• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Mai 2024.
    Thema: "Diagonale"

    Nur noch bis zum 31.05.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

PLZ 2... Bärlauch- Führung & OSTERSONNTAGS- RADTOUR, SCHLESWIG — ULSNIS / ANGELN u. zurück

SchwedenwuerfelOtto

Themenersteller
Bärlauch- Führung und OSTERSONNTAGS- RAD- FOTO- TOUR, SCHLESWIG — ULSNIS IN ANGELN und zurück

Um Missverständnissen vorzubeugen: Die Führung kostet nix.

NACHTRAG VOM 19.03.2018: Bisher gab es kein Echo. Darum halte ich den Ort und auch das Datum der Tour
• Bärlauchführung in Angeln (Schleswig-Ulsnis u. zurück, am 01.04., Ostersonntag. Mit dem Rad ab Schleswig oder PKW, für Autofahrer )
—ODER—
• Bärlauchführung nahe Hameln (am Sonntag, den 08.04.2018, Ohne Fahrrad. Nur als Wanderung, auf Schusters Rappen)
nunmehr offen.

Der Landstrich nördlich der Schlei — das berühmte ANGELN — gefällt mir besonders. Es gibt dort viel zu sehen, abseits der Landstraßen.

Seit ein paar Jahren unternehme ich im Vorfrühling eine 1- Tages- Tour, von Hamburg aus mit dem Zug nach Schleswig, und von dort aus per Rad zu einem BÄRLAUCHWALD in der Umgebung von SCHLESWIG.
Start in HH in der Frühe, Abfahrt am Bhf. Schleswig pünktlich um 9.30 h.
Nach 15 km erreichen wir den besagten Wald.

BÄRLAUCH: Ehrlich gesagt, ist es mir schon wichtig: Dass der in Norddeutschland sehr seltene Bärlauch nicht "rasiert" oder sonstwie geschädigt wird. Am meisten dürften die zarten Pflanzen (und ihr Bestand) wohl durch herumtrampelnde "Gäste" leiden.
Gleichwohl steht der Bärlauch, wenn er auch (für S-H und HH jedenfalls) auf der Roten Liste der Gefährdeten Arten vermerkt ist, meines Wissens NICHT unter Naturschutz.
Wer von den Pflanzen etwas mitnimmt, soll sich auf eher einzelne Bätter pro Pflanze/Staude beschränken. Und, wenn irgend möglich: Die "im Weg stehenden Pflanzen" bitte nicht heruntertreten.
Geht man schonend vor, kann man sich schon aufgrund der Ausdehnung des Areals eine gute Menge an frischen, zu Anfang des Monats April noch viel an Essenzen enthaltenden Bärlauchblättern — für den eigenen Bedarf — mitnehmen.
(Sechs Personen, seinerzeit von der Polizei aufgebracht im Wald bei Salzgitter, mit in summa 84 Kilo an Bärlauchblättern — die hatten dann wohl doch mehr als den persönlichen Bedarf im Blick...)
Es gibt da sehr schöne (und gesunde!) Rezepte zur Zubereitung und zum Haltbarmachen (!), etwa mit Olivenöl, fein geriebenem Parmesan und gemahlenen Pinien- oder Walnusskernen.
Dieses Geschenk von Mutter Natur ist (in Schleswig- Holstein und HH) von etwa Mitte März bis etwa 1. ... 5. ... 10. Mai, also VOR der Blüte, zu finden.

VERWECHSLUNGSGEFAHR
besteht mit verdammt unbekömmlichen Maiglöckchen und ebensolchen Herbstzeitlosen sowie mit giftigen Aaronstabgewächsen. Aus diesem Grunde gebe ich vor Ort eine kleine Einführung, in die Unterscheidungsmerkmale zwischen ein einzelnen Pflanzenarten.



FAHRKILOMETER mit Pedalkraft: Netto netto sind es etwa 45 km, doch die vielen kleinen, reizvollen Abstecher verlängern den Weg erfahrungsgemäß um gut die Hälfte (also lieber 70 km einkalkulieren).
Zielpunkt ist eine Badestelle mit Grillmöglichkeit, nahe dem kleinen Ort ULSNIS, direkt an der Schlei.
Ganz Hartgesottene wagen ein Bad in der fast noch winterkalten Schlei.
Den Rückweg radeln wir in erster Linie wiederum abseits der Bundesstraßen, eher auf Nebenwegen.

Individualisten haben eine Karte und alles Erforderliche zum Farradflicken dabei (falls es sein muss).

Ansonsten bitte an Regenzeug wg Schlechtwetters denken.
Essen und Trinken bringt jede/r bitte selbst mit.
Holzkohle / Grillsachen nach Absprache.


TREFFPUNKT: BAHNHOFSVORPLATZ IN SCHLESWIG UM 9.20h, ABFAHRT UM 9.30h

• Autofahrer: A7 bis AS Schleswig/Schuby. (Bitte, unbedingt vorab PN an mich, wegen Weg etc)

• Bahnfahrer (z.B. meine Person):

HINFAHRT AB HH UND RÜCKFAHRT BIS HH:

HH-HBf. ab 6.38h (von Gleis 6, Zug 21306) bis Bad Oldesloe an Gleis 3 - dort 16 Minuten Übergangszeit auf den Zug nach Neumünster (Zug 82178 um 7.37h von Gleis 5).
In NMS um 7.27h an Gleis 1, weiter (7 Minuten Übergangszeit) mit Zug 21056 von Gleis 4 um 7.34h.

Die RÜCKFAHRT geht ab Schleswig um 17.37 h, mit Zug 21031 von Gleis 3. Ankunft in HH-HBf um 19.55 h.

KOSTEN: Fahrradmitnahme als Tageskarte 5,— pro Person.
Dazu kommt, anteilig, das Schleswig- Holstein- Ticket (1 Leut zahlt 29,— , bei zweien sind es 32,—, bei dreien 35,— , viere zahlen 38,— , fünfe kommen mit 41,— davon. Ab sechs Fahrgästen wird dann wieder ein volles SH- Ticket fällig, Fortsetzung siehe oben).
Am besten fährt es sich also, finanziell, für fünf oder zehn Teilnehmer/innen.

Ich freue mich schon, hoffe auf schönes Frühlingswetter!

Wer Lust auf die Bärlauchtour hat, melde sich bitte unbedingt (am besten frühzeitig) per PN bei mir. (Ich werde NICHT "auf Verdacht" losfahren.)

Bilder vom Bärlauchwald sollen in den kommenden Tagen (heute ist der 15.3.) folgen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bisher gab es kein Echo. Darum halte ich den Ort und auch das Datum der Tour
• Bärlauchführung in Angeln (Schleswig-Ulsnis u. zurück, am 01.04., Ostersonntag. Mit dem Rad ab Schleswig oder PKW, für Autofahrer )
—ODER—
• Bärlauchführung nahe Hameln (am Sonntag, den 08.04.2018, Ohne Fahrrad. Nur als Wanderung, auf Schusters Rappen)

nunmehr, bis auf Weiteres, offen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich liebe Bärlauch. :)
Ich kenne da auch ein paar Gegenden mit Unmengen an Bärlauch. Da könnte man selbst 84kg herausholen und es wäre immer noch mehr als genug da. :D
Dieses Jahr brauch ich nichts mehr sammeln, da ich vom letzten Jahr noch genug in der Gefriertruhe habe. :D

Schöne Idee, wäre ich aus dem Norden, würde ich glatt teilnehmen!
 
Bärlauch ist im Grunde eine Medizin — die die Nahrung ergänzt.
Es wäre schön, würde Bärlauch auch hier, etwas weiter nördlich, auf breiterer Basis vorhanden.
Die Vorkommen hier im Norden Deutschlands, sind zumeist sehr klein, und darum m.M.n. desto schützenswerter.
 
Lieber Schwedenwürfelotto ...
ja wie soll ichs sonnst sagen .. also hallo erstmal ..
ich bin beim Bärlauch recherche machen und war im IN unterwegs und da hab
ich dich gefunden .. der eine Führung machen wollte und nur zögerliche Reaktionen zurück kamen .. ( März 2018 ) sehr schade wie ich finde ..
Deinen Worten zu entnehmen bist du ein Fan von Bärlauch .. ich seit neuestem
auch und hinterher hinter jedem Blatt was ich kriegen kann .. es schmeckt so geil und ist so gesund .. ja und hier im Norden und du bist ja viel nördlicher , da gibts ja soviel nicht an Angeboten .. ich will viel mehr wissen und ihn sehen und riechen und konsumieren .. ich glaube ganz fest an die Wirkung dieses heiligen
Geschenks .. aber ich weiß noch viel zu wenig .. ich würde mich sehr über Informationen von dir freuen .. ich weiß wo HH und Schleswig ist und Ilsnis
auch .. Fahrrad kann ich auch fahren und meine Freundin noch viel besser ..
Ich würde mich freuen von dir zu hören .. besser noch du rufst mich an ..
Schönen Abend der Prignitzer
0173 5368101
 
.... gerade darum geht es: Bärlauch nicht bloß zu konsumieren. Sonst gibt's wohl bald keinen mehr.

P.S.: 100 Gramm kosten, bei einem bekannten *L*ebensmittel- Discounter schlappe 1.99 Euro :devilish:

Ergo: ”Nö”.
 
Zuletzt bearbeitet:
.... gerade darum geht es: Bärlauch nicht bloß zu konsumieren. Sonst gibt's wohl bald keinen mehr.

P.S.: 100 Gramm kosten, bei einem bekannten *L*ebensmittel- Discounter schlappe 1.99 Euro :devilish:

Ergo: ”Nö”.

Muss ich jetzt mal loswerden:
Der kann es ab, abgeerntet zu werden, bei uns im Garten wächst der immer noch seit Jahren...
Bevor ich da zu irgend einem Discounter gehe, hier weiß ich, welche Katze darauf gesch*** hat :D
Aber Spaß beiseite, bin hier in Kollmar (Nähe Glückstadt) und wäre auch für gemeinsame Foto-touren zu begeistern. Zumal ich gebürtiger Hamburger bin.
Gruß
Michael
 
Die Bärlauch- Populationen, hier im Norden Deutschlands, sind fast allesamt zu klein, um in nennenswertem Umfang zum Ernten aufgesucht zu werden.
Weiter südlich ist es ganz anders — da kann (zumindest stellenweise) wirklich ziemlich unbesorgt Bärlauch für den Hausgebrauch geerntet werden.
(Schön, wenn Ihr welchen im Garten habt!)
Nördlich der Elbe gibt's (in Deitschland) m.W. nur zwei oder drei Bärlauch- Populationen von nennenswerter Größe.
Darum kann es schnell problematisch werden, von mit Bärlauch bestandenem Gelände allzu unbekümmert herum zu erzählen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Einige natürliche Bärlauch- Standorte:

Bärlauch wächst an vielen Stellen Deutschlands wild in den Wäldern. Im Folgenden einige besonders bekannt gewordene Gebiete:

Bad Ditzenbach (Schwäbische Alp):
Wie auch an anderen Stellen der Alp, auch hier große Vorkommen.

Eberbach am Neckar (Odenwald):
Jährlich finden dort die bekannten Bärlauchtage statt.

Hannover/Hildesheim:
Der Wald zwischen dem Jagdschloss Springe und dem Wisentgehege Springe ist jedes Jahr eine einzige Bärlauch-Landschaft.

Karlsruhe/Südpfalz:
Wenn man von Karlsruhe über die Rheinbrücke fährt und die Autobahn an der Ausfahrt Hagenbach, Wörth Dorschberg oder Kandel-Süd verlässt kommt man zu großen Vorkommen im Bienwald. Ein Standort ist z.B. der Wald in der Gewanne „Affelderle“ am Wörther-Autobahnkreuz. Man verlässt die A652 am Autobahnkreuz in Richtung Hagenbach. Schon nach wenigen hundert Metern beginnt der Wald und man findet die ersten Bärlauchvorkommen.

Mönchengladbach:
Hinter dem Nikolauskloster nahe Schloss Dyck, bei Glehn, zwischen Grevenbroich und Mönchengladbach, gedeiht der gute Bärlauch wunderbar.

München:
Im Englischen Garten wächst Bärlauch. Vom Chinesischen Turm aus geht man in Richtung Seehaus.

Schwetzingen:
Im Schwetzinger Schlosspark wächst im hinteren Bereich an mehreren Stellen Bärlauch.

Niederzier bei Düren:
Wald bei der Kläranlage, Weg zur Baumschule Glaser, alte Mühle.

Steigerwald:
Im Steigerwald (Unterfranken) gibt es mehrere Quadratkilometer, die mit Bärlauch bewachsen sind. Die heimische Gastronomie bietet z.T. Gerichte an, die mit Bärlauch verfeinert sind.

Schwarzwald:
Riesige Bärlauchflächen

Quelle: https://www.dlr.rlp.de/internet/glo...21AD18DAA37554A9C1256F380024B000?OpenDocument
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten