• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Juni 2024.
    Thema: "Wiederholung"

    Nur noch bis zum 30.06.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

E Hurrah, es hat funktioniert!

Mr. Schulze

Themenersteller
Ja, was hat funktioniert, geehrtes Forum?
Ich habe für meine Firma Eventbilder gemacht. Viel Action, schnelle Reaktion war erforderlich. Dafür hatte ich früher eine Nikon D7200 + 18-140 und eine Sony a77 II + 16-50 eingesetzt. Beide Kameras wohnen nicht mehr bei mir.... (habe meine Umstellung hier im Forum großzügig geschilder). Im Einsatz war meine a6600 mit ZA 16-70 und meine a6300 mit 70-350. Ja, ist anders.... kleiner, kompakter, nicht so auffällig. Bildergebnisse sind mind. genauso gut. Es gibt faktisch keinen logischen Grund mehr,
den alten SLRs nachzutrauern... außer Sentimentalität.

Ja, das Zeiss welches ich ebenso gebraucht erworben habe ist schön scharf. Im gesamten Bildbereich. ABER es fehlt mir dennoch etwas an einem schönen Bokeh. Mal schauen, das Tamron 17-70 wird es definitiv nicht. Zu groß und zu schwer.

Aber vielleicht noch eine universal einsetzbare Festbrennweite. Mal sehen....

Und haptisch gefällt mir die a6600 richtig gut. Nicht ganz so klein (Handgriff) wie die a6300, aber auch nicht so groß und schwer wie meine alten Kameras. Genau richtig für mich...

Vielen Dank und ein schönes (regenfreies) Wochenende noch....

Mr. Schulze
 
Mit der Akkuleistung des größeren Akkus der a6600 bin ich sehr sehr zufrieden. Das ist ja immer noch ein Schwachpunkt bei den FW NP 50 Akkus.... Da war vor allem die D7200 nicht tot zu kriegen. Das ist nun mit dem neuen größeren Sony Akku auch kein Problem mehr. Sehr gut gelöst von Sony.
 
Ja, das Zeiss welches ich ebenso gebraucht erworben habe ist schön scharf. Im gesamten Bildbereich. ABER es fehlt mir dennoch etwas an einem schönen Bokeh.

Zeiss (Cosina) baut auch eigentlich keine Zoomobjektive, und erst recht keine Guten. Zeiss Festbrennweiten hingegen sind durchaus zu empfehlen, auch wenn sie vielleicht nicht jedermanns Geschmack treffen. Allerdings rede ich hier vor Allem auch von reinen Zeiss Linsen, nicht Sony Zeiss oder andere, wo Zeiss nur einen Teil beigesteuert hat.
 
Die Meinungen zum Sony SEL1670Z Vario-Tessar gehen stark auseinander. Möglicherweise hat eine größere Exemplarstreuung auch dazu beigetragen. Gab in den Anfangstagen des E-Mount bei Sony offenbar ein paar Produktionsprobleme.

Marc Alhadeff findet's gar nicht so schlecht: https://sonyalpha.blog/2018/12/04/sony-e-16-70mm-f4-carl-zeiss-vario-tessar-t-oss/

Das Zeiss-Logo auf den Sony-Objektiven ist ein reiner "Badge Deal". Zeiss hat bei diesen Objektiven lediglich beratend zur Seite gestanden und "License Royalties" kassiert.

Letztlich war es ein Marketing-/PR-Coup von Sony, um in den Anfangstagen des E-Mount seine Street Credibility erhöhen. Der Minolta Brand ist ja rasch aussortiert worden und Sony hatte keine Reputation im Kameramarkt. Insofern nur logisch und clever, sich mit Zeiss einen traditionsreichen Partner dazu zu holen.
 
Schlecht ist das 16-70 nicht, habe es auch schon seit ~9 Jahren.
Im Zentrum kann sich in Sachen Schärfe manche Festbrennweite eine Scheibe von abschneiden.
Schwach sind halt die Ecken zwischen 16-~19mm, die auch mit Abblenden nicht kommen.

Zum filmen ein recht angenehmes Objektiv. Geht bis 16mm runter, konstante Blende, nicht groß und die schlechten Ecken fallen nicht so ins Gewicht, weil diese durch Beschnitt in der Kamera (16:9), Crop mit Activ-Steadyshot komplett aussen vor sind.


Es ist halt ein Sony-Zoom mit der damaligen optischen Qualität(damals war m.E. ja keines optisch durchweg überzeugend), mit besserer Haptik und blauem Label.


Ich muss auch erschreckenderweise erwähnen, ich filme nur mit so alten Schinken: 16-70 Zeiss, 18-105G, mit dem Kitzoom 16-50, der Gurke 20mm 2.8, dem 50 1.8 OSS, das optisch noch das beste aller genannten Objektive halte.
Für meine Filmerei genügen die mir voll und ganz, da eh nur 8MP Auflösung gefordert werden und, wie oben schon erwähnt, Ecken und Ränder keine Rolle spielen.


Irgendwie reizt mich noch das 24mm 1.8 "Zeiss", aber das ist mir nach wie vor zu teuer.
 
@Haparanpanda Das 18-105g habe ich auch noch und nutze es gerne. Aber es ist mir doch einen ticken zu schwer und zu groß an der Kamera. Deshalb das 16-70 f4 oss. Aber ich glaube, die beiden tun sich in Sachen BQ nicht viel...
 
@Haparanpanda: Hatte auch einige der Objektive aus der Anfangszeit von E-Mount. Man muss bedenken, dass die für 14 bzw. 16 Megapixel gerechnet waren!

Am besten fand ich noch das 24mm Zeiss und das 50mm OSS. Aber auch die waren an 16MP nicht so "scharf" wie inzwischen selbst günstige China-Böller an 24MP.

Für das Gebotene find ich das Zeiss zu teuer, selbst gebraucht! Das 50mm OSS hat sich sowieso überlebt, angesichts der Konkurrenz an guten 45mm / 50mm / 56mm Objektiven.

@Mr. Schulze: Eine weitere Alternative wär das SEL18135. Deutlich leichter und kompakter als das SELP18105G.
 
Aber vielleicht noch eine universal einsetzbare Festbrennweite. Mal sehen....
Sigma 23mm f1.4 und 56mm f1.4 und gut ist.
Zeiss (Cosina) baut auch eigentlich keine Zoomobjektive, und erst recht keine Guten.
Cosina ist nicht Zeiss, sondern höchstens ein OEM Hersteller für Zeiss. Und ja das 16-70 ist kein Zeiss, sondern ein Sony Objektiv mit Zeiss Logo. Ob das von Sony selber hergestellt wird, weiss man nicht so recht. Könnte auch von einem OEM Hersteller kommen. Mein 16-70 war damals in Ordnung aber heute würde ich es nicht mehr kaufen. Früher gab es für APS-C E-Mount keine besseren Alternativen.
Das Zeiss-Logo auf den Sony-Objektiven ist ein reiner "Badge Deal". Zeiss hat bei diesen Objektiven lediglich beratend zur Seite gestanden und "License Royalties" kassiert.
Ja das ist so.
 
Würd sagen, im unteren und mittleren Bereich von 20mm bis ca. 80/100mm ist die Schärfe des SEL18135 ganz OK.

Es ist vor allem eine praktische Lösung, weil es nur etwa so groß und schwer wie das Zeiss ist, aber bis 135mm geht. Das SELP18105G hat mit Abstand das beste Bokeh. Das Zeiss ist vermutlich im Zentrum am schärfsten und hat wohl den besten Mikrokontrast und die besten Farben.

Es kommt wie immer darauf an, was man damit bzw. daraus macht. Wenn Bildqualität ganz oben steht und es ein Standard-Zoom sein muss, würd ich für's Sony SELG1655 votieren wollen. Oder halt für's Sigma 18-50, wenn Gewicht/Größe ne Rolle spielen.
 
Cosina ist nicht Zeiss, sondern höchstens ein OEM Hersteller für Zeiss.

Cosina ist DER Hersteller für Zeiss (Objektive), seit einigen Jahren schon. Von Yashica existiert nur noch der Name, und der gehört Kyocera.

Das Gute an dieser Kooperation: Auch die Marke Voigtländer hat davon massiv profitiert. Deren Objektive sind (imho) deutlich besser geworden.
 
Man munkelt, dass Tamron der OEM Hersteller dafür ist.

Davon merkt man bei Tamron nichts. Soweit ich weiß, werden auch Batis und Touit bei Cosina gefertigt. Das kann und wird aber wahrscheinlich ebenso ein Gerücht sein, denn eigentlich entspricht zumindest das Batis (Touits habe ich nicht) so gar nicht dem, was Cosina üblicherweise baut. Zu leicht. dafür ist die Verarbeitungsqualität eher auf Cosina- als auf Tamron-Niveau.
 
Soweit ich weiß, werden auch Batis und Touit bei Cosina gefertigt.
Die Touits werden, man höre und staune, bei Fujifilm gefertigt. War mal irgendwo zu lesen. Ich weiss leider nicht mehr wo. Die Touits gab es ja schon lange auch für Fuji X. Das ist die Erklärung dazu. Evtl. Die Batisse auch aber das weiss ich nicht.
Edit: https://www.fotointern.ch/archiv/2021/05/23/die-objektivhersteller-und-ihre-marken/

Edit2: Die Modelle, die es auch mit Anschluss für Fujifilm gibt, werden bei Fujifilm produziert.
 
Zuletzt bearbeitet:
WERBUNG
Zurück
Oben Unten