). Fuji hat einen netten jpeg engine in ihren kameras, die objektive sind auch ziemlich nett, sie bieten viele software updates wo durchaus noch features nach gereicht werden (bei canon und nikon gibts das eher nicht außer magic lantern bei canon was aber nicht von canon kommt). Ist halt die frage wie dir ein evf gefällt und ob dir die lecihtere kamera gut ihn der hand liegt und du dich mit der bedienung anfreunden kannst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oder wäre ein spiegelloses System doch besser (Fujiflilm XT-1)? Oder eine andere Spiegelreflex als Canon oder Nikon?

Besser? Nein - anders.

Ich bin dankbar dass sich Nikon mit D400 (bzw. D7200) soviel Zeit gelassen hätte, sonst wäre ich womöglich nie bei Fuji gelandet.

Die Vorteile der Spiegellosen lassen sich Nachlesen. EVF (einige halten den auch für einen Nachteil) mit vielen Möglichkeiten. WYSIWYG, Histogramm, Fokus Peaking wären nur einige davon.
Aber wenn dir Größe und Gewicht nicht wichtig sind, dann halten sich die Vorteile natürlich in Grenzen und die D7200 (als auch 70D/7D) sind wirklich sehr gute Kameras.

Meiner Meinung nach ist wichtiger, dass die Kamera gut in der Hand liegt und gut zu bedienen ist (passt die Position der Räder, sind genügend Schnelltasten da, findet man sich im Menü zurecht?), als ein bestimmter Name am Gehäuse.
Die Pentax K3 bzw. K3ii wäre sicherlich auch mal einen Blick wert - bei den bewährten DSLRs haben mittlerweile alle Hersteller ein ziemlich hohes Niveau erreicht.
 
Bis auf die Nikon d5500 nur teure Gehäuse.

Steck Dein Geld lieber in Objektive.
Beispiel Olympus OMD EM10 mit 9mm bis 18mm
1,7 17mm oder 1,7 25mm und 1,8 45mm
Dann ist das Geld schon weg.
 
Für Aufnahmen bei wenig Licht würde ich schon mal kein 16-irgendwas Zoom nehmen. Da empfehle ich dir lieber lichtstarke Festbrennweiten, wie das DX 35mm 1.8 50mm 1.8 und 85mm 1.8 von Nikon oder die entsprechenden Canon Objektive wenn es eine Canon sein soll. Würde mich dann auch nach einer vielleicht günstigeren Nikon d7100 umschauen, die ähnlich gut wie die 7200 sein sollte. Für die Landschaft noch ein DX 10-24 oder so, bei Canon 10-18Stm.
 
Wieviel "bringt" der Touchscreen an der 70D? Oder wäre ein spiegelloses System doch besser (Fujiflilm XT-1)?
Ein Touchdisplay ist dann gut, wenn man darüber den AF-Punkt verstellen und gleichzeitig auslösen kann - das geht aber bei einer DSLR nur bedingt, genau hier sind die spiegellosen Systeme klar im Vorteil.
Also generell wenn Du viel oder gar vorzugsweise über das Display arbeiten willst oder den Sucher auch bei Video nutzen willst ist eine DSLR nicht die richtige Wahl.
Zweiter Punkt ist die Ansicht durch den Sucher. Die DSLR bieten da das "reale" Bild, die DSLM eine Vorschau auf das zu erwartende Bild, inkl. der Veränderungen, die man durch unterschiedliche Kameraeinstellungen hervorruft. Dazu die Möglichkeit sich Warnungen für Über-/Unterbelichtung anzeigen zu lassen, Lupen zum besseren Einstellen bei manuellen Fokus, diverse Hilfslinien können ein- oder ausgeblendet werden, manchmal ist auch ein Nachtsichtmodus möglich und das man das Bild nach der Aufnahme zur Konrtolle im Sucher anzeigen lassen kann, ich auch manchmal hilfreich.
All das macht aber keine besseren Fotos, es erleichtert nur den Umgang mit der Kamera.

Die Kehrseite: manche Menschen vertragen diese elektronische Anzeige nicht oder haben einfach nur ein besseres Gefühl, wenn sie ein rein optisches Bild im Sucher haben - das muss dann jeder für sich ausprobieren und entscheiden.

Einer der Hauptgründe warum hier viele auf ein spiegelloses System gehen ist aber eher die Einsparung von Größe und Gewicht - was bei Dir eher nicht wichtig zu sein scheint. Insofern kannst Du also allein aus den Sucheraspekten entscheiden ob mit oder ohne Spiegel für Dich besser ist.

Noch ein Zusatz: auch wenn ich persönlich den Spiegel aus der Kamera verbannt habe, kannst Du für Deine aktuelle Entscheidung alle Mutmaßungen, dass das veraltete, aussterbende Technik ist getrost ignorieren - es wird hier zwar gerne mal darüber gestritten, aber selbst als eingeschworener Fan der spiegellosen Technik kann ich kein baldiges Ende der DSLR erkennen - also such aus, was Dir am besten gefällt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Für mich sind Größe und Gewicht wesentliche Vorteile der Spiegellosen.
Ist einem das nicht so wichtig, halte ich die DSLR für eine gute Alternative, zumal sie auf Grund der vielen gebraucht erhältlichen Objektive eine i.d.R. deutlich kostengünstigere Erweiterung des Systems erlaubt.
Es gibt natürlich noch andere Aspekte wie Videofähigkeit, etc..
 
Vielen Dank schonmal für die Antworten, dann wird es wohl eine DSLR (liegt mir besser in der Hand), vermutlich eine D7x00.

Macht es denn dann mehr Sinn statt dem "Standardzoom" gleich verschiedene Festbrennweiten zu nehmen (z.B. Nikon 35 1.8, 50 1.4 und 85 1.8, wie schon vorgeschlagen) oder einen Weitwinkel + Festbrennweite (z.B. Sigma 10-20 3.5 + 50 oder 85 1.8)?
 
Macht es denn dann mehr Sinn statt dem "Standardzoom" gleich verschiedene Festbrennweiten zu nehmen (z.B. Nikon 35 1.8, 50 1.4 und 85 1.8, wie schon vorgeschlagen) oder einen Weitwinkel + Festbrennweite (z.B. Sigma 10-20 3.5 + 50 oder 85 1.8)?
Ehrlich? Die Frage kann dir doch keiner beantworten. Ist ungefähr genauso, als wenn du fragen würdest:"Macht es mehr Sinn zu duschen, oder sich die Zähne zu putzen?".

Es macht "Sinn", sich gemäß seinen Vorlieben, Prioritäten und Geldbeutel die bestmöglichen Objektive zu kaufen.

Welche das sind, hängt wiederum von den genannten Punkten und den eigenen Ansprüchen ab.
 
Das musst du entscheiden, gibt viele die nur mit fbs arbeiten, andere mit einer mischung und wieder andere nur zooms und alle haben punkte dafür wieso das gut ist. Hängt pur von deiner weise zu fotografieren ab. Ein standart zoom als immerdrauf ist schon was nettes, da man flexibler ist und es keine lücken gibt im zoom bereich ;). Aber fbs haben mit dessen blenden auch einen reiz und man "zoomt" dann quasi mit den beinen.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten