• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Mitmachen beim DSLR-Forum Fotowettbewerb April 2024.
    Thema: "Sprichwörtlich"

    Jeden Monat attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
    Alle Infos zum April-Wettbewerb hier!
WERBUNG

Zweitgehäuse zu Z9 für Costa Rica

Wie groß sind die Einschränkungen von der Z9 kommend?
Z9->Z7->Z6->Z5...

In Sachen AF tun sich Z7 und Z6 nichts, daher würde ich auf andere Dinge schauen...

Die Z5 ist die einzige in der Auflistung die einen 2. Speicherkartenslot hat. ich weiß nicht, wie du zu Backups stehst und ob du einen Schlepptop dabei hast... Für mich ganz persönlich wäre der 2. Speicherkartenslot auf so einer Reise schon ein schwerwiegendes Kriterium bez. der Kamerawahl.

Z6 und Z7 (in der 1. Version) haben "nur" einen XQD-Slot. Wenn du also am Abend ein Backup machen willst, musst du für eine Möglichkeit sorgen die XQDs entweder auf andere Speicherkarten oder eine externe Festplatte zu kopieren.

Falls das kamerainterne Backup für dich nicht so wichtig ist, musst du dich bei Z6 oder Z7 lediglich hinsichtlich der Sensorauflösung entscheiden. Die Z7 löst so hoch auf, wie die Z9 auch. Die Z6 hat dagegen 24mpix was in den meisten Fällen zu Reisedoku wohl mehr als nur ausreichend ist, dafür ist sie in Sachen High-ISO OOC ein wenig gutmütiger als die Z7, wobei: Wenn man die Bilder der Z7 auf 24mpix runterskaliert ist das mit dem ISO-Vorsprung der Z6 schon wieder dahin.

Hier: https://www.dslr-forum.de/showthread.php?p=15407528#post15407528 habe ich mal ein paar Beispiele eingefügt, die ganz gut zeigen, was ich meine...

Daher wären meine beiden Kandidaten Z5 (falls 2. Slot wichtig ist), andernfalls die Z7.
 
Hallo,
ist geplant, "künstliches" Licht mitzunehmen?

Bei den dunklen Lichtverhältnissen im Dschungel würde ich das in Betracht ziehen.
 
Zum Thema Backup:

das geht heutzutage auch ohne Laptop.
Entweder über Tablet oder gar nur über Smartphone.
Je nach verbauter Schnittstelle dauert das zwar mal ein bisschen, aber kann man ja machen während man schläft.
Ansonsten gibt es auch extra Lösungen, die Automatisch von einer Speicherkarte auf eien andere oder eine Festplatte kopieren (sind natürlich massiv überteuert)
Zumal die XQD Speicherkarten so robust gebaut sind, dass ich bei denen keine Bedenken zwecks spontanem Ausfall bzw. Tod haben würde.
Da hätte ich eher bedenken bei den SD-Speicherkarten der Z5....
 
Also ich war noch nie in Costa Rica, aber wenn ich an Tiere im Dschungel denke, dann würde ich auf jeden Fall ein lichtstarkes Tele mitnehmen.
Und bei Deiner Ausrüstung:
Z9 mit 24-120, alternativ auch gerne ein 24-70/2.8
Z 70-200/2.8
Z 400/4.5
Z TC 1.4
Canon 500D Nahlinse.
Und damit dürfte das Handgepäck voll sein. Als Backup Gehäuse eine Z6 oder Z7, wenn denn überhaupt noch Platz ist. Aber es würde sicherlich Sinn machen, auf einer Kamera das 24-120 und auf der anderen das Tele zu haben.
Und wenn für einen Laptop kein Platz mehr ist, ein Tablet tut es auch. Da eine große SD Karte rein als Backup.
Was mir noch fehlt ist eine Software a la Studio NX für's Tablet, damit könnte man die NEFs auch auf dem Tablet sichten und schon mal vorsortieren. Mit LR mobile könnte es evt. gehen, aber ich habe kein LR Abo und mag auch nicht in die Adobe Cloud, wäre aber sicher auch eine Möglichkeit.
 
@Christian93
Habe hier noch einen MS-15 von Metz.
Der funktioniert kabellos, wenn man einen kleinen Hilsblitz auf der Kamera hat. An diesem kleinen Blitz wird eine Klammer befestigt, die dass weiße Licht nicht durchlässt, sondern nur Infrarot.
Man kann den Blitz auch per Kabelmit der Kamera verbinden, aber ichhabe keines, was an die Z passt.
Und Metz gibt es wegen Insolvenz nicht nicht mehr.
Vielleicht nehme ich ein paar kleinere LED Dauerlichter mit.
Das Zubehör(außer die Akkus) kann ja in den Koffer.

@vdaiker
Hallo Volker,
Ich muss mal schauen, ob ich das 100-400 gegen das 70-200 tausche.
Das genannte Equipment bekomme ich aber gut in einen handgepäcktauglichen Rucksack.
Bei der Datensicherung überlege ich noch.
Ich habe eine 512GB und eine 160GB große CF Express-Karte.
Außerdem drei 120 GB XQDs.
Mein Tablet kann mit der 512er nicht so viel anfangen.
Und das MacBook pro ist mir zu groß und zu schwer.
Eine 20.000er PD Powerbank kommt auch mit.

Grüße aus dem Ruhrgebiet
Micha L.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Christian93
Habe hier noch einen MS-15 von Metz.
Der funktioniert kabellos, wenn man einen kleinen Hilsblitz auf der Kamera hat. An diesem kleinen Blitz wird eine Klammer befestigt, die dass weiße Licht nicht durchlässt, sondern nur Infrarot.
Mit einem SU-800 tut der Metz auch an den Z kabellos.
Ich würde mir aber auch den SB-500 ansehen. Kleiner Blitz mit LED Licht was für die Nähe vermutlich ausreicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei der Datensicherung überlege ich noch.
Ich habe eine 512GB und eine 160GB große CF Express-Karte.
Außerdem drei 120 GB XQDs.
Mein Tablet kann mit der 512er nicht so viel anfangen.
Weshalb das nicht tut weiß ich nicht, vielleicht eine 256GByte Grenze irgendwo im Tablet (oder Card-Reader)?!?
Du bräuchtest dann auf jeden Fall einen Card-Reader für XQD und CFexpress mit USB-C, dann sollte das zumindes auf Android Tablets gehen. Mit den Apple Geräten kenne ich mich leider nicht aus.
 
Weshalb das nicht tut weiß ich nicht, vielleicht eine 256GByte Grenze irgendwo im Tablet (oder Card-Reader)?!?
Du bräuchtest dann auf jeden Fall einen Card-Reader für XQD und CFexpress mit USB-C, dann sollte das zumindes auf Android Tablets gehen. Mit den Apple Geräten kenne ich mich leider nicht aus.

Hallo Volker,
so ein Lesegerät habe ich. Aber am Ende hat es einen USB-A Stecker. Habe dafür aber einen OTG Adapter.
Ich habe ein Huawei-Tablet M5 lite.
Der interne Speicher hat nur 32 GB. Der ist zu 3/4 voll
Die Mikro SD hat 128 GB. Und bei diesem Modell ist wohl bei 256 GB Schluss.
Grüße aus dem Ruhrgebiet
Micha L.
 
@Christian93
----
Ich muss mal schauen, ob ich das 100-400 gegen das 70-200 täusche.
---

Grüße aus dem Ruhrgebiet
Micha L.

Nagel mich nicht auf meine Meinung fest, ich hatte eine ähnliche Überlegung für Island 2023 angestellt. Ich habe bereits die Z9 und das Z70-200/2.8. Das 100-400 gefällt mir schon recht gut, war aber schwierig zu bekommen. Hier im Forum habe ich einen TC2.0 gefunden, der sich recht gut am 70-200 macht. Bei meinem Fotohändler war neulich ein 100-400 zum Testen da, die Vergleichsbilder "auf die Schnelle" bei 140mm und 400mm waren aber für mich ausreichend, um das 100-400 nicht zu kaufen. Zumal ich dann ein Innenzoom habe, was mir irgendwie ein besseres Gefühl bei Mistwetter gibt.
Gruß
Volker
 
Die Mikro SD hat 128 GB. Und bei diesem Modell ist wohl bei 256 GB Schluss.
Dann kann das Gerät vermutlich nicht mehr als 256 GByte und damit kannste halt die 512 GByte Karte nicht anschliessen. So würde ich zumindest vermuten.
Aber 256 GByte ist ja eine riesen Menge, also mir würde das ewig reichen. Ich habe "nur" eine 128er und das war noch nie ein Problem. Aber klar, mit der Z9 kann man irre Datenmengen erzeugen. Vielleicht einfach noch eine SD für's Tablet dazu kaufen.
Bliebe halt die Frage bzgl. der 512er CFexpress. Wäre ja blöd wenn es ausgerechnet dafür keine Backup Lösung gäbe.
 
wenn man ein Tablet mitnimmt kann man auch eine m2 SSD in ein entsprechendes Gehäuse packen und als externe Festplatte ans Tablet anschließen (sofern man sie nicht ins Tablet einbauen kann)
Gut, braucht man 2 USB oder muss hin und herkopieren, aber für die Datenmenge eines Tages wird ja genug Platz auf dem Tablet sein (hoffentlich)....
 
Jetzt zu meinen Fragen:
1) welche Z als Zweitgehäuse würdet Ihr mir empfehlen?
2) welche Objektive Nikon soll ich nach Costa-Rica mitnehmen?
3) Welches Zubehör muss mit (Blitz, Makroblitz von Metz, Reisestativ)?

Ihr kennt das: im Flieger ist das Gewicht begrenzt.....
Ach ja: Natur, Tiere, Landschaft, Menschen.
Ach ja: eine GoPro kommt auch mit....

Über Vorschläge und Anregungen freue ich mich....
Vielen Dank im Voraus aus dem Ruhrgebiet.
Micha L.

Hallo Micha,

ich lebe, reise und fotografiere in der Natur von Ecuador, das sicherlich vergleichbar zu Costa Rica mit seiner Küsten-, Berg- und Regenwald-Landschaft ist. Für meine Reisen und Exkursionen an die Küste (incl. Galapagos), ins Paramo-Grasland der Anden (bis ca. 4.500 Meter), zum Bergnebelwald der westlichen und östlichen Abhänge der Anden (1.000-2.500 Meter) und in den Amazonas-Regenwald nutze ich diverse Nikon Z-Ausrüstung (selbst nutze ich Z9+Z6II). Zu Deinen Fragen:

ad 1)

als Zweitgehäuse zu Deiner Z9 empfehle ich Dir eine Z6II, weil sie
über ein ähnliches Bedienkonzept (Speicherbänke und i-Menue), einen gleichen CF-Express-B-Slot (nur ein Kartenleser erforderlich), bis zu 14 Serienbilder (wichtig für Vögel im Flug), Silentauslöser (erschreckt keine Tiere beim Ansitz/Macro und keine Menschen in Kirchen), einen schnellen, akzeptablen und treffsicheren Autofocus mit Motiverkennung Mensch/Tier und eine für mich am Morgen, Abend und im Regenwald gut nutzbare ISO bis 12.800 hat;
die Z6II hat einen exzellenten Stabi, der für Aufnahmen aus meiner Hand von sitzenden Vögeln (v.a. Kolibris, Baumsteiger, Tangaren, Spechte, Trogone, Quetzals, Caziquen, Strandläufer, Reiher, Eulen usw), sitzenden Affen (Totenkopf-, Kapuziner und Brüllaffen), langsamen Reptilien (z.B. Taranteln, Baumschlangen, Salamander, Frösche, Kröten), aber auch Pflanzen-Blüten (v.a. Orchideen) bis zu 1/15 Sek. gestattet;
der Sensor der Z6II hat eine tolle Dynamik bei niedrigen ISO bis zu 64 und zeichnet konturscharfe und farbdynamische Fotos vom Regenwald, den Bergen und der Küste sowie dem farbenfrohen Leben in den lateinamerikanischen Dörfern und Städten;
obwohl ich das nicht nutze, sie kann auch Video bis 4K/60 fps

Wenn Du Geld für Deine zukünftige "Z8" sparen möchtest, leihe Dir eine versicherte Z6II (m.W. bei Calumet möglich); alternativ könntest Du auch eine Z6II kaufen und nach der Reise wieder verkaufen. Eine Z5 wäre mir vor allem zu langsam.

zu 2)

Bei Deinen Objektiven empfehle ich Dir Dein Sigma-Macro-, Dein Allround-Z24-120 und Dein Tele-Z400f.4.5 zusammen mit Deinen beiden Z-TCs mitzunehmen, zus. den FTZ-Adapter, letzteren brauchst Du für Dein Sigma-Macro 105.

Dein Macro ist m.E. ein "Muss-mit-Objektiv", da Du bei Dunkelheit im mittelamerikanischen Regenwald die farbenprächtigsten Baum-Frösche, -Schlangen, Spinnen und Salamander sowie tagsüber die Ästhetik von Orchideen, Bromelien und Ericaceaes (farbenprächtigste Blüten für Kolibris) zu Gesicht bekommen wirst.

Für Landschaften, an der Küste, auf den Berghängen, am und oberhalb vom Berg-Nebelwald sowie an Wasserfällen und in den Dörfern bzw. Städten mit seinen Plätzen und Kirchen empfehle ich Dir Dein Z24-120, weil es bei gleicher Offenblende 4 flexibler/allrounder als Dein Z14-30 ist. Bes. bei Besuchen auf den Märkten der indigenen Bevölkerung in den Dörfern und kolonialen Städten sind die 120 mm am langen Ende oft eine respektvolle Distanz zu den Menschen. Die Lichtstärke, Schärfe und Brennweite des Z24-120 sind ausgezeichnet für Deine Reisezwecke!

Für Seevögel an der Küste, Reiher und Enten an den Flüssen, Papageien und Greifvögel in den Bergen sowie den fantastischen Kolibris eignet sich Dein Z400 ohne und mit beiden TC sowohl aus der Hand als auch vom Stativ. An der Z9/Z6II finde ich diese Kombis sehr flexibel, handhaltfähig und für unterwegs - auch auf Wanderungen im nassen Regenwald (dann wegen der Lichtstärke ohne Z-TCs) - tragfähig (beide Kameras, FTZ-Adapter, beide TCs und die drei vorgen. Objektive bringen insgesamt 5 Kg auf die Waage - auch für das Handgepäck beim Flug passend!).

zu3)

Ich empfehle Dir ein Stativ mit Fluidkopf mitzunehmen (im großen Gepäck), um Landschaften, Sonnenuntergänge oder Sternenhimmel mit langen Verschlusszeiten (evtl. auch als Video) aufzunehmen. Bei Nacht-Aufnahmen von Reptilien und Insekten mit Deinem Macro ist dies unerlässlich, falls Du auf einen Blitz zu Gunsten von Stirn- und Taschenlampe verzichten willst. Evtl. einen L-Bracket für die Kameras mitnehmen, falls Dein eingesetztes Objektiv keine Stativschelle hat.

Der Einsatz eines Blitzgeräts in der Naturfotografie ist eine vieldiskutierte Frage. Ich selbst verzichte auf den Blitz, um die natürliche Umgebung nicht zusätzlich zu erschrecken, und greife nur auf Stirn- und Taschenlampe als Seitenlicht (kein frontales Licht in die Augen!!!) zurück. Oft gibt es dazu auch Vorgaben der Nationalparks und Reserven, wo die Guides und Parkwächter idR mit ihren Leuchtmitteln helfen und unterstützen.

Um dem Regen oder möglichen Staub zu entgehen, empfehle ich einen Regenschutz für Deine Kameras mit angesetztem Objektiv. Ich nutze dafür von Thinktank die Hydrophobia M 3.0 für das Z24-70 (passt auch für das Z24-120 mit Z9/Z6II) und die Hydrophobia M 3.0 für das Z70-200 (passt auch für das Z400f.4.5 mit Z9/Z6II). Passende Augenmuscheln gibt es von Thinktank mittlerweile für Z9/Z6II. Diese Überzüge haben zudem den Vorteil, dass Außenstehende nicht so leicht Dein wertvolles Fotoequipment erkennen können (Stichwort: Neider, Diebstahl).

In der Z9 benutze ich zwei Angelbird SE 512 GB parallel, eine als Sicherung. 512 GB reichen für lossless compressed 4-5.000 RAW+F aus. In der Z6II nutze ich abwechselnd 2 CF-Express Sandisk Extreme Pro 128 GB (eine reicht für ca. 2.000 Aufnahmen), jeweils mit einer SD Lexar 1667x 128 GB als Sicherung im 2. Slot. Unterwegs speichere ich abends meine Fotos von der CF-Express mit einem Kartenleser von Angelbird auf eine 2,5" 2 TB-Festplatte von LACIE DJI, Copilot Boss Series. An diese Festplatte kann ich den Kartenleser anschliessen und per Button auslesen lassen. Die Festplatte hat zudem einen Slot für die SD-Karte. Alles sehr handlich, kompakt und praktisch, so dass ich nichts mit dem Handy oder Tablet verbinden muss und auf einen Laptop verzichten kann.

Ich empfehle Dir, für jede Kamera einen Ersatz-Akku mitzunehmen. Erfahrungsgemäß reicht ein Akku einen Tag bei mir (Display-Funktion aus, nur Sucher ein). Am Ende des Tages tausche ich den leeren Akku durch den voll geladenen Ersatz-Akku aus. In den Hotels und Lodges der Reserven gibt es abends normalerweise immer Strom - 110 Volt im Regenwald auch schon mal vom Generator. 2-3 Stunden reichen meistens, um die Akkus wieder voll zu bekommen.

Bei mir passt alles in einen flugtauglichen Rucksack von Thinktank (Glass Limo). Vor Ort trage ich meine Z9+Z400 mit einem diagonal über meine Schulter verlaufenden Tragegurt von Carryspeed, der zentral an der Stativschelle vom Z400 und zusätzlich mit einem Gurt am Stativanschluss unter der Kamera befestigt ist, so dass ich alles rechtsseitig tragen kann und die Kamera mit meiner rechten Hand schnell schussbereit habe.

So, nach all meinen Berichten wünsche ich Dir nun eine erlebnisintensive Naturreise nach Costa Rica. Mit Deiner Z9 und Deiner Ausrüstung bist Du top aufgestellt - Gute Reise und tolle Motive wünsche ich Dir!

Viele Grüsse aus Ecuador
Meinolf
 
Wow, Meinolf. Zwar bin ich nicht der Fragesteller, aber Deine Antwort ist zum Niederknien. Perfekt und sogar für den Unbeteiligten interessant und spannend.
 
Gute Antwort von Meinolf. Ich war bis jetzt 7 mal in CR. Folgendes Equipment war 2020 dabei. Ich fotografiere mit Sony.

Makro 90mm 2,8
24-70mm 2.8
200-600mm
600mm 4.0
1,4 Und 2,0 Konverter
Stativ und Flexshooter.

Für die Makros bei Nacht und auch am Tag eine Leuchte die fürs filmen geignet ist, kein Blitz. Ist perfekt.

Beim 600er war immer der 1,4 Konverter dran. Die Brennweite brauchst du für Vögel.

400mm sind zu kurz. Auch mit TC.

Wir sind mit KLM von Amsterdam aus geflogen. Direktflug und 12kg Handgepäck sind erlaubt. Ob KLM jetzt noch einen Direktflug anbietet, weiß ich nicht.

FG
Carlo
 
Zur Datensicherung gibt es auch Festplatten mit eingebautem SD-Kartenleser und USB-Anschlüssen, die ohne Computer direkt Sicherungskopien von Speichermedien erstellen können.

Seit 2019 nehme ich meine WD passport wireless ssd mit in den Urlaub und speichere dann täglich die Daten der Speicherkarten. Die Platte lagere/transportiere ich dann separat von den Kameras, so dass im Falle eines Diebstahls / Verlusts hoffentlich entweder die Platte oder die Kameras noch habe.

Edit: siehe oben im Thread, u.a. LaCie bietet hier auch was an.

Hochladen in die Cloud würde natürlich auch gehen, aber dazu bräuchte man wohl meist einen Laptop.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Meinolf:
Ganz lieben Dank für Deine ausführliche Antwort und die vielen guten Tipps.
Das hilft mirwirklich weiter.
Aber auch allen anderen vielen Dank für die Diskussion/Ratschläge.
Herzliche Grüße aus dem Ruhrgebiet
Micha L.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten