• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs April 2024.
    Thema: "Sprichwörtlich"

    Nur noch bis zum 30.04.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Walimex 14 2.8: wie finde ich den tatsächlichen Unendlichpunkt?

Prof_Dr_John

Themenersteller
Hallo Leute!

An alle, die auch ein Walimex 14 2.8 haben und bei denen der tatsächliche Unendlichpunkt nicht da liegt, wo er auf der Skala angezeigt wird:

Die Situation:
Wenn ich den Fokussierring auf die Unendlichstellung drehe, müsste ja rein theoretisch alles "scharf" sein, was weiter als 3m von der Linse entfernt ist. Ist aber nicht so. Wenn ich dann über den live-view reingehe und ran zoome, muss ich den Ring etwas zurück drehen. Mal auf 2m, mal auf 3m-Anzeige, obwohl das Objekt, das scharf sein soll, definitiv weiter als 3m entfernt ist.

Da wird einem wohl nichts anderes übrig bleiben, immer via live-view scharf zu stellen, um einigermaßen den Punkt scharf zu haben, den man haben will? Bzw. muss man dann bei "unendlich" (sei es, dass ein Objekt 50m oder 500m entfernt ist) auch nochmal am Drehring nachjustieren?

Der AF-Confirm Chip, der bei meinem Walimex verbaut ist, hilft einem nicht wirklich weiter in dieser Hinsicht... Wer von euch hatte auch schon dieses Problem bzw wie habt ihr das gelöst?!

Gruß
:)
 
Das ist ein Weg, die Skala zu korrigieren, wobei das eigentlich die falsche Formulierung ist - hier wird ja die Entfernung des Linsensystems vom Sensor an die Skala angepasst. Ich fand es bei meinem damaligen Objektiv deutlich einfacher, den von Thomas Berndt beschriebenen Weg zu gehen, tatsächlich einfach die Skala anzupassen. Ist in maximal 30min erledigt.
 
Bei Walimex kann man über Unendlich hinaus scharf stellen, um Fertigungstoleranzen, Wärmedehnung u.ä. auszugleichen.

Der zeitaufwändige Weg ist mit Live View und Lupe und !!! Stativ, aber das dauert einige Minuten.
Besser ist ein programmierbarer !!! AF confirm Chip. Mit speziellen Mattscheiben bekommt man ein Foto nicht richtig scharf, speziell bei Crop-Kameras.
Dann nicht auf Unendlich fokussieren, z.B. Himmel, sonder auf ein Objekt im Bild, was z.B. 5 .... 10 m entfernt ist und dann die Kamera schwenken, bis das beabsichtigte Motiv im Bild. Dann ist bei einer Brennweite von 14 mm ein sehr großer scharfer Bereich. Bei Offenblende ist eine wirklich scharfe Fokussierung aber etwas aufwändiger, da hier die Schärfentiefe kleiner. Bei Internet-Bildern merkt man das nicht so, aber bei großen Ausbelichtungen sieht man deutlich, dass die Schärfentiefe viel kleiner ist als gedacht und dass man deutlich kürzer belichten muss als die Faustregel Belichtungszeit = 1/ (Brennweite mal Cropfaktor).
 
Das ist ein Weg, die Skala zu korrigieren, wobei das eigentlich die falsche Formulierung ist - hier wird ja die Entfernung des Linsensystems vom Sensor an die Skala angepasst. Ich fand es bei meinem damaligen Objektiv deutlich einfacher, den von Thomas Berndt beschriebenen Weg zu gehen, tatsächlich einfach die Skala anzupassen. Ist in maximal 30min erledigt.


Puuuh... ob ich mich das traue... ich glaub nicht- bei meinem handwerklichen Geschick ist das Teil danach im Eimer... :(
 
Das ist echt nicht schwierig, einfach einen kleinen Schraubenzieher schnappen und genau an die Anleitung halten, da kann man nix kaputtmachen. Das Anpassen der Auflage ist, wie ich finde, deutlich komplizierter.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten