• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Februar 2024.
    Thema: "Backwaren"

    Nur noch bis zum 29.02.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

EF 85mm f/1.2L II: Gummierung hat sich aufgelöst

Ich hatte vor einigen Jahren genau das selbe Problem: Die halbe Softlack-Beschichtung hat im Fotorucksack geklebt. Ich habe das Gehäuse abgeschraubt und mit Bremsenreiniger den Dreck entfernt. Das war eine halbe Stunde Arbeit und hat gut funktioniert. Man sieht hier noch einen kleinen Rest am roten Punkt.
 

Anhänge

Bremsenr3iniger kommst aus der KFZ-Technik und wird zum Eentfernen von Wachsen und Fetten auf Bremsenteilen eingesetzt. Er besteht meist aus verschiedenen Kohlemwasserstoffen mit diversen Zusätzen, teilweise auch Aceton. Was genau drin ist variert von Hersteller zu Hersteller und ändert sich auch schon mal. Deshalb ist die Aussage "ging mit Bremsenreiniger ab" auch wenig hilfreich. Ein ander Bremsenreiniger löst die Schicht dann evtl. nicht auf und noch ein anderer zesetzt den Kunststoff. Lernt eigentlich jeder Lehrling direkt, dass man mit Bremsenreiniger keine Gummies oder Kunsstoffe behandelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Uff :rolleyes: Jeder Grundschüler lernt auch eigentlich dass man Technik nicht mit "ck" schreibt...
Klar soll man ihn für Kunststoffe nicht benutzen, da er das Material zersetzt wie du korrekt geschrieben hast - was in diesem Fall auch der Sinn der Übung war. 🤓

Um meine Aussage für andere hilfreich zu gestalten, hier ein Auszug des Leistungs- und Anwendungsprofils:
"Enthält 30% und darüber aliphatische Kohlenwasserstoffen, Acetonfrei. Entfernt Belagabrieb, Fette Öle, Gummireste, Farben. Bei speziellen PU-Materialien und Kunststoffen können Ablösungen des Grundmaterials auftreten."
 
Hallo,
für die Statistik, nach der nur wenige Ausreißer betroffen wären: der Gummi auf meinem 85/1.2L Mark II löst sich auch auf.

Ich finde, das ist ein absolutes No-go, der Hersteller, wenn es jahrzehntealte makellose Objektive gibt.
Hochgerechnet wird sich aller ab 1990 verwendeter Kunststoff in den nächsten 100 Jahren zersetzen. Dann wird man mit den 200 Jahre alten Objektiven weiterhin fotografieren und von unseren nur mehr die Linsen haben...
 
Meiner Erfahrung nach gibt es aber auch verschiedene Qualitäten für diese Soft-Touch-Beschichtungen, die sich eher oder später auflösen.
 
...
Hochgerechnet wird sich aller ab 1990 verwendeter Kunststoff in den nächsten 100 Jahren zersetzen. Dann wird man mit den 200 Jahre alten Objektiven weiterhin fotografieren und von unseren nur mehr die Linsen haben...
Naja, meine Nikkore und Takumare von 1959 bis 1972 sind alle mit einem Metalltubus versehen.
Dafür hats solche welche wegen Thorium strahlen.
Und solche, wo der Herstellern längst vergessen ist weil deren Objektive nicht mehr brauchbar sind weil sich der Kit zwischen den Linsen aufgelöst hat.
Oder der Pilz das Organische am Lisnen-Kit liebt.

Ob man das mit der klebrigen Gummierung damals wusste und simulieren konnte?

Mehr Angst macht mir, dass heutzutage die künstliche Alterung in dem Computer simuliert wird.

Und moderne Objektive funktionieren eh nur noch mit Software (bsp RF 14-35/4L IS), das wird garantiert in ein paar Jahren nicht mehr zu brauchen sein. Da ist ein klebriges Gehäuse noch harmlos, das lässt sich doch irgendwie flicken.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten