• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Mitmachen beim DSLR-Forum Fotowettbewerb Juli 2024.
    Thema: "Architektur"

    Jeden Monat attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
    Alle Infos zum Juli-Wettbewerb hier!
WERBUNG

Island - Die rauhe Seite

Chrysaor

Themenersteller
Hallo alle zusammen,

da in den meißten Island Threads nur die Ringstrasse und die wunderschönen Wasserfälle gezeigt werden, dachte ich mir dass die rauhe Seite auch interessant sein könnte. Dieses Sommer wurde der Laugavegur gewandert bei Sandstürmen, Nebel, Regen und in den höheren Lagen Temperaturen von um die 4°C. Trotz aller Warnungen, die uns abrieten den Laugavegur nach drei Wochen dauerregen zu gehen, starteten wir in Posmörk mit Blick auf den Gletscher Eyjafjallajökull. Da... noch bei schönstem isländischen Wetter.
IMG_0576.jpg
IMG_0618.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Gute Idee!

Das 1. Foto begeistert mich, es wirkt, als würde es noch nach oben aus dem Bild hinaus weiter gehen.
 
Ja, Þórsmörk ;) ist definitiv eine abgefahrene Gegend. Da möchte ich unbedingt nochmal hin. Bei der Gletscherzunge des
Eyjafjallajökull müsste es sich um den Gigjökull auf dem ersten Bild handeln. Bis 2010 mündete die Zunge in einen See,
der das Tal davor größtenteils ausfüllte. Der Gletschersee wurde während des letzten Ausbruchs des Eyjafjallajökull aber
komplett mit Asche aufgefüllt und existiert seitdem nicht mehr. Das hat den Vorteil, dass man nun direkt an den Gletscher
herangehen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die ersten beiden Bilder machen Lust auf mehr. Ich hoffe, dass ich auf der nächsten Islandreise einen Abstecher nach Þórsmörk machen kann.


Gruß Matthias
 
Sehr schön, da bleibe ich auch dran.
Die ersten beiden Bilder schauen nach gutem Wetter aus. Ich hoffe ihr hattet am zweiten und dritten Tag auch etwas Sicht, ich kenne den Weg dort auch als sehr rutschige, Wind-gepeitschte und nass-kalte Schlammschlacht....Aber für sowas fährt man auch nach Island, sandige Stürme hat man eben sonst nicht so. ;)

Beim zweiten Bild ist mir persönlich etwas zu viel uninteressanter Vordergrund drauf, das erste gefällt mir gut!
 
Am folgenden Tag ging es weiter nach Fimmvörðuháls. Obwohl das Wetter zu Beginn noch recht passabel aussah, zog es sich dann nach der ersten Furt doch noch zu und es begann wie so oft zu regnen. Während der Mittagspause in der Müsliriegel für neue Kraft sorgen sollten entstand das nachfolgende Bild.
IMG_0641.jpg
Kurz darauf verschwand das Grün und wurde abgelöst durch eine Gesteinswüste.
IMG_0660.jpg
In der nun folgenden Nacht konnten wir leider kein Auge zu machen, da Windgeschwindigkeiten von 80-90Km/h über das Land fegten und das Zelt auf die Hälfte der eigentlichen Größe zusammenschrumpfen ließen. Die vollständige Ausrüstung, die wir im Vorzelt lagerten, wurde durch eine dicke Sand und Staubschicht verdeckt. Als wir am nächsten Morgen aufwachten knirschten die Zähne, trotz geschlossenem Zelt. Das morgendliche Müsli mit Milchpulver wurde zu einer sehr Ballaststoff reichen Mahlzeit.
 
Obwohl die Resonanz nicht so groß war, will ich die Wenigen doch weiter auf dem Laufenden halten:).

Botnar - Álftavatn

Der dritte Tag war geprägt von einer studenenlangen Wanderung durch eine Gesteinswüste. Aufgrund starken Windes mussten Tücher beim Atmen helfen.
IMG_0674.jpg
Kaum hatten wir den Sand hinter uns gelassen begann der Regen, gefolgt von Nebel. Fuhrten wurden bei Temperaturen von 5°C zur Qual und Müsliriegel sollten uns auf Temperatur halten.
IMG_0685.jpgIMG_0752.jpg
Ca. eine Stunde vor Álftavatn trafen wir auf eine Gruppe Isländer, welche uns rieten am folgenden Tag nicht in Hrafntinnusker zu übernachten sondern eine Doppeletappe zu machen.
Nach unserer Ankunft und der ersten heißen Dusche seit Tagen wurde beschlossen am folgenden Tag um 4.00 aufzustehen und zu versuchen bis nach Landmannalaugar durch zu laufen.
IMG_0768.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Sehr schöne Aufnahmen und interessante Beschreibungen!

Wie lang waren denn die Etappen im Durchschnitt?

Danke und Gruß
Andreas
 
Danke, dass du am Ball bleibst. Das erste Bild in deinem letzten Post gefällt mir gut, ein sehr schöner Weg und man sieht immer genau, wie weit es noch ist ;)
Schön, dass du trotz des rauen Wetters ein paar Bilder gemacht hast!

Wenn ihr die letzten zwei Etappen wirklich am Stück durchgegangen seid, dann Respekt. Ich hoffe aber ihr hattet dann wenigstens in Landmannalaugar noch ein, zwei Tage Zeit für Tagestouren...
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke, dass du am Ball bleibst. Das erste Bild in deinem letzten Post gefällt mir gut, ein sehr schöner Weg und man sieht immer genau, wie weit es noch ist ;)
Schön, dass du trotz des rauen Wetters ein paar Bilder gemacht hast!

Wenn ihr die letzten zwei Etappen wirklich am Stück durchgegangen seid, dann Respekt. Ich hoffe aber ihr hattet dann wenigstens in Landmannalaugar noch ein, zwei Tage Zeit für Tagestouren...

Ja wir sind die folgende zwei Etappen durch gelaufen. Bilder folgen und erklären warum :)!
 
Um 4:00 Uhr aufgestanden und auf nach Landmannalaugar:
Der weg führte zuerst hoch bis nach Hrafntinnusker.
IMG_0789.jpg Dieses Bild entstand bevor wir in einer Nebelwand verschwanden.IMG_0808.jpg
Der Grund warum wir nicht übernachten wollten war Wind, welcher konstant mit über 70Km/h wehte. Noch dazu ca. 2°C und Regen. Weiterhin war die Wolkendecke so tief, dass wir durch jene laufen mussten bzw. knapp drunter. Die Sicht ging zeitweise gen Null.
IMG_0829.jpgIMG_0838.jpgIMG_0843.jpg
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten