• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Februar 2024.
    Thema: "Backwaren"

    Nur noch bis zum 29.02.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Systemvergleich: Kompaktkameras vs. Evil vs. DSLR

Christian_HH

Themenersteller
Ich habe hier schon dieses Thema aufgegriffen
https://www.dslr-forum.de/showthread.php?p=5808566#post5808566
* Weil es vielleicht im Kompaktbereich auch von Interesse ist will ich das hier mit ein paar weiteren Bildvergleichen fortführen. Wie groß ist der Unterschied zu den besten Kompakten wie der F200, LX3, G11 oder F200 in der Praxis?

Ein erstes Beispiel zeigt eine Szene und Ausschnitte daraus. Hier habe ich jeweils die für die Kamera vorteilhafte und realistische Option gewählt, für die LX3 als ISO400 statt ISO800 bei der F200. Dazu die D300 wo es oben relativ egal ist und die GF1 die man aber ISO800 so niedrig wie möglich halten sollte weil sie ab ISO800 langsam abbaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Systemvergleich: die besten Kompakten vs. GF1 (MFT)

Als zweites folgt das Nachtmotiv das Oluv als RAW entwickelt hat im Vergleich mit der kleinen F200 die es hier aufgrund der Lichtschwäche deutlich schwerer hat.
s. https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=570810&page=3



ISO400

* F200 kein gültiger Versuch *



ISO800



- Mit der F200 fiel dieses Motiv sehr schwer, ich brauchte 5-6 Versuche um sicher mit ISO800 ein gutes Bild zu erwischen.
Der Focus hat bei der dunklen nebligen Szene überhaupt nicht Tritt gefunden. Ich habe mir dann mit einem Trick beholfen und ein helleres Fenster außerhalb des Bildbereichs anvisiert und gelockt. Schärfe unendlich. Das ging dann endlich. Mit ISO400 ging aber auch das nicht mehr, es sei denn mit Spot und viel zu dunkler Belichtung.
Relativ schnell gelang dann das Motiv mit ISO1600 - immerhin! Und das sogar halbwegs brauchbar für kleine Abzüge - besser als nichts und besser als viele andere Kompakte bei ISO800! Bei der GF war ISO1600 nicht erforderlich.

F200 ISO1600

- Bei der GF1 gelang mir auf Anhieb ein ISO400 Bild, freihand 0,4s. der Stabi des Kits ist sehr effektiv, wie schon bei der LX3.
Mit RAW ist noch mehr drin, s. Oluvs Bearbeitung.


Ausgleich einer ISO-Stufe Unterschied bei besserem Licht

Der Sensor der Fuji ist einer der größten im Kompaktbereich. Der der MFT ist aber ein ganzes Stück größer - reicht das um eine ISO-Stufe höher noch besser zu sein?

F200-ISO400 (SN-Mode, f3.3) zu GF1-ISO800 (f3.5er Kit)


 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Systemvergleich: die besten Kompakten vs. GF1 (MFT)

Kompakte Panorama-Lösungen im Vergleich: LX3 vs GF1+7-14
s. https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=577584


Ausschnitts- und Qualitätsvergleich, gleiche Zeit
-----------------------------------------------
GF-1, 28mm, 4:3, für 1/80s braucht man bei f4 (14-140) hier ISO400


LX3, 24mm, 3:2, ISO80/f2, 1/80s


Vergleich bei Außenlicht in der Dämmerung.

Kann die GF-1 mit ISO400 gegen ISO80 bei der LX3 mithalten?

2 1/4 ISO-Stufen-Vergleich


Sie kann!
Marginale Unterschiede können auch WA-/Belichtungsbedingt sein, aber die GF-1 zeigt zB im Schaufenster mehr Details als die LX3.
Das ist schon ein Bonus im am häufigst genutzen Bereich bis ISO400!

Wie sieht es bei ISO800 zu 200 aus?


Für mich gf-wohlwollend ein "Patt". Zwei ISO-Stufen Unterschied schafft die GF jetzt micht mehr ganz auszugleichen.
Die LX3 glättet etwas weniger bei der niedrigen ISOzahl, das Bild wirkt recht sauber.
Bei der GF siet man erstes Farbrauschen im Dach und auch Glättungsverluste im Blattwerk.
Wo mehr Licht ist zeigt sie aber aber wieder eine Spur mehr Details, siehe das Schild rechts.

ISO400 zu 1600 ist ein ähnliches Bild mit etwas stärkeren Vorteilen für die LX3 deren Bild noch recht sauber ist wo die GF stärkeres Dunkelrauschen zeigt.

Anhang:
ISO2000 zu ISO800;
etwas mehr Details bei der GF, aber auch etwas mehr NR, etwa gleich;
für mich die Obergrenze bei beiden wenn möglich;
insgesamt gut für die LX3 die Dank f2 locker 1 ISO unter der GF mit den Kitzooms bleiben kann.
Die GF kann sich dagegen vorallem bei ISO400 und etwas weniger deutlich bei ISO800 absetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Systemvergleich: die besten Kompakten vs. GF1 (MFT)

die iso400 der lx3 gefallen mir besser als die iso 800 der gf1 die recht farbrauschig und matschig wirkt.
interessant der vergleich 28 zu 24mm. das ist ein ganzer tacken und zeigt mir das es für die lx3 keinen ersatz gibt.
ich muß mir mal einen adaptertubus für meinen wcon 8 kaufen. der ist abbildungstechnisch voll ok und ich hätte 19mm. an der fz30 brauch ich ihn nicht mehr.
 
AW: Systemvergleich: die besten Kompakten vs. GF1 (MFT)

Schau dir mal das von Oluv entwickelte RAW an, da wird es für die LX schon eng. Aber für die LX gibt es keinen Ersatz zur Zeit bei der Größe das sehe ich auch. Gilt im Prinzip auch für die F200 oder G11 als Gesamtpackage.
Für die GF1 oder PEN mit 7-14 oder f1,7er aber auch nicht. 24mm 16:9 gegen 7-14 wäre interessant zu vergleichen von der Bildwirkung.
 
AW: Systemvergleich: die besten Kompakten vs. GF1 (MFT)

Das die LX3 für eine kleine Kompakte (die ich zZt auch viel "immer dabei" in der Manteltasche trage!) einen guten Job macht in Kombination aus f2 und ISO400 steht außer Frage.
Wie man ISO400/LX zu ISO800/GF werten mag ist nicht so ganz einfach und auch licht- und situationsabhängig.


Nochmal zu dem Ausschnitt:


Die LX3 schärft hier mehr als GF (beide mit +1) und erzeugt auch mehr Störungen im Bild.
Dadurch wirkt das zwar fein und knackig, sie holt aber nicht unbedingt mehr Details raus.
Das der GF wirkt für meine dslr-gewohnten Augen etwas erwachsener und natürlicher, weil "smoother" bei dennoch ähnlichem Detailreichtum.
Mit der Schärfe bei der LX ist es ein zweischneidiges Schwert.
Einerseits geben sie den Bildern den gewissen Punch den sie verglichen mit der G10 etwas vermissen läßt,
andererseits erzeugt das einen leicht pixeligen Look der für mich etwas typisch kompakt-digitales hat.

Eine der wenigen Kompakten mit einem erwachsen anmutenden Bildeindruck ist m.E. übrigens die F200.
Wenn sie die Belichtung hinbekommen hat und keine Glättung eingreift.


Das zweite was im Vergleich interessant ist das die Schattenaufhellung bei der LX3 mitunter übertreibt.
Das ist ein Parameter der mit Bedacht motivabhängig eingesetzt werden sollte zB vom dunklen ins Helle,
bei harten Sonnenkontrasten.

Bei ausgeglichenem weichen Licht wie unten mit der LX3 (mit iA 1) wirken die Schatten unnatürlich und grau, das Bild verliert Tiefe und Natürlichkeit. Dann lieber ggf hinterher etwas aufhellen.



gf1 + 14-140


Diese Bilder zeigen außerdem den Bildwinkel im Vergleich.
LX3 mit 24mm und 16:9 zu GF-1 mit 14-140 bei 3:2 und 29mm (KB).

Ein großer Vorteil beider Panas ist der im Vergleich zu Fuji erheblich effizientiere Stabi.
Mit der GF kann man Nachts freihand mit hoher Erfolgsquote drauflos fotografieren.
Mit der LX3 im Prinzip auch, man sollte aber die ISO auf 400 begrenzen während man bei der GF auch mit ISO2000 durchaus noch brauchbare Ergebnisse erzielen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Systemvergleich: die besten Kompakten vs. GF1 (MFT)

Mit der Firmware 1.1 verändert sich auch der JPG-Output / NR-Verhalten bei der GF1.


Deshalb ein kleines Update mit zwei der bei hohen ISO besten Kompakten auf dem Markt. Alles 1024x768 Ausschnitt,
in Vollansicht sind alle Bilder noch recht ansehnlich.


Die F200 im HR-Mode bei ISO800 und mit ISO1600 im Sn-Mode.
SN bringt bei ISO800 keine Vorteil aber sichtbaren Verlust an Auflösung.

Die LX3 mit der letzten halbwegs sinnvollen Grenze bei ISO800.


Einschätzung:
1. GF1 iso800
2. GF iso1600

3. F200 iso800
3. LX3 iso800

5. F200 ISO1600


Die Fuji ist glatter, die lx3 schmutziger aber mehr Details. Wie die Szene aussehen kann zeigt die GF bei ISO800.
Der Abstand bei ISO1600 zur LX3 bei 800 scheint jetzt größer als zuvor.
Die GF1 mit dem 3,5er Kit belichtet hier bei ISO1600 genauso lange wie die LX3 mit f2.1,
gleicht also die geringer Lichtstärke mit einer ISO-Stufe aus obwohl der Blendenunterschied nominell größer ist.
Um qualitativ vorbei- oder gleichzuziehen müßte die LX3 aber bei ISO400 oder 640 bleiben
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Systemvergleich: die besten Kompakten vs. GF1 (MFT)

christian, wenn du mir raws der GF1 und LX3 zur verfügung stellst, dann jage ich beide durch den gleichen workflow. so sieht man durch die identische bearbeitung sicher besser wieviele stufen zwischen beiden liegen.
wenn du kannst, mach doch mal ein iso400 und iso800 raw der LX3 gegen ein iso1600 raw der GF1. aber bitte achte, dass beide kameras die gleiche blende und belichtungszeit wählen.
 
AW: Systemvergleich: die besten Kompakten vs. GF1 (MFT)

...dass beide kameras die gleiche blende und belichtungszeit wählen.

Yupp. Danke für Deine Mühe, Christian.
Bitte auf 40mm (equiv.) mit dem 20er Pancake – so, wie man die GF1 üblicherweise als Kompakte benutzen würde.

Könnte dann im Dezember noch was aus einer 36mm(equiv.)-Kompakten nachreichen.
 
AW: Systemvergleich: die besten Kompakten vs. GF1 (MFT)

Hallo Peter, würd ich gerne, aber ich nutze die GF1 ja nicht als Kompakte sondern als kleine und leichte DSLR.:rolleyes: Sonst wäre die LX3 ja arbeitslos.
An der GF1 ist für mich das 300g leichte 7-14 erste Wahl (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=577584), das APS-C Pendant ist an der D300 richtig sperrig und kommt auch nur bis 18mm/KB. Für das f1.7er muß ich den Weihnachtsmann noch mal briefen...


wenn du kannst, mach doch mal ein iso800 raw der LX3 gegen ein iso1600 raw der GF1. aber bitte achte, dass beide kameras die gleiche blende und belichtungszeit wählen.


Gern.
Gleiche Blende, die Zeit ist entsprechend 1/20s zu 1/40s.
Bin gespannt auf Deine Bearbeitung, ob die LX3 da dichter rankommt.
Die RAW-Bilder in klein anbei.



http://www.file-upload.net/download-2036018/GF1-LX3-1600-zu-800-VGL.ZIP.html
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Systemvergleich: die besten Kompakten vs. GF1 (MFT)

Hallo Peter, würd ich gerne, aber ich nutze die GF1 ja nicht als Kompakte sondern als kleine und leichte DSLR.:rolleyes: Sonst wäre die LX3 ja arbeitslos.
An der GF1 ist für mich das 300g leichte 7-14 erste Wahl

Autsch...:eek:

Naja wenn man die PAN mit einem Tausendeuro-Objektiv auf Viernull runterfährt,
ists in der Tat nicht mehr weit bis zur EL-XDrei.
Das hat die GF1 nun auch wieder nicht verdient.;)

Aber ich verstehe nun Deine Intention besser,
den Sensorzwerg überhaupt mit mFT vergleichen zu wollen.
 
AW: Systemvergleich: die besten Kompakten vs. GF1 (MFT)

Autsch...:eek:
Naja wenn man die PAN mit einem Tausendeuro-Objektiv auf Viernull runterfährt,
* ists in der Tat nicht mehr weit bis zur EL-XDrei. *


OT:
Peter, als Klugschnacker der nur seine eigene Linsenpräferenz für die einzig Wahre hält kenne ich dich noch gar nicht. :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Systemvergleich: die besten Kompakten vs. GF1 (MFT)

OT:
Peter, als Klugschnacker


Na, Na! Ist es denn so warm in HH heute?
Sollen wir beide uns hier die erste Gelbe holen?:)

Schon gut. Was auch immer Du in welchen Hals bekommen hast, ich entschuldige mich dafür. Finde das Siebenvierzehner genau so gut wie Du, hatte es auch schon auf der PEN. Aber diese Vergleiche mit dem vermeintlichen Lichtwunderkasten...?! Wenn ich eine mFT auf Licht optimieren möchte, nehme ich doch ein Zwanziger. Wenn nicht, und es um Bildwinkel geht, nehme ich die Tausendeurolinse. In beiden Fällen "gewinnt" der x-fach größere Sensor.
 
AW: Systemvergleich: Kompakt vs. GF1/PEN (MFT)

hier die crops von der bildmitte. sind völlig ungeschärft und unbearbeitet und ansonsten mit gleichen einstellungen in LR3b entwickelt, wobei ich das GF1 raw um 2/3 blenden gepullt habe, um auf die selbe helligkeit wie bei der LX3 zu kommen. die GF1 wäre demnach in diesem beispiel (in LX3-iso sprache) bereits auf iso2500.

GF1:
gf1raw.jpg


LX3:
lx3raw.jpg
 
AW: Systemvergleich: Kompakt vs. GF1/PEN (MFT)

die GF1 wäre demnach in diesem beispiel (in LX3-iso sprache) bereits auf iso2500.

Danke Olaf.
Ja, dass hatte man schon an den Jpgs gesehen.
Die Lichter der GF1-Aufnahme sind durch die Überbelichtung auch bereits ausgebrannt. Früher, im LX3-Vergleich mit der G10, war das auch schon so. Die LX3 belichtet deutlich knapper. Nach DXO fast 1 EV. Denke, die LX3 läuft real etwa eine ISO niedriger als angegeben. Die freie ISO-Interpretation machts möglich.
 
AW: Systemvergleich: die besten Kompakten vs. GF1 (MFT)

Die RAWs sind ISO800 der LX3 gegen ISO1600 bei der GF. Den der GF hast DU korrigiert um die Helligkeitsunterschiede, das würde ISO2500 entsprechen, ja?! Würd man die GF1 auf -2/3 setzen wäre die Korrektur aslo nicht nötig. Wenn die GF1 dann noch besser ausieht ergibt sich bei RAW eine ISO -Differenz von >1,5. Richtig, Oluv?

Wenn ich eine mFT auf Licht optimieren möchte, nehme ich doch ein Zwanziger.

Aber nicht wenn Du mehr als 40mm und Lichtpotential suchst. Interessant wäre auch ein Vergleich der GF1 mit 14-140 mit den besten Superzommern wie der S100exr, FZ50/FZ38 oder Canon S1X. Lohnen die BQ- und AF Unterschiede? Systemunterschied ist ja nicht nur ISO für Tageslichtfotografie!
 
AW: Systemvergleich: Kompakt vs. GF1/PEN (MFT)

bin mir nicht sicher ob die GF1 bei -2/3 besser aussieht. sie wäre einfach dunkler. das problem ist, dass die LX3 bei gleichen einstellungen einfach ein um 2/3 blenden dunkleres bild liefert. ich finde außerdem dass die GF1 im obigen beispiel immer noch um ca. 1/3 blende besser aussieht als die LX3. somit wären wir bei iso3200 gegen iso800, wenn man es auf die LX3 umlegt. also genau 2 iso-stufen, was auch logisch ist, da der GF1 sensor ca 4 mal so groß ist.

interessant finde ich auch, dass das rauschen der GF1 feinkörniger ist, und sie deshalb auch bei höheren isos mehr details behält. das LX3 rauschen wirkt doch etwas grob.
interessant wäre noch zu sehen wie sich die LX3 bei iso80 gegen die GF1 bei iso400 schlägt. da sollte die LX3 dann doch einen leichten vorteil haben.

vielleicht hat christian ja lust noch einen vergleichstest zu machen. man müsste die GF1 im vergleich zur LX3 halt um 2/3 blenden unterbelichten, damit das gleiche rauskommt.
 
AW: Systemvergleich: Kompakt vs. GF1/PEN (MFT)

Oluv, erstmal den Daumen hoch für die akribische und sachliche Herangehensweise, das schafft Wissen! Mir fehlt für diese RAW Analysen immer etwas die Ruhe.
bin mir nicht sicher ob die GF1 bei -2/3 besser aussieht. sie wäre einfach dunkler. interessant finde ich auch, dass das rauschen der GF1 feinkörniger ist.
Exakt! Die Angleichung macht auch in dem Motiv hier wenig Sinn, ich habe eine Belichtungsreihe gemacht, -2/3 sieht bei der GF nicht aus hier. Das neue RAW ist mit -0,33. Das Rauschen der GF1 ist zwar vorhanden und natürlich stärker als zB bei der D300. Aber ich finde auch das es von angenehmer Strukur ist, es hält Details die zB bei einer S90, F200 oder LX3 bei ISO800 verloren gehen. Das sieht man ja auch bei den Ausschnitten zu Beginn der Seite. Die Bilder der GF1 haben selbst mit ISO1600 noch einen angenehmen fast analog-körnigen Look statt dieses typisch aufpoliert eindimensionale. Das gilt auch schon für die JPGs wenn man die NR auf -2 setzt. Schade das nicht mehr Kompakte diesen Parameter anbieten, bei JPG für mich fast Pflicht! Interessant auch S90 - G1 (ähnlich GF1) unter http://www.seriouscompacts.com/2009/11/iso-shootout-canon-s90-vs-ricoh-gr.html
interessant wäre noch zu sehen wie sich die LX3 bei iso80 gegen die GF1 bei iso400 schlägt.
Du findest die RAWs der anhängenden Dateien unter http://www.file-upload.net/download-2038314/GF1-LX3-80zu400.zip.html . LX3: f4.5, ISO80und Zeitauto = 1/2s !! GF1: f4.5, ISO400 ditto = 1/13s!!!! . Die Helligkeit ist ähnlich, die ISO um Faktor 5 höher, die Zeit um den Faktor 26!? Soviel zu der obigen Frage von Sinn und Unsinn. Im Hinterkopf haben wir aber die Empfindlichkeit der unterschiedlichen Sensoren. Für alle die sich ein Bild von den Unterschieden bei JPG machen wollen die Crops. Hier sieht es so aus das die GF mehr Struktur hält (s. Orangen!) aber nicht so clean ist wie die LX3. Ein weiterer Crop ist von der D300 aus JPG mit ISO1600. Schlechter als beide, soweit ist es also noch nicht. Bei JPG zumindest nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Systemvergleich: Kompakt vs. GF1/PEN (MFT)


Der Unterschied ist sogar noch deutlicher als bei den Vergleichen oben wenn man sich mal den Zeitungsauschnitt ansieht. Die Schrift ist bei der G1 bei ISO1600 besser zu lesen wie bei der S90 und GRDIII bei ISO100. Und das sind zwei der rauschbesten Kompakten!

Das Farbrauschen ist aber viel höher wobei hier Olaf mal testen könnte ob man das RAW der G1 bei ISO1600 noch besser hinbekommt.
 
AW: Systemvergleich: Kompakt vs. GF1/PEN (MFT)

danke christian für die RAWs. sehr aufschlussreich. ich habe beide wieder gleich entwickelt, ungeschärft. die GF1 kommt bei iso400 nicht mehr ganz an die LX3 iso80 ran was rauschen betrifft. aber sehr interessant, wie scharf das GF1 raw ist im vergleich zur LX3. das LX3 bild wirkt im vergleich sehr verträumt. erinnert mich fast an den vergleich LX3-S90, da war die S90 die verträumte :lol:

ich denke, wenn man die GF1 auf LX3 größe skaliert und etwas weichzeichnet, damit beide den selben detaillevel haben, ist man ungefähr auf gleichem niveau.

es kann aber auch sein, dass einfach das 7-14 objektiv derart gut ist, dass die "leica"-linse da einfach nicht mehr mitkommt, auch wenn der LX3 sensor noch mehr draufhätte.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten