• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Mai 2024.
    Thema: "Diagonale"

    Nur noch bis zum 31.05.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Kaufberatung Nikon P300 oder LX3 als Reiseknipse fuer Staedte und Video?

musicfreak1082

Themenersteller
Hallo liebes Forum,

nachdem mir meine Fuji F30 leider gestohlen wurde brauche ich dringend eine neue Kompakte als Ergaenzung (!) zu meiner Nikon D90.
Einsatzgebiet sollen vor allem Video (kann die D90 ja nicht so gut) und Staedte in aermeren Laendern wie Bolivien sein. Da mag ich die grosse nicht immer auspacken aus Sicherheitsgruenden. Umso unscheinbarer also, umso besser.

Wichtig sind mir daher:
- WW (24 mm waeren toll)
- HD-Video (will Reisevideos erstellen, daher waeren 720er HD schon toll, full-hd brauchts nicht taugt meist eh nicht)
- Gebrauchtpreis max. 150 Euro (in Dtl.), daher Neupreis wohl so 200-300 Euro
- SD-Karte
- Akkuladen ueber USB
- nicht zu viele Mpx
- manueller Modus
- BQ sollte stimmen (neben Bildern der D90 sollten sich die Fotos gut eingliedern)
- Ersatzakku nicht zu teuer
- klein, handlich waere super. also keine Bridge oder dergleichen

unwichtig:
- viel Zoom
- zu neutrale Bilder/zu kalter Weissabgleich etc (da Bilder eh nachbearbeitet werden)
- High-ISO-Performance (Bilder werden vor allem Outdoor gemacht)
- Blitzleistung/Bedienung
- Motivprogramme etc


Frage an die P300 und LX3-Besitzer oder falls wer einen Link parat hat: wie sind die Blendenabstufungen? Hab gelesen dass man bei der P300 relativ schnell bei einer kleinen Blende angelangt, nur nicht wie schnell ;). Die f1.8 bzw. f2 locken natuerlich. Kann man halbwegs schoene Portraits mit der P300 machen?

Und: hat wer die Akkulaufzeit getestet (separat fuer Video und Foto?). Da war die F30 echt super, konnte damit ewig fotografieren. Denk mal hier wird bei dem hochaufloesenden Monitor und bei Videoaufnahme ziemlich schnell der Saft weg sein, was suboptimal waere. Video an der F30 war murks. Da verspreche ich mir also eine deutliche Verbesserung.

Wie schauts da bei der LX3 aus? Fotoquali ist klar besser als an der P300, aber mir gehts vor allem auch um die Videoquali.

Hab leider nicht so viel Zeit alle Hersteller zu durchforsten. Gibt einfach zu viele Modelle auf dem Markt und ich bin ja auch explizit an aelteren Modellen interessiert, was die Suche nicht erleichtert. Also Frage an euch: hab ich was uebersehen?

Ich hab leider keine Moeglichkeit, die P300 mal in der Hand zu halten. Ist die Bedienung praktisch? Fand da die S90 gegenueber der LX3 z.B. nicht so toll. Die LX3 hatte ich aber auch lediglich 1mal vor 2 Jahren in der Hand.

Zu den ueblichen Verdaechtigen:
Canon S90: Super Cam, scheidet leider durch fehlenden HD-Video aus
Canon S95: zu teuer
Samsung Ex1: kein HD, sonst ein Traum
Panasonic TZ 10: frisst Staub, habe viele Leute getroffen, auch auf meiner Reise, die Staub in der Kamera hatten
Panasonic LX5: zu teuer
canon g12: zu gross, zu teuer

sonst noch entdeckt:
Olympus XZ1: zu teuer
Samsung WB2000: etwas lichtschwacher, bei ebenfalls kleinem Sensor, gefaellt mir nicht so, ist aber etwas guenstiger
HX9V: krummes Videoformat (kein 1280 x 720, sondern 1440 x 1080), sonst videomodus wohl gut, lichtschwache Blende bei kleinem Sensor, viel Zoom, kein manueller Modus

Hier also meine Favoriten in der Gegenueberstellung:
P300:
+ kompakter (Objektiv steht nicht hervor), leichter
+ Full HD
+ etwas mehr Zoom
+ etwas guenstiger

LX3:
+ groesserer Chip
+ bessere Lichtstaerke auch im Telebereich

Da ich sowohl mit Nikon als auch mit Panasonic (LZ2) gute Erfahrungen gemacht habe, wuerde ich diese einer Samsung bei aehnlicher Leistung vorziehen. Aber was meint ihr?

Ach ja: hab natuerlich schon einiges hier gelesen, aber der P300-Thread hat z.b. 100 seiten, die schaffe ich hier nicht ;).
und eine Gegenueberstellung Video p300 vs. LX3 hab ich auch noch nicht gefunden. Genau das wuerde mich aber interessieren.

Ich hoffe, ihr koennt mir weiterhelfen :). Vielen Dank schonmal!
 
Hallo,

ich kann nur für die P300 sprechen, da ich sie kurzzeitig hatte. Mir waren die Bilder zu stark kameraintern bearbeitet, so dass ich sie wieder zurückgegeben habe. Nun habe ich die P310 (dir zu teuer) und die Bildqualität ist nach entsprechender Kamerakonfiguration wesentlich besser. Von der Handhabung fand ich aber auch die P300 sehr gut. Da ich auch die D90 habe und mit dieser nur RAW aufnehme, vermisse ich das schon etwas an der Knipse. Du musst viel genauer belichten, aber es geht auch.

Gruß Anke
 
Frage an die P300 und LX3-Besitzer oder falls wer einen Link parat hat: wie sind die Blendenabstufungen? Hab gelesen dass man bei der P300 relativ schnell bei einer kleinen Blende angelangt, nur nicht wie schnell ;). Die f1.8 bzw. f2 locken natuerlich.

Die Blendenstufen sind bei der P300 wie folgt:
1.8-2.0-2.2-2.5-2.8-3.2-3.5-4.0-4.5-5.0-5.6-6.3-7.1-8.0
Die Automatik wählt bei gutem Licht meistens f2.8 und geht dann bei weniger Licht runter bis f2.0. Die f1.8 wird von der Automatik leider so gut wie nie gewählt bzw. nur bei absoluter Finsternis. Außerdem wird leider meistens erst die Belichtungszeit bzw. ISO erhöht anstatt erst mit der Blendenzahl runter zu gehen. Um das volle Potential der Kamera aus zu nutzen muss man entweder im P Modus schiften oder im A Modus mit f1.8 unterwegs sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also wenn die Priorität auf Video liegt, dann sollte es Full-HD schon sein. Full-HD-Videos stellen in der Regel nochmal deutlich mehr Details dar, als HD-Videos. Gerade wenn die Kamera (fast) nur für Videos verwendet wird, ist die LX3 meiner Meinung nach falsch. Hier liegen die Cams von Sony standardmäßig vorne. Die HX9V deshalb für dich die beste Lösung. Sie kann 1080p50, d.h. du kannst jedes gewünschte Format (1080i50, 1080p25, 720p50, 720p25) am PC rausrechnen.
 
Vielen Dank schonmal für die Antworten!

Ok, dachte ich mir schon dass die LX3 nicht so gut im Videobereich ist, ist ja auch schon etwas betagter. Einen direkten Vergleich was bei der P300 besser wäre am Videomodus kann mir aber keiner geben, hm? Ich hab gelesen dass die P300 Stereosound hat, was ja schon mal super klingt :D. Aber mit dem Autofokus nicht so gut hinterher kommt.

Von daher hab ich natürlich auch viel über die Sony für Video gelesen. Nur sollte die Kamera eben auch was für Fotos taugen und hab da nicht so gute Vergleiche gesehen (gegenüber der P300), Bilder ziemlich matschig. Sollten schon mehr als nur ein paar Schnappschüsse sein.

Da wäre natürlich die LX3 außer Konkurrenz. Nur stört mich da das nicht ganz so geringe Packmaß wieder etwas. Passt einfach nicht in meine Hosentaschen und ist daher bei Stadtrundgängen in Bolivien, Peru gleich viel auffälliger. Hm.

Zu Full-HD: also ich hatte auch oft gelesen, dass die 720er Auflösung da meist besser abbildet. p50 werd ich eher weniger brauchen, da ich ja auf der Reise vor allem Landschaft aufnehme, vielleicht mal ein Straßenumzug falls es sich ergibt, also nix schnelles, was ich dann langsamer rechnen würde.

Das einzige was mir bei Video also wichtig wäre: Fokus sollte halbwegs sitzen (bei normalem Licht), scharf und gute BQ. Ich denke mal die Blende kann man bei den Knipsen dann nicht noch einstellen, hm?


zur Fotofunktion: Also mit der schlechten Blendenwahl bei der P300 kann ich leben. Solange ich es manuell einstellen kann im A-Modus, ist alles gut :D. Bevorzuge ich eh um die Bidlwirkung zu beeinflussen.
Das fehlende RAW-Format ist zu verschmerzen, aber wenn die Fotos als JPEG unbrauchbar rauskommen wäre das natürlich nicht so optimal. Werde mir mal mehr Beispielbilder anschauen. Bisher hatte ich aber nicht den Eindruck, dass die Bilder zu stark bearbeitet sind.

@valinet: Danke für die Blendenstufen. Weißt du auch wann die jeweils zur Brennweite sich steigern? Also z.b. 36 mm bei max f3.2?

Also ich fasse zusammen:
P300 - guter Kompromiss aus Video und Foto bei schlanken Maßen
LX3 - super Fotoquali, aber Video nicht so dolle und nicht mehr ganz so kompakt
HX9V - super Video, Foto nicht ganz so gut

Richtig so?

Hmm, klingt wie LX3+HX9V oder P300 ;). Da erstere Kombi keinen Sinn macht wird es wohl auf die P300 hinauslaufen, wenn mir jetzt nicht jemand völlig von abrät.

Nochmal zum Einsatzgebiet: Ich will in Städten in ärmeren Gegenden wie Bolivien und Peru (da fühl ich mich schon durch mein blondes Haar zu sehr auffallend) Fotos in Städten machen. Detailfotos, bissl Straßen, Architektur, vielleicht ein paar Marktfrauen (deshalb hab ich nach der Porträtfunktionalität gefragt). Außerdem aus dem Bus heraus mal ein paar Schnappschüsse machen (die D90 ist dann im Rucksack fest verbaut ;)). Daher umso unauffälliger, umso besser.

Außerdem Videos bei Trekkingtouren, also Landschaften, Tiere, etc. Hab dafür auch schon die D90 missbraucht weil sie insgesamt bessere Videos gemacht halt als die Fuji f30. Da ist der fehlende Autofokus aber doch hin und wieder hinderlich (z.B. bei Tieren, die sich gern mal bewegen und ja, 100 mm würden da reichen), außerdem der aufällige Moire und und und. Unruhige Videos sollen es natürlich trotzdem nicht werden, sondern eher von einem festen Standpunkt. Lowlightvideoquali ist vernachlässigbar, da ich dafür dann eher die D90 mit dem 30 mm 1.4 oder 50 mm 1.4 einsetzen werde.

Von daher: Video-u. Fotoqualität sollte schon beidermaßen stimmen.
 
Ich würde eindeutig die Sony HX9V empfehlen. (y) Sie ist in der Summe und vom Preis-Leistungsverhältnis, das Beste was du auf eine Reise mitnehmen kannst. Dass die Fotoqualität nicht gut sein soll, trifft auch nicht zu. Das Video ist allen anderen Kameras (auch der P300) weit überlegen, man kann fürs Internet sogar Frames aus den Videos als Fotos verwenden. Ich habe auf meinem Blog viele Vergleiche mit anderen Kameras gemacht:

http://www.vifo.wmks.de/

Ich bin übrigens auch meist mit Nikon D90/D5000 und HX9V unterwegs.
Noch besser, aber vom Preis noch etwas hoch ist der Nachfolger HX20V
 
Blendenstufen/Brennweite bei der P310

24mm 1,8
28mm 2,0
35mm 2,5
50mm 3,3
70mm 4,0
85mm 4,5
100mm 4,9

Ich denke die P300 sollte ziemlich gleich sein.
 
Die von der P310 genannten Blendenstufen sind bei der P300 gleich, zoomt man Schrittweise von 24mm bis 100mm ergeben sich folgende Stufen:

24mm f1.8
28mm f2.0
31mm f2.1
35mm f2.5
40mm f2.6
45mm f2.8
50mm f3.3
55mm f3.5
62mm f3.7
70mm f4.0
77mm f4.2
85mm f4.5
100mm f4.9
 
Zuletzt bearbeitet:
Vielen Dank euch! Das ist mir eine große Hilfe. Ich liebe dieses Forum (y).

Die Blendenstufen find ich so eigentlich gut verteilt. Bei 45 mm noch 2.8, das find ich schon spitze.

@sony (sorry die modellbezeichnung find ich sehr, ähm, komplex :D): ok, das klingt ja schon mal sehr gut. was mich etwas abschreckt ist der große zoombereich, die vielen megapixel auf den kleinen chip und die anfangsblende von 3.3.
ich werde mir mal die vergleichsvideos und fotos ansehen, sobald ich schnelleres internet habe. auf den ersten blick wirkt die sony aber bei schwächerem licht klar unterlegen. ok, dafür würde ich sie ja auch nicht kaufen, für solch schwierige situationen.

Noch eine Frage, *******: Da du ja auch mit D90 und der Sony zusammen unterwegs bist: reihen sich die Sony-Bilder gut in die D90-Bilder ein oder merkt man einen deutlichen Qualitätsunterschied?

Und ich nehme an, man kann den Akku auch über USB laden?

Werd mich jetzt also zwischen den beiden entscheiden. Läuft am Ende wohl auf besseres Video gegen bessere Lichtstärke hinaus. Da ich ja vor allem Video brauche, spricht nicht mehr so viel für die P300, hm :-/.
Werde aber nochmal ausgiebig lesen. Die Entscheidung sollte aber bald fallen :).

Wenn dir, *******, noch ein paar Pro & Contras einfallen, nur her damit.
 
Wenn dir, *******, noch ein paar Pro & Contras einfallen, nur her damit.

Bin zwar nicht *******, erlaube mir aber trotzdem, auf folgendes hinzuweisen: Sowohl P300 als auch HX9V neigen zu Vermatschung kontrastarmer Flächen (bei der P300 zusätzlich mit Überschärfung), bei der Sony ist es allerdings deutlich ärger:

http://www.pic-upload.de/view-11065161/DSC00227.jpg.html

Recht anschaulich auch hier:

http://www.pic-upload.de/view-11065803/DSC00254.jpg.html

******* wird wahrscheinlich widersprechen, in der Tat ist natürlich auch nicht jedes Bild der Sony so schlecht, sie tut sich vor allem mit grünen dunkleren Flächen schwer. Außerdem hat jeder seine eigenen Ansprüche, klar.
 
Danke, Tiefenunschärfe! Klar bin ich für jede Meinung dankbar.
Das klingt ja nicht so gut. Aber ich meine, dass ist bei vielen Kompakten ein Problem. Irgendwo muss man ja auch Abstriche machen, sonst bräuchten wir keine DSLR ;).


Ich hab mich jetzt nochmal ein wenig mit der Sony befasst. Für mich einen absoluten Punkteabzug gibt's für den fehlenden manuellen Modus. Klar bei einer Kompakten nicht immer nötig, aber manchmal brauch ichs schon. Z.B. bei schwierigerem Licht.
Dem großen Zoom kann ich immerhin etwas positives abgewinnen: damit hätte ich ein längeres Tele als mit der D90. Den anderen Punkteabzug gibt's immer noch für die kleine Blende und die vielen Mpx (was auch noch die Dateien vergrößert, was ich mal gar nicht gebrauchen kann ;)). Zudem ist die Kamera selbst gebraucht noch mindestens 50 € teurer (eher mehr). Klar, das klingt nicht viel, ist für mich aber gerade viel Geld, denn würde heißen ich würde ein paar Reisetage verlieren. Von daher suche ich das beste Preis-Leistungsverhältnis.


@******* (oder wer diese Kamera ebenfalls besitzt):
wie lange hält der Akku der HX9v? Länger als der der P300? Vielleicht gibt es ja auch irgendwo Testangaben für Videolaufzeit und Fotolaufzeit. Habs nur noch nicht gefunden.

Diese Zusatzfunktionen der HX9V haben mein Interesse geweckt, auch wenn ich noch nicht weiß ob ichs brauche und daher kein Kaufkriterium sind:

Hintergrund Unschärfe: wie funktioniert das und funktioniert das gut?
Gegenlicht HDR: geht das handheld? und geht das nur bei Gegenlicht?
Panoramaunterstützung: funktioniert die gut?
Geotagging mit integriertem GPS-Modul: saugt sicher viel Akku, hm? Richtungsanzeige über digitalen Kompass: das klingt witzig
3D-Fotomodus; 3D-Schwenkpanorama: darunter kann ich mir nix vorstellen. kann mich wer aufklären?

Bei der P300 hab ich nicht so viel interessantes gefunden. Nur die HDR-Automatik.

Und nochmal genauer zur Videofunktion gefragt: warum ist die der HX9V so viel besser gegenüber der P300? Mal abgesehen von den 50p/60p, die für mich nicht ausschlaggebend wären. 24Bit, ok, weiß nicht wie sehr man das spürt, besserer Stabi, ok, brauchts auch bei dem vielen Zoom. Mehr Schärfe, jup, das ist wichtig. Frames rausschneiden klingt auch gut. Würde aber wohl eh zusätzlich Fotos machen.
Aber ist die Bildqualität ansonsten auch sichtbar besser?

Wie schaut es mit dem videoformat aus. Ist das Quicktime bzw. AVCHD besser als H.264?

Bei der HX9V gibt es neben dem 1920 x 1080 nur 1440x1080. Die P300 1280 x 720 wie die D90. Dumme Laienfrage: wenn ich also beide Formate zusammenschneiden will in der PostPro muss ich das HX9V-Material so oder so verkleinern (ob mit Full-HD oder diesem "krummen" Format). Geht das leicht? Oder geht es gar ohne? Hab grad kein Videoeditierungsprogramm zur Hand.

Und: kann man im Videomodus beider Kameras Einstellungen zu Blende/Zeit vornehmen (z.B. wenn man zuvor im Fotomodus diese festgelegt hatte) oder läuft alles vollautomatisch?

Ich finde z.B. das Beispielvideo von Lobonets Seite von der P300 (bei Tag) völlig überbelichtet. Kann man wenigstens die Belichtungskorrektur bei Video benutzen?

Mein Empfinden bei den Beispielvideos (danke dafür!):
P300 bei Tag zu knallbunti. weniger Sättigung und Überstrahlung wäre besser, etwas soft
HX9V bei Tag zu grau und fad, aber das sollte sich zumindest in der Postpro korrigieren lassen, schön scharf

P300 im keller: gefällt mir. hier passt die hohe Sättigung besser. schwarz ist schwarz, wenig Rauschen, also vor allem für den kleinen Sensor! Aber insgesamt etwas dunkel.
HX9V im Keller: hier wird mehr aufgehellt, schwarz ist grau, viel Rauschen. nicht wirklich mein Fall. aber würde vorrangig ja eh bei Tag filmen.

Ich werd mal noch mehr Tagesvideos schauen. Leider hab ich gerade nur meinen kleinen Netbook-Monitor zur Verfügung, was das Bewerten nicht gerade vereinfacht.

Würde mich freuen, wenn ihr mir nochmal mit Rat und Tat äh Antworten zur Seite stehen könntet :). Ich weiß, es sind viele Fragen, aber mehr hab ich dann wirklich nicht :D. Vielen Dank!

Mir ist die P300 immer noch sympathischer, und dann noch der günstigere Preis. Deshalb such ich noch nach guten Argumenten für die Sony.
 
Ich hab jetzt mal den Fehler gemacht und eine Fotovergleich bei 100% aufgrund der Fotos von *******. Der Vergleich ist nicht ganz fair, da nicht von Stativ und die Fotos der HX9V im Landscape Modus, der ja meist noch etwas nachschärft. Aber gut,

trotzdem:
HX9V:
+ Fotos allesamt schärfer (meines Erachtens nach überschärft) und detailreicher
+ kaum CAs (außer bei einem Foto genauso stark wie bei der P300)
- oft etwas überbelichtet, ausgefressene Himmel etc
- etwas kühle Farben

P300:
+ korrekter belichtet
- teilweise arger Pixelmatsch bei 100%, nicht so detailreich wie bei der HX9V
- die CAs sind mir doch stark aufgefallen (selbst bei 25%!)
- recht warme Farben und stark gesättigt, aber gut, das sollte sich mit EBV ändern lassen

Ach und der Bildervergleich bei Innenräumen ist auch etwas unfair. Bei der HX9V war Belichtungskorrektur von -0,3 drin und somit dunkler als sie es gekonnt hätte. Aber natürlich ist es trotzdem klar die Stärke der P300. Und sie hätte noch besser sein können, denn mit zunehmenden ISO hat die Automatik eine kleinere Blende gewählt.

Ich bin dahingehend etwas überrascht, da die HX9V ja doch einigen Zoom mehr und Megapixel hat und trotzdem insgesamt eine bessere Bildquali hat. Wie kann das sein, was hat Nikon falsch gemacht? Ich denk mal es ist der starken Entrauschung zuzuschreiben. Ich habe allerdings auch Fotos der HX9V gesehen, die fast schon wie gemalt aussehen (vorrangig bei schwachen Kontrasten). Perfekt ist die also auch nicht.

Ich hab jetzt aber mal 2 Bilder identischen Motivs bearbeitet auf 1024er Breite, Sättigung runtergesetzt und jeweils nur 8% nachgeschärft nach der Verkleinerung. Heraus kam das beide identisch aussahen bei gleicher Schärfe. Das Schärfeproblem der P300 ist also zu vernachlässigen. Es kann zwar passieren, dass ich auch Postergröße haben möchte, aber da bräuchte ich eh eine Kamera mit größerem Sensor um da einen Unterschied zu sehen.
Bei Video könnte es allerdings ein Problem sein. Da kann man zwar auch nachschärfen, aber es ist komplizierter und ich verkleinere ja nicht nochmal.

Funktioniert die Belichtungskorrektur bei der HX9V gut? Sprich, belichtet sie dann korrekt wenn ich auf -0,3 gehe? Sowohl bei Foto als auch bei Video.

Die Bedienung gefällt mir dagegen bei der P300 besser (ich liebe Direktzugriffe und Rädchen :)). Dafür hat die HX9V so Spielereien wie den Defocus, was ganz interessant klingt. Und etwas mehr Zoom könnte auch nicht schaden.

Die Videos der HX9V haben mir ganz gut gefallen. Von der P300 habe ich noch keine weiteren gesehen. Ich habe aber gelesen, dass man die Blende steuern kann und mit AE-Lock festhalten kann. Bei der Sony nicht.

Die Sony hat wohl einen stärkeren Akku, was ich so gelesen habe (88 Video-Aufnahmeminuten durch oder maximal 640 Fotos). Und eine schnellere Auslösegeschwindigkeit.

Die P300 nimmt auch langsamere SD-Karten ohne das man Einbußen hat. Wie schauts da bei der Sony aus? Hab zwar 2 SanDisk SDHC Klasse 6. (Heutzutage wohl auch nicht mehr das fixeste) Aber nur zu je 4GB. Wenn 7Sekunden schon 25 MB belegen, könnte ich mit einer Karte max. ne Viertelstunde aufnehmen. Uff. Und ich will ja auch noch paar Fotos machen. Funzen auch ältere SDs (ohne HC) noch mit der Sony? Oder kommt die dann nicht mehr hinterher?
Neu dazu bestellen würde ich mir eine Transcend SDHC 16GB Class 10. Die sollte ja passen, ne? Aber falls die zufälligerweise mal voll ist, hab ich nur langsamere. Die Kamera soll dann auch auf mehrtägige Trekkingtouren mit, wo ich kein Netbook zum Sichern mitschleppe.

Ich fasse also nochmal zusammen:
HX9V:
+ mehr Zoom
+ besseres Video (allerdings ohne manuelle Kontrolle)
+ schärfer und detailreichere Bilder in 100%, schärferes Video, weniger CAs
+ leistungsstärkerer Akku
+ mehr Extras (Bokeh-Bilder, GPS etc.)

P300:
+ besser belichtete Bilder, wenn auch wärmer und gesättigter, was ich aber durch EBV ausgleichen kann
+ kontrollierte Blende im Videomodus
+ mehr Lichtstärke
+ bessere und schnellere Bedienung
+ manueller Modus
+ günstiger


Ich bin also immer noch hin und hergerissen. Beide haben ihre Vor- u. Nachteile. Wäre die HX9V günstiger, wäre es einfacher ;). Zudem wird sie gebraucht nicht so oft angeboten (was denke ich auch ein gutes Zeichen ist). Und wenn dann nicht viel günstiger als neu. Ansonsten spricht insgesamt mehr für die Sony (als Reise- u. Videokamera), was den höheren Preis sicher auch gerechtfertigt. Hmpf :D.
 
Zuletzt bearbeitet:
Insgesamt ist m.E. die HX9V eindeutig die bessere Kamera. Die Unterschiede in der Foto BQ sind vernachlässigbar, was die P300 an Lichtstärke voraus hat, kann man mit der HX9V notfalls durch die 'überlegene Automatik/Twilight Handheld Modus' ausgleichen'.

Ansonsten gibt es nur Vorteile, die Videos der HX9V sind klassenbeste, auch wenn sie etwas wenig gesättigt daher kommen - beim Schneiden später leicht die Sättigung oder den Kontrast anheben und sie werden brilliant (Sony hat das bei der neuen HX20V bereits OOC etwas angehoben). Ausserdem ist der Stabi um Längen besser, die automatische Anpassung von Belichtung und Fokus gehen viel gleichmässiger vor sich und die Lowlight Eigenschaften sind besser. Hab manuelle Anpassungen eigentlich nie vermisst.

Zum Defocus habe ich auch einige Beispiele auf meinem Blog. Die hochauflösende Panoramafunktion ist ein weiterer Vorteil der HX9V, es gibt nichts vergleichbares in der Klasse, dazu kommt der viel grössere Zoom.

Es gibt allerdings eins zu bemerken: Ich hab die US (NTSC) Version der HX9V mit 1080/60p Video. Das hat den Vorteil, dass Videos noch flüssiger laufen, auch bei Zeitlupe mit 30p, dass die Clips 'PC- und Internetkompatibler' sind (60 Hz Monitorfrequenz) und sich besser mit anderen Clips zusammenschneiden lassen. Werde die HX20V auch wieder in den USA kaufen, da ich die 25p/PAL Versionen auch bei Camcordern als zu ruckelig empfinde. Leider bietet Sony bisher keine Umschaltung an, man muss sich für ein System entscheiden. :mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich würde auch eher die HX9 kaufen. Bei Video ist Nikon technisch eher zurück. Die Nikon nimmt m. E. mit 30p auf, die Sony mit 50p. Das ist beim Kombinieren von Videoclips ungünstig. Gegen die Sony spricht im übrigen, daß du für die Videobearbeitung einen (noch) schnelleren Rechner brauchst.

Ich habe noch einen anderen Vorschlag: HX10V
Der Preis liegt z. Z. 50 EUR über der HX9 (zur P300 sind's dann über 80 EUR). Aber: die Bildqualität ist besser (weniger Matsch) als bei der HX9 und die Kamera ist reaktionsschneller. Video ist von den Farben her besser. Sie nimmt zwar nur 50i und nicht 50p auf aber das ist dennoch immer noch um Klassen besser als bei der P300. Der Preis geht vielleicht in den nächsten Wochen noch ein bißchen runter.

Bedenke: über den günstigen Preis freust du dich nur kurze Zeit aber die Matschbilder ärgern die solange du die Kamera besitzt. Und dann bist du womöglich nächstes Jahr hier im Forum auf der Suche und es wird dann im Endeffekt doch teurer.
 
vielen Dank für eure Meinungen!

Ja, ich hab mich noch mal eine Nacht drüber geschlafen und werde mir die HX9V holen :).
Ausschlaggebend waren das bessere Video (hab auch nochmal in einem Film-forum gelesen, die waren alle schwer begeistert) und mehr Zoom. Und den Stabi kann ich sicher auch gut gebrauchen.

Vielleicht wirds durch das Nachfolgermodell in der nächsten Zeit ja noch etwas günstiger. An die US-Version werd ich aber nicht kommen. Ist der Unterschied wirklich so gewaltig (bei nicht ganz so schnellen Motiven, also normalen Bewegungen)? Und für die Nachfolgeversionen reicht dann das Geld wirklich nicht. Irgendwann mal :).

Nochmal zum Defocus-Modus: wie ich gelesen habe nimmt man dann aber mehrere Fotos auf, richtig? Klingt aufwändig. Mal schauen ;).

Wisst ihr wie die Kamera mit Feuchtigkeit zurecht kommt? Werd wohl einen Ausflug in den Regenwald machen und das ist es etwas humide, aber viiiiele Tiere zum filmen :).

Was die Videobearbeitung betrifft: die würde ich dann erst am heimischen Rechner vornehmen, dazu hab ich hier keine Zeit. Allerdings ist der Rechner dann auch schon 3 Jahre alt. Zwar damals ein schneller Dualprozessor, aber nuja, die Zeit rennt :D. Ich hoffe, der kommt dann mit den Videos noch hinterher :-/.

Also vielen Dank nochmal bei der Entscheidungshilfe!
 
An die US-Version werd ich aber nicht kommen. Ist der Unterschied wirklich so gewaltig (bei nicht ganz so schnellen Motiven, also normalen Bewegungen)?

Nochmal zum Defocus-Modus: wie ich gelesen habe nimmt man dann aber mehrere Fotos auf, richtig? Klingt aufwändig. Mal schauen ;).

Im Defocus Modus werden zwei Bilder aufgenommen, es funktioniert ganz gut bei statischen Motiven: http://vifo.wmks.de/index.php/hx9v-defocus-funktion/
Man sollte aber nicht erwarten, dass man in der Hinsicht eine DSLR ersetzen kann.

Was die US Version angeht: Der Hauptvorteil ist für mich, dass man 60p halbieren kann (dass geschieht z.B. automatisch, sobald man nach Youtube oder Vimeo hochlädt) und mit 30p immer noch flüssige Videos hat. Das Gleiche gilt für Zeitlupen. Ich habe meinen Output fast durchgehend auf 30p, das lässt sich auch mit einem älteren Rechner noch gut bearbeiten.
Die deutsche PAL/50p Version muss auf 25p halbiert werden, das ist mir persönlich zu ruckelig, andere empfinden das aber weniger gravierend.

Alles was du auf meinem Blog unter HX9V findest, ist mit der Cam gemacht worden: http://vifo.wmks.de/
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
hey *******,
deine blog hab ich natürlich schon ausführlich durchstöbert. andernorts hab ich aber bisher nix weiter über die defocus-funktion gelesen, deshalb frag ich. scheint wohl viele nicht so sehr überzeugt zu haben, oder sie habens noch nicht entdeckt? über die twilight-funktion und die panorma-funktion liest man dagegen häufiger.
meine dslr will ich damit freilich nicht ersetzen, aber ich hab da so ein paar szenen im kopf. z.b. details auf einem bolivianischen markt. wie bei deinem kleiderfoto. da könnte das gut kommen. scheint zumindest einfacher als eine ebv am rechner. mal schauen.

das mit dem ruckeln versteh ich. würde gern mal einen vergleich sehen zwischen 25p und 30p bei der hx9v.
aber klar wäre ich sehr an deinem modell interessiert. kannst mir gern mal ne pn schicken mit deiner preisvorstellung. ist es das schwarze modell? wäre mir lieber, weil unscheinbarer ;).
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten