DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Systemkamera-Kaufberatung (DSLR/DSLM)

Hinweise

Anzeige

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.05.2020, 12:57   #1
schluckwasser
Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2006
Beiträge: 352
Standard günstigster Einsteig in reverse Macro Technik?

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo,

gefühlte 10 Jahre hat mich DSLR Photographie nicht gejuckt.
Bis jetzt !

Ich bin auch die reverse Macro Technik gestoßen und jetzt Feuer und Flamme.

Zur Zeit habe ich kein Equipment außer einem Viviar 28mm MC 1:2.8 Objektiv.

Was ich brauche ist nun ein günstiger DSLR Body, mit dem ich meiner erste Macro versuche starten kann.

Was empfehlt Ihr mir?
Welche DSLR Bodies sind günstigst und brauchbar für mein Vorhaben?

Es geht um Stillleben Macros.

so bin ich darauf aufmerksam geworden.

https://www.youtube.com/watch?v=fT1fcwMu8jY

Geändert von schluckwasser (27.05.2020 um 15:16 Uhr)
schluckwasser ist offline  
Alt 27.05.2020, 15:15   #2
schluckwasser
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 25.04.2006
Beiträge: 352
Standard AW: günstigster Einsteig in reverse Macro Technik?

1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben!
Makroaufnahmen von kleinsten botanischen Strukturen.


2. Wieviel Zeit willst Du in das Hobby investieren?
[ ] Ich werde überwiegend nur im Urlaub, auf Partys und privaten Familienfeiern fotografieren.
[x ] Ich werde mir durchaus die Zeit nehmen und alleine in Ruhe Motive suchen.
[ ] Ich werde mehrere Stunden oder sogar einen ganzen Tag für eine Fotosession einplanen (z.B. früh morgens extra zur Dämmerung aufstehen o.ä.)

3. Besitzt du bereits eine Kamera und/oder Objektive? Bitte möglichst genau beschreiben!
Ein Vivitar 28mm Objektiv manuell. vom Flohmarkt. vllt für reverse Macro einsetzbar?


4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben?
_____________ Euro insgesamt
[ ] Es kommt ausschließlich ein Neukauf in Frage.
[x ] Es kommt nur ein Gebrauchtkauf in Frage.

5. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern?
[ x] Eher nicht / ist egal
[ ] Ja, die Option ist mir wichtig (z.B. durch Wechselobjektive)

6. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen?
[ ] Nein
[x ] Ja, und zwar (Marke / Modell, falls bekannt): Canon, Olympus, Pentax

[ ] Mir hat am besten gefallen (Marke / Modell, falls bekannt):


7. Wie wichtig sind Größe und Gewicht? Dies solltest Du unbedingt vorher z.B. im Geschäft an verschiedenen Kameras testen. Bitte möglichst genau angeben!
[ ] Ich trage bereits eine große Kamera mit mehreren Objektiven mit mir herum und es macht mir nichts aus.
[ ] Ich möchte Gewicht sparen. Bisher trage ich folgendes Equipment:

[ ] Die Kamera muss nicht unbedingt in die Jackentasche passen, aber je kleiner, desto besser.
[ ] Die Kamera soll in die Jackentasche passen.
[x ] Die Größe ist mir egal.

8. Welchen Kamera-Typ bevorzugst Du (Mehrfachnennung möglich)?
[ x] DSLR – klassische Spiegelreflex mit Wechselobjektiven und optischem Sucher
[ ] DSLM – spiegellose Kamera mit Wechselobjektiven, kein Sucher bzw. mit elektronischem Sucher
[x] Bridgekamera mit fest verbautem Objektiv (große Kompaktkamera in DSLR-Größe, Bedienung und Leistungsumfang an einer DSLR angelehnt)
[ ] Kompaktkamera mit fest verbautem Objektiv
[ ] weiß ich noch nicht, soll in der Beratung geklärt werden

9. Welche Ausstattungsmerkmale sollte die Kamera haben?
[ ] schwenkbares / drehbares Klapp- bzw. Schwenkdisplay
[ ] WLAN / Wifi
[ x] Bildstabilisierung
....[ x] im Body
....[ ] im Objektiv
[ ] Blitz-/Zubehörschuh
[ ] GPS
[ ] Mikrofoneingang
[ ] 4K-Videofunktion
[x ] Sonstiges: __günstig, gerne 10 Jahre jung________

10. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[x ] Anfänger (bitte Ergänzung 2 lesen)
[ ] Fortgeschrittener

11. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten?
[x ] Ja, aber nur Entwicklung (z. B. des RAW), bzw. Größenbeschnitt o.ä.
[ ] Ja, RAW-Entwicklung und/oder (aufwändige) Retusche, Composing etc.
[ ] Nein, ich verwende die JPG-Bilder so, wie sie aus der Kamera kommen.

12. Wie sollen die Bilder verwendet werden (Mehrfachnennung möglich)?
[ x] Betrachtung über TV, PC-Monitor, Beamer (max. 4k)
[ x] Ausbelichtung auf
....[ x] Fotopapier (Format __Din4_____)
....[ ] Fotobuch
[ ] großformatige Prints (Format________)


Für die Fortgeschrittenen, die genauer wissen, was sie wollen ...

13. Sucher
[ ]unwichtig
[ x]wichtig
....[ ]optisch
....[ ]elektronisch

14. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig:
[ ] Freistellung
[ ] Bokeh
[ ] große Schärfentiefe
[ x] ____gaaaaaanz nah___________

15. Folgende Objektive fände ich interessant:
[ ] lichtstarkes Zoom
[ ] Festbrennweite
[ ] Pancake
[ ] UWW (Ultraweitwinkel)
[ ] Makro
[ ] (Super-)Tele
[ ] Spezialobjektiv (z. B. Tilt/Shift, Lupenobjektiv):
schluckwasser ist offline  
Alt 27.05.2020, 16:09   #3
mz-5
Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Ort: Rutesheim
Beiträge: 800
Standard AW: günstigster Einsteig in reverse Macro Technik?

DSLR mit IBIS => Pentax ab K100D
__________________
Erfolgreich gehandelt mit: mebiost, chipkrieger, stux, tomassini, xriotactx, mlip, Se70n, 5ender, tufir, labertaler, rju, 7Freeman, erdnuss, Meikel 65, zimtmaedchen, Mitty45, Twain Wegner, Simplicius Simplicissimus, tag-muc, barba, Newbie72, chazz, Waldläufer84, Jenso, Tomland61, Moso21, amarrow
mz-5 ist offline  
Alt 27.05.2020, 16:10   #4
die_Hex
Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2008
Ort: Nähe Ko
Beiträge: 406
Standard AW: günstigster Einsteig in reverse Macro Technik?

Die Frage wäre wohl eher, welche DSLR wäre dafür nicht geeignet? Wenn du keine besonderen Ansprüche an den Body hast, kannst du denke ich irgend einen nehmen, den du billig gebraucht bekommst.

Warum hast du auch Bridge angekreuzt?

Wenn du IBIS an einer DSLR haben möchtest, bleibt glaube ich nur Pentax, von daher liegst du mit deiner im Forum gesuchten K10 schon nicht schlecht. Aber das Rauschverhalten bei höheren ISOs war bei der K10 schon bei Erscheinen vor 14 Jahren nicht so toll, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

Ob das Vivitar sich eignet, kann ich dir leider nicht sagen, wahrscheinlich musst du dich da durch verschiedene Objektive durchprobieren oder eins von den im Video genannten kaufen.

Aber noch ein paar Hinweise:
Bei MFT bekommst du z.B. ein ganz gutes echtes Makroobjektiv für ca. 140 Euro, ein billiger Body dazu und du hast sogar Autofokus.

Für Pentax habe ich noch ein 1:1 Makro (Tele + passender Achromat) ohne Autofokus hier, das mich damals ca. 70 Euro gekostet hat und heute wahrscheinlich noch für den selben Preis zu finden ist. Manuelles fokussieren damit ist an einer Spiegellosen viel einfacher als an einer DSLR.

Ich will dir das Vorhaben nicht ausreden, wahrscheinlich macht das Austüfteln und Ausprobieren an sich schon Spaß, aber wenn es dir um die Ergebnisse geht, kommst du mit aktuellerem Body + Makroobjektiv vielleicht schneller und nicht unbedingt teurer zum Ziel.
die_Hex ist gerade online  
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 27.05.2020, 17:00   #5
Photonenspender
Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2019
Ort: Bremerhaven
Beiträge: 54
Standard AW: günstigster Einsteig in reverse Macro Technik?

Grundsätzlich kannst Du fast jede DSLR / DSLM für Makro verwenden, ich würde aber nichts zu altes kaufen. Nicht älter als 6-8 Jahre, die Kameras sind deutlich ausgereifter und haben eine bessere Auflösung, weniger Rauschen, höhere Iso.

Der Gebrauchtmarkt ist übervoll, altes Zeug ist nur schwer verkäuflich, trotzdem werden oft Phantasiepreise verlangt, "war doch mal teuer...". Angebote und Verkäufe beobachten, z.B. auf Ebay / - Kleinanzeigen.

'Reverse' ist nichts neues, früher hieß das halt Umkehrring oder Retroadapter, kombiniert mit Zwischenringen oder Balgen als Auszugverlängerung. Das geht grundsätzlich mit jedem Objektiv, aber es gibt große Unterschiede in der Qualität. Modernere habe oft eine bessere Vergütung und liefern bessere Auflösung, Kontrast, Farben, ganz besonders HD Objektive,

Spezielle Makroobjektive sind i.d.R. besonders scharf und nicht unbedingt teuer. Z.B das Sigma 2,8 / 105mm oder Tamron 2,8 / 90mm gelten als sehr gut und sind gebraucht günstig zu haben.

Falls Pentax in Frage kommt, hier ein paar Grundinfos:
https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1998191

Wenn, dann würde ich zu K5 oder K3 raten.
Wenn Du Geld sparen möchtest, basteln und ggf den 'Solenoid' selber erneuern kannst, auch K30, K50, K500, KS2. (Tutorials zur Reparatur im Netz).
__________________
500px
Photonenspender ist offline  
Alt 27.05.2020, 17:05   #6
schluckwasser
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 25.04.2006
Beiträge: 352
Standard AW: günstigster Einsteig in reverse Macro Technik?

Danke für die Antworten.

Zuerst dachte ich an eine Canon Powershot SX20 oder SX30 oder SX40 in Kombination mit einem Rayons DCR250 Makroaufsatz.

Dann wurde ich auf die DSLR reverse Lense Macro Technik aufmerksam.
Mit einem alten, manuellen 28mm Weitwinkel Objektiv bekommt man eine 2:1 Vergrößerung hin und das ist schon ziemlich gut.

Es sollen Strukturen erkennbar werden an Blättern und Stämmen, die ungefähr 1/4mm groß sind.

Eine 6-10Megapixel DSLR aus 2006-2008 scheint mir auch ein schönes Spielzeug zu sein.

Initialkosten sollten nicht über 100EUR liegen für Body und evtl manuelle Weitwinkellinse plus ReverseRing.

Den ganzen Spaß kann man wohl noch mehr vergrößern, wenn man mit ExtensionTubes arbeitet.
Da weiß ich noch nicht mal was das ist.

Die Pentax haben einen Stabilisator im Body. Das kommt mir wohl ganz gelegen bei meinem Vorhaben.

Was ist denn ein guter Preis für k100d oder K10d als Body only?
Und ab wie vielen Auslösungen sollte ich Abstand von einem Angebot nehmen ?

Vielen Dank für Euer Insider Wissen.

Geändert von schluckwasser (27.05.2020 um 17:20 Uhr)
schluckwasser ist offline  
Alt 27.05.2020, 17:23   #7
Photonenspender
Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2019
Ort: Bremerhaven
Beiträge: 54
Standard AW: günstigster Einsteig in reverse Macro Technik?

Zitat:
Zitat von schluckwasser Beitrag anzeigen
Mit einem alten, manuellen 28mm Weitwinkel Objektiv bekommt man eine 2:1 Vergrößerung hin
Die Vergrößerung lässt sich beliebig einstellen, indem man den Auszug verlängert, also das Objektiv weiter vom Sensor entfernt. Dazu verwendet man sog. Zwischenringe (= Extension Tubes) (günstig) oder einen Balgen (etwas teurer, aber stufenlos).


Zitat:
Zitat von schluckwasser Beitrag anzeigen
Pentax haben einen Stabilisator im Body..
Nur bei Freihandfotos erforderleich. Für Makro arbeitet man i.d.R. mit Stativ, dann muß man den Stabi eh abschalten.

Zitat:
Zitat von schluckwasser Beitrag anzeigen
Was ist denn ein guter Preis für k100d oder K10d als Body only?
Und ab wie vielen Auslösungen sollte ich Abstand von einem Angebot nehmen ?
K10 / K100 sind Steinzeit, dafür wird kaum jemand überhaupt noch Geld geben. Auch daran denken, daß weder Elektronik noch Akkus ewig leben.

Eine deutlich bessere K30 mit erneuertem weißen Solenoid ist unter 100€ zu haben.
__________________
500px

Geändert von Photonenspender (27.05.2020 um 17:26 Uhr)
Photonenspender ist offline  
Alt 27.05.2020, 17:28   #8
schluckwasser
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 25.04.2006
Beiträge: 352
Standard AW: günstigster Einsteig in reverse Macro Technik?

Ohje, wie Ihr seht bin ich nicht ganz auf dem Laufenden.

Vllt formuliere ich die Frage so:

Mit Welchem Setup bekomme ich die kleinsten Strukturen am größten dargestellt ?
schluckwasser ist offline  
Alt 27.05.2020, 17:33   #9
die_Hex
Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2008
Ort: Nähe Ko
Beiträge: 406
Standard AW: günstigster Einsteig in reverse Macro Technik?

Einfach mal die einschlägigen Kleinanzeigen-Portale beobachten. Ich habe die K100d(/s) schon ein paar Mal für 30-40 Euro weggehen sehen. Über die Auslösungen würde ich mir keine Gedanken machen, dafür aber ein paar Euro zusätzlich für einen neuen Akku einplanen.
Falls es dich interessiert, man kann mit der K100d auch ohne Umbau, nur mit Filter vor dem Objektiv Infrarotaufnahmen machen, da der Sperrfilter vor dem Sensor sehr schwach ist.
Auch kann man leicht eine Schnittbildmattscheibe für manuelles fokussieren selbst einbauen.

K100 und K10 sind aber von 2006 und nicht von 2014.

Als zeitgemäß von der Sensorqualität würde ich auch die K5 (ab 170 Eur) und später ansehen.

Geändert von die_Hex (27.05.2020 um 17:35 Uhr) Grund: Edit: Sorry, mal wieder zu lahm beim Tippen auf dem Handy.
die_Hex ist gerade online  
Alt 27.05.2020, 17:35   #10
Photonenspender
Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2019
Ort: Bremerhaven
Beiträge: 54
Standard AW: günstigster Einsteig in reverse Macro Technik?

Bedenke auch Folgendes:
Je größer der Maßstab, desto kleiner die Schärfentiefe, desto größer der Lichtbedarf.
Ein Bild mit größerer Schärfentiefe kann man nur mit Stacking erzielen, d.h. aus mehreren Einzelaufnahmen zusammensetzten. Man benötigt einen sog Fokusschlitten und entspr. Software zur Nachbearbeitung.
Oft ist es sinnvoller, mit geringerer Vergrößerung zu fotografieren und später das Bild zu vergrößern (= croppen), sofern die Kamera über genügende Auflösung verfügt. 20MP oder mehr wären da schon sinnvoll.
__________________
500px
Photonenspender ist offline  
Thema geschlossen


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Systemkamera-Kaufberatung (DSLR/DSLM)
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:06 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren