• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Mitmachen beim DSLR-Forum Fotowettbewerb September 2023.
    Thema: "Spiegelung

    Jeden Monat attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
    Alle Infos zum September-Wettbewerb hier!
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2023
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
WERBUNG

Video Sony Cyber-Shot RX10

Ich denke mal das man bei starkem Tele von bis zu 200mm alle Kameras leicht zittern. Und wenn man älter ist wie ich dann wackelt es noch mehr.

Es geht eben nichts über ein gutes Stativ beim Filmen. Deshalb verstehe ich nicht das man immer wieder von dem Zittern bei der RX10 redet.
 
Ich denke mal das man bei starkem Tele von bis zu 200mm alle Kameras leicht zittern..

Das ist ja z.T. richtig, aber der Stabi sollte das möglichst ausgleichen. Ein Stativ hat man ja meist nicht dabei.

Es war gestern ziemlich windig, vielleicht wird es heute besser. Ich werde mal die RX10 gegen die DSLR Nikon D5200, die RX100M2 und zwei preiswerte Superzoom-Kameras (Canon SX700 und Nikon P520) testen. ;)
 
http://www.dpreview.com/reviews/sony-cybershot-dsc-rx10/7

In diesem Review wird die ausgezeichnete Videoqualität herausgestellt und die Meinung, die RX10 sei mehr eine Videokamera mit Fotofunktion, bestätigt meine anfänglichen Aussagen zur Videofunktionalität der RX10.

Das Full HD 60p Video überzeugt mich, sieht wirklich sehr gut aus. (y)
 
Ist das die Original VideoBildQualität der Sony DSC-RX10 hier auf http://www.dpreview.com/reviews/sony...hot-dsc-rx10/7 ? Wenn ja dann sage ich nix mehr vor begeiterung, diese Qualität ist der hammer das gibt es nicht zu bemängeln, die Bildschärfe sagenhaft.
Nur was mir auf Fällt wenn man Video starten werden die Wolken Blau wenn wieder gestoppt hat dann sind die Wolken Gräulichlich das ist sicher problem dem InternetVideoPlayer von Youtube. Die 60P NTFC ist sehr gut wird auch 50P Pal genauso sehr gut sein. Ich denke mir das die Sony DSC-RX10 noch bessere Qualität hat, als auf Youtube was aber auch schon sehr gut ausieht die Qualität auf Youtube, wenn das noch besser dann Hut ab von der RX10.
 
Ich habe meinen kleinen Video-Vergleich zur Sony RX10 noch nicht ganz fertig.
Heute war das Wetter leider etwas schlecht, danach lade ich aber ein kurzes Video dazu hoch.

Ich habe dazu fünf Kameras von ca. 160 bis 1000 Euro verwendet. Alle haben eine überschnittliche Full-HD Videoqualität:

Die Sony RX10 (ca. 1000 Euro) gegen Sony RX100M2 (ca. 600 Euro), die DSLR Nikon D5200 mit 55-300VR (zusammen ab 700 Euro), die Bridge Nikon P520 (ca. 270 Euro) und die Canon SX270 (ca. 160 Euro)

Bei den Tageslichtaufnahmen zeigt sich schon eine Tendenz schon ab:

Video-BQ Stabi-Wirkung Bokeh
------------------------------------------
1 D5200 D5200 D5200
2 RX10 P520 P520
3 SX270 RX100M2 RX10
4 RX100M2 RX10 RX100M2
5 P520 SX270 SX270
------------------------------------------
 
Meiner Meinung nach, ist die RX10 wohl doch noch nicht der 'Überflieger' im Videobereich.

Bisher stört mich vor allem:
Der Stabi ist nur mittelmässig, die preiswerte Bridge P520 z.B. liefert freihändig wesentlich ruhigere Bilder.

Das Klappdisplay ist kaum zu gebrauchen. Wenn man von oben auf das Display schaut, wird das Motiv z.T. durch das Okular verdeckt und wenn man die Kamera am Bauch 'stabilisiert', schaltet der Augensensor dauernd das Display an und aus....:mad:
 
@***********************************
Doch die RX10 ist der Überflieger auch beim Filmen VideoBildqualität.
Ich sehe deine genannten Probleme, überhaupt nicht.
Mit der RX10 kann man sehr wohl sehr gut arbeiten mit dem Display.
Und Steadyshot ist wirklich nicht schlecht.
Ist sicher auch übungsache wie gut man zurecht kommt, mit derRX10 kann man sehr wohl ruhige Bilder bekommen.
Die eigendliche Videobildqualität der RX10 ist ausgezeichnet.
 
Meiner Meinung nach, ist die RX10 wohl doch noch nicht der 'Überflieger' im Videobereich.

Bisher stört mich vor allem:
Der Stabi ist nur mittelmässig, die preiswerte Bridge P520 z.B. liefert freihändig wesentlich ruhigere Bilder.

Das Klappdisplay ist kaum zu gebrauchen. Wenn man von oben auf das Display schaut, wird das Motiv z.T. durch das Okular verdeckt und wenn man die Kamera am Bauch 'stabilisiert', schaltet der Augensensor dauernd das Display an und aus....:mad:

Was hat das alles mit der Videobildqualität der RX10 zu tun?
Der Stabi kann meinetwegen komplett abgeschafft werden, da alle ambitionierten Videographen eh ein Stativ benutzen und bei mir der Stabi ausgeschaltet bleibt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe dazu fünf Kameras von ca. 160 bis 1000 Euro verwendet. Alle haben eine überschnittliche Full-HD Videoqualität:

Was ich sehr stark bezweifle!
Alle diese Kameras, außer die Rx10 lesen den Sensor nicht komplett aus und verfügen nicht über die Features der RX10. Und wenn ich mir die Compare-Funktion auf DPR anschaue, dann schneiden deine Kameras schlechter ab als die RX10.
 
Der Stabi kann meinetwegen komplett abgeschafft werden, da alle ambitionierten Videographen eh ein Stativ benutzen...
Ambitionierte Videographen werden aber außer einem Stativ auch ein anderes Aufnahmegerät als die RX10 dabeihaben... :rolleyes:
Ich finde, gerade im Videobereich hat ein Bildstabilisator eine herausragende Bedeutung für die Aufnahmequalität (freihand). Meine erste Videokamera war Anfang der 90-ziger die TR805 von Sony, die erste Videokamera mit opt. Bildstabilisator. Und zwar deshalb, weil ich mir bei Freunden vorher so viele furchtbar verwackelte Urlaubsvideos anschauen musste... :ugly: :D
Aber auch Freihand-Filmen will gelernt sein, selbst mit Bildstabilisator sollte man das üben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist ja z.T. richtig, aber der Stabi sollte das möglichst ausgleichen. Ein Stativ hat man ja meist nicht

Wer sagt das? Wenn ich Filmaufnahmen mache, ist immer das Stativ dabei, quasi als unverzichtbares Element. Ich würde nie auf die Idee kommen, meine Kamera nicht auf ein Stativ zu stellen. Und wenn du lieber, oder überwiegend Freihandaufnahmen machst, solltest du vielleicht über die Anschaffung eines Camcorders nachdenken.
 
Ambitionierte Videographen werden aber außer einem Stativ auch ein anderes Aufnahmegerät als die RX10 dabeihaben...
Abwarten, die RX10 ist noch recht neu und es gibt jetzt schon Filmer die sagen, sie würden zu 90% die RX10 einer anderen Kamera zB. DSLR vorziehen!

Ich finde, gerade im Videobereich hat ein Bildstabilisator eine herausragende Bedeutung für die Aufnahmequalität (freihand)

Du beziehst dich aber auf einen Camcorder und erfahrungsgemäß haben diese immer einen besseren Bildstabi. Mir ist zB. noch keine DSLR untergekommen, die freihand zufriedenstellende Ergebnisse abliefern konnte. Meistens wird da nachträglich in der PP stabilisiert.
 
Das ist richtig. ;) Genau das meinte ich damit. Eine Videokamera ist halt für Videoaufnahmen optimiert, ...und ein Fotoapparat ist für Fotos optimiert. Es ginge sicher noch viel besser, aber das wollen die Hersteller aus wirtschaftlichen Gründen dann doch nicht.
 
Das ist richtig. ;) Genau das meinte ich damit. Eine Videokamera ist halt für Videoaufnahmen optimiert, ...und ein Fotoapparat ist für Fotos optimiert. Es ginge sicher noch viel besser, aber das wollen die Hersteller aus wirtschaftlichen Gründen dann doch nicht.

Das haben leider noch nicht alle begriffen. Denn wenn man quer durch die Foren liest, triffst du immer wieder auf Leute, meistens die ältere (Camcorder-Generation) die sich, weil es gerade IN ist, oder weil sie einfach die Kohle haben, eine DSLR kaufen und dann ständig die Stabifunktion bei Freihandaufnahmen bemängeln. Bei der Art und Weise, wie diese Leute filmen, sollten sie lieber bei ihrem Camcorder bleiben, oder endlich begreifen, dass ein Fotoapparat mit Filmfunktion auf ein Stativ gehört!
 
Das ist richtig. Obwohl es schon beeindruckend ist, was manche Digitalkameras mittlerweile an Videoqualität abliefern. Ich selbst bin mit der HD-Videoqualität meiner SX zufrieden. Das Problem war anfangs wirklich, mit diesem winzigen Leichtgewicht freihand ein ruhiges Bild hinzubekommen. Habe das mit ihr erstmal als erfahrener Videofilmer tüchtig üben müssen. Ich denke, mit der RX10 wird man nach ein wenig Übung tolle Freihand-Aufnahmen machen können.
 
Das haben leider noch nicht alle begriffen. Denn wenn man quer durch die Foren liest, triffst du immer wieder auf Leute, meistens die ältere (Camcorder-Generation) die sich, weil es gerade IN ist, oder weil sie einfach die Kohle haben, eine DSLR kaufen und dann ständig die Stabifunktion bei Freihandaufnahmen bemängeln. Bei der Art und Weise, wie diese Leute filmen, sollten sie lieber bei ihrem Camcorder bleiben, oder endlich begreifen, dass ein Fotoapparat mit Filmfunktion auf ein Stativ gehört!

In meinem Vergleich zeigt gerade die DSLR Nikon D5200/5300 mit dem 55-300VR Objektiv die besten Stabi-Eigenschaften aller Kameras, die RX10 liegt dagegen sogar nur auf dem vorletzten Platz.

Auch bei der BQ liegt die D5200 vorn. Die RX10 ist nah dran, ist aber nicht ganz frei von Moire.

Man kann das später gut im Vergleichsvideo sehen. Das überholte 'Camcorder-Argument' soll man hier nicht immer wieder aufwärmen...;)
 
Das Problem war anfangs wirklich, mit diesem winzigen Leichtgewicht freihand ein ruhiges Bild hinzubekommen. Habe das mit ihr erstmal als erfahrener Videofilmer tüchtig üben müssen. Ich denke, mit der RX10 wird man nach ein wenig Übung tolle Freihand-Aufnahmen machen können.

Bei den kleinen Knipsen ist das nicht so einfach deshalb filme ich nur so wie hier mit kleinen Knipsen.
http://www.******************************-homepage.de/page15/index.html

Da hat man immer ein kleines Mini Stativ dabei und einen großen Sucher wo man auch bei Sonnenschein erkennen kann was man Filmt, und nicht erst zuhause wo dann oft die Überraschung groß ist.

Bei der RX10 würde ich dann ein kleines Cullmann Stativ verwenden. Cullmann Aluminium-Dreibeinstativ Stativ MAGNESIT COPTER
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, wenn man allerdings kein Stativ verwenden kann, kann man sich die Kamera auch um den Hals hängen und auch am Bauch 'stabilisieren' - Luft anhalten und etwas mehr Bauch ist dabei hilfreich.:lol:
Dazu brauch man aber auch ein Schwenkdisplay, leider funktioniert das mit der RX10 nicht so gut, denn dabei wird das Display dunkel...:mad:

Ganz gut geht das mit der Bridge Nikon P520. Leider leidet die Qualität beim Upload nach Vimeo (Hier nur mit 720p, das Original ist in FullHD. Ich habe ausschließlich per Hand gefilmt und dabei auch extremes Zoom verwendet bis 1000mm KB!):
http://vifo.eu/index.php/2013/10/15/safari-mit-der-superzoom-nikon-p520/
 
Zuletzt bearbeitet:
WERBUNG
Oben Unten