• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Mai 2024.
    Thema: "Diagonale"

    Nur noch bis zum 31.05.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Canon 2,8 mp-e65 Lupenobjektiv, Hat einer Erfahrungen?

Gast_25

Guest
Hallo Leute,
ich überlege mir ein Spezialobjektiv für den Nahbereich besser als 1:1 zuzulegen. Da ich die Objekte, wie Kleinstlebewesen und Pflanzen, in der freien Natur beobachten möchte, kommt ein Mikroskop mit entsprechendem Anschluss nicht in Frage. Dabei ist mir dieses Lupenobjektiv aufgefallen. In einem Test wurde es ja schon einmal einmal lobend erwähnt:
Macrotest
Ich gebe zu, es ist nicht ganz billig. Bis auf diesen Test habe ich sonst leider noch nicht soviel davon gehört. Hat einer von euch damit Erfahrungen oder es selbst schon einmal ausprobieren können? Vielleicht habt ihr ja auch noch einen anderen preiswerteren oder besseren Vorschlag.
Vielen Dank für euere Beiträge.

Grüße, Josef
 
Balgengerät? M42 Anschluß und dein schönes 100 Makro mit M42
das ist am kostengünstigsten für Balgengeräte

oder

den Retroadapter von Novoflex (28-105 USM II soll dafür sehr gut sein)

Vorteil Balgen, Du brauchst keinen Einstellschlitten, den braucht man dafür bei den anderen Lösungen.

Billigste Variante von Manfrotto ca. 80-90 Euro.
Dann Novoflex von 149 bis 249 .- Euro.
 
Danke für die Tipps, Tom.
Ich habe mir mal auf dieser Seite den EOS-Novoflexadapter angeschaut:

Link zur Seite

Das Teil eröffnet einem echt viele Möglichkeiten. Das herumbaumelnde Kabel zur Übertragung der Steuerfunktionen, ist aber irgendwie nicht so vertrauenserweckend. Warscheinlich mache ich mir aber nur unnötig Sorgen. Auf jeden Fall ist das Teil vielseitiger und um ein vielfaches billiger als das Spezialobjektiv von Canon.
Alternativ, könnte man sich natürlich auch ein manuelles Objektiv, mit guter Lichtstärke und einen Umkehrring ohne Steuerung der Funktionen holen.

Ob der EOS-Novoflexadapter beim KIT-Objektiv brauchbare Ergebnisse liefert oder ob ich dann dafür ein anderes Objektiv anschaffen muss, weiss ich nicht.

Hat einer von euch diesen Umkehradapter im Einsatz und weiss ob er am KIT-Objektiv brauchbare Ergebnisse liefert?

Vielen Dank für möglichst viele Rückmeldungen.

Josef
 
Das Lupenobjektiv scheint ja keiner zu haben. Der Umkehradapter von Novoflex wäre aber eine billigere Alternative. Daher habe ich bei diesem Thread, weitere Infos dazu hinterlegt:

http://www.dslr-portal.de/forum/viewtopic.php?t=118

Wenn das Lupenobjektiv doch jemand haben sollte, kann er hier ja noch einmal was schreiben. Intersse habe ich nach wie vor.
 
Hi Barclay,

ich habe das Objektiv im vergangenen Jahr mal verkauft und hatte die Möglichkeit es mal zu testen:
Ein super scharfes Makro Objektiv, natürlich mit einer super geringen Tiefenschärfe ( aber das muss ja so sein ), wer aber mal damit fotografiert hat und plötzlich einen alten verrosteteten Nagelkopf an der Hauswand formatfüllend im Sucher hat, der wird süchtig......
Kein leichtes Objektiv, nicht handlich, aber knackig und knallscharf.
 
Hallo Martin und katharsis,
danke für die Links und die Einschätzungen. Die Bilder die man damit machen kann sind ja echt toll. Der Novoflexadapter bringt wohl auch nur was, wenn man schon ein recht gutes Objektiv besitzt. Natürlich ist die Qualität dieses Lupenobjektives allererste Sahne. Aber bevor ich soviel investiere, werde ich wohl noch etwas darüber nachdenken.
Wen es interessiert hier noch der Link für das Objektiv auf der Canon-Seite:
http://www.canon.de/pro/fot/slr/obj/mak/mpe65mm1to2.8

Grüße, barclay
 
... ich habe den Novoflex-Retroadapter UND benutze ihn zusammen mit dem Kitobjektiv UND widerspreche der angeblich schlechten Qualität !!
Gruß CLaus
 
Benutze den Novoflex Retroadapter in Verbindung mit dem 17-40 L an der 20D.
Meine Erfahrung:
Macht eigentlich nur Spass bei statischen Objekten, da ich aufgrund des 17-40 entsprechend nahe ans Motiv gehen muss (im cm-Bereich). dafür erhalte ich aber bei 17 mm eine starke Vergrösserung (Fliegenauge fast formatfüllend)
Es wird sehr viel Licht benötigt, was in einer solchen Konstruktion normal ist. Benötigt man eine höhere Tiefenschärfe durch Abblenden, geht ohne Stativ nichts. Auch sehr nützlich einen Fernauslöser mit eingeschaltener Spiegelvorauslösung einzusetzen.
Um komfortabler Scharfzustellen ist ein Einstellschlitten (z.B. Manfrotto oder Novoflex) sicher eine gute Investition.
Mein Fazit mit oben genannter Kombi:
man benötigt viel Geduld und etwas Übung um brauchbare Ergebnisse zu bekommen
:)) Peter
 
Ich verwende ein Soligor 28mm, f2,8 mit Retroadapter in Kombination mit Balgen oder Zwischenringen mit Ergebnissen bis zu 2300 Pixel pro mm mit meiner EOS 450D, wenn ich noch einen 2x Telekonverter zwischen Balgen und Kamera setze. Allerdings sind Freihandaufnahmen nur bei sehr guten Lichtverhältnissen drin. Da alles auf M42 Basis aufgebaut ist, hat die komplette Zusammenstellung in der Bucht ca. 80 Euro inclusive Versand gekostet. M42/EOS-Adapter mit Chip für AF-Anzeige und Focustrap nicht mitgerechnet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Billig Sigma 18-55mm 3.5-5.6 (~ Canon Kit) in Retrostellung mit Ringblitz - würd sagen für den Einstieg reichts allemal

[ATTACH_ERROR="dslrToolsAttachRewrite"]1853909[/ATTACH_ERROR]
 
find ich super (y)

ps. willkommen im Jahr 2011

Bin mir nicht ganz im klaren, ob die Anspielung sich auf das Alter des Threads oder auf das Alter meines Objektivs bezieht. Zu Thread: Wenn Ihr nicht wollt, das jemand nach Jahren noch was für die Suchenden beitragen soll, dann solltet ihr sie nach Ablauf einer gewissen Zeit löschen! Zu Objektiv: Ich weiß, das heute jeder glaubt, fotografieren zu können, nur weil Blende und Entfernung nicht mehr von Hand eingestellt werden müssen, mein Objektiv erzwingt diese Kentnisse zum Glück. Während moderne Objektive im Retromodus meist nur noch mit Offenblende arbeiten und die Fokussierung von Hand alles andere als fein ist, so das Zwischenringe nutzlos sind. Hier ist mir alt lieber als neu!
 
es geht mehr um das Jahr 2004 also ca. 7 Jahre alt.
noch dazu hat dein Beitrag nichts mit dem Canon 2,8 mp-e65 zu tun.
 
noch dazu hat dein Beitrag nichts mit dem Canon 2,8 mp-e65 zu tun.
Hat der Thread aber ohnehin nicht - ich vermute, er wurde (aus genau diesem Grund) bereits damals aus einer anderen Diskussion ausgelagert. Hier gehts um Extrem-Makros bzw. entsprechend große Abbildungsmaßstäbe.

Gruß, Graukater
 
Hat der Thread aber ohnehin nicht - ich vermute, er wurde (aus genau diesem Grund) bereits damals aus einer anderen Diskussion ausgelagert. Hier gehts um Extrem-Makros bzw. entsprechend große Abbildungsmaßstäbe.

Gruß, Graukater

Danke für die Schützenhilfe.

@DEX
Ich war übrigens immer der Meinung, das auch ein alter Thread dem Suchenden hilfreich sein kann. Da kann ein neuer Beitrag auf jeden Fall aufwertender sein, als unnütze Kritik. Schaden wird er sicher nicht, es schadet Hilfesuchenden mehr, wenn man sich zu Themen ausschweigt, nur weil sie älter sind. Es gibt Themen, die sind zeitlos und wenn mir etwas hilft, ist es mir auch egal, ob die Hilfe aus einem alten oder neuen Thread stammt. Vor dem Meckern sollte man mal überlegen, wofür man das genannte Objektiv verwenden will und vielleicht auch etwas mehr als nur den ersten Satz lesen, denn es wurde auch nach Alternativen gefragt. Selbst wenn der Threadstarter kein Interesse mehr an der Beantwortung haben sollte, wird es immer wieder Nachfolger für diese Art Fragen geben. Weiters erreicht man mit dieser Art des Einwands nur, das zartbeseitete Mitglieder sich lieber im Hintergrund halten, als auch mal etwas zu einem Thema zu sagen. Oder geht es nur darum, das die Zahl unter der Rubrik "Beiträge:" oben links möglichst groß ausfällt?
 
Zuletzt bearbeitet:
WERBUNG
Zurück
Oben Unten