• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs November 2023.
    Thema: "bunt (Farben)"

    Nur noch bis zum 30.11.2023 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2023
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
WERBUNG

EF/EF-S Suche WW bis Normal-Zoom oder Festbrennweite

Paddy777

Themenersteller
Hallo liebes Forum,

ich brauche mal etwas Orientierung:

Komme grad aus dem Urlaub, wo ich meine Canon EOS 50D spazieren geführt habe, Objektiv war hauptsächlich das Canon EF 4/24-105mm L IS USM.

Mit diesem Teil verbindet mich eine Hassliebe: Der Brennweitenbereich und die Haptik gefällt mir sehr gut, auch der Autofokus und die Lichtstärke reichen mir völlig.

Die großen Mankos sind jedoch die starke Verzeichnung bei 24mm (krummer Horizont! :grumble:), die insgesamt mäßige Schärfe und das wenig attraktive Bokeh.

Meine sonstigen Objektive sind das sehr schöne Canon EF 4/70-200mm L USM, das hammerscharfe Sigma 70 mm F2,8 EX DG Makro (ich liebe es) und das Canon EF 1,8/50mm II (naja). Verkauft habe ich das Tokina ATX 4,0/12-24 Pro DX, das eigentlich ganz gut war, jedoch zu viel CA.

Seit langem möchte ich etwas Neues haben, aber die Auswahl fällt extrem schwer aus folgenden Gründen:

1. Ich brauche eigentlich etwas, das mein Standard-Zoom ersetzt, das ich in 80% der Fälle verwende.
2. Es soll im WW-Bereich keine ausgeprägte Verzeichnung haben
3. Schärfe soll besser als beim 24-105er sein
4. Lichtstärke nicht schlechter als 4
5. Natürlich keine anderen ausgeprägten Schwächen, wie CA oder ein hässliches Bokeh
6. Ich mag auch gern Festbrennweiten
7. Ich spiele schon lange mit dem Gedanken, mir eine Vollformatkamera (z.B. EOS 6D Mark I) zu kaufen. Dort sollte das Objektiv ebenfalls sinnvoll einsetzbar sein.
8. Preis bis 600 € (auch gebraucht denkbar)

Interessant finde ich das Sigma 18-35mm F1,8 DC HSM Art, auch das Canon EF 2/35mm IS USM gefällt mir gut. Die neuen Canon WW-Zooms der L-Serie sind mir deutlich zu teuer.

Wie würdet Ihr vorgehen? Ich denke, dass es mittelfristig auch auf zwei Objektive hinauslaufen könnte. Aber wie gehe ich am besten weiter vor? :confused:

Vorab: Den Tele- und Porträtbereich habe ich aktuell gut abgedeckt. Es geht jetzt um Landschaftsfotografie und ein gutes Standardobjektiv als Arbeitstier/Immerdrauf/Reiseobjektiv.

Ich hoffe, ich bin nicht zu konfus und bekomme ein paar gute Tipps von Euch. (y)

Paddy
 
......Canon EOS 50D...Objektiv...Canon EF 4/24-105mm L IS USM....
Die großen Mankos sind jedoch die starke Verzeichnung bei 24mm (krummer Horizont! )...
1. Ich brauche eigentlich etwas, das mein Standard-Zoom ersetzt, das ich in 80% der Fälle verwende....
7. Ich spiele schon lange mit dem Gedanken, mir eine Vollformatkamera (z.B. EOS 6D Mark I) zu kaufen. Dort sollte das Objektiv ebenfalls sinnvoll einsetzbar sein....
Vorab: Den Tele- und Porträtbereich habe ich aktuell gut abgedeckt. Es geht jetzt um Landschaftsfotografie und ein gutes Standardobjektiv als Arbeitstier/Immerdrauf/Reiseobjektiv....
Ich hoffe, ich bin nicht zu konfus...
Nun ja...eindeutig is anders.

Suchst du nun für deine 600€ tatsächlich ein "gutes" KB-geeignetes "Standardobjektiv" als Ersatz für das 24-105 ?
Oder doch eher ein Zoom oder eine FB als Ergänzung zum gelegentlichen Ausgleich seiner beschriebenen Schwächen ?

Beim "sinnvollen Einsatz" ist dir die...*hüstel*..."Brennweitenverschiebung deiner Objektive" nach einem Wechsel auf KB sicherlich bekannt und in deinen Ideen berücksichtigt ?
Immerhin bedeuten deine derzeit gewohnten 24-105mm mit der 50D ca. 38-170mm an einer 6D, die heute vertrauten 200mm deines Tele schrumpfen scheinbar auf 125mm
und dein EF 50 heißt dann praktisch EF 31.
 
Zuletzt bearbeitet:
1. Ich brauche eigentlich etwas, das mein Standard-Zoom ersetzt, das ich in 80% der Fälle verwende.
2. Es soll im WW-Bereich keine ausgeprägte Verzeichnung haben
3. Schärfe soll besser als beim 24-105er sein
4. Lichtstärke nicht schlechter als 4
5. Natürlich keine anderen ausgeprägten Schwächen, wie CA oder ein hässliches Bokeh
6. Ich mag auch gern Festbrennweiten
7. Ich spiele schon lange mit dem Gedanken, mir eine Vollformatkamera (z.B. EOS 6D Mark I) zu kaufen. Dort sollte das Objektiv ebenfalls sinnvoll einsetzbar sein.
8. Preis bis 600 € (auch gebraucht denkbar)

Bis auf Punkt 7 passt meiner Meinung nach das EF-S 17-55 2.8 ganz gut zu Deinen Anforderungen. Mit einer 6D kannst Du es aber nicht verwenden.

Falls Du eine 6D kaufen und die 50D nicht mehr nutzen möchtest würde ich diesen Schritt zuerst machen und danach ein passendes Normalzoom suchen falls Dir das 24-105 an der 6D auch nicht zusagt. Ist natürlich insgesamt teurer als nur ein neues Objektiv für die 50D.

Gruß Dennis
 
Hallo,

mir ist voll bewusst, dass es nicht so eindeutig ist, daher wollte ich auch Euren Rat, wie Ihr vorgehen würdet, um (ggf. Schritt für Schritt) zum Ziel zu kommen.

Der Crop-Faktor ist mir bekannt, daher war z.B. auch ein Gedanke, dass das EF 2/35mm an beiden Kameras Sinn machen kann: Habe festgestellt, dass ich viele Bilder mit der 50D im Bereich 35-40mm mache, aber an einer Vollformatkamera auch ein (scheinbar) stärkeres WW nicht verkehrt ist. Die Verschiebung der Brennweiten durch den fehlenden Crop würde ich dann eher später mit einem weiteren Objektiv ausgleichen.

Das EF-S 2,8/17-55mm ist sicher super, aber wegen der Perspektive VF würde ich heute kein EF-S mehr anschaffen wollen.

Wenn wir den WW-Bereich jetzt mal beiseite lassen: Was wäre denn z.B. ein gutes Standardzoom für die 6D? Gibt es da etwas Gutes bis 135mm? Darf auch bis 1000 € rauf gehen, da ich es ja icht sofort anschaffen würde. :)

Paddy
 
Ich empfehle Dir, erstmal mit Bildbearbeitung und den Objektiv-Korrekturdaten das Optimum aus Deinen Bildern herauszuholen. Falls Du das out of camera haben möchtest, empfiehlt sich ein neuer Body mit den entsprechenden Korrekturmechanismen (Achtung, nur für das jpeg), also eine 77D oder gebrauchte 80D. :)
 
Wie in allem anderen kauft man sich Objektive, wenn man sie braucht, und nicht etwa perspektivisch. In anderen Dingen hauptsächlich wegen des Preises und des sinnfreien Wertverlusts, so man das denn überhaupt betrachten mag. Bei Objektiven, weil man ständig auf irgendwelche Beschränkungen tritt. Das EF-S 17-55 2.8 IS USM würde als Standardzoom passen, daran habe ich sofort gedacht - aber das willst Du ja nicht kaufen, weil Du irgendwann Kleinbild haben möchtest. In einem Jahr? In fünf Jahren?

Ich hätte auch gesagt: ich persönlich mag das EF 24-105 4 L IS USM nicht, aber so schlecht, wie Du es machst, ist es auch wieder nicht. Habe da schon zu viele zu tolle Bilder gesehen. In Lightroom ist das _ein_ Klick auf Objektivkorrekturen und die offensichtlichsten Fehler sind herausgerechnet. Natürlich geht nicht alles verlustfrei, aber hinreichend gut.

Wenn Du auf VF gehen magst, warum dann nicht jetzt? Eine 6D Mark II für 1300 Euro neu - oder für weniger gebraucht oder aus dem Grauimport-Markt. Die 6D wäre auch gut genug. Wenn Dir die gute 50D bislang gereicht hat, schon dreimal (vom sehr guten, sehr schnellen AF der 50D mal abgesehen, aber um den in VF zu bekommen, müsstest Du schon noch weiter aufrüsten, allerdings hast Du nichts genannt, was den erfordern würde).
 
Zuletzt bearbeitet:
[...]

wegen der Perspektive VF würde ich heute kein EF-S mehr anschaffen wollen.

[...]

Moin!
Schau dir doch einmal ein [gebrauchtes] EF 4.0/16-35mm L IS an!
Auch an ff scharf bis in die Ecken und kaum bis keine Verzeichnung.

Bei mir hat es einen Stammplatz die Fototasche gefunden!

Ich verwende es neben u.a. meinem EF 4.0/24-105mm L IS.

mfg hans
 
Beim "sinnvollen Einsatz" ist dir die...*hüstel*..."Brennweitenverschiebung deiner Objektive" nach einem Wechsel auf KB sicherlich bekannt und in deinen Ideen berücksichtigt ?
Immerhin bedeuten deine derzeit gewohnten 24-105mm mit der 50D ca. 38-170mm an einer 6D, die heute vertrauten 200mm deines Tele schrumpfen scheinbar auf 125mm
und dein EF 50 heißt dann praktisch EF 31.

Fragt sich, wer hier die Probleme mit dem Crop-Faktor hat ...:angel:
Der fett hinterlegte Satz ist falsch, es ist ja genau andersrum. Bislang war sein 24-105 beim Bildwinkel ähnlich einem 38-170, nun an VF "schrumpft" es und der WW-Bereich wird größer. Gleiches gilt für die anderen Beispiele: Bislang wirkten 200 und 50mm halt etwas länger, nun sind es die von KB gewohnten Verhältnisse.
 
Die Überlegung ist schon richtig. Wenn er das 24-105 an der Crop hat, dann benötigt er an der Kleinbild die beschriebenen 38-170mm um einen vergleichbaren Bildwinkel am Kleinbild zu erreichen.
Das ist einfach nur von der Crop Seite als Master betrachtet.
 
Das mag wohl sein, das meint wahrscheinlich auch, aber der von mir hervorgehobene Satz ist dennoch falsch und verwirrend.
 
Nein, dass 24-105 gleich 38-170 an der 6D sind, ist einfach falsch.

Was ist daran falsch? Ein 24-105 an einer 50D (Du läßt eigenartigerweise die Kamera weg, das hat "**********************************************************************" nicht getan) ist vergleichbar mit einem 38-170 an der 6D.

Würde ich auch so sagen.
 
Nein, dass 24-105 gleich 38-170 an der 6D sind, ist einfach falsch.

normalerweise(tm) verwendet man Kleinbild als Referenz - ein Vorgehen, das man getrost als Marketingblubblubb oder zumindest als willkürliches, wenngleich halbwegs gewachsenes Gewäsch bezeichnen kann.

Ein 24-105 hat immer 24mm Brennweite am unteren Ende, 105mm am langen Ende. An einem Kleinbildsensor ergeben sich auch exakt die dazu passenden Bildausschnitte. An einem APS-C-Sensor von Canon ergeben sich Bildwinkel, die einem Brennweitenbereich von 38-168mm an Kleinbild entsprechen würden. Da der TE das 24-105 an Crop verwendet und damit glücklich ist, müsste er an Kleinbild ein Zoomobjektiv suchen, das einen Brennweitenbereich von 38-170mm hätte, um dieselben Bilder wie vorher zu machen.

Mehr ist damit nicht gesagt.

Dir ist vielleicht einfach nur die Denkrichtung ungewohnt. Normalerweise werden APS-C-gerechnete Objektive auf die Brennweiten an KB angepasst, so z.B. ein 15-65mm, um einem 24-105 an KB zu entsprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab das schon verstanden mit dem Crop. ;)

Ich kaufe jetzt erstmal die 6D und probiere alles ausgiebig aus. Habe mir auch die neueste Version von Canons DPP heruntergeladen, um mal die aktuellen Objektivkorrekturdaten zu testen. Dann schauen wir mal weiter. Zumindest weiß ich dann eher, was ich brauche und muss den aktuellen Nutzen an der 50D nicht weiter berücksichtigen.
 
...Ich kaufe jetzt erstmal die 6D und probiere alles ausgiebig aus....Dann schauen wir mal weiter.
Zumindest weiß ich dann eher, was ich brauche und muss den aktuellen Nutzen an der 50D nicht weiter berücksichtigen.
Richtige Entscheidung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab das schon verstanden mit dem Crop. ;)

Ich kaufe jetzt erstmal die 6D und probiere alles ausgiebig aus. Habe mir auch die neueste Version von Canons DPP heruntergeladen, um mal die aktuellen Objektivkorrekturdaten zu testen. Dann schauen wir mal weiter. Zumindest weiß ich dann eher, was ich brauche und muss den aktuellen Nutzen an der 50D nicht weiter berücksichtigen.
... zumal das Sigma 18-35mm F1,8 nicht KB-Format-tauglich gewesen wäre.

Als "crossover-Objektiv" zwischen den Formaten wäre ggf. noch das 16-35/4 L in Frage gekommen, aber wenn das 24-105 an einer 6D ausreicht, dann ist´s ja auch gut.
 
WERBUNG
Oben Unten