Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.08.2009, 18:31   #37
gromit
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 30.11.2004
Beiträge: 5.108
Standard AW: Vorstellung YongNuo RF-602 - neuer Funkauslöser für Blitz UND Kamera

Sodele, nun habe ich heute die Lieferung aus England erhalten und konnte damit auch etwas rumspielen.

Die einzelnen Empfänger sind schick verpackt, die AA-Batterien aber lagen diesmal lose in der Packung. Allerdings auch so, daß sie keine Kurzschlüsse bauen können. Keine Duracell diesmal sondern Kodak, komplett.

Nun zu den einzelnen Punkten.

Das Set aus dem englischen ebay-Shop (link in meiner FAQ) ist das für Canon und Pentax/Samsung, also als Kamerakabel liegen da 3pol auf 2,5mm Stereoklinke bei. Dieses Steckerformat wird ja zB auch beim (Metz) SCA301 als Syncanschluß benutzt, nur da eben als Monoklinke. Wie zu befürchten liegt natürlich der Kontakt nicht so, daß ein mit SCA301 daran angeklemmter Blitz ausgelöst wird. Ist aber auch bissl Unsinn, da man einen Aufsteckblitz ja eh zu 99% auf den Empfänger setzen wird - je nach Bauform. Will man das Anders haben, muß man selbst ran und den Stecker tauschen oder sich einen Adapter aus 2,5mm Stereoklinkenkupplung auf 2,5mm Monoklinke bauen, der den richtigen Pin (also den hinteren Ring) nach vorne klemmt. Aus meiner Sicht kein Beinbruch, aber gut zu wissen.

Der Sender hat die Canon-Zusatzkontakte und löst an einer Nikon oder sonstigen auch die Blitze aus, nicht aber Kameras zweistufig (dazu brauchts ja Signal am Zusatzkontakt) und auch die Standbysache wird nicht unterstützt. Pentax habe ich keine im Zugriff, auf dem Treffen von d.r.f. in 14 Tagen hats aber Pentaxer und da kann ich das auch mal probieren.

Stellt man alle Dipschalter der Kanalwahl des Senders auf ON (das geht übrigens nicht mit den Fingern, sondern da brauchts einen spitzen Gegenstand, also Kugelschreiber oder auch Schlüssel, gut gegen versehentliche Verstellung) ist man im Trigger All Channels Mode, kann damit also alle in Reichweite befindlichen RF-602 auslösen.

Funktionierte auch prompt so wie es soll.

Was dabei auffiel: Die Empfänger muß man zur Kanaländerung neu einschalten, der Sender dagegen, der ja nur auf Tastendruck oder per Kamerapin aktiv ist, ändert den Kanal sofort.

Schön ist da mal wieder die Sache mit dem Zweistufenauslöser. Damit kann man nämlich auch schauen, ob alle Empfänger auf dem richtigen Kanal eingestellt sind (wenn man nicht am Sender ALL eingestellt hat). Einfach erste Stufe antippen daß die LED grün leuchtet, dann leuchten die auf den gleichen Kanal eingestellten Empfänger auch grün. Natürlich auch wenn der Sender auf der kompatiblen Kamera steckt und deren Beli aktiv ist, da gibts dann sogar Dauerlicht am Emfpänger.

So kann man sein Setup schön vorher überprüfen.


Auch bei der Standbyfunktion gibts noch etwas zu vermelden: Hatte ich oben noch geschrieben, daß diese keinen Blitz aus dem Standby aufwecken kann, so muß ich dies revidieren und schreiben "meine Beiden nicht". Das sind Metz 54 und Nissin 466. Die wachen an der Kamera selbst aber problemlos auf.

Mein einziger Nikonblitz, ein SB-28DX, wird jedenfalls bei der ersten Auslösestufe (grün) aufgeweckt. Drückt man gleich voll durch löst er auch ohne Verzögerung aus. Laut Trevor ist das auch bei Canonblitzen der Fall.

Sieht so aus als hätten die Fremdhersteller da elektrisch etwas Anders gemacht und der Hersteller nur Originale getestet.

Das Aufwecken geht natürlich nur mit Systemblitzen und nicht mit reinen Mittenkontaktgeräten.

Noch etwas interessantes konnte ich feststellen: Statte ich einen meiner Metz 40MZ-2 mit dem Nikon-Analogadapter SCA3401 aus, wird bei aufgestecktem, betriebsbereiten Blitz dieser ausgelöst wenn ich den Empfänger einschalte. Das war beim 54MZ-4 mit Nikonschuh und auch beim SB-28DX genausowenig der Fall wie bei dem ebenfalls mit Nikonschuh ausgestatteten Soligor TIF 380LCD. Der mit SCA3401 ausgestattete 40MZ-2 wird auch nicht aufgeweckt, was aber bei dem daran liegt daß er sich richtig abschaltet und nur per mechanischem Hauptschalter wieder geweckt werden kann. Das aber nur, wenn man diesen auf das Uhrensymbol stellt.

Diese Testfunktion ob Kontakt besteht, wie im Handbuch beschrieben ist also nicht bei allen Geräten gegeben.

Zu den Kabeln: Ich hatte irgendwo geschrieben, die 3pol seien nicht handelsüblich, jedenfalls sinds nicht die gleichen wie Nikon TTL. Trevor schreibt aber gerade, daß es exakt der Anschluß des Olympus RM-CB1 Fernauslösers ist den man da verwendet. Somit kann man den Stecker also durch Schlachten eines billigen M1-Fernauslösers bekommen. Danke Trevor für diesen Hinweis.

Und nun kommen wir zu dem, was sicher die meisten brennend interesssieren dürfte:

der RF-602Rx im Betrieb mit Akkus

Ich wills kurz machen: Funktioniert, und zwar ohne irgendwelche Probleme.

Test war wieder wie oben, also Blitz in Küche und ich mit Kamera auf Dachboden einen Stock drüber. Tut. Dann also runter auf den Hof, wir erinnern uns: 2. OG, Altbau mit hohen Decken und so.

Gehe gleich ein ganzes Stück weg bis fast zum Nachbarhaus, aber so daß ich den am Küchenfenster plazieren Blitz noch sehen kann. Auch da keine Probleme, löst bei jedem Drücken zuverlässig aus.

Dummerweise fings gerade an zu regnen und ich bin dann wieder rein, aber die Zuverlässigkeit war kein Problem auf die Entfernung. Wenn die Tage das Wetter besser ist nochmal einen Versuch starten.
Achja, Akkus waren sowohl frisch geladene Energizer als auch länger nicht geladene eneloop (gemessen ca 1,3V), die ich abwechselnd ansteuerte.

Soweit also erstmal von mir - ich bin immer noch begeistert.
__________________
bye,
Dietmar

Strobist Hardware-FAQ | Metz SCA-FAQ | FAQ zum RF-602
gromit ist offline   Mit Zitat antworten