• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
WERBUNG

[Fragen & Antworten] TS-E 17/24 Rear Tilt 'n' Shift Frame

pocketPANO

Aktionspartner und Forumsponsor
Sponsor
Themenersteller
Hallo liebe Panoramabegeisterte!

heute möchte ich ein neues, sehr spezielles Produkt vorstellen und in diesem Thread gern alle aufkommenden Fragen dazu beantworten(y)

Seit Neustem haben wir einen speziellen Stativfuß für die CANON TS-E 17mm und 24mm II Objektive im Angebot, mit dem sich sogenannte Rear Shift Panoramen erstellen lassen. Dabei bleibt das Objektiv fest im Raum (bzw. auf dem Stativ) stehen und mittels der Shift-Mechanik wird die Kamera verschoben. Die resultierenden Einzelbilder stammen dann von ein- und demselben festehenden Bildkreis und Parallaxenfehler werden grundsätzlich vermieden.

Unser "Rear Tilt 'n' Shift Frame" entstand in Zusammenarbeit mit BastianK (bekannt u.a. vom Blog phillipreeve.net). Dadurch flossen praxisnahe Zielsetzungen wie ein geringes Gewicht, kompakte Größe, Nutzbarkeit von Filtersystemen und der Erhalt aller Shift- und Tilt-Funktionen in die Konstruktion mit ein.

Bevor ich jetzt alle Details aufzähle könnt ihr euch hier einen Überblick verschaffen.

Als Erweiterung ist auch ein passender einzeiliger Nodalpunktadapter verfügbar, mit dem sich beliebig breite Panoramen erstellen lassen (auch in Kombination mit der Shift-Funktion des Objektivs). Der "TS-E Panorama Head" ist genau auf die beiden TS-E Objektive (17mm und 24mm II) abgestimmt und der Nodalpunkt muss nicht selbst ermittelt werden.

Wenn neben der Beschreibung auf unseren Seiten noch Fragen offen bleiben, dann immer her damit(y)

Viele Grüße,
Lutz
 

Anhänge

  • pocketPANO Rear Tilt N Shift Frame.jpg
    Exif-Daten
    pocketPANO Rear Tilt N Shift Frame.jpg
    161,6 KB · Aufrufe: 62
  • pocketPANO Rear Tilt N Shift Frame TS-E 17mm.jpg
    Exif-Daten
    pocketPANO Rear Tilt N Shift Frame TS-E 17mm.jpg
    237 KB · Aufrufe: 91
  • pocketPANO Rear Tilt N Shift Frame und Panorama Head TS-E 17mm.jpg
    Exif-Daten
    pocketPANO Rear Tilt N Shift Frame und Panorama Head TS-E 17mm.jpg
    363,9 KB · Aufrufe: 61
Lieber Lutz,

Interessantes Produkt und vor allem sehr schön, dass es in diesem Bereich langsam richtig Auswahl gibt! Als jungen Architekturfotograf kann dir nichts besseres passieren als ein bisschen Konkurrenz zu den Alpas, Cambos und co. dieser Welt...
Warum habt ihr euch gegen die Lösungen von Rogeti und Sunwayfoto oder auch Zörk entschieden, die ja einen deutlich breiteren und auch gepolsterten Rahmen um das Objektiv nutzen?

Freue mich auf deine Rückmeldung.

Grüße
Manuel
 
Hallo Manuel,

das erkläre ich natürlich gern ;-)

Alle momentan verfügbaren Rear Shift Adapter sind aus meiner Sicht völlig überdimensioniert, d.h. größer, schwerer und breiter als sie sein müssten.
Eine Art Polsterung ist ja nur dann nötig, wenn die Gefahr besteht, dass der Adapter Schäden am Objektiv verursachen kann. Dummerweise haben Polstermaterialien den Nachteil, nachgiebig zu sein und bringen damit wiederum Elastizitäten ins System - und genau das will man ja vermeiden. Die ganze Aufhängung soll steif sein. Daher haben wir uns nach Tests auch dazu entschieden, einen gewissen Bereich unseres Adapter zu verstärken, was eine deutliche Verbesserung der Steifigkeit zur Folge hatte.
Da wir für unsere Produkte ein auf Kraftpapier und Harzen basierendes Schichtmaterial (HPL) nutzen, besteht hier grundsätzlich erstmal keine Gefahr von Kratzern. So kann der Adapter aber stramm und formschlüssig am Objektiv anliegen und hält dieses auch mit einer Stärke von nur 6mm sicher fest. Durch die Handschraube besteht auch keine Gefahr, dass man die Klemmung aus Versehen zu stark anzieht und das Objektiv beschädigt. (das geht mit Werkzeugen schneller als man denkt)

Durch das schlanke Design kann der Klemmring so am Objektiv angebracht werden, dass keine der Funktionen des Objektivs eingeschränkt wird und alle Bedienelemente gut erreichbar sind.

Ich bezweifle nicht, dass eines der größeren Konkurrenzprodukte absolut gesehen und in sich stabiler ist - halt ein Klotz aus Metall - nur wozu und zu welchem Preis?
So ein TS-E Objektiv ist ein feinmechanisch komplexes Teil und will entsprechend behandelt werden. Da braucht es keine Halterung die noch hält, wenn das Objektiv längst zerrissen ist.

Der pocketPANO Rear Tilt 'n' Shift Frame stellt aus unserer Sicht den besten Kompromiss aus Größe, Gewicht und Stabilität dar.

Und durch das geringe Gewicht von nicht einmal 88g kann er eigentlich die ganze Zeit am Objektiv bleiben.

Viele Grüße,
Lutz
 
Guten Morgen Lutz und vielen Dank für deine Antworten.

Ich habe mich in der Tat schon gefragt wegen der geringen Breite eures Rings, ob er wirklich so stabil halten kann, wie die deutlich breiteren Klammern (lassen wir das Thema mit den weichen Stellen mal raus). Auf den Produktfotos wirkt der Ring einfach super schmal :) schmaler als du nun beschrieben hast.

Für mich ist ein großes Argument noch die Möglichkeit, diagonal stiften zu können, ohne den Stativkopf neu auszurichten. Falls man mal keinen Getriebeneiger nutzt, ist das halt großartig. Das kann aber bislang nur ein Rahmen, der von Rogeti. Und der eliminiert dann wieder alle Tilt-Möglichkeiten.

Vielleicht eine Anregung für Version 2 eures Produkts?

Ob es dann am Ende ein paar Gramm mehr werden, ist glaube ich gar nicht so entscheidend. Also wärs für mich nicht. Groß und ungelenk ist das ganze Setup eh.
 
Hallo Manuel,

zum diagonal shiften hab ich mir auch so meine Gedanken gemacht...und ich frage mich, ob das tatsächlich einen so großen praktischen Nutzen hat. Aus meiner Sicht fehlt den TS-E's dafür eine entsprechende Rastung in der Drehachse, d.h. man kann das eh nur pi*Daumen einstellen.
Nur wo liegt dann der Vorteil eines exakten 45° Arca-Fußes, wenn ich diese 45° garnicht am Objektiv einstellen kann?

Eigentlich kann man jeden Stativkopf schnell ca. 45° schräg stellen und die Kamera dann so drehen, dass sie wieder gerade steht. Ob das nun 44° oder 46° sind ist eh egal, da es sich sowieso nicht am Objektiv einstellen lässt.

Es wäre auch gar kein Problem gewesen, eine 3. Arca-Klemme im 45° Winkel einzubauen, aber ich hab da schlicht keinen Nutzen drin gesehen. Ob man nun den Rear Shift Adapter aus der Klemme löst und um 45° gedreht wieder einsetzt oder den Stativkopf einfach um 45° kippt...kommt aufs selbe raus. Die Drehung muss man am Objektiv so oder so einstellen.

Oder hab ich da was übersehen?

Viele Grüße,
Lutz
 
Ich bestelle mir in den kommenden Wochen einfach mal eine eurer Klammern und schau mir das live an. Dann kann ich mich fundierter äußern und muss mich nicht nur auf die Berichte verlassen, die ich bislang gefunden habe.

Unabhängig von den diagonalen Einstellungen: Was ich an eurem Design nicht vollends verstehe, ist die zweite Stativschelle im 90° Winkel. Ist die nicht wirklich überflüssig? Die gibt es ja wirklich nur bei euch. Und in dem Fall finde ich es viel angenehmer, das Setup auf dem Kopf montiert zu lassen und lediglich hinten die Kamera zu drehen.
Kann aber auch sein, dass ich da nun selbst etwas übersehen habe.
 
Ich bestelle mir in den kommenden Wochen einfach mal eine eurer Klammern und schau mir das live an.

Sehr gern(y)

Unabhängig von den diagonalen Einstellungen: Was ich an eurem Design nicht vollends verstehe, ist die zweite Stativschelle im 90° Winkel. Ist die nicht wirklich überflüssig? Die gibt es ja wirklich nur bei euch.

Das liegt einfach daran, dass man auch nur mit unserem Adapter die Tilt-Funktion nutzen kann. Und damit dies auch in beide Richtungen geht, muss man den Adapter um 90° drehen können. Es sollten eben wirklich alle Funktionen nutzbar sein die das Objektiv hergibt:cool:

Viele Grüße,
Lutz
 
Mich würden ja Erfahrungsberichte sehr interessieren.
Der Rogetti scheidet für mich asu wg. deutlicher Einschränkungen bei der Bedienung und wg. des Preises.

Natürlich macht man sich Sorgen, ob so ein schmaler Halter aus Pappe und Kleber die 1,5-2 Kg Kamera/Objektiv Kominatuionen sicher haleten kann.
Da hilft wahrscheinlich nur ausprobieren.
Vielleicht hat dies ja Manuel Martin mal ausprobiert?!
Gruss aus Colonia
Ralf
 
Hallo Ralf,

das Ding aus "Pappe und Kleber" hat bisher jedenfalls nicht versagt ;-) (zumindest gab es bisher keine Reklamationen).
Ich kann schon gut verstehen, dass gerade bei so einem Nischenprodukt mit wenig Infos im Netz die Hemmschwelle größer ist als bei Produkten, für die man 20 Reviews bei Youtube findet. Genau deshalb bieten wir auch den Kauf auf Rechnung an und ich ermutige alle Unentschlossenen, den Adapter im Zweifelsfall einfach mal zu bestellen und zu schauen, ob er den eigenen Vorstellungen entspricht.(y) Wenn nicht, kann man ihn ja problemlos zurückschicken und hat ganze 5€ fürs Porto investiert;)

Viele Grüße,
Lutz
 
Hi Ralf,

Ich habe den PocketPano gekauft - aus einer Mischung aus Preis, Herkunft made in Germany und Größe gegenüber dem Rogeti. Stylischer finde ich den Rogeti :D

Mit dem PocketPano habe ich jetzt mehrere Aufträge fotografiert. Das ist viel besser als alles, was du ohne den Adapter anstellen kannst. Wenn hinten am Objektiv eine 5DsR hängt, merkst du aber schon, dass der ganze hintere Teil des Setups nach unten abkippt.
Das ist aber denk ich keine Eigenschaft des PocketPanos sondern eher bauartbedingt auf den Shift und Tilt-Mechanismus der Objektive zurückzuführen. Ich kann mir also nicht vorstellen, dass der Rogeti das Problem viel besser löst.

Was am Rogeti noch cool ist, aber das habe ich oben schon geschrieben: die 45 Grad Stellung zum diagonalen shiften. Das finde ich zur Zeit schon ein wenig umständlich und versuche es zu vermeiden. Mit dem Rogeti würde ich es vielleicht öfter nutzen und mir dann in jedem Fall den Kauf eines 17mm TS-E sparen

Ansonsten, ja, arbeiten damit macht Spaß.
 
Hey Lutz

Ich war gerade nach Ewigkeiten mal wieder auf deiner Website, weil der Rogeti Adapter in den USA aktuell mehr und mehr bekannt wird und ich auch mal den Link zu deinem Adapter in die Kommentare setzen wollte. Und was sehe ich da? Du hast jetzt auch den Adapter für das 50mm! Seeehr cool!
Gibt es noch Überlegungen in Bezug auf den 45 Grad Stativfuß für diagonales shiften? Dann wären deine Adapter die widerlegende Wollmilchsau und dazu auch noch 50% günstiger als die Konkurrenz aus dem Ausland...

Freue mich auf ein Update. Falls es bislang an der Nachfrage mangelt um solche Updates noch aufzunehmen. Dann mache ich gerne noch ein bisschen Werbung für dich ;)
Grüße
Manuel
 
Hallo Manuel,

stimmt, das Frame für das 50er TS-E hatte ich hier noch garnicht erwähnt:eek::D

Zum Thema 45° Shiften hatte ich in der Vergangenheit schon mehrfach Anfragen und interessante Diskussionen dazu. Ich hab mich schlussendlich gegen eine dritte (45°) Position entschieden. Hier mal meine Sichtweise dazu (hatte ich so auch schonmal einigen Interessierten geschrieben):

I.d.R. möchte man ja einen größtmöglichen Bereich des Bildkreises "abrastern", und das geht mit schrägem shiften nunmal besser als nur links-rechts oder hoch-runter. Ich habe aber mal berechnet, bei welchem Winkel tatsächlich der größte Bereich aufgenommen wird. Das liegt natürlich nicht bei 45°, sondern irgendwo im Bereich 51°. Allerdings ist die Kurve der Maximalfläche gegenüber dem Kippwinkel recht flach, so dass es insgesamt relativ egal ist, ob man nun 40°, 45°, 50° oder 55° kippt. Die belichtete Fläche ändert sich nur um wenige Prozent, lediglich das Seitenformat des resultierenden Panoramas ist unterschiedlich. Da das TS-E in der entsprechenden Rotationsachse ja sowieso keine 45° Rastung hat, ist es also eigentlich gar nicht nötig, den Stativkopf oder eben den Arca-Fuß genau im 45° Winkel zu positionieren. Eigentlich reicht es, den Stativkopf nach Augenmaß schräg zu stellen. Dann dreht man die Kamera mit der hinteren Rotationsachse wieder "gerade" und macht seine ersten 2 oder 3 Shift-Fotos. Dann die vordere Rotationsachse um 90° (bzw. den verwendeten Kippwinkel in die andere Richtung) drehen und mit der hinteren die Kamera wieder "gerade" rücken. Dann in die andere Shiftrichtung die anderen 2-3 Fotos. Das klappt eigentlich recht gut und hat mich dazu bewogen, mich gegen eine dritte (45°) Position des Arca-Fußes zu entscheiden. Die zwei 90° Positionen sind ohnehin nötig, um ALLE Kombinationen aus Tilt und Shift in alle Richtungen nutzen zu können.Ich hoffe das erklärt ein wenig die Hintergründe warum unser Frame keine 45° Position hat.

Ich hab auch mal die entsprechnende Grafik angehängt. Die blaue Kurve ist die Flächenvergrößerung (im Vergleich zu einem einzelnen Bild), die rote Kurve ist das resultierende Seitenverhältnis. Man sieht schön wie flach die blaue Kurze ist. Möchte man z.B. am Ende ein Seitenverhältnis wie KB (3:2, also 1,5), dann wäre ein Kippwinkel von 34° viel sinnvoller, und das resultierende Panorama ist immer noch bei etwa 242% der KB-Fläche (das Maximum bei 51° Kippwinkel ist auch nur bei 252%).
 

Anhänge

  • Kippwinkelberechnung_klein.jpg
    Exif-Daten
    Kippwinkelberechnung_klein.jpg
    354,1 KB · Aufrufe: 23
Hallo Norbert,

momentan ist keine Aktion geplant. Vielleicht wieder zu Weihnachten ;-)

Viele Grüße,
Lutz
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten