DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Community > Foto-Talk > Spekulationen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.09.2020, 13:07   #1
ThreeD23
Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2011
Ort: Frankfurt am Meer
Beiträge: 5.363
Standard Was passiert mit APS-C?

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Sony bringt die neue A7C und will damit heimlich still und leise ihrer APS-C-Kunden zu KB migrieren. Nikon bringt die Z50, aber leider keine große Objektivauswahl. Genauso sieht es bei Canon und Sony aus. Es gibt zwar Bodies, aber mehr Objektive für KB.

Der Markt wird immer kleiner und die Hersteller haben es immer schwerer ihre Formate an den Mann und die Frau zu bringen. Leica, Panasonic, Nikon, Sigma, Canon und Sony setzen hauptsächlich auf Kleinbild und stecken hier das meiste Geld in die Entwicklung und das Marketing.

Wird APS-C nach und nach verschwinden, oder werden die Hersteller hier weiter investieren? Oder wollen sie wie Sony, mit ähnlichen Bodies ihre Kunden zu KB locken?

Was denkt ihr?
__________________
Instagram
Instagram
Facebook
Podcast
ThreeD23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2020, 13:15   #2
freiraum7
Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2010
Beiträge: 3.125
Standard AW: Was passiert mit APS-C?

Tatsächlich denke ich, dass bei Sony die Strategie ist, mittelfristig die Kunden auf KB zu ziehen, um APS-C langfristig des natürlichen Todes sterben zu lassen.
Das geht natürlich nicht von heute auf morgen.

Bei Fuji sieht das komplett anders aus.
Die sind in einem dramatisch schrumpfenden Markt immerhin sogar vor Nikon die Nr. 3 an verkauften DSLM Kameras.

VG Oli
freiraum7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2020, 13:28   #3
MEPE
Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2010
Beiträge: 908
Standard AW: Was passiert mit APS-C?

Je mehr Hersteller sich im Haifischbecken KB tummeln und APS-C dazu noch aufgeben, desto besser die Position für Fujifilm.

Die werden ihre Positionen unterhalb und oberhalb von KB behalten, sieht mir so aus, als sei das nicht die schlechteste Wahl. Von den jetzigen KB-Anbietern werden in 5 Jahren dagegen nicht mehr alle Markt sein, denke ich.
__________________
Gruß,
Steffen

Instagram
Homepage
MEPE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2020, 13:31   #4
artdslr
Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2019
Beiträge: 352
Standard AW: Was passiert mit APS-C?

Könnte bei Canon passieren da sie auch was unter 1000€ im Portfolio haben.

Bei Sony sehe ich noch nicht das APS-C keine Zukunft hat. Sonst hätten die nicht eine A6600er mit 2,8 Linse vorgestellt.
artdslr ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 23.09.2020, 13:33   #5
ThreeD23
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 23.09.2011
Ort: Frankfurt am Meer
Beiträge: 5.363
Standard AW: Was passiert mit APS-C?

Fuji setzt ja im Vergleich zu KB auf MF. Könnte es dort vielleicht die gleichen Gedanken geben?

Leider sind Fujis Zahlen in den letzten Jahren nicht besonders berauschend und sie wird hauptsächlich durch die Instax schwarz gehalten. Ob das so weiter geht, bleibt abzuwarten.
__________________
Instagram
Instagram
Facebook
Podcast
ThreeD23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2020, 13:43   #6
MEPE
Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2010
Beiträge: 908
Standard AW: Was passiert mit APS-C?

Zitat:
Zitat von ThreeD23 Beitrag anzeigen
Fuji setzt ja im Vergleich zu KB auf MF. Könnte es dort vielleicht die gleichen Gedanken geben?
Das halte ich für ausgeschlossen, MF wird eine Nische bleiben, preislich und größentechnisch. Die Verkaufszahlen sprechen doch Bände.
__________________
Gruß,
Steffen

Instagram
Homepage
MEPE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2020, 13:46   #7
beiti
Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 17.730
Standard AW: Was passiert mit APS-C?

Historisch war APS-C zunächst eine Notlösung, weil größere Sensoren bei Einführung der ersten DSLRs zu teuer waren.
Canon hat von Anfang an verkündet, man strebe längerfristig KB-Sensoren an und betrachte APS-C als Übergangslösung; gemessen daran hat sich APS-C bei Canon aber recht gut gehalten (und sogar ein separates spiegelloses System hervorgebracht). Fast vergessen ist mittlerweile, dass Canon zeitweise auch noch DSLRs mit Crop 1,3 im Programm hatte.
Bei Nikon war es umgekehrt: Ein Nikon-Chef sprach sogar mal von der "DX Forever"-Strategie. Aber Nikon hat ja eine Tradition, eigene Ankündigungen zu brechen – und so ging es denn auch mit Einführung von FX.
Heute, da die Preisunterschiede der Sensoren nur noch eine untergeordnete Rolle spielen, dürften beide Firmen (und jetzt offenbar auch Sony) klar auf KB-Format-Kurs sein. Das gilt auch für kleinere und leichtere Gehäuse und Objektive. Canon zeigt, wohin die Reise geht: Man hat jetzt schon mindestens zwei "lichtschwache" Objektive vorgestellt, die längere Brennweiten sehr leicht machen. Man muss also gar keine kleineren Sensoren mehr haben, um Gewicht zu sparen. Wenn Gewicht, Größe und Preis als Argumente für die kleinen Sensoren wegfallen, braucht man sie nicht mehr. Ich vermute, dass APS-C bei Canon, Nikon und Sony immer mehr in ins Billigsegment wandert, um dann irgendwann ganz zu verschwinden. Hochpreisige APS-C-Modelle wie die Nikon D500 wird es in naher Zukunft nicht mehr geben.
Fuji ist ein Sonderfall. Dort hat man mit APS-C und Mittelformat eine gute Abstufung für verschiedene Zwecke. Zudem ist deren APS-C-System nativ, also es ist nicht nur der billige Abklatsch eines KB-Systems. Von daher denke ich, dass Fuji weiter auch APS-C-Gehäuse baut.
Voraussagen zu mFT sind schwieriger. Panasonic konzentriert sich zwar derzeit auf KB, aber offenbar verkauft sich der L-Mount trotz Kooperation nicht besonders gut und hat daher eine ungewisse Zukunft. Jetzt wurde ja immerhin eine GH6 angekündigt. Wenn man bedenkt, dass mFT für Video immer noch Vorteile hat (weniger Hitzeentwicklung bei hohen Auflösungen/Frameraten etc.) und dass die hochwertigen Videomodi vieler KB-Kameras ohnehin nur mit Crop funktionieren, sehe ich mFT nicht so schnell sterben wie APS-C. Es sei denn, Panasonic steigt aus dem Kameramarkt ganz aus.
beiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2020, 13:51   #8
ThreeD23
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 23.09.2011
Ort: Frankfurt am Meer
Beiträge: 5.363
Standard AW: Was passiert mit APS-C?

@beiti

Super Einschätzung, danke dafür. Hört sich für mich ziemlich plausibel an.
__________________
Instagram
Instagram
Facebook
Podcast
ThreeD23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2020, 14:53   #9
paratrooper2
Benutzer
 
Registriert seit: 03.08.2020
Beiträge: 236
Standard AW: Was passiert mit APS-C?

Zitat:
Ich vermute, dass APS-C bei Canon, Nikon und Sony immer mehr in ins Billigsegment wandert,
Mit dem laut Aussage des Managements von Canon kein Geld mehr zu verdienen ist. So wie bei Nikon nie explizit die Rede von KB sondern von highend war. KB wird für viele noch keine Alternativepist zu APS-C sein. Weil die derzeitigen günstigen KB-Systemkameras was Ausstattung und Leistungsfähigkeit anlangt beispielsweise mit einer 90D noch nicht mithalten können.
Ich gehe mal davon aus, das wenn Kameras mit ähnlicher Leistungsfähigkeit wie einer R6 mit einer UVP von um die 1500,00€ auf den Markt kommen.Dann könnte der APS-C Drop für die größeren Hersteller gelutscht sein. Nur das wird noch ein paar Jährchen dauern.
paratrooper2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2020, 15:18   #10
Martinfrost2003
Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2006
Ort: Scheeßel
Beiträge: 641
Standard AW: Was passiert mit APS-C?

Zitat:
Zitat von paratrooper2 Beitrag anzeigen
Weil die derzeitigen günstigen KB-Systemkameras was Ausstattung und Leistungsfähigkeit anlangt beispielsweise mit einer 90D noch nicht mithalten können.
Ich gehe mal davon aus, das wenn Kameras mit ähnlicher Leistungsfähigkeit wie einer R6 mit einer UVP von um die 1500,00€ auf den Markt kommen.Dann könnte der APS-C Drop für die größeren Hersteller gelutscht sein. Nur das wird noch ein paar Jährchen dauern.
Naja, Canon müsste den Preis der EOS R nur um 500€ senken.
An sonsten kommt die EOS R der 90D ja schon recht nahe.
Habe sowieso erwartet, das nach R5 und R6 der Preis der EOS R noch einmal deutlich fällt.
__________________
Canon EOS 80D, M6 Mark II, Canon EF 50/1.8 II, Tamron SP AF 70-300mm 4.0-5.6 Di VC USD,Canon EF-S 18-135/3.5-5.6 IS USM, Sigma 150-600/5-6.3 DG OS HSM Contemporary, 1.4x TK 1401
Sigma 10-20/3.5 EX DC Canon EF 100/2.8 IS Makro
EF-M 22/2, Lowepro Nova 3 AW, Lowepro Flipside AW300/400,
Martinfrost2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Community > Foto-Talk > Spekulationen
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:04 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren