• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Mitmachen beim DSLR-Forum Fotowettbewerb April 2024.
    Thema: "Sprichwörtlich"

    Jeden Monat attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
    Alle Infos zum April-Wettbewerb hier!
WERBUNG

Spiegelreflexkamera [DSLR-Kaufberatung // Suche Zweitkamera/-system]

Finny

Themenersteller
Hi zusammen,
ich hab vor ca. 2 Jahren mit meiner Panasonic G5 angefangen zu fotografieren. Oft fotografiere ich Portraits, Wasser, Nachthimmel und….so jetzt kommt’s…soll ich in Zukunft vermehrt Reitveranstaltungen Fotografieren (bitte meiner Schwester). Ums aufn Punkt zu kommen ich bin zwar schon einigermaßen zufrieden mit meiner Kamera komm aber immer öfter an meine Grenzen (bzw. die Grenzen meiner Kamera). Rauschen is Brutal, höhere ISO werte fast nicht möglich, Freistellung durch mft-Format auch eher schwierig. Die Vorteile sind mir auch durchaus bewusst wie geringes Gewicht und stärken im Telebereich, deshalb möchte sie auch nicht verkaufen sondern mir eine Zweitkamera zulegen. Diese darf auch gern in andere Richtungen gehen: schwerer, größerer Sensor, mit Spiegel,… hier kommt ihr ins Spiel. Ich suche und suche und suche mir nen Ast ab, hab auch schon stark eingeschränkt aber noch Bauchschmerzen bei der Entscheidung ob ich nicht doch nen Fehler mache und mein beschränktes Studentenvermögen aus dem Fenster werfe.



1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben!

Portrait, Seen, Bäche, Nachthimmel (Milchstraße), Pferde (auch in Bewegung),…



2. Wieviel Zeit willst Du in das Hobby investieren?
[ ] Ich will eher nur so nebenher knipsen
[ ] Ich werde mir durchaus auch mal Zeit dazu nehmen und alleine in Ruhe Motive suchen
[x] Ich werde mehrere Stunden oder sogar einen ganzen Tag für eine Fotosession einplanen (z. B. früh morgens extra zur Dämmerung aufstehen, o. ä.)

3. Besitzt du bereits eine Kamera und/oder Objektive? Bitte möglichst genau beschreiben!

Panasonic G5
mit Kit 14-42 f3.5-5.6, Pana 45-200 f4-5.6, Oly 45 f1.8, Oly lens cap 9 f8.0, Walimex 12mm f2.0


4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben?
__600 – 800€ __ Euro aber natürlich günstig wie möglich (Student) + 1-2 objektive fürn anfang
[ ] Es kommt ausschließlich ein Neukauf in Frage, oder
[x] Es kommt auch ein Gebrauchtkauf in Frage

4a. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern?
[ ] auf gar keinen Fall
[ ] kann ich mir vorstellen bzw. wird sich nicht vermeiden lassen
[x] ist fest eingeplant

5. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen?
[ ] Nein
[x] Ja, und zwar (Marke, Typ, falls bekannt): Nikon D7200, D5500, Sony A7, Alpha 58___
[x] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt): D7200, (A7 leider außerhalb meiner Möglichkeiten )

6. Wie wichtig sind dir Größe/Gewicht? Dies solltest Du unbedingt vorher z. B. im Geschäft an verschiedenen Kameras selber ausprobieren. Bitte möglichst genau beschreiben!




7. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[ ] Anfänger (Bitte Ergänzung 2) lesen)
[x] Fortgeschrittener - vllt. nicht 100% aber sicherlich kein blutiger Anfänger mehr

8. Fotografierst du eher drinnen oder draußen?
[ ] eher in Innenräumen
[x] eher draußen
[x] weiß noch nicht

9. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten?
[ ] Ja, aber nur Entwicklung (z. B. des RAW), bzw. Größenbeschnitt o. ä.
[x] Ja, RAW-Entwicklung und/oder (aufwändige) Retusche, Composing, etc.
[ ] Nein, ich verwende die JPG-Bilder so, wie sie aus der Kamera kommen.



10. Sucher
[x]unwichtig
[ ]wichtig
....[ ]optisch
....[ ]elektronisch

11. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig
[x]Freistellung
[x]Bokeh
[ ]große Schärfentiefe
[ ] _______________

12. Folgende Objektive fände ich sehr interessant
[x]lichtstarkes Zoom
[x]Festbrennweite
[ ]Pancake
[x]UWW (Ultraweitwinkel)
[x]Makro (je nach preis)
[ ](Super-)Tele
[ ]Spezialobjektiv (z. B. Tilt/Shift, Lupenobjektiv): _______________

13. Blitzen
[x] ich will auf jeden Fall mit zusätzlichen Blitzgeräten arbeiten
[ ] mir reicht ein eingebauter Klappblitz
[ ] Blitzen ist mir weitgehend egal

Ich möchte hinzufügen das ich von der D7200 schon sehr angetan bin, aber die Gebrauchtpreise schon recht hoch sind (Werterhalt und so), jetzt wär die Frage ob mir hier auch die D7100 reichen würde die gebraucht für gut 200€ billiger her geht. Ich weiß es gibt schon einen Thread zum Vergleich D7100 zu D7200 aus welchem ich aber nicht ganz schlau werde weil ich die 7200 nicht testen konnte sondern nur mal für die Haptik in der Hand hatte.

Vielen Dank für eure Hilfe


LG Manu
 
Das Budget ist natürlich beschränkt, da du ja auch noch ein Teleobjektiv fürs Reiten benötigst. Wenn es hier nur ein Standard Tele wird, dann hast du am langen Ende wieder nur F5.6 und wenig gewonnen.

Mit einem Tele mit F2.8 für MFT kannst du die ISO auch deutlich senken oder auch mit einem neueren Body.

Du musst dir halt klar sein, dass zwei Systeme deutlich mehr Geld kosten und ob du wirklich immer wechseln willst?
Wenn du in Urlaub gehst und nur die G5 mit nimmst, dann ärgerst du dich evtl, dass du bei Portraits nicht schön freistellen kannst. Hättest du aber statt der DSLR eine offenblendige Festbrennweite für die G5 könntest du es.

Du versuchst Nachteile deines Systems mit einem neuen System aufzuwiegen, aber vielen der aufgezählten Nachteile könnte man auch mit guten Objektiven entgegenwirken.
 
Ich glaube nicht, dass für Dich ein zweites System eine Lösung ist, nicht bei Deinen Anforderungen und schon gar nicht bei Deinem Budget.
Dazu kommt, dass der Schritt zu APS-C gar nicht so groß ist wie hier immer mal getan wird - wenn man schon nach einem größeren Sensor wegen höherer ISO oder besserer Freistellung sucht, sollte man eher gleich auf KB gehen - aber um das dann auch mit passenden Objektiven nutzen zu können reicht Dein Budget hinten und vorne nicht.

Bessere Freistellung bekommst Du auch mit lichtstärkeren Objektiven (wobei das 45/1,8 natürlich schon ordentlich ist), das Rauschen bekommt man auch in Grenzen damit in Griff (weil man ja nicht mehr so hoch muss mit den ISO). Im Zweifelsfall würde Dich also ein 35-100/2,8 weiter bringen, als eine D-7200 mit Zoom mit 3,5-5,6 (dann betreibst Du die Nikon ganz schnell 2 ISO-Stufen höher)

Ich will Dir damit ein Zweitsystem nicht ausreden - befürchte aber, dass Du gerade in dem Bereich den Du Dir leisten willst nicht das bekommst, was Dir vorschwebt.
 
Ich verstehe was du meinst.
Ich habe eigentlich nicht vor mein MFT system recht viel weiter aus zu bauen. Bei den Lichtstarken Tele fände ich jetzt nur das Olympus M.Zuiko Digital ED 40-150mm 1:2.8 Pro was jedoch auch wieder außerhalb meiner Möglichkeiten liegt. Klar werde ich, wenn ich mir ne D7200 oder D7100 + Lichtstarken tele nicht günstiger kommen aber das ließe sich über einen längeren Zeitraum arangieren.
ich denke ich bin nur eher bereit ein lichtstarkes tele für dx zu kaufen als eins für mft wenn ich in den bereichen wo ich eben jenes bräuchte mit mft eh nicht zufrieden bin (sprich dunklen umgebungen)

das gewicht der G5 nutze ich eher für bergwanderungen wobei ich eh eher landschaften mache.... und für potraits hätte ich immernoch das 45mm höchstens noch das ich mir das neue 25mm 1.7 kauf

bedenken hab ich wirklich das ich die G5 wirklich nichtmehr nutze, bzw. das sie in der ecke liegt und nur zu "besonderen Anlässen" wie urlaub und wanderungen zum einsatz kommt....
 
Du musst es wissen, aber für dein Geld bekommst du die D7100 mit dem Kit Objektiv, ob du daran so viel Freude hast. Wann glaubst du denn als Student, dass du wieder so einen Betrag ein ein 70-200 2.8 investieren kannst?

Wenn du dir das Kit Set jetzt kaufst und dann ein Jahr nichts neues mehr kommt, wird die D7100 wahrscheinlich nur rumliegen.

Wenn du noch etwas sparst könnte das 40-150mm drin sein und nächstes Jahr dann evtl die G7, diese wird aller Wahrscheinlichkeit nach vom Bildrauschen sehr nah an der dann deutlich älteren D7100 sein.

In deinem System steckt noch sehr viel Potential, aber dafür benötigt man auch gute Objektive. Dies gilt aber genau so für jedes andere System.
 
Das 35-100/2,8 sollte zumindest gebraucht in Dein Budget passen - wäre doch schon was.
Ich habe eigentlich nicht vor mein MFT system recht viel weiter aus zu bauen.
Dann verkauf den Krempel und steige konsequent um.

Ich befürchte aber auch dann, dass Du Dir zuviel versprichst. DX bringt Dir nicht ganz eine ISO-Stufe mehr, die Du nutzen kannst, bzw. eine 2/3 Blende mehr DOF (nicht Freistellung - die ist auch von den Objektiveigenschaften abhängig - und die sind bei den mFT Primes eher besser als bei anderen in der Preisklasse), das kann was bringen, wenn man "mit dem Rücken zur Wand" steht und alles andere optimal ausnutzt - im fotografischen Alltag ist das kaum zu bemerken.
Wie gesagt, wenn man in den Punkten wirklich ordentlich was mehr haben will, sollte es schon KB sein, DX ist auf dem Weg nur ein Drittelschritt.
 
Vom AF wär die D7200 geeignet, von der D7100 hört man weniger Gutes.

Wenn es nur um eine Reitkombi für draußen geht, kommst Du mit Canon am weitesten:
Da gibts nämlich ein EF70-200/4 mit schnellem AF Antrieb um 550,- neu.
Eine 60D macht einige RAWbilder in Folge und könnte gebraucht fast reinpassen. http://www.traumflieger.de/reports/Kamera-Tests/Canon-EOS-DSLR/EOS-60D/EOS-60D-Demovideo::76.html

Es handelt sich durch den größeren Sensor + lichtstärkeres Objektiv bei langer Brennweite, um einen ISO/Rausch oder Zeitvorteil von 1,5 Blenden/ISOstufen.

Abseits Sport ist aber ein stabilisiertes Objektiv schon von Vorteil.
Und ein Pferd freistellen geht damit kaum.
 
Ist ein Umstieg im System überhaupt sinnvoll? ich meine die G7 wäre ja im Budget... dachte auch schonmal an die E-M1

ich fürchte nur immer das die Rauschanfälligkeit ein system- oder zumindest modellabhängiges problem ist. zum beispiel hatte ich letztens bei einigen Landschaftsaufnahmen mit ND filter ein Rauschen, welches mit LR nicht in den griff zu bekommen war und das bei ISO 160 ... ich weis langzeitbelichtungen neigen auch zum rauschen aber das hat mich wirklich überrascht... kann mal ein bild anhängen wenn ich wieder zuhause bin


würde es sinn machen beim reitsport auf FB's zu setzen? bei einer d7x00 könnte man im nachhinein immernoch gewaltig viel cropen wenn nötig
 
Wenn es nur um eine Reitkombi für draußen geht,...

Nein es soll nicht nur fürs Reiten sein, es ist nur ein Bereich der Fotographie in welchem ich bereits einmal überlegt habe mich Selbstständig zu machen um das Hobby ein bischen zu finanzieren und ein wenig nebenher zu verdienen... ich weis ist eigentlich nicht möglich und das ich das lassen sollte aber ich würde immer gerne mit dem geld verdienen was mir am meisten spaß macht :angel:
 
Nach meiner Meinung bringt dir der Schritt zu APS-C nichts was die Ausgabe wert wäre.

Das einzige, was man gelten lassen kann ist die Option auf preiswerte 2.8 Zoom von Fremdherstellern.

Und für Vollformat genügt leider das Budget nicht.

Wenn du wechselst solltest du das mFT System ganz abgeben.
 
Danke für den Rat bezüglich APS-C, ich hab halt leider keinen direkten Vergleich mit dem Format da ich ja noch nicht damit fotografiert habe.
Aber bezüglich Vollformat....Würde ich mein Budget (für Body) ein wenig erhöhen, sagen wir mal auf 800€ (tut zwar schon weh aber müsste mit länger sparen schon gehen) könnte man sich ja ne gebrauchte A7 anschauen, in dem Fall könnte ich mir für die erste Zeit auch von einem Bekannten ein tele ausleihen.
Ich meine im Vergleich zu den Kosten von nem olympus 40-150 hätte ich in diesem Fall gleich mal eine Vollformat
Sind erstmal nur Spekulationen aber eure Meinung hierzu würde mich interessieren
Danke schonmal
 
Nimm Dir eine gut erhaltene Canon 5D, dann hast Du Vollformat, mit super Freistellung und eine tolle Bildquali. Dazu ein 2,8 200 L oder wenn es flexibei sein soll ein Tamron oder Sigma 2,8 70-200 und schon hast Du die optimale Freistellung, wenig rauschen und wie gesagt, eine gute Bildqualität. Das passt auch mit dem Budget von 800 Euro. Mit dem 1,5x Crop der Nikon 7X hast du nicht viel gewonnen.
 
Der AF der A7 ist zu langsam für Sport.

Wohl kaum schlimmer wie der AF der G5 oder?

Aber das mit der 5D ist vllt keine schlechte Idee...Muss ehrlich dazu sagen Canon hatte ich bisher kaum auf dem Radar, dazu werde ich auf jeden Fall weiter recherchieren

Welche Version der 5D wäre da angedacht gewesen?
 
Wohl kaum schlimmer wie der AF der G5 oder?
Der AF der G5 ist deutlich fixer als der AF der A7....
Aber das mit der 5D ist vllt keine schlechte Idee...Muss ehrlich dazu sagen Canon hatte ich bisher kaum auf dem Radar, dazu werde ich auf jeden Fall weiter recherchieren

Welche Version der 5D wäre da angedacht gewesen?
Bei 800€ wohl die erste Version....wenn es auch gleich noch ein Tele 70-200/4 dazu sein soll. Beides selbstredend gebraucht.
 
Also wenn du alle deine MFT Sachen verkaufst, könnte eine 5D2/6D mit 24-105 F4 und 70-200 F4 knapp drin liegen.

Allerdings musst du bedenken, dass die 200mm nur 100mm an deiner MFT entsprechen, wenn dir das als Brennweite reicht ist gut.
Deine gesamte Ausrüstung wird auch gleich deutlich schwerer.

Kannst du nicht evtl mal eine APS-C / KB DSLR von einem Freund für ein Wochenende ausleihen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hab mich jetzt mal ein wenig umgeschaut und würde wenn dann eher zur Mark 2 tendieren...
Das ich objektive dazu brauch versteht sich von selbst deswegen hab ich auch mein Budget erstmal nur für die Kamera angesetzt um dann zu schauen was ich mir zu welchem System leisten kann.
Das mit dem 2x crop der mft ist mir bewusst, genauso wie der Zuwachs an Größe und Gewicht, das ist auch ein Grund weshalb ich meine G5 nur ungern hergeben will...

Ich schau mir immer auch die Zahl der Auslösungen an, weiß aber ehrlich gesagt nicht genau bis zu welcher Anzahl ich da sorgenfrei zugreifen könnte
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei Nikon gibt es die D700 momentan sehr günstig. Ein gebrauchtes 85mm F 1.8 dazu und ein 70-200 F4. Dann ist Reiten drinnen und draussen gut abgedeckt. Aber da wird es dann Gebraucht um die 1500 Euro sein. Mit einem 70-200 2.8 wird es vielleicht etwas günstiger.

strickliese
 
ND filter ein Rauschen, welches mit LR nicht in den griff zu bekommen war und das bei ISO 160 ... ich weis langzeitbelichtungen neigen auch zum rauschen aber das hat mich wirklich überrascht... kann mal ein bild anhängen wenn ich wieder zuhause bin

Das sollte erst einmal geklärt werden, denn ISO 160 rauscht normalerweise nicht, auch Langzeitbelichtungen rauschen nicht mehr. Das tun sie, wenn sie zu kurz belichtet sind (was typischerweise eher passiert, weil viele Fotografen da nicht automatisch belichten, sondern die Belichtungszeit ausrechnen und dann ggf. daneben liegen). Aber wenn ISO 160 schon zu sehr rauscht, dann hilft weder APS-C noch KB, da rauscht es dann eben spätestens ab ISO 320. Auch inakzeptabel, also sollten wir die Ursache finden.
 
Hab mich jetzt mal ein wenig umgeschaut und würde wenn dann eher zur Mark 2 tendieren...
Also das würde ich mir nochmal überlegen. Der AF ist außermittig kaum nutzbar für Sport, was auch für die 6D gilt. Der mittlere Kreuzsensor ist sehr schnell und genau aber für Bildgestaltung nur bedingt geeignet. Wenn Du dann noch hochgeöffnete Objektive verwendest ist die Schärfeebene viel zu schmal, als das die Fokussierfehler nicht sichtbar würden.

Reitsport ist jetzt meiner Meinung nach aber nicht zwingend mit schnellem AF zu verbinden. Stichwort Focusfalle. Das Hindernis steht doch recht ruhig, so dass Du genügend Zeit hast, Vorzufokussieren. Wenn natürlich Rennbahn oder Ausritt gemeint ist, dann kommst du um schnelle Objektive und ein gutes AF-System nicht herum.

Sollte Dir das Ganze so wichtig sein, dass Du die Kompaktheit des 4/3-Systems aufgeben willst,dann mach, ansonsten kann ich Dich nur ermutigen im bekannten System aufzurüsten. Das OLY 40-150/2,8 wäre genau das, was Du Dir anschaffen solltest. Alternativ eine M1 und das 50-200 SWD. Kompakt ist das dann aber in DER Kombination nicht mehr.

Wenn APS-C angedacht ist, dann würde ich auf die betagte, aber vom AF-System nur vom Nachfolger getoppte 7D setzen und dazu ein 70-200/2,8 L anschaffen. Bei Kleinbild gibt es im Budget leider nichts, da ist die besagte Nikon D700 vorzuziehen. Es gibt aber leider kein bezahlbares 70-200/2,8 Nikkor dafür.
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten